Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Darknet: Festnahme nach Drogenrazzia…
  6. Thema

Fuck tha ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Fuck tha ...

    Autor: TrollNo1 02.09.16 - 10:12

    Endergebnis ja, zwischendrin läuft es aber ganz anders ab.

    Jede Überdosis ist tödlich. Trink 5 Liter Wasser auf einmal und du stirbst am Überdruck im Gehirn (so Helden haben das mal bei einem Wetttrinken gezeigt...)

    Bei Heroin ist sie schnell erreicht, auch weil es eben gespritzt wird und dadurch keine Körperabwehrmaßnahme greift. Alkohol wird als Fremdkörper versucht, wieder herauszuspucken.

    Sollen wir jetzt die Stoffe danach bewerten, ab welcher Menge sie tödlich sind?
    Lasst uns Salz verbieten, ein Esslöffel auf einmal und du bist tot... ohne Spucken und so.

  2. Re: Fuck tha ...

    Autor: MarcelMüller 02.09.16 - 10:14

    SlightlyHomosexualPandabear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mich Recht erinnere, ist Nikotin einer der Stoffe mit dem höchsten
    > Sucherpotential überhaupt. Alkohol wirkt sich bei Abhängigkeit irgendwann
    > so verheerend auf den Körper aus, dass der Körper eine völlige Abstinenz
    > nicht verkraften würde und schon am Entzug sterben würde. Für Schwerstalkis
    > ist ein Entzug vergleichbar mit einem Heroinentzug.
    >
    Aber in Zigaretten und Co. ist doch Nikotin nicht so stark konzentriert.
    Deswegen wird doch auch Spiritus ungenießbar verkauft.

    > LSD hat nachweislich keine Suchtwirkung. Es verändert deine Wahrnehmung,
    > sonst nichts. Wenn man jetzt bedenkt, das es gelungen ist, extreme
    > Schwerstalkoholiker durch mehrere gezielte LSD-Sitzungen vom Alkohol
    > abzubringen.
    > Wenn man bedenkt das halluzinogene Pilze ein extrem wirkungsvolles Mittel
    > gegen Clustkopfschmerzen sind, Schmerzen, die als die schlimmsten Qualen
    > die ein Mensch erleiden kann, klassifiziert sind.
    >
    > Nebenwirkungen des Kokainentzugs sind hauptsächlich extreme
    > Abgeschlagenheit und extreme Müdigkeit.
    >
    > Crystal... kann ich nicht mitreden, hab ich mich nicht schlau gemacht. Von
    > dem was ich weiß, wirklich extremst gefährlich, mit hohem Suchtpotential.
    >
    >
    Ja, genau das meine ich doch. Mir ist klar, dass Drogen auch als Arzenei verwendet werden (können)
    Jedoch gehen viele Abhängigen von einer "leichteren" Droge zur nächst "härteren" usw.
    Hier im Thread und im Artikel werden gefährliche Stoffe erwähnt.

    > Das schlimmste ist, das in manchen "Drogen" erhebliches Potential steckt,
    > positiv auf die Menschheit zu wirken (Damit meine ich, dass daraus evtl.
    > mal Medikamente hergestellt werden könnte, Erforschung von pyschischen
    > Krankheiten etc), dies aber nicht erforscht werden kann, weil Drogen ja
    > verboten sind und Wissenschaftler die immensen Auflagen, die Ihnen
    > vorgesetzt werden, einfach scheuen.
    >
    > Es ist nicht alles schwarz und weiß, erkundige dich lieber vorher mal
    > richtig.
    >
    > Danke!
    Endlich mal jemand der richtige Argumente bringen kann

    Ich bin ausreichend informiert um sagen zu können, dass das einfache Legalisieren von allen Stoffen (somit auch Meth und schlimmeres) nicht sinnig ist und nicht mit Alkohol oder Tabak zu vergleichen ist. Würde man hier nur von Mariuhana oder kokain sprechen wäre es mir egal.

