1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberwar: Was steckt hinter dem…

Ein kleine Bitte

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ein kleine Bitte

    Autor: dersuchende1 15.01.22 - 12:52

    Liebes Golem Team, ich lese Ihre Arbeit seit nun bestimmt schon 20 Jahren täglich und bin mit der Berichterstattung meistens zufrieden. Vielen Dank für die ganze Arbeit, die Ihr leistet. Ich habe eigentlich noch nie etwas kommentiert, aber in diesem Fall habe ich mich sogar extra angemeldet um etwas los zu werden.

    Die allgemeine mediale Richtlinie und das Verhalten vieler Politiker auf unterschiedlichen Seiten steuert uns gerade in den 3. Weltkrieg hinein und, wenn bald nichts unternommen wird, sind wir alle dran. Es geht schon lange nicht um Ukraine, Deutschland oder EU. Zur Zeit sind wirklich große Spieler auf dem Spielfeld wo unsere Zukunft entschieden wird. Daher ist es wichtiger den je für die Journalisten genau und unparteiisch zu berichten.

    In diesem Bericht wurde die Message der Hacker zitiert, aber ich habe mich gefragt, warum hat man nur die erste Hälfte erwähnt? Ich denke, wenn man schon über so eine heikle und politische Angelegenheit berichtet, dann sollte man den Text komplett zitieren. Oder sehe das falsch?

    Warum wurde nicht erwähnt, dass es an die Rechtsradikalen im Land gerichtet war? Die UPA, die vor 80 Jahren an der Seite der Faschisten gekämpft hat und gerade im Land sehr stark ist. Die UPA die Judenermordung und Kollaboration mit Nazi-Deutschland täglich befürwortet? Wenn das nicht wichtig ist, dann sollte man zumindest aus dem ganzen Zitat sehen, dass überwiegend Verbrechen gegen Polnische Juden erwähnt werden und, dass das "historische Gebiete" erwähnt werden, mit denen man oft die Gebiete um Lviv (ehem. Lemberg) bezeichnet und die vor dem 2. Weltkrieg Polen gehört haben. Das würde dann auch erklären, warum es die Message in drei Sprachen gab, Ukrainisch, Russisch (die zwei meist gesprochenen Sprachen in der Ukraine), aber auch auf Polnisch.

    Wenn man keine Zeit hat Recherche und Aufklärung zu betreiben, dann sollte man nur die Tatsache erwähnen ohne halben Zitate und Polarisierung. Eines der wichtigsten Grundsteine der Demokratie ist eine unabhängige Berichterstattung und der Grundsatz der Unschuld bevor die Schuld bewiesen wurde. Und die Schuld zu beweisen ist die Aufgabe der Gerichte und nicht der Medien.

    Daher meine Bitte an Sie, stehen Sie bitte für die wichtigsten Pfeiler der Demokratie, denn Sie, die Journalisten, sind unsere letzte Hoffnung.

    Vielen Dank.

  2. Re: Ein kleine Bitte

    Autor: Nutzer-name 16.01.22 - 00:47

    +1!

  3. Re: Ein kleine Bitte

    Autor: Zhenja 16.01.22 - 02:50

    +1

  4. Re: Ein kleine Bitte

    Autor: Hamsterrer 16.01.22 - 14:11

    dersuchende1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liebes Golem Team, ich lese Ihre Arbeit seit nun bestimmt schon 20 Jahren
    > täglich und bin mit der Berichterstattung meistens zufrieden. Vielen Dank
    > für die ganze Arbeit, die Ihr leistet. Ich habe eigentlich noch nie etwas
    > kommentiert, aber in diesem Fall habe ich mich sogar extra angemeldet um
    > etwas los zu werden.
    Ah ja ja. Du leitest ein mit "20 Jahren Leser", "meist zufrieden" und "blub". Du musst wissen, dass hilft nicht, dich glaubwürdiger zu machen. Im Gegenteil. Diese Einleitung senkt deine Glaubwürdigkeit. Mal gucken, was danach kommt.

    > Die allgemeine mediale Richtlinie
    ALARM! ALARM! Sorry, das war mein Bullshit-Detektor. Der ist eh schon sehr tolerant eingestellt, aber das ist ja geil! Hier gibt es keine allgemeine mediale Richtlinie.

    Wir sind nicht in Russland, wo in den Abendnachrichten regelmäßig während den Hassminuten gegen den Westen, Andersdenkende und Schwule gegröllt wird.

    > und das Verhalten vieler Politiker auf
    > unterschiedlichen Seiten steuert uns gerade in den 3. Weltkrieg
    :O Ich schalte mal den Detektor aus, ich glaube der Fall hier ist ganz klar. Akute 5G-Vergiftung, ausgelöst durch Bill Musks mRNA-Micro-Nacho.

    Ich weiß, dass Golem tatsächlich einen 3. Weltkrieg provoziert, indem sie über den heiligen Heiligen kritisch berichten. Aber da sollte sich nicht Golem zügeln, sondern der heilige Heilige sollte seine Krone abnehmen. Die drückt wohl etwas.

    > hinein und,
    > wenn bald nichts unternommen wird, sind wir alle dran.
    Siehe oben.

    > Es geht schon lange
    > nicht um Ukraine, Deutschland oder EU. Zur Zeit sind wirklich große Spieler
    > auf dem Spielfeld wo unsere Zukunft entschieden wird.
    Welche denn? Illuminaten?

    > Daher ist es
    > wichtiger den je für die Journalisten genau und unparteiisch zu berichten.
    Mit "unparteiisch" meinst du "keine Kritik gegen meinen Lieblingsdiktator".

    > In diesem Bericht wurde die Message der Hacker zitiert, aber ich habe mich
    > gefragt, warum hat man nur die erste Hälfte erwähnt? Ich denke, wenn man
    > schon über so eine heikle und politische Angelegenheit berichtet, dann
    > sollte man den Text komplett zitieren. Oder sehe das falsch?
    Dann poste Mal doch die komplette "Message".

