Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Daniel Stenberg: HTTP/2 verbreitet…

Endlich "Let's Encrypt" für kostenloses Cert? Lachhaft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich "Let's Encrypt" für kostenloses Cert? Lachhaft.

    Autor: minecrawlerx 01.04.15 - 09:39

    Es gibt schon heute so viele Anbieter, die kostenlos Zertifikate ausstellen. Was soll das mit dem "Let's Encrypt"? Als ob nur die kostenlose Certs rausbringen und damit was tolles, einzigartiges, besonderes wären. Ich habe schon seit Jahren kostenlose (und kostenpflichtige) Certs am laufen. Warum alle gerade da drauf warten ist mir mehr als schleierhaft.

  2. Re: Endlich "Let's Encrypt" für kostenloses Cert? Lachhaft.

    Autor: slashwalker 01.04.15 - 09:47

    minecrawlerx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt schon heute so viele Anbieter, die kostenlos Zertifikate
    > ausstellen. Was soll das mit dem "Let's Encrypt"? Als ob nur die kostenlose
    > Certs rausbringen und damit was tolles, einzigartiges, besonderes wären.
    > Ich habe schon seit Jahren kostenlose (und kostenpflichtige) Certs am
    > laufen. Warum alle gerade da drauf warten ist mir mehr als schleierhaft.

    Bei kostenlosen Zertifikaten hast du soweit ich weiß 3 Optionen.
    1. StartCom, leider nur 1 Jahr Laufzeit
    2. CACert, wird iirc von Browsern nicht akzeptiert
    3. Self-signed, selbes Problem wie CACert

    Jetzt kommt "Let's encrypt" und nimmt einem den ganzen Prozess ab. Kein CSR, keine Bestätigungsmail etc. Mich persönlich stört nur das deren Client meine Konfiguration anfassen möchte.

  3. Re: Endlich "Let's Encrypt" für kostenloses Cert? Lachhaft.

    Autor: JeGr 11.12.15 - 10:43

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt kommt "Let's encrypt" und nimmt einem den ganzen Prozess ab. Kein
    > CSR, keine Bestätigungsmail etc. Mich persönlich stört nur das deren Client
    > meine Konfiguration anfassen möchte.

    Ich verstehe nicht, warum sich das Argument so hartnäckig hält. Der LE Client kann auch ohne die Konfiguration anzufassen problemlos mit einem vorhandenen Webserver genutzt werden, dafür gibt es u.a. die 'standalone' Option oder den manuellen Modus. Sofern da Webserver und Co schon richtig konfiguriert sind, dass der Zugriff klappt, kann der auch einfach nur die Zertifikate erzeugen und gut. Und sobald die einmal erzeugt sind, ist das aktuell halten mit dem Client ebenso möglich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  3. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41