Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Darknet: Die gefährlichen…

Tor ist tot => Freenet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tor ist tot => Freenet

    Autor: xoxox 11.05.16 - 12:54

    Die Exit-Nodes von Tor waren schon lange unter Überwachung. Dass sich auch die internen Tor-Seiten überwachen lassen, sollte eigentlich auch jedem bekannt, der Gründe hat diese zu nutzen.

    Freenet ist nach aktuellen Stand sicher => https://freenetproject.org/
    In Verwendung mit einem Live-BS sehe ich zu 99,999% keine Probleme hinsichtlich Anonymität.

  2. Re: Tor ist tot => Freenet

    Autor: NeoCronos 11.05.16 - 13:50

    besteht allerdings zu 90% aus Kinderpornos...

  3. Re: Tor ist tot => Freenet

    Autor: ElMario 11.05.16 - 14:16

    Mmhhhh freenet ! Das ist so 1990 ;D

  4. Re: Tor ist tot => Freenet

    Autor: melog89 11.05.16 - 14:24

    Nur dass es das erst seit 2000 gibt ..

  5. Re: Tor ist tot => Freenet

    Autor: MKar 11.05.16 - 14:35

    ..er meint den Freenet-ISP aus den neunziger Jahren..

  6. Re: Tor ist tot => Freenet

    Autor: George99 11.05.16 - 15:01

    Am Anfang gab es noch keine Beschränkungen bzgl. Nutzernamen für eine freenet-Emailadresse. Hab noch eine mit nur 4 Buchstaben. :)

    (Ja, mit einer eigenen Domain wäre das jetzt nichts besonderes...)

  7. Re: Tor ist tot => Freenet

    Autor: fbantigo 11.05.16 - 18:02

    Gab allerdings auch schon Busts im Freenet...
    Quellen:
    http://www.thedickinsonpress.com/news/north-dakota/3885239-predators-police-online-struggle
    http://www.hacker10.com/internet-anonymity/police-plants-own-computers-in-freenet-makes-arrest/

  8. Re: Tor ist tot => Freenet

    Autor: Wallbreaker 11.05.16 - 18:08

    xoxox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freenet ist nach aktuellen Stand sicher => freenetproject.org
    > In Verwendung mit einem Live-BS sehe ich zu 99,999% keine Probleme
    > hinsichtlich Anonymität.

    Es basiert aber auf fundamental anderen Gegebenheiten als Tor. Und während man Tor im regulären Netz nutzen kann, ist l2p bzw. Freenet ein echtes in sich geschlossenes Darknet, ohne unmittelbare Verbindung ins reguläre Internet. Und das macht es für viele Zwecke unbrauchbar, ausser man ist wirklich kriminell aktiv und kann darauf nicht verzichten.

  9. Re: Tor ist tot => Freenet

    Autor: b1nary 11.05.16 - 18:59

    xoxox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Exit-Nodes von Tor waren schon lange unter Überwachung.

    soweit nichts neues

    > Dass sich auch
    > die internen Tor-Seiten überwachen lassen, sollte eigentlich auch jedem
    > bekannt, der Gründe hat diese zu nutzen.

    ja? seit wann den das?

    > Freenet ist nach aktuellen Stand sicher => freenetproject.org

    freenet ist per definition noch nie "sicher" gewesen da man sich direkt mit "zufälligen" nodes verbindet.


    bitte nicht den grossen spielen wenn man keine ahnung hat. das könnte naivlinge in schwierigkeiten bringen. danke

  10. Re: Tor ist tot => Freenet

    Autor: xoxox 11.05.16 - 19:06

    b1nary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xoxox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Exit-Nodes von Tor waren schon lange unter Überwachung.
    >
    > soweit nichts neues
    >
    > > Dass sich auch
    > > die internen Tor-Seiten überwachen lassen, sollte eigentlich auch jedem
    > > bekannt, der Gründe hat diese zu nutzen.
    >
    > ja? seit wann den das?
    >
    Artikel Seite 3 gelesen?

    > > Freenet ist nach aktuellen Stand sicher => freenetproject.org
    >
    > freenet ist per definition noch nie "sicher" gewesen da man sich direkt mit
    > "zufälligen" nodes verbindet.
    >
    Ja, wenn man den unsicheren Modus einstellt. Muss man aber nicht. Freenet weist in der Doku und während der Installation explizit darauf hin.
    Siehe https://freenetproject.org/documentation.html#connect
    Zitat:"Es gibt zwei Möglichkeiten sich mit Freenet zu verbinden.

    Sie können den unsichere Modus aktivieren (der Installationsassistent wird Sie fragen) und Freenet wird automatisch eine Verbindung zu fremden Freenet-Knoten finden.

    Mit Knoten verbinden die Sie kennen - Freunden. Beachten Sie, diese Menschen sollten Sie tatsächlich auf einer bestimmten Ebene kennen, um eine gute Netzwerktopologie und maximale Sicherheit aufrecht zu erhalten."
    >

    > bitte nicht den grossen spielen wenn man keine ahnung hat. das könnte
    > naivlinge in schwierigkeiten bringen. danke
    >
    Wer im Glashaus sitzt...