  3. Re: Fuck tha ...

    Autor: TrollNo1 02.09.16 - 10:16

    MarcelMüller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SlightlyHomosexualPandabear schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich mich Recht erinnere, ist Nikotin einer der Stoffe mit dem
    > höchsten
    > > Sucherpotential überhaupt. Alkohol wirkt sich bei Abhängigkeit
    > irgendwann
    > > so verheerend auf den Körper aus, dass der Körper eine völlige Abstinenz
    > > nicht verkraften würde und schon am Entzug sterben würde. Für
    > Schwerstalkis
    > > ist ein Entzug vergleichbar mit einem Heroinentzug.
    > >
    > Aber in Zigaretten und Co. ist doch Nikotin nicht so stark konzentriert.
    > Deswegen wird doch auch Spiritus ungenießbar verkauft.

    Gibt hochprozentiges, das zum Trinken ist. Stoh Rum mit 70% z.B. Spiritus ist nur ungenießbar, damit keine hohen Steuern darauf gezahlt werden müssen. Sonst könnte man sich ja seinen Schnaps selbst mischen ;)

  4. Re: Fuck tha ...

    Autor: MarcelMüller 02.09.16 - 10:19

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endergebnis ja, zwischendrin läuft es aber ganz anders ab.
    >
    > Jede Überdosis ist tödlich. Trink 5 Liter Wasser auf einmal und du stirbst
    > am Überdruck im Gehirn (so Helden haben das mal bei einem Wetttrinken
    > gezeigt...)
    >
    > Bei Heroin ist sie schnell erreicht, auch weil es eben gespritzt wird und
    > dadurch keine Körperabwehrmaßnahme greift. Alkohol wird als Fremdkörper
    > versucht, wieder herauszuspucken.
    >
    > Sollen wir jetzt die Stoffe danach bewerten, ab welcher Menge sie tödlich
    > sind?
    > Lasst uns Salz verbieten, ein Esslöffel auf einmal und du bist tot... ohne
    > Spucken und so.
    Es ist völlig klar, dass man sich mit vielen Mitteln einfach das Leben nehmen kann. Aber das ist ganz klar einfach nur Suizid.
    Bei den Drogen ist es ein wachsender Prozess, Alkohol/Tabak und Meth können dich töten.
    Jedoch ist man bei Meth wesentlich schneller Abhängig und kann wesentlich schneller daran sterben.
    Beim Tabak und Alkohol kann man einfacher aufhören und der Körper kann sich noch relativ gut regenerieren (je nach dem wie lange man abhängig war/ist)
    Deshalb kann ich dieser Aussage, dass alle Drogen nebst Alkohol und Tabak legalisiert werden sollen einfach nicht zustimmen. Ich kann nicht verstehen wie jemand ernsthaft diese Meinung vertreten kann.

  5. Re: Fuck tha ...

    Autor: MarcelMüller 02.09.16 - 10:21

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcelMüller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SlightlyHomosexualPandabear schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn ich mich Recht erinnere, ist Nikotin einer der Stoffe mit dem
    > > höchsten
    > > > Sucherpotential überhaupt. Alkohol wirkt sich bei Abhängigkeit
    > > irgendwann
    > > > so verheerend auf den Körper aus, dass der Körper eine völlige
    > Abstinenz
    > > > nicht verkraften würde und schon am Entzug sterben würde. Für
    > > Schwerstalkis
    > > > ist ein Entzug vergleichbar mit einem Heroinentzug.
    > > >
    > > Aber in Zigaretten und Co. ist doch Nikotin nicht so stark konzentriert.
    >
    > > Deswegen wird doch auch Spiritus ungenießbar verkauft.
    >
    > Gibt hochprozentiges, das zum Trinken ist. Stoh Rum mit 70% z.B. Spiritus
    > ist nur ungenießbar, damit keine hohen Steuern darauf gezahlt werden
    > müssen. Sonst könnte man sich ja seinen Schnaps selbst mischen ;)

    Das mit dem ungenießbar stimmt.
    Aber dennoch ist Nikotin nicht so sehr konzentriert im Tabak und man wird auch nicht von Stroh Rum direkt alkoholsüchtig.

