Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberangriff: Hacker haben sich…

Geiles Marketing für deren Security Produkte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geiles Marketing für deren Security Produkte

    Autor: fernsehkind2016 09.03.19 - 13:57

    Die Security Produkte scheinen echt gut zu funktionieren. Geile Ironie...

  2. Re: Geiles Marketing für deren Security Produkte

    Autor: spYro 09.03.19 - 15:05

    Du scheinst neu in der Welt der IT-Security zu sein, daher erkläre ich es dir gerne:
    Kein Security-Produkt der Welt ist perfekt. Weder ist meine in der Freizeit programmierte Software 100% sicher, noch ist es Gmail oder Facebook.
    Diese Tatsache haben in den letzten Jahren, zum Glück, immer mehr Personen verstanden.
    Dadurch (und durch Gesetze) resultiert, dass Firmen Sicherheitsvorfälle aktiv melden und nicht verheimlichen.
    Das hat viele Vorteile:
    - Die Kunden werden informiert und können ggf. temporär Sicherheitsvorkehrungen treffen
    - Die Kunden, bzw. ein großer Teil, gewinnt Vertrauen in die Firma in dem Kontext, dass diese Firma jeden Sicherheitsvorfall meldet. Dies bedeutet: Solange kein Vorfall öffentlich gemeldet wurde, ist die Chance recht groß, dass es auch keinen Vorfall gab.
    - Andere Firmen "trauen" sich tendenziell eher, ebenfalls Vorfälle zu melden, da sie nicht mehr "alleine" stehen und sich in einer Reihe mit großen und bekannten Firmen wiederfinden.

    Dies sind nur einge Punkte.
    Natürlich kann es passieren, dass eine Aktie kurzzeitig sinkt. Allerdings sinken Aktien auch ohne jeden Grund, nur weil jemand per Twitter ein Gerückt gestreut hat.

    Ich würde den Vorfall nicht mit "Marketing" verbinden, allerdings denke ich, dass diese Meldung seitens Citrix langfristig einen eher positiven Eindruck schaffen kann.

  3. Re: Geiles Marketing für deren Security Produkte

    Autor: fernsehkind2016 09.03.19 - 17:21

    Du hast den Artikel auch nicht gelesen, oder?

    - Sie wussten von dem Angriff von außen FBI.
    - Ist zwar nicht bestätigt, aber laut Artikel vermutlich durch Standardpasswörter. Jedes Security Produkt der Welt, welches Standardpasswörter auch nur zulässt, ist mehr als fahrlässig. Netscaler lässt es z.B. zu.
    - Sie haben die Ursache nicht veröffentlicht, wahrscheinlich weil sie es vermutlich selbst noch nicht wissen.

    Prinzipiell hast du Recht, eine Firma die freiwillig ihre Lecks veröffentlicht, ist löblich, aber hätten Sie es auch veröffentlicht, wenn nicht schon extern der Angriff bekannt gewesen wäre?

  4. Re: Geiles Marketing für deren Security Produkte

    Autor: 1st1 09.03.19 - 17:43

    Der NetScaler hängt übicherweise an einem Active-Dorectory und einer RSA Scur-ID-Appliance. Der NetScaler selbst speichert keine Passwörter, sondern holt sich die Accounts aus dem AD und den Token von der RSA Apliance.

    Der NetScaler ist auch eher kein Security-Produkt, sondern ein 3.Faktor-Access-Gateway mit Loadbalancer-Funktionen.Das wird häufig zum Zugang eines Outlook-Web-Access (OWA, MS-Exchange, etc.) verwendet, und als Zugang zu Storefront und den dahinter stehenden XEN-App-Terminalservern und XEN-Desktop virtuellen oder physischen Workstations.

  5. Re: Geiles Marketing für deren Security Produkte

    Autor: fernsehkind2016 09.03.19 - 20:37

    Kein Security Produkt? Welcher Kategorie gehören dann die folgenden Features des Netscalers an?

    - WAF
    - SSL VPN
    - DoS Prevention
    - AppFlow

  6. Re: Geiles Marketing für deren Security Produkte

    Autor: Kommentator2019 10.03.19 - 13:28

    fernsehkind2016 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Security Produkt? Welcher Kategorie gehören dann die folgenden
    > Features des Netscalers an?

    99% von Citrix ist XenApp (Metaframe).

  7. Re: Geiles Marketing für deren Security Produkte

    Autor: gaym0r 11.03.19 - 09:12

    Kommentator2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fernsehkind2016 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kein Security Produkt? Welcher Kategorie gehören dann die folgenden
    > > Features des Netscalers an?
    >
    > 99% von Citrix ist XenApp (Metaframe).

    Du hast seine Frage nicht beantwortet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  4. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Indiegogo: Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf
    Indiegogo
    Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf

    Der Princube ist ein winziger Drucker, mit dem Nutzer Labels und Motive auf diverse Oberflächen anbringen können. Das Gerät wird dafür per Hand über das Material geführt. Dazu ist allerdings ein Smartphone mit der passenden App nötig.

  2. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  3. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.


  1. 15:27

  2. 14:37

  3. 14:07

  4. 13:24

  5. 13:04

  6. 12:00

  7. 11:58

  8. 11:47