    > Warum wurde nicht erwähnt, dass es an die Rechtsradikalen im Land gerichtet
    > war?
    Weil in Russland jeder, der für eine unabhängige Ukraine ist, als direkter Nachfahre Hitlers bezeichnet wird. Wenn man natürlich nicht einfach direkt die ganze Ukrainer als "Hitlerstan" in den russischen Abendnachrichten bezeichnet.

    > Die UPA, die vor 80 Jahren an der Seite der Faschisten gekämpft hat
    > und gerade im Land sehr stark ist.
    Du meinst die bösen "Bandera-Anhänger", die 3% bei den letzten Wahlen bekommen haben?

    PS: Nur so als Geschichtsfakt: Die UPA (Ukrainische Aufständische Armee) hat vor 80 Jahren gegen ALLE gekämpft, die gegen eine freie Ukraine waren. Zuerst haben sie mit der Deutschen Wehrmacht zusammengearbeitet. Als klar war, was mit der Ukraine passieren sollte, haben sie mit der Roten Armee GEGEN die Wehrmacht gekämpft. Dann, als wieder klar wurde, dass die Sovjetunion unter "Befreiung" "Eigene Okkupation" versteht, haben sie die Rote Armee sabotiert, diesmal ohne Zusammenarbeit mit der Wehrmacht und Co., die war ja schon längst weg.

    > Die UPA die Judenermordung und
    > Kollaboration mit Nazi-Deutschland täglich befürwortet?
    Vor 80 Jahren? Ja.
    Heute? Nur in der russischen Propaganda.

    > Wenn das nicht
    > wichtig ist, dann sollte man zumindest aus dem ganzen Zitat sehen, dass
    > überwiegend Verbrechen gegen Polnische Juden erwähnt werden und, dass das
    > "historische Gebiete" erwähnt werden, mit denen man oft die Gebiete um Lviv
    > (ehem. Lemberg) bezeichnet und die vor dem 2. Weltkrieg Polen gehört haben.
    > Das würde dann auch erklären, warum es die Message in drei Sprachen gab,
    > Ukrainisch, Russisch (die zwei meist gesprochenen Sprachen in der Ukraine),
    > aber auch auf Polnisch.
    Wie schon gesagt: Vor 80 Jahren. Heute kämpfen sie für eine freie Ukraine. Das reicht dann, um als "Hitlerist" und "Bandera-Anhänger" zu gelten. Fun-Fact: Bandera saß im KZ. Bestimmt, weil er so toll mit der Wehrmacht gearbeitet hat :D

    Ist aber witzig, wenn man gerade das bringt, um Russland zu verteidigen. Ihr wisst, das Land, was vor 80 Jahren die selbe Scheiße mit vielen Bevölkerungsgruppen abgezogen hat.

    > Wenn man keine Zeit hat Recherche und Aufklärung zu betreiben, dann sollte
    > man nur die Tatsache erwähnen ohne halben Zitate und Polarisierung.
    Warum machst du das dann?

    Golem hat die andere Hälfte nicht erwähnt, weil in der russischen Propaganda ALLE Ukrainer, die für eine freie Ukraine sind, Nazis sind. Somit ist diese "Adressierung an Rechtsextremisten" eigentlich eine Adressierung an alle. Schließlich wurden ja nicht die nationalistischen ukrainischen Parteien gehackt (die nicht in der Regierung sitzen), sondern Regierungsstellen.

    Das macht in der russischen Welt auch Sinn, weil eben ALLE Ukrainer mit der falschen Meinung Nazis sind und gehackt wurden.

    > Eines
    > der wichtigsten Grundsteine der Demokratie ist eine unabhängige
    > Berichterstattung
    Haben wir doch. Golem ist unabhängig und schreibt nicht das, was vom russischen Innenministerium in den neuen Depeschen diktiert wird.

    > und der Grundsatz der Unschuld bevor die Schuld bewiesen
    > wurde. Und die Schuld zu beweisen ist die Aufgabe der Gerichte und nicht
    > der Medien.
    So wenig Ahnung kann man also haben. Niemand wurde angeklagt. Golem hat mit diesem Artikel keinen Hacker zu 30 Jahre Zwangsarbeit verurteilt. Und ja, investigativ tätige Medien können eine gute Grundlage für einen Schuldbeweis liefert. Verurteilen tun aber trotzdem die Gerichte.

    > Daher meine Bitte an Sie, stehen Sie bitte für die wichtigsten Pfeiler der
    > Demokratie, denn Sie, die Journalisten, sind unsere letzte Hoffnung.
    Was du meinst ist, dass Golem die Mär von "AllE UkRaiNa sIend NatzIes!1!" verbreiten und sich dumm stellen soll, wenn Russland etwas falsch gemacht hat. Wenn Golem das macht, DANN wird der wichtige Pfeiler erodiert.

    > Vielen Dank.
    Bitte Schön.

  5. Re: Ein kleine Bitte

    Autor: Nutzer-name 16.01.22 - 14:18

    So viel Stuss in einem Beitrag?

    Ich bin immer wieder überrascht wie gut sich manche durch in Ihrer Meinung auf die Linie bringen lassen.

    Wenn man mit Russen und Ukrainern spricht, dann hört man von den ersten sehr oft, dass die Ukrainer eher als Brüder gesehen werden. Von keinem einzigen hört man nazistische Sprüche. Das Gegenteil ist jedoch der Fall, wenn man mit den Ukrainer spricht. Der Russe wird von vielen als der absoluten Feind gesehen und zwar jeder, einfach aufgrund der Nationalität.

  6. Re: Ein kleine Bitte

    Autor: Hamsterrer 16.01.22 - 15:05

    Nutzer-name schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So viel Stuss in einem Beitrag?
    Ich würde bevorzugen, dass du so antwortest, wie ich es tue. Satz für Satz durchgehen und mir zeigen, was Stuss ist. Angeblich viel Stuss, aber keine Beispiele? Ja, das kenne ich.

    > Ich bin immer wieder überrascht wie gut sich manche durch in Ihrer Meinung
    > auf die Linie bringen lassen.
    Könnten wir das bitte nochmal schreiben, aber diesmal in richtigem Deutsch? Ich habe echt keine Ahnung, was du mir sagen willst.