  11. Re: Tor ist tot => Freenet

    Autor: Overlord 12.05.16 - 08:01

    Ich wollte mir Freenet auch mal angucken - nachdem die Installation allerdings Java haben wollten, hab ichs direkt sein gelassen. Damit war für mich auch die Frage nach der Sicherheit direkt geklärt.

  12. Re: Tor ist tot => Freenet

    Autor: b1nary 12.05.16 - 14:03

    xoxox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > b1nary schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > xoxox schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Exit-Nodes von Tor waren schon lange unter Überwachung.
    > >
    > > soweit nichts neues
    > >
    > > > Dass sich auch
    > > > die internen Tor-Seiten überwachen lassen, sollte eigentlich auch
    > jedem
    > > > bekannt, der Gründe hat diese zu nutzen.
    > >
    > > ja? seit wann den das?
    > >
    > Artikel Seite 3 gelesen?
    >
    > > > Freenet ist nach aktuellen Stand sicher => freenetproject.org
    > >
    > > freenet ist per definition noch nie "sicher" gewesen da man sich direkt
    > mit
    > > "zufälligen" nodes verbindet.
    > >
    > Ja, wenn man den unsicheren Modus einstellt. Muss man aber nicht. Freenet
    > weist in der Doku und während der Installation explizit darauf hin.
    > Siehe freenetproject.org#connect
    > Zitat:"Es gibt zwei Möglichkeiten sich mit Freenet zu verbinden.
    >
    > Sie können den unsichere Modus aktivieren (der Installationsassistent wird
    > Sie fragen) und Freenet wird automatisch eine Verbindung zu fremden
    > Freenet-Knoten finden.
    >
    > Mit Knoten verbinden die Sie kennen - Freunden. Beachten Sie, diese
    > Menschen sollten Sie tatsächlich auf einer bestimmten Ebene kennen, um eine
    > gute Netzwerktopologie und maximale Sicherheit aufrecht zu erhalten."
    > >
    >
    > > bitte nicht den grossen spielen wenn man keine ahnung hat. das könnte
    > > naivlinge in schwierigkeiten bringen. danke
    > >
    > Wer im Glashaus sitzt...

    ja? und weiter? du baust trotzdem eine direkte verbindung zu einem node auf. Ein sehr grosses risiko das du bei Tor so nie hast.

    edit:// du hast auch vergessen zu erklären warum tor intern überwachbar sein soll.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.16 14:04 durch b1nary.

  13. Freenet ist altbacken

    Autor: Kondom 12.05.16 - 16:02

    Mit Freenet kann man aber nur langweilige statische Seiten bauen, da kann man keine vernünftige Plattformen mit Registrierung (Onlineshops, Foren, Blogs für jedermann, Email, etc) erstellen. Eignet sich höchstens für Monologblogs ohne jegliche Kommentar/Diskussionsfunktion.

  14. Re: Tor ist tot => Freenet

    Autor: azeu 16.05.16 - 20:00

    Freeent hat gegenüber Tor den Vorteil, dass es in sich geschlossen ist. Mit Tor kannst Du auf normalen Seiten surfen und dabei Deine Anonymität verlieren, bei Freenet kann Dir das nicht so leicht passieren.

    Zudem ist die Verbindung mit fremden Nodes - die es übrigens bei Tor auch gibt - kein grosses Problem, da sämtlicher Traffic verschlüsselt wird.

    Als 100% sicher würde ich es jetzt aber dennoch nicht bezeichnen, genauso wie jede andere Anonymisierungstechnik auch.

    ... OVER ...

  15. Re: Tor ist tot => Freenet

    Autor: sovereign 10.10.17 - 21:35

    Freenet ist primär für filesharing würde ich sagen... da man kaum interagieren kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. BWI GmbH, München
  3. Sirah Lasertechnik GmbH, Grevenbroich
  4. Dataport, Verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Gratis (Bethesda-Account nötig)
  2. (u. a. Gaming-Monitore und PCs)
  3. 76,57€
  4. 59,99€ (bei otto.de)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

  1. Mobiles Betriebssystem: Apple veröffentlicht iOS 12.2
    Mobiles Betriebssystem
    Apple veröffentlicht iOS 12.2

    Apple hat nach einer längeren Betaphase die finale Version von iOS 12.2 für iPhones, iPads und den iPod touch veröffentlicht. Unterstützt werden Apples Videostreamingdienst TV Plus, Apple TV Channels und Apple News Plus.

  2. Apple TV+: Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien
    Apple TV+
    Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien

    Apple steigt in den Streamingmarkt ein und will eigene Filme und Serien produzieren. Die Inhalte werden als eigenes Abomodell vermarktet. Zudem wird die TV-App von Apple überarbeitet, um Dienste der Konkurrenz einzubinden.

  3. Gaming: Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
    Gaming
    Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

    Mindestens 100 Spiele für iPhone, iPad, MacOS sowie Apple TV für eine monatliche Abogebühr: Das ist der Gedanke hinter Apple Arcade. Interessantes Konzept - aber echte Blockbuster wird es wohl nur gelegentlich geben.


  1. 20:47

  2. 20:10

  3. 19:41

  4. 19:03

  5. 19:00

  6. 18:18

  7. 17:45

  8. 16:45