Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberspionage: Chinas beste Hacker…

ooookey :)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ooookey :)

    Autor: quantummongo 19.02.13 - 13:35

    Möglicherweise bin ich ja ein DAU in den Jahren geworden. Aber als ich vor 15 Jahren Informatik studiert habe war es irgendwie anders in der Szene. Was ich hier in dem Video sehe kommt mir sehr suspekt vor.. schon alleine wenn jemand Windows benutzt zu hacken oder was die hier als Skriptausführung so bezeichnen.

    Hätte der gute Mann ein seclinux laufen ohne x dann hätten die auch ncihts mitschneiden können. Dann sollte er mehrer Hops verwenden die als TOR oder andere irc server fungieren. Solange die nicht von dem Überwacher gekapert werden kann keiner sehen von wo ich komme. Man sollte drauf achten das die Daten natürlich nicht über ein Backbone in USA geroutet werden usw.... vorallen wenn die "beste" Hackgruppe angeglich Staatlich gefördert wird, sie aber nicht sorgetragen das die IP's vom ISP aus unterschiedlichen Netzen vergeben werden. Wenn die Chinese das also wirklich unterstützen dann würde ich sicher nicht meine Hacks aus einem "Firmennetzwerk" starten sondern schön breit verteilen das sollte dem Staat doch ohne probs möglich sein.

    Ich finde es schon sehr seltsam aber egal...

  2. Re: ooookey :)

    Autor: nightfire2xs 19.02.13 - 14:14

    never underestimate stupid

  3. Re: ooookey :)

    Autor: surtic 19.02.13 - 14:15

    /sign

    Oder eventuell doch nur durch China geförderte Script Kiddies :)

  4. Re: ooookey :)

    Autor: zwangsregistrierter 19.02.13 - 16:43

    naja die Informationen stammen von einem US-Sicherheitsunternehmen, sind also generell mit vorsicht zu genießen.

  5. Re: ooookey :)

    Autor: theodore 19.02.13 - 17:37

    Es gibt kaum gute fertige RATs für Linux. RSA wurde ja auch mit PoisonIvy gehackt

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  4. equensWorldline GmbH, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 444,00€ + 4,99€ Versand
  3. 543,73€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. VLC, Kodi, Popcorn Time: Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden
    VLC, Kodi, Popcorn Time
    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

    Untertitel sind praktisch, um Filme in einer fremden Sprache zu sehen oder eine andere Sprache zu lernen. Doch die Art und Weise, wie Mediaplayer damit umgehen, ist offenbar alles andere als sicher - bis jetzt.

  2. Engine: Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld
    Engine
    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

    Der Engine-Hersteller Unity kann weiter wachsen: Der US-Investor Silver Lake Partners steckt rund 400 Millionen US-Dollar in die Firma. Ein großer Teil des Geldes fließt allerdings nicht in neue Technologien - sondern in Autos für die Angestellten.

  3. Neuauflage: Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden
    Neuauflage
    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

    Eine Reparatur scheint bei einem Verkaufspreis von 60 Euro nicht zu lohnen: Wie aus der Bedienungsanleitung des neuen Nokia 3310 hervorgeht, wird das Featurephone im Falle eines Defektes nicht repariert, sondern gleich ersetzt. Umweltfreundlich ist das nicht.


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40