    Meinst du, ich bin "auf Linie"? Auf welcher Linie überhaupt? Da muss ich dich enttäuschen. Ich verstehe, dass viele der Kommentatoren hier so sehr "auf Linie" sind, dass sie die selbe ausgelutsche, widerlegte Fake News bringen (5 Milliarden $ für den Putsch). Aber du scheinst zu projezieren.

    > Wenn man mit Russen und Ukrainern spricht, dann hört man von den ersten
    > sehr oft, dass die Ukrainer eher als Brüder gesehen werden.
    Und auf Brüder schießt man scharf, gelle? Achso, die Ukrainer mit der falschen Meinung sind keine Brüder, sondern *hier irgendetwas Böses einfügen*, die darf man erschießen.

    > Von keinem
    > einzigen hört man nazistische Sprüche.
    Schaust du russische Nachrichten oder liest russische Kommentare? "Ukrainer" wird als Schimpfwort benutzt, outet sich jemand als Ukrainer wird er mit "sehr netten Worten" übergossen.

    Natürlich werden in der russischen Propaganda die "Touristen", die irgendwo aus dem russischen Hinterland kommen und in der Ukraine kämpfen, als "wahre Ukrainer" bezeichnet, über die man nur Gutes hört. Du bist der Propaganda aufgesessen, wenn du das tatsächlich glaubst.

    > Das Gegenteil ist jedoch der Fall,
    > wenn man mit den Ukrainer spricht. Der Russe wird von vielen als der
    > absoluten Feind gesehen und zwar jeder, einfach aufgrund der Nationalität.
    Ist mehr oder weniger verständlich. Da kommt der Aggressor, ballert auf die Menschen, klaut Land und fängt unter anderem auch 13-Jährige Fußballfans auf der Heimfahrt ab und richtet sie hin, weil der eine "Nazi-Flagge" (Sprich: blau-gelbe ukrainische Flagge) in der Tasche hat (kommt vor, als Fußballfan).

    Und dann bezeichnet der Aggressor den angegriffenen als "kleinen Bruder" und spricht ihm jedes Recht der Selbstbestimmung ab. Ja, die Ukrainer sind irgendwie nicht begeistert. Warum wohl?

  7. Re: Ein kleine Bitte

    Autor: Nutzer-name 16.01.22 - 15:13

    Hamsterrer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nutzer-name schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So viel Stuss in einem Beitrag?
    > Ich würde bevorzugen, dass du so antwortest, wie ich es tue. Satz für Satz
    > durchgehen und mir zeigen, was Stuss ist. Angeblich viel Stuss, aber keine
    > Beispiele? Ja, das kenne ich.
    >
    > > Ich bin immer wieder überrascht wie gut sich manche durch in Ihrer
    > Meinung
    > > auf die Linie bringen lassen.
    > Könnten wir das bitte nochmal schreiben, aber diesmal in richtigem Deutsch?
    > Ich habe echt keine Ahnung, was du mir sagen willst.
    >
    > Meinst du, ich bin "auf Linie"? Auf welcher Linie überhaupt? Da muss ich
    > dich enttäuschen. Ich verstehe, dass viele der Kommentatoren hier so sehr
    > "auf Linie" sind, dass sie die selbe ausgelutsche, widerlegte Fake News
    > bringen (5 Milliarden $ für den Putsch). Aber du scheinst zu projezieren.
    >
    > > Wenn man mit Russen und Ukrainern spricht, dann hört man von den ersten
    > > sehr oft, dass die Ukrainer eher als Brüder gesehen werden.
    > Und auf Brüder schießt man scharf, gelle? Achso, die Ukrainer mit der
    > falschen Meinung sind keine Brüder, sondern *hier irgendetwas Böses
    > einfügen*, die darf man erschießen.
    >
    > > Von keinem
    > > einzigen hört man nazistische Sprüche.
    > Schaust du russische Nachrichten oder liest russische Kommentare?
    > "Ukrainer" wird als Schimpfwort benutzt, outet sich jemand als Ukrainer
    > wird er mit "sehr netten Worten" übergossen.
    >
    > Natürlich werden in der russischen Propaganda die "Touristen", die irgendwo
    > aus dem russischen Hinterland kommen und in der Ukraine kämpfen, als "wahre
    > Ukrainer" bezeichnet, über die man nur Gutes hört. Du bist der Propaganda
    > aufgesessen, wenn du das tatsächlich glaubst.
    >
    > > Das Gegenteil ist jedoch der Fall,
    > > wenn man mit den Ukrainer spricht. Der Russe wird von vielen als der
    > > absoluten Feind gesehen und zwar jeder, einfach aufgrund der
    > Nationalität.
    > Ist mehr oder weniger verständlich. Da kommt der Aggressor, ballert auf die
    > Menschen, klaut Land und fängt unter anderem auch 13-Jährige Fußballfans
    > auf der Heimfahrt ab und richtet sie hin, weil der eine "Nazi-Flagge"
    > (Sprich: blau-gelbe ukrainische Flagge) in der Tasche hat (kommt vor, als
    > Fußballfan).
    >
    > Und dann bezeichnet der Aggressor den angegriffenen als "kleinen Bruder"
    > und spricht ihm jedes Recht der Selbstbestimmung ab. Ja, die Ukrainer sind
    > irgendwie nicht begeistert. Warum wohl?

    Bei so viel Hass, wie es aus dir trieft sehe ich absolut keinen Grund auf einzelne von deinen Sätzen einzugehen. Perlen vor die Säue und so...
    Damals in 1939 hättest du genauso wild und voll mit Hass gegen Polen argumentiert.