    Nur aus reinem Interesse, gab es tatsächlich einen Fall, dass jemand durch den Entzug von Alkohol gestorben ist? Mich interessiert brennent wie das genau verursacht wurde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.16 10:27 durch MarcelMüller.

  6. Re: Fuck tha ...

    Autor: TrollNo1 02.09.16 - 10:27

    Das nicht, aber nach einer Flasche musst du dir keine Gedanken mehr über den morgigen Tag machen.

  7. Re: Fuck tha ...

    Autor: MarcelMüller 02.09.16 - 10:30

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das nicht, aber nach einer Flasche musst du dir keine Gedanken mehr über
    > den morgigen Tag machen.

    Ja, das muss man aber auch erstmal schaffen. Sich etwas spritzen geht schneller und ist einfacher

  8. Re: Fuck tha ...

    Autor: tschick 02.09.16 - 10:31

    MarcelMüller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann nicht verstehen
    > wie jemand ernsthaft diese Meinung vertreten kann.

    Weil es die einzige logische Konsequenz eigenverantwortlichen Handelns ist.
    Es ist Aufgabe einer Gesellschaft, Gesetze zu erlassen, die direkte schädliche Handlungen an Anderen soweit wie möglich verhindern. Aber eben nicht indirekt-fiktive Schäden, die um drei Ecken herum entstehen und primär erstmal nur Selbstschädigung bezwecken.
    Das Argument Jugendschutz zieht zudem nur so lange, wie man seine Kindeserziehung an den Strippen der Gesetzgebung entlang aufbaut. Fordert man zusätzlich noch Mündigkeit, Verantwortung und eigenes Urteilsvermögen, kommt dann die Doppelmoral ins Spiel.

    Makaber: In einer überbevölkerten und der Umverteilung nicht fähigen Welt kann auch Darwinismus ein steuerndes Element sein.

  9. Re: Fuck tha ...

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 02.09.16 - 10:31

    Ich versuche bereits seit 10 Minuten deiner Argumentation hier im Thread zu folgen, kriege es aber nicht ganz hin, du irrst dich leider an manchen Stellen.

    Mal als Beispiel die Prohibition in Amerika damals. Wusstest du es kurz vor Ende der Prohibition mehr Orte in New York gab, an denen man Alkohol kaufen und konsumieren konnte, als vorher? Warum? Weil das verbotene immer reizvoll ist.

    1. Für den Konsumenten, der ein Recht auf Rausch besitzt (Und auch die Sehnsucht danach, denn die Menschheit knallt sich mit allem verfügbaren weg, seit dem wir auf zwei Beinen laufen)

    2. Für den Dealer, denn illegale Ware bedeutet höheres Risiko und höhere Gewinnspanne.

    Nächstes Beispiel: Nehmen wir mal Heroin. Stell dir mal vor, ein Junkie könnte ab morgen zum Arzt gehen, sich ärztlich bescheinigen lassen, heroinsüchtig zu sein und sich den Stoff in der Apotheke kaufen. Ich rede nicht davon den Stoff zu subventionieren. Nein, der Konsument bezahlt alleine, nicht die Krankenkassen. Aber der Stoff aus der Apotheke ist erstens 100% rein, kontrolliert hergestellt und vor allem auch billiger. Die tägliche Dosis Stoff kostet auf einmal keine dreistellige Summe, sondern nur noch 20-30 Euro. Was denkst du, wie lange hätten wir noch die Umschlagsplätze an Hauptbahnhöfen oder in Parks? Ich garantiere dir, ein Jahr später wären diese Plätze verschwunden und die Beschaffungskriminalität für Heroin auf ein absolutes Minimum gesunken.

