1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberangriff: Hacker dringen in…

Die Daten wurden nicht geklaut,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: Noppen 05.06.15 - 15:59

    sondern nur kopiert.

    Genauso machen es die Amis ja auch mit unseren Daten. Und ein Herr Obama sieht sich doch wohl eher als "Sicherheitskopierer", denn als gemeiner Dieb =P

  2. Re: Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: SchmuseTigger 05.06.15 - 16:04

    Ist halt Diebstahl und kein Kopierstahl.

  3. Re: Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: plutoniumsulfat 05.06.15 - 16:18

    Natürlich ist es niemals Diebstahl, Daten zu klauen :D

  4. Re: Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: DiamondTommy 05.06.15 - 16:33

    Ist doch cool, der liebe Obama macht mir immer ein schönes Backup von meinen Fotos, thanks Obama!

  5. Re: Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: Noppen 05.06.15 - 17:02

    Yet another Cloud Service - die oCloud.

  6. Re: Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: Anonymer Nutzer 05.06.15 - 17:38

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist es niemals Diebstahl, Daten zu klauen :D


    Ist es ja auch nicht.

  7. Re: Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: Anonymer Nutzer 05.06.15 - 20:42

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich ist es niemals Diebstahl, Daten zu klauen :D
    >
    > Ist es ja auch nicht.

    Eben
    Es ist ein Backup aus Nächstenliebe. Allerdings passt der NSA die Sache mit der Nächstenliebe halt nicht ins eigene Konzept. Die NSA ist Weltmeister beim Diebstahl von Geheimnissen und logischerweise versuchen sie diese Tatsache ebenfalls geheim zu halten. Beim Thema "Terror-Bekämpfung" spielt die NSA nämlich eher in der Regionalliga.

  8. Re: Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: Anonymer Nutzer 05.06.15 - 22:00

    Gab es denn im Sektor terrorbekämpfung einen belegten erfolgt?

    Wobei. Geht ja gar nicht. Sie ballern sie ja ständig per Drohne weg bevor sie terroristisch aktiv werden können.... :x

  9. Re: Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 06.06.15 - 00:58

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei. Geht ja gar nicht. Sie ballern sie ja ständig per
    > Drohne weg bevor sie terroristisch aktiv werden
    > können.... :x

    Man kann es auch anders sehen: So lange sie Leute bombardieren, wird es auch immer genug wütenden Nachwuchs für jene Terroristen geben, die sich zwar keine Kampfdrohnen leisten können, denen aber dafür andere Schweinereien einfallen.

    "Der Terrorismus, der im furchtbaren 11. September kulminierte, ist ein Krieg der Armen gegen die Reichen. Der Krieg ist ein Terrorismus der Reichen gegen die Armen." - Sir Peter Alexander Ustinov

  10. Re: Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: Anonymer Nutzer 06.06.15 - 08:38

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gab es denn im Sektor terrorbekämpfung einen belegten erfolgt?
    >
    > Wobei. Geht ja gar nicht. Sie ballern sie ja ständig per Drohne weg bevor
    > sie terroristisch aktiv werden können.... :x

    Viel schlimmer finde ich eigentlich das die NSA über eine eigene Abteilung verfügt,die sich auf das "züchten" von Software-Viren spezialisiert hat,mit denen sich im optimalfall Steuerungsabläufe in Atomkraftwerken kontrollieren lassen. Allerdings gibt es dafür sogar eine,zwar nicht offizielle,aber immerhin in einigen Punkten logische Begründung. Die Amerikanischen Machthaber haben nähmlich völlig zurecht Angst vor Plutonium. Also vor waffenfähigem Plutonium.


    Die NSA kann aber auf der anderen Seite nicht mal Anschläge im Inland verhindern,wo die Täter ihre Absichten bereits Monate im Voraus völlig unverschlüsselt ins Netz gestellt haben. Stichwort Columbine High Shool. Von Colorado bis nach Utah ist es auch eigentlich garnicht weit. Wobei es das neue Rechenzentrum der NSA damals noch nicht gab. Deshalb ja auch "neues Rechenzentrum".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.15 08:39 durch Tzven.

  11. Re: Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: croal 06.06.15 - 09:08

    Zum Diebstahl muss etwas entwendet werden was ja nicht der Fall ist . Das ist noch nicht mal eine Raubkopie . Will ja nicht Haare Spalten aber etwas zu rauben ist auch entwenden mit Gewalt meine ich.

    Aber wenn ich so darüber nachdenke, da sitzen die supernerds mit quasi uneingeschränkten Recourcen und hacken sich gegenseitig auf höchstem Niveau . Ganz oben sitzt die Oberknalltüte der absolut nicht durchblickt aber darauf vertraut das der Überwacher der Überwacher der Übernachten alles kontrollieren . Aber die Informatiker haben alles in der Hand.

