Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberspionage: Chinas beste Hacker…

ooookey :)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ooookey :)

    Autor: quantummongo 19.02.13 - 13:35

    Möglicherweise bin ich ja ein DAU in den Jahren geworden. Aber als ich vor 15 Jahren Informatik studiert habe war es irgendwie anders in der Szene. Was ich hier in dem Video sehe kommt mir sehr suspekt vor.. schon alleine wenn jemand Windows benutzt zu hacken oder was die hier als Skriptausführung so bezeichnen.

    Hätte der gute Mann ein seclinux laufen ohne x dann hätten die auch ncihts mitschneiden können. Dann sollte er mehrer Hops verwenden die als TOR oder andere irc server fungieren. Solange die nicht von dem Überwacher gekapert werden kann keiner sehen von wo ich komme. Man sollte drauf achten das die Daten natürlich nicht über ein Backbone in USA geroutet werden usw.... vorallen wenn die "beste" Hackgruppe angeglich Staatlich gefördert wird, sie aber nicht sorgetragen das die IP's vom ISP aus unterschiedlichen Netzen vergeben werden. Wenn die Chinese das also wirklich unterstützen dann würde ich sicher nicht meine Hacks aus einem "Firmennetzwerk" starten sondern schön breit verteilen das sollte dem Staat doch ohne probs möglich sein.

    Ich finde es schon sehr seltsam aber egal...

  2. Re: ooookey :)

    Autor: nightfire2xs 19.02.13 - 14:14

    never underestimate stupid

  3. Re: ooookey :)

    Autor: surtic 19.02.13 - 14:15

    /sign

    Oder eventuell doch nur durch China geförderte Script Kiddies :)

  4. Re: ooookey :)

    Autor: zwangsregistrierter 19.02.13 - 16:43

    naja die Informationen stammen von einem US-Sicherheitsunternehmen, sind also generell mit vorsicht zu genießen.

  5. Re: ooookey :)

    Autor: theodore 19.02.13 - 17:37

    Es gibt kaum gute fertige RATs für Linux. RSA wurde ja auch mit PoisonIvy gehackt

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Volkswagen AG, Berlin
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Einsatzorte
  3. Trede GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. Otterbach Medien KG GmbH & Co., Rastatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)
  2. 5,99€ FSK 18


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Noch 100 Tage Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab
  2. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  3. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

  1. Classic Factory: Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz
    Classic Factory
    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

    In der Schweiz entworfen, in Deutschland gebaut: Elextra ist ein Supersportwagen mit Elektroantrieb, der allerdings einige ungewöhnliche Eigenschaften hat.

  2. Docsis 3.1: AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter
    Docsis 3.1
    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

    In diesem Jahr kommen die ersten Giga-Kabelnetzzugänge. Eine Fritzbox von AVM soll bald Docsis 3.1 unterstützen. Bisher gibt es in Deutschland noch keine Endgeräte.

  3. Upspin: Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System
    Upspin
    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

    Dateien einfach über das Netzwerk teilen ohne lästige Up- und Downloads oder eine komplizierte Rechteverwaltung: Das soll das Open-Source-Projekt Upspin mit einem globalen Namensraum lösen. Die beteiligten Google-Entwickler arbeiteten an Go oder Plan 9, wie etwa Rob Pike.


  1. 18:05

  2. 16:33

  3. 16:23

  4. 16:12

  5. 15:04

  6. 15:01

  7. 14:16

  8. 13:04