    Jetzt behauptest du, weil Heroin leichter erhältlich ist, würden es mehr Leute nehmen. Glaub ich nicht. Warum? Erstens gäbe es das bestimmt nicht am Kiosk um die Ecke, sondern gegen Rezept vom Doc.
    Zweitens wird einem Suchtverhalten vorgelebt. Heroin ist tödlich, wer das heute noch nicht mitgekriegt hat, gehört erschlagen. Nikotin und Alkohol sind das auch, Nikotin dazu noch ähnlich suchterzeugend wie Heroin. Trotzdem rauchen viele Menschen, weils einfach Teil unserer Kultur ist (glücklicherweise findet hier ein Umdenken statt), sie es zuhause vorgelebt bekommen "weil Papa und Mama ja auch rauchen, also so schlimm kanns ja nicht sein".
    Aber die allerwenigsten Leute nehmen Heroin, weil hier die akute Gefahr viel mehr bekannt ist und sich deshalb kaum einer ranwagt. Somit wird es auch nicht vorgelebt. Der einzige Kontakt des Normalbürgers mit Heroin findet am Umschlagsort statt, an dem wir angewiedert vorbeigehen und uns schwören das uns sowas nie passiert.

    Deshalb bezweifele ich, dass eine Legalisierung von Drogen einen negativen Effekt auf die Gesellschaft hat. Dazu gehört natürlich eine umfangreiche und vorsorgliche Aufklärungskampagne, die schon in der Schule stattfinden muss. Sachlich und vernünftig.

    Ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen, ich habe keine Lösung für alle Probleme und meine Meinung kann man sicherlich nicht auf alle Drogen anwenden. Aber eins weiss ich: Der Krieg gegen die Drogen ist gescheitert. Er hat nicht dafür gesorgt das es weniger Drogen gibt, sondern das sich halb Mittelamerika und ganz besonders Mexiko quasi in Kriegsgebiete verwandelt haben.

    Danke!

  10. Re: Fuck tha ...

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 02.09.16 - 10:34

    Ganz einfach: Weil ich das Recht dazu habe, diese Dinge zu nehmen. Und dieses Recht habe ich, sobald ich volljährig bin. Das mich Crystal umbringt, oder Heroin das gleiche macht, sollte mitllerweile jeder mitgekriegt haben. Ich will aber trotzdem das Recht haben das selber zu entscheiden.