  8. Re: Ein kleine Bitte

    Autor: Hamsterrer 16.01.22 - 16:03

    Nutzer-name schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hamsterrer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nutzer-name schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > So viel Stuss in einem Beitrag?
    > > Ich würde bevorzugen, dass du so antwortest, wie ich es tue. Satz für
    > Satz
    > > durchgehen und mir zeigen, was Stuss ist. Angeblich viel Stuss, aber
    > keine
    > > Beispiele? Ja, das kenne ich.
    > >
    > > > Ich bin immer wieder überrascht wie gut sich manche durch in Ihrer
    > > Meinung
    > > > auf die Linie bringen lassen.
    > > Könnten wir das bitte nochmal schreiben, aber diesmal in richtigem
    > Deutsch?
    > > Ich habe echt keine Ahnung, was du mir sagen willst.
    > >
    > > Meinst du, ich bin "auf Linie"? Auf welcher Linie überhaupt? Da muss ich
    > > dich enttäuschen. Ich verstehe, dass viele der Kommentatoren hier so
    > sehr
    > > "auf Linie" sind, dass sie die selbe ausgelutsche, widerlegte Fake News
    > > bringen (5 Milliarden $ für den Putsch). Aber du scheinst zu
    > projezieren.
    > >
    > > > Wenn man mit Russen und Ukrainern spricht, dann hört man von den
    > ersten
    > > > sehr oft, dass die Ukrainer eher als Brüder gesehen werden.
    > > Und auf Brüder schießt man scharf, gelle? Achso, die Ukrainer mit der
    > > falschen Meinung sind keine Brüder, sondern *hier irgendetwas Böses
    > > einfügen*, die darf man erschießen.
    > >
    > > > Von keinem
    > > > einzigen hört man nazistische Sprüche.
    > > Schaust du russische Nachrichten oder liest russische Kommentare?
    > > "Ukrainer" wird als Schimpfwort benutzt, outet sich jemand als Ukrainer
    > > wird er mit "sehr netten Worten" übergossen.
    > >
    > > Natürlich werden in der russischen Propaganda die "Touristen", die
    > irgendwo
    > > aus dem russischen Hinterland kommen und in der Ukraine kämpfen, als
    > "wahre
    > > Ukrainer" bezeichnet, über die man nur Gutes hört. Du bist der
    > Propaganda
    > > aufgesessen, wenn du das tatsächlich glaubst.
    > >
    > > > Das Gegenteil ist jedoch der Fall,
    > > > wenn man mit den Ukrainer spricht. Der Russe wird von vielen als der
    > > > absoluten Feind gesehen und zwar jeder, einfach aufgrund der
    > > Nationalität.
    > > Ist mehr oder weniger verständlich. Da kommt der Aggressor, ballert auf
    > die
    > > Menschen, klaut Land und fängt unter anderem auch 13-Jährige Fußballfans
    > > auf der Heimfahrt ab und richtet sie hin, weil der eine "Nazi-Flagge"
    > > (Sprich: blau-gelbe ukrainische Flagge) in der Tasche hat (kommt vor,
    > als
    > > Fußballfan).
    > >
    > > Und dann bezeichnet der Aggressor den angegriffenen als "kleinen Bruder"
    > > und spricht ihm jedes Recht der Selbstbestimmung ab. Ja, die Ukrainer
    > sind
    > > irgendwie nicht begeistert. Warum wohl?
    >
    > Bei so viel Hass, wie es aus dir trieft sehe ich absolut keinen Grund auf
    > einzelne von deinen Sätzen einzugehen.
    Interessant. Also Fakten, die dir nicht genehm sind, sind für dich Hass. Verstehe.

    Oder meinst du den Hass, der in der russischen Propaganda gegen alles "westliche" verbreitet wird? Sorry, dass ich ihn so ungefiltert aufzeige. Man muss halt in Deutschland wissen, warum russische Staatsbürger zur Waffe greifen und mit Freude und Begeisterung ein Paar *rassistische Bezeichnung für Schwule/Juden/Ukrainer mit liberaler Einstellung hier einfügen* in einem fremden Land "abknallen".

    > Perlen vor die Säue und so...
    Du sagst, dass ich viel Stuss rede, meinst, dass es sinnlos ist, mit mir zu argumentieren, nimmst dir aber die Zeit zu erklären, warum du auf meine Kommentare nicht eingehen willst.

    Wir beide kennen den wahren Grund, warum du nicht auf meine Kommentare eingehen willst.

    > Damals in 1939 hättest du genauso wild und voll mit Hass gegen Polen
    > argumentiert.
    Nette Unterstellung. Aber du zeigst die Funktionsweise der russischen Propaganda ganz gut: Jeder, der für eine freie Ukraine ist und Russland kritisiert, ist ein Nazi. Ist schon witzig: Ich beschreibe ausführlich die Theorie, und du zeigst, wie es in der Praxis läuft. Vielen Dank dafür.

    PS: Ist es in der russischen Propaganda schon so weit, dass man behauptet, die Ukrainer greifen Russland an? "Zurückschießen" und so? Aus deinem Kommentar entnehme ich, dass Russland das Opfer der Ukraine ist. Vollkommenes Absurdistan erreicht, keine Worte.

  9. Re: Ein kleine Bitte

    Autor: dersuchende1 17.01.22 - 01:15

    Ach Menschenskinder, kann man denn heute überhaupt noch etwas im Netz ohne Hass diskutieren?

    Als ich geschrieben habe, dass es über unsere Köpfe hinweg entschieden wird habe ich natürlich nicht die Illuminaten gemeint. Ich bin auch kein Vertreter der Verschwörungstheorien. Ich meine, dass unser Schicksal gerade tatsächlich hinter geschlossenen Türen von den drei Großmächten entschieden wird - USA, Russland und China. Wer es noch glaubt, dass es um die Ukraine geht ist entweder ungebildet oder naiv. Weder Russland noch USA geht es um Wohl der Ukrainer, die sind lediglich nur ein Spielball. Genau so wie die ganze EU, ich möchte da nur an "Fu** the EU" erinnern, denn das ist die wahre Einstellung.