    Ich frage mich , begreifen die das den überhaupt? Und wieviel macht kann so ein Programmierer mit dem wissen was er hat anstellen? Tokio, New York, London, Frankfurt das Licht ausmachen und das war's, mit den Finanzmächten Game Over . Und wo ist der Unterschied ob ein normalbürger oder China gehackt hat? Die Müßen doch am besten wissen das es irgendwann soweit ist.

  12. Re: Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: Noppen 06.06.15 - 10:24

    Keine Sorge. Mitarbeiter von Geheimdiensten - egal aus welchem Land - sind suuupernette und megaintegre Menschen, die vor der Arbeit Katzenbabys retten und nach der Arbeit ihre Niere an Bedürftige spenden.

  13. Re: Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: croal 06.06.15 - 11:06

    Die frage ist ja nicht ob gut oder böse sondern die Macht durch Zugang und wissen was man da kontrolliert oder auch nicht. Unsere sogenannte Demokratie ist nichts anderes als die Evolution von der Diktatur . Dezentral, und trotzdem vorhanden. Sowas wie Volksentscheid ist unerwünscht. Noch nicht mal in einfachen Sachen wie Euternasie zb. Was bei jedes Tier aus Gnade passiert.

    Ob Handwerker , Akademiker oder multimillionär, alle sind hinter das Geld her weil alle ja auch Geld von dir wollen. Das was man glaubt haben zu wollen ist schon eingeplanter Schrott was notwendig ist um das nächste neue Produkt zu verkaufen.

    Nun was auch der Motiv ist einen oder mehren Personen auch sein mag da ist alles drin von Amerika - China Krieg anleiern bis alle Waffen sabotieren oder wonach man lustig ist . Zugriff auf Chipfabriken , Firmware bis bald Klodeckel usw. Ich finde das schon einen Gedanken wert.

    Jeder macht was er-sie macht und möglichst immer besser um Geld zu verdienen aber das ist nicht natürlich finde ich.
    Einen Bürotypen ein Auto lackieren lassen wo man sieht wie das glänzt und das hat er selber gemacht oder einfach einen blöden Käfer zugucken was der so treibt um rauszufinden das macht Sinn, dafür ist keine Zeit. Egal was man arbeitet das ist eigentlich zu monoton und zu hektisch für aha Erlebnisse .

    Ein bisschen abgeschweift , aber aus großer Kraft folgt grosser Verantwortung! Ich glaube aber die bei der NSA haben Spass am hacken, das Spielzeug kostet nix, viel zu viele Codes und Algorytmen um Gedanken zu machen .

    Aber mal so nebenbei, einfach mal dahinzugehen und zu fragen kann ich das haben was willst du dafür , oder am nahen Osten nachzufragen was ist eigentlich eure Problem? Das wäre dann doch zu US-amerikanisch glaube ich. Alfatier gehabe machtbesitzen und ausüben so läuft das.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.15 11:14 durch croal.

  14. Re: Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: Anonymer Nutzer 06.06.15 - 12:33

    croal schrieb;

    > […] oder am nahen Osten nachzufragen was ist
    > eigentlich eure Problem?

    Bis auf das die Amerikaner den gesamten Irak zu Schutt und Asche bombardiert haben,vielleicht noch die Tatsache das es bereits das zweite mal gewesen ist. Wobei ich einen gemeinsamen Dialog von Saddam und Bush natürlich auch gerne gehört hätte. Für eine Aussage von Saddam in Den Haag hätte ich mir sogar nachts einen Wecker gestellt.

  15. Re: Die Daten wurden nicht geklaut,

    Autor: croal 06.06.15 - 13:12

    Der Busch war glaube ich nur eine Marionette, unter 3/ ml alk war schon zu viel Blut im Alkohol . Heute wird deutlicher wie es läuft. Obama darf auch nicht was er wil da verliert er ja Wähler . Das ist natürlich wichtiger als vielleicht Rassenhass entgegen zu wirken. Ganz krass war der Fall wo der peruanische President in Russland vor dem Fernseher dem Snowden Asyl angeboten hatte. War abgeschprochen mit dem und deswegen Saß Er nicht im Jet . Über Frankreich wurde seine Diplomatische Immunität aufgehoben und zu Landung gezwungen. Das hätte man aber auch hierzulande getan glaube ich.

    Oder was zur Zeit hier los ist, die Amis bitten aufklären zu dürfen. Die haben ein Rückrad wie eine Schnecke.
    Da traut sich keiner auf die Hinterbeine zu stellen und sagen da war ein forfall und das wollen wir aufklären Ende. Nicht von wegen dürfen wir den bitte? Wie im Kindergarten.

    Einfach mal die Frage Stellen soll es überhaupt aufgeklärt werden? Da stellt sich aber auch keiner hin und sagt die Sache ist zu heiss, der Rubel Muss rollen. Geschäfte machen oder weiß ich was. Da kommt natürlich wieder das Allhelmittel, die Terroristen Karte. Das regt mich am meisten auf, einfach einmal im Leben die Wahrheit sagen.
    Wie kann man Menschen für so doof halten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main
  3. Comline AG, Dortmund
  4. ALTE LEIPZIGER - HALLESCHE Konzern, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33