    Um beim Thema zu bleiben, es tut weh zu sehen, was mit der Ukraine geschieht. Genau so, wie mir immer weh tut, was mit den anderen Ländern im Interesse der Großmächte passiert, von Taiwan bis Guatemala. Ich befürworte auch die Annektion der Krim keinesfalls. Ich kann nur geopolitisch und historisch leider verstehen warum das ganze genau so gelaufen ist und es war mir schon 2014 klar, dass das passieren wird. Ich kenne die Region und seine Geschichte viel zu gut. Und jeder der sich jemals mit der Politik beschäftigt hat, wird verstehen, dass keine Großmacht ihren wichtigsten Stützpunkt einfach so abgeben würde. Stellt einfach Mal vor, wie lange es Kuba noch geben würde, wenn die ankündigen würden, dass Guantanamo von nun an Russische oder Chinesische Militärbasis sein soll. Ich denke nicht, dass irgendwelche völkerrechtlichen Absprachen in so einem Fall gelten würden. Und das ist nur ein Beispiel.

    Jedenfalls habe ich eigentlich um eine einzige Sache gebeten - unparteiisch zu bleiben. Wenn man ein Zitat einfügt, dann soll man es auch komplett belassen und es den Lesern überlassen über die Wichtigkeit der Einzelteile zu entscheiden. Und weil ich gebeten wurde den ganzen Text hier zu schreiben (wie gesagt, ich hätte es von golem erwartet), hier ist es durch google translate durchgejagt, ich hoffe alles ist weitgehend korrekt übersetzt:

    -- "Ukrainer! Alle persönlichen Daten der Einwohner des Landes werden in das öffentliche Netzwerk hochgeladen, und die Informationen auf dem Computer werden zerstört und können nicht wiederhergestellt werden. Alle Informationen über Sie sind öffentlich geworden, haben Sie Angst und erwarten Sie das Schlimmste. Dies ist für Ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Für Wolhynien, für OUN, UPA, für Galizien, für Polissya und für historische Länder" --

    Das wurde, wie gesagt in drei Sprachen geschrieben Ukrainisch, Russisch und Polnisch. Es ist historisch sehr wichtig, dass genau diese drei Sprachen verwendet wurden und um welche geschichtlichen Ereignisse es dort ging.

    Und wenn es darum geht zu verstehen warum sich Russen, Polen, Weißrussen und Juden heute so verhalten, dann muss man verstehen, dass man die Vergangenheit immer mit sich trägt. Wenn es heute so rechtsradikale Stimmen in Deutschland geben würde, die man mit "es war vor 80 Jahren" und "wird Mal Zeit zu vergessen" abstempelt, dann kommt es bei vielen nicht gut an. Deutschland hat nun Mal geschichtlich bedingt eine Verantwortung zu tragen und es liegt nicht an Deutschland zu entscheiden, wann man es vergessen soll. Und genau so liegt es nicht an den Befürwortern der UPA und anderen zu entscheiden, wann ihre Vergangenheit verjährt ist. Und, von mir aus auch wenn es nur 3% sind, leider haben diese Leute einen hohen Gewicht in der heutigen Ukrainischen Regierung.

    Jedenfalls, diese Attacke war zweifelsohne zerstörerisch, aber die ist sehr vielseitiger, als die in den Medien dargestellt wird. Dieser ganze Konflikt ist sehr alt, mit tief sitzenden Wunden auf beiden Seiten. Leider wurden diese Wunden unnötig aufgerissen um die für bestimmte Zwecke zu missbrauchen und nur wer sich tiefgehend damit beschäftigt, wird verstehen wie kompliziert das ist. Ich möchte nur daran erinnern, dass wennimmer sich zwei streiten, ein dritter sich immer freut.

    Daher bitte noch Mal an golem in Zukunft unparteiisch und vollständig zu berichten und an alle anderen ohne Hass zu diskutieren und stets Willen mitzubringen einander zu verstehen. Sonst führt das ganze nirgendwohin. Es gibt schon genug Hass auf der Welt und man muss es hier nicht auch noch auf die Spitze treiben.

    Vielen Dank.

  10. Re: Ein kleine Bitte

    Autor: Hamsterrer 18.01.22 - 19:42

    dersuchende1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach Menschenskinder, kann man denn heute überhaupt noch etwas im Netz ohne
    > Hass diskutieren?
    Wichtige Durchsage: Widerrede, Kritik und Gegenargumente ist kein Hass, auch wenn sie deutlich und direkt geäußert werden.

    > Als ich geschrieben habe, dass es über unsere Köpfe hinweg entschieden wird
    > habe ich natürlich nicht die Illuminaten gemeint. Ich bin auch kein
    > Vertreter der Verschwörungstheorien. Ich meine, dass unser Schicksal gerade
    > tatsächlich hinter geschlossenen Türen von den drei Großmächten entschieden
    > wird - USA, Russland und China.
    Russland als Großmacht bezeichnen. Kann man sich nicht ausdenken... Aber gut, was wird denn gerade entschieden? Du scheinst dich "hinter geschlossenen Türen" gut auszukennen. Also, raus mit der Sprache.

    Momentan entscheidet Russland, was die sich mit der Ukraine leisten können. China und die USA sind da eher desinteressiert und entscheiden garnichts.

    > Wer es noch glaubt, dass es um die Ukraine
    > geht ist entweder ungebildet oder naiv. Weder Russland noch USA geht es um
    > Wohl der Ukrainer, die sind lediglich nur ein Spielball. Genau so wie die
    > ganze EU, ich möchte da nur an "Fu** the EU" erinnern, denn das ist die
    > wahre Einstellung.
    Schön :D Und Obama hat in einem Interview "gestanden", dass er ein atheistisch-satanistischer Moslem ist. Auf dem Level von Fake-News bewegen sich also unsere "nicht-naiven Gebildeten".

    Ich wiederhole nochmal: Raus mit der Sprache. Ich will von einem Gebildeten hören, worum es tatsächlich geht. Du prahlst mit geheimen Wissen, weigerst dich aber, irgendwas zu sagen. Wozu dieses Theater?

    > Um beim Thema zu bleiben, es tut weh zu sehen, was mit der Ukraine
    > geschieht. Genau so, wie mir immer weh tut, was mit den anderen Ländern im
    > Interesse der Großmächte passiert, von Taiwan bis Guatemala. Ich befürworte
    > auch die Annektion der Krim keinesfalls. Ich kann nur geopolitisch und
    > historisch leider verstehen warum das ganze genau so gelaufen ist und es
    > war mir schon 2014 klar, dass das passieren wird. Ich kenne die Region und
    > seine Geschichte viel zu gut.
    Viele Geschichtskenner unterwegs hier im Forum. Ich frage mich, wann die Türkei oder gar Griechenland in die Krim einmarschieren, um die "HysTeriSche GeräChtickKeiT" wiederherzustellen...

    > Und jeder der sich jemals mit der Politik
    > beschäftigt hat, wird verstehen, dass keine Großmacht ihren wichtigsten
    > Stützpunkt einfach so abgeben würde. Stellt einfach Mal vor, wie lange es
    > Kuba noch geben würde, wenn die ankündigen würden, dass Guantanamo von nun
    > an Russische oder Chinesische Militärbasis sein soll. Ich denke nicht, dass
    > irgendwelche völkerrechtlichen Absprachen in so einem Fall gelten würden.
    > Und das ist nur ein Beispiel.
    Ich bitte, keine russische Propaganda (als angeblich gebildeter Mensch) zu blöken. Es stand nie zur Diskussion, den NHM (Neu-Russischer Heiliger Militärhafen) den Russen wegzunehmen. Der Beitritt der NATO (der auch kein Grund für einen Rauswurf wäre) stand auch nie zur Diskussion. Der Beitritt in die EU ~2050, ja das hätte zur Diskussion gestanden, hätte aber auch keinen Einfluss.

    Nö, keiner wollte dem unterdrückten Russland ihren "sehr strategischen", vom NATO-Mitglied Türkei leicht blockierbaren, Hafen weggenommen. Der wahre Grund ist, dass die Ukrainer es gewagt haben, Putins Bauchrednerpuppe aus der Ukraine zu jagen. Und die wahr teuer in der Anschaffung!

    > Jedenfalls habe ich eigentlich um eine einzige Sache gebeten - unparteiisch
    > zu bleiben.
    Ich habe ja gezeigt, dass du gerade darum nicht gebeten hast. Du hast gebeten, keine Fakten zu nennen, die dir nicht gefallen. Man sieht ja: Mit "unparteiisch" meinst du eigentlich "nicht gegen meine Partei".

    > Wenn man ein Zitat einfügt, dann soll man es auch komplett
    > belassen und es den Lesern überlassen über die Wichtigkeit der Einzelteile
    > zu entscheiden.
    Und ich habe den gesamten Kontext gegeben. Ich wiederhole ihn Mal: Für die russische Propaganda ist JEDER, der für eine freie Ukraine ist, ein Nazi. Deswegen hat man ja auch Regierungsstellen gehackt, obwohl in der Ukraine keine Rechtsextremen in der Regierung sitzen. Die ukrainische Regierung ist (aus Sicht der russischen Propaganda) alles Nazis, weil sie eben für eine freie Ukraine ist.

    Warum du ausgerechtet das ausgelassen hast, während du angeblich "die ganze Wahrheit" sehen willst?

    > Und weil ich gebeten wurde den ganzen Text hier zu
    > schreiben (wie gesagt, ich hätte es von golem erwartet), hier ist es durch
    > google translate durchgejagt, ich hoffe alles ist weitgehend korrekt
    > übersetzt:
    Dann gucken wir uns das an.

    > -- "Ukrainer! Alle persönlichen Daten der Einwohner des Landes werden in
    > das öffentliche Netzwerk hochgeladen, und die Informationen auf dem
    > Computer werden zerstört und können nicht wiederhergestellt werden. Alle
    > Informationen über Sie sind öffentlich geworden, haben Sie Angst und
    > erwarten Sie das Schlimmste. Dies ist für Ihre Vergangenheit, Gegenwart und
    > Zukunft. Für Wolhynien, für OUN, UPA, für Galizien, für Polissya und für
    > historische Länder" --
    Also jetzt werden die Ukrainer dafür bestraft und müssen das Schlimmste erwarten, weil (einige) ihrer Vorfahren für eine freie Ukraine unter anderem auch gegen die Sovjetunion gekämpft haben? Meine Güte.

    > Das wurde, wie gesagt in drei Sprachen geschrieben Ukrainisch, Russisch und
    > Polnisch. Es ist historisch sehr wichtig, dass genau diese drei Sprachen
    > verwendet wurden und um welche geschichtlichen Ereignisse es dort ging.
    Die armen Polen hat man also auch auf dem Kieker? Die haben es ja auch gewagt, gegen die Sovjetunion zu kämpfen.

    > Und wenn es darum geht zu verstehen warum sich Russen, Polen, Weißrussen
    > und Juden heute so verhalten, dann muss man verstehen, dass man die
    > Vergangenheit immer mit sich trägt.
    Witzig. Juden und Polen. Da hat neben Nazi-Deutschland die Sovjetunion gegen diese Gruppen massive Verbrechen begangen, aber die sind angeblich sauer auf die Ukraine. Geil. Die russische Propaganda dreht am Rad.

    Wenn wir schon dabei sind: Warum werden eigentlich die Baltenstaaten von Russland so sehr gehasst? Nur weil die Balten schief gucken wenn Putin sagt, dass diese als Kolonie besser lebten und man sie wieder "eingliedern" sollte? Kann man sich nicht ausdenken.

    > Wenn es heute so rechtsradikale Stimmen
    > in Deutschland geben würde, die man mit "es war vor 80 Jahren" und "wird
    > Mal Zeit zu vergessen" abstempelt, dann kommt es bei vielen nicht gut an.
    Ich weiß zwar, dass in der russischen Propaganda in den Abendnachrichten schon Mal "wissenschaftlich bewiesen" wurde, dass alle ukrainischen Regierungsmitglieder (und Merkel auch), Hitlers Nachfahren sind. Aber kehren wir bitte in die Realität zurück: Das was du hier schreibst ist absoluter Humbug. Hör bitte auf, den Ukrainern eine Kollektivschuld zuzuweisen.

    > Deutschland hat nun Mal geschichtlich bedingt eine Verantwortung zu tragen
    > und es liegt nicht an Deutschland zu entscheiden, wann man es vergessen
    > soll. Und genau so liegt es nicht an den Befürwortern der UPA und anderen
    > zu entscheiden, wann ihre Vergangenheit verjährt ist.
    Wie schon oben geschrieben: Humbug.

    > Und, von mir aus auch
    > wenn es nur 3% sind, leider haben diese Leute einen hohen Gewicht in der
    > heutigen Ukrainischen Regierung.
    Uh... Die sind nicht in der Regierung, die haben überhaupt nichts zu sagen. Die Ukrainer sind wirklich sehr geil, was das angeht:

    In Deutschland bekommt eine rechtsradikale Partei so viele Stimmen, dass einem schwindelig wird, weil "böse Flüchtlinge" und "Elon Gates mit seinem Micro-Nacho". In Russland läuft regelmäßig ein Mob zusammen mit der Polizei durch Moskau und verprügelt und ermordet wahllos Kaukasier (dunkelhäutige Menschen aus dem Kaukasus), weil Fake-News die Runde machen.

    Die Ukrainer jagen ihre Regierung aus dem Land, werden zur Gunst der Stunde überfallen, müssen sich wehren, bekommen keine Hilfe, ihr Existenzrecht als unabhängiges Land wir ihnen abgesprochen... ...und stimmen bei den Wahlen regelmäßig mit <4% für rechte Parteien... DaS SiEND VoLl Die NaZiS1!!1! Wenn deinen Blödfug tatsächlich jemand glaubt... ...weiß ich echt nicht, was ich sagen soll.

    > Jedenfalls, diese Attacke war zweifelsohne zerstörerisch, aber die ist sehr
    > vielseitiger, als die in den Medien dargestellt wird. Dieser ganze Konflikt
    > ist sehr alt, mit tief sitzenden Wunden auf beiden Seiten. Leider wurden
    > diese Wunden unnötig aufgerissen um die für bestimmte Zwecke zu
    > missbrauchen und nur wer sich tiefgehend damit beschäftigt, wird verstehen
    > wie kompliziert das ist.
    Und deswegen missbrauchst du das für bestimmte Zwecke, gelle?

    > Ich möchte nur daran erinnern, dass wennimmer sich
    > zwei streiten, ein dritter sich immer freut.
    Oh, schon wieder ein Teaser! Du hast natürlich voll den Blick hinter die Kullissen, sagst aber nicht, wer der "Dritte" ist.

    Sag bitte nicht "die USA", das wird dann lächerlich. Und bitte nicht "Soros" oder "Juden" sagen, das wird dann nämlich echt absurd.

    > Daher bitte noch Mal an golem in Zukunft unparteiisch und vollständig zu
    > berichten
    Warum sollte golem Bullshit berichten?

    > und an alle anderen ohne Hass zu diskutieren und stets Willen
    > mitzubringen einander zu verstehen.
    Putin verstehen, gell?

    > Sonst führt das ganze nirgendwohin. Es
    > gibt schon genug Hass auf der Welt und man muss es hier nicht auch noch auf
    > die Spitze treiben.
    Das ist sehr gut:
    Alle Ukrainer als Nazis bezeichnen -> Kein Hass
    Allen Ukrainern eine Kollektivschuld geben -> Kein Hass
    Auf Grundlage dieser Kollektivschuld Drohungen und Angriffe rechtfertigen -> Kein Hass
    Sich gegen diesen hirnverbrannten Blödsinn aussprechen und Fakten benennen -> Hass :D

    > Vielen Dank.
    Bitte schön.

  11. Re: Ein kleine Bitte

    Autor: dersuchende1 19.01.22 - 10:23

    Ihre Beiträge sind der Beweis dafür, dass man vom Hass blind wird. Ich habe keinen einzigen Satz an Sie direkt gerichtet und Sie haben mit faktisch jedem Satz mir persönlich sarkastische und beleidigende Seitenhiebe ausgeteilt. Natürlich haben Sie keine Beleidigungen direkt verwendet, weil Sie sonst hier wahrscheinlich sofort gesperrt wären, aber Sie haben es auf mich schon ziemlich persönlich abgesehen. Wenn das kein Hass ist, dann weiß ich auch nicht. Ist jetzt aber auch egal, so kommt keine vernünftige Diskussion zustande und auf dieses Niveau lasse ich mich nicht herunterziehen.

    Eigentlich war mein Appel an Golem gerichtet und ich weiß nicht, warum Sie sich verpflichtet gefühlt haben Ihren Senf dazu zu geben. Ich bin auf der Welt sehr viel beruflich und privat herum gekommen und wenn es um Nachrichten geht suche ich immer ungefilterte Berichterstattung. Das hilft mir meistens weiter zu recherchieren, falls ein Thema mich besonders interessiert. In diesem spezifischen Fall habe ich das komplette Zitat zufällig gekannt und habe mich gewundert warum Golem einen wichtigen Teil davon weggelassen hat. Wie kann ich einer Nachrichtenseite vertrauen, wenn die so etwas tut?

    Also unabhängig von der Ukraine, Russland und Putin, welche für Sie wohl ein rotes Tuch sind, eine Frage hätte ich an Sie. Darf ich Golem noch bitten alle Zitate, egal aus welchem Land und von wem (!), komplett zu erwähnen? Oder erkennen Sie mir dieses Recht auf Information auch ab? Wie haben Sie sich Ihre eigene Demokratie denn ausgemalt?

  12. Re: Ein kleine Bitte

    Autor: kollege 20.01.22 - 09:53

    Dein Text ließt sich wie ein schlechter Trollversuch.

    Übrigens, falls doch kein Troll: das unangenehme Gefühl, wenn die eigene Dummheit blossgestellt wird ist nicht gleich Beleidigung.

  13. Re: Ein kleine Bitte

    Autor: Nutzer-name 20.01.22 - 10:19

    kollege schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Text ließt sich wie ein schlechter Trollversuch.
    >
    > Übrigens, falls doch kein Troll: das unangenehme Gefühl, wenn die eigene
    > Dummheit blossgestellt wird ist nicht gleich Beleidigung.

    So, so.. der Hamster zieht Kollegen zur Hilfe?

  14. Re: Ein kleine Bitte

    Autor: Hamsterrer 12.02.22 - 15:57

    dersuchende1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihre Beiträge sind der Beweis dafür, dass man vom Hass blind wird. Ich habe
    > keinen einzigen Satz an Sie direkt gerichtet und Sie haben mit faktisch
    > jedem Satz mir persönlich sarkastische und beleidigende Seitenhiebe
    > ausgeteilt.
    Gegen die Putin-Propaganda kann man nur sarkastisch vorgehen.

    > Natürlich haben Sie keine Beleidigungen direkt verwendet, weil
    > Sie sonst hier wahrscheinlich sofort gesperrt wären,
    Wünscht du dir, dass ich gesperrt werde? Auch eine Möglichkeit, mit Kritik umzugehen.

    > aber Sie haben es auf
    > mich schon ziemlich persönlich abgesehen.
    Fasziniert. Du schreibst faktisch falsche und logisch inkorrekte Dinge... ...und wenn ich darauf reagiere und sie beleuchte, dann "habe ich es persönlich auf dich abgesehen". Ist das ein schlechter Witz?

    > Wenn das kein Hass ist, dann weiß
    > ich auch nicht.
    Jeder, der nicht deiner Meinung ist, hasst dich. Opferrolle?

    > Ist jetzt aber auch egal, so kommt keine vernünftige
    > Diskussion zustande und auf dieses Niveau lasse ich mich nicht
    > herunterziehen.
    Ich würde es bevorzugen, wenn wir das Niveau der Fakten massiv nach oben ziehen. Denn es kommt keine vernünftige Diskussion zustande, weil von deiner Seite nur Fake-News kommen (die sich teilweise auch gegenseitig widersprechen). Ich verspreche dir, wenn du mit Fakten kommst, geht der Sarkasmus weg.

    Aber so kenne ich das. Kaum bringe ich die Fakten, läufst du mit einer vorgeschobenen Begründung aus der Diskussion raus. Angeblich ist ja alles, was ich sage, falsch (nur bringst du keine Beispiele). Und angeblich ist mein Niveau dir zu gering (du, der alle Ukrainer mal eben salopp als Nazis darstellt). Auwei...

    > Eigentlich war mein Appel an Golem gerichtet und ich weiß nicht, warum Sie
    > sich verpflichtet gefühlt haben Ihren Senf dazu zu geben.
    Aha. Du schreibst Schwachsinn in einen öffentlichen Forum und wunderst dich, dass du korrigiert wirst? Du kannst im Impressum nachsehen, falls du einen "privaten" Appell an Golem richten willst.

    > Ich bin auf der
    > Welt sehr viel beruflich und privat herum gekommen und wenn es um
    > Nachrichten geht suche ich immer ungefilterte Berichterstattung.
    Ich finde es sehr bezeichnend, dass du hier russische Fake-News und Propaganda serviert hast. Vielleicht solltest du deine Berichterstattung um den Filter "faktisch korrekt" ergänzen?

    > Das hilft
    > mir meistens weiter zu recherchieren, falls ein Thema mich besonders
    > interessiert. In diesem spezifischen Fall habe ich das komplette Zitat
    > zufällig gekannt und habe mich gewundert warum Golem einen wichtigen Teil
    > davon weggelassen hat. Wie kann ich einer Nachrichtenseite vertrauen, wenn
    > die so etwas tut?
    Siehe meine vorherige Kommentare. Ich werde das nicht wiederkauen.

    > Also unabhängig von der Ukraine, Russland und Putin, welche für Sie wohl
    > ein rotes Tuch sind,
    Fake-News sind ein "rotes Tuch" für mich. Besonders, wenn sie mit Propaganda gepaart werden, um daraus unschöne Schlüsse ziehen zu können.

    > eine Frage hätte ich an Sie. Darf ich Golem noch
    > bitten alle Zitate, egal aus welchem Land und von wem (!), komplett zu
    > erwähnen?
    Ich habe doch in meinen vorherigen Kommentaren erklärt, warum Golem den Blödsinn nicht erwähnt hat. Gegenfrage, soll man z.B. eine ganze IS-Rede zitieren MÜSSEN, wenn man darüber berichtet?

    > Oder erkennen Sie mir dieses Recht auf Information auch ab?
    Wir sind nicht in Russland. Hier werden keine Seiten mit "unangenehmen" Informationen blockiert. Du hast diese Information hier geteilt und andere Menschen haben das gelesen und darauf reagiert. Das ist die direkte Anti-These deiner Opferrolle.

    Aber was hat die Tatsache, dass Golem selbst entscheiden kann, was sie bringen und was nicht, mit dem "Recht auf Information" zu tun? Ist mein Recht eingeschränkt, weil ich auf Golem z.B. keine Information finde, wie ich meinen Hund schnell von Zecken befreien kann?

    > Wie
    > haben Sie sich Ihre eigene Demokratie denn ausgemalt?
    Zum Beispiel, dass ich meine Meinung in einem öffentlichen Forum verbreiten darf? Auch und gerade, wenn es gegen eine andere Meinung geht? Du scheinst ein Problem damit zu haben, dass ich dir geantwortet habe.

    Wie hast du denn Demokratie vorgestellt? Ganz putin-demokratisch, wo du alles sagen darfst, ich aber den Mund zu halten habe?

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamleiter*in (m/w/d) Testautomatisierung Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Gifhorn
  2. (Senior) Software Developer (m/w/d)
    STABILO International GmbH, Heroldsberg
  3. Support-Specialist (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Hamburg
  4. Systems Engineer - Secure PIM (m/w/d)
    BWI GmbH, Berlin, Leipzig, Meckenheim, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,13€ statt 79,99€
  2. (u. a. Battlefield 4 Premium Edition für 9,99€, A Way Out für 7,99€, GRID Legends: Deluxe...
  3. (u. a. Project Wingman für 16,99€, The Wild Heart für 15,99€, Crying Suns für 6,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de