  11. Re: Fuck tha ...

    Autor: MarcelMüller 02.09.16 - 10:40

    SlightlyHomosexualPandabear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versuche bereits seit 10 Minuten deiner Argumentation hier im Thread zu
    > folgen, kriege es aber nicht ganz hin, du irrst dich leider an manchen
    > Stellen.
    >
    > Mal als Beispiel die Prohibition in Amerika damals. Wusstest du es kurz vor
    > Ende der Prohibition mehr Orte in New York gab, an denen man Alkohol kaufen
    > und konsumieren konnte, als vorher? Warum? Weil das verbotene immer
    > reizvoll ist.
    >
    > 1. Für den Konsumenten, der ein Recht auf Rausch besitzt (Und auch die
    > Sehnsucht danach, denn die Menschheit knallt sich mit allem verfügbaren
    > weg, seit dem wir auf zwei Beinen laufen)
    >
    > 2. Für den Dealer, denn illegale Ware bedeutet höheres Risiko und höhere
    > Gewinnspanne.
    >
    > Nächstes Beispiel: Nehmen wir mal Heroin. Stell dir mal vor, ein Junkie
    > könnte ab morgen zum Arzt gehen, sich ärztlich bescheinigen lassen,
    > heroinsüchtig zu sein und sich den Stoff in der Apotheke kaufen. Ich rede
    > nicht davon den Stoff zu subventionieren. Nein, der Konsument bezahlt
    > alleine, nicht die Krankenkassen. Aber der Stoff aus der Apotheke ist
    > erstens 100% rein, kontrolliert hergestellt und vor allem auch billiger.
    > Die tägliche Dosis Stoff kostet auf einmal keine dreistellige Summe,
    > sondern nur noch 20-30 Euro. Was denkst du, wie lange hätten wir noch die
    > Umschlagsplätze an Hauptbahnhöfen oder in Parks? Ich garantiere dir, ein
    > Jahr später wären diese Plätze verschwunden und die
    > Beschaffungskriminalität für Heroin auf ein absolutes Minimum gesunken.
    >
    > Jetzt behauptest du, weil Heroin leichter erhältlich ist, würden es mehr
    > Leute nehmen. Glaub ich nicht. Warum? Erstens gäbe es das bestimmt nicht am
    > Kiosk um die Ecke, sondern gegen Rezept vom Doc.
    > Zweitens wird einem Suchtverhalten vorgelebt. Heroin ist tödlich, wer das
    > heute noch nicht mitgekriegt hat, gehört erschlagen. Nikotin und Alkohol
    > sind das auch, Nikotin dazu noch ähnlich suchterzeugend wie Heroin.
    > Trotzdem rauchen viele Menschen, weils einfach Teil unserer Kultur ist
    > (glücklicherweise findet hier ein Umdenken statt), sie es zuhause vorgelebt
    > bekommen "weil Papa und Mama ja auch rauchen, also so schlimm kanns ja
    > nicht sein".
    > Aber die allerwenigsten Leute nehmen Heroin, weil hier die akute Gefahr
    > viel mehr bekannt ist und sich deshalb kaum einer ranwagt. Somit wird es
    > auch nicht vorgelebt. Der einzige Kontakt des Normalbürgers mit Heroin
    > findet am Umschlagsort statt, an dem wir angewiedert vorbeigehen und uns
    > schwören das uns sowas nie passiert.
    >
    > Deshalb bezweifele ich, dass eine Legalisierung von Drogen einen negativen
    > Effekt auf die Gesellschaft hat. Dazu gehört natürlich eine umfangreiche
    > und vorsorgliche Aufklärungskampagne, die schon in der Schule stattfinden
    > muss. Sachlich und vernünftig.
    >
    > Ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen, ich habe keine Lösung
    > für alle Probleme und meine Meinung kann man sicherlich nicht auf alle
    > Drogen anwenden. Aber eins weiss ich: Der Krieg gegen die Drogen ist
    > gescheitert. Er hat nicht dafür gesorgt das es weniger Drogen gibt, sondern
    > das sich halb Mittelamerika und ganz besonders Mexiko quasi in
    > Kriegsgebiete verwandelt haben.
    >
    > Danke!

    Schöner Text,
    Ich bin der Meinung, dass man harte drogen nicht mit Alkohol und Tabak vergleichen sollte. Dazu sind harte Drogen einfach zu gefährlich.
    Dass, das Verbotene reizt kann ich nicht nachvollziehen, das ist aber mein eigenes Empfinden.
    Wenn man immernoch ein Rezept vom Doktor benötigt unterbindet dies nicht den illegalen Handel. (darum gehts doch hier, oder)

    Ich stimme deinem Text völlig zu aber es ist noch mal was ganz anderes wenn wie in diesem Thread angesprochen einfach alle Drogen legalisiert werden um den illegalen Handel zu unterbinden.
    Wenn auch nur leichtere Drogen legalisiert werden kann das auch dazu führen, dass Menschen zu immer härteren Stoffen wechseln wodurch unter Umständen der Konsum von Heroin steigt. Aber das ist eine sehr wage Vermutung, welche man nur durch Praxis-Tests belegen oder widerlegen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.16 10:52 durch MarcelMüller.

  12. Re: Fuck tha ...

    Autor: TrollNo1 02.09.16 - 10:58

    Kennst du das Prinzip einer Bierbong? ;)

    http://biertrend.de/wp-content/uploads/2014/04/Bierbong.jpg

  13. Re: Fuck tha ...

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 02.09.16 - 11:02

    > Ich bin der Meinung, dass man harte drogen nicht mit Alkohol und Tabak
    > vergleichen sollte. Dazu sind harte Drogen einfach zu gefährlich.

    Nochmal: Alkohol und Nikotin sind das genauso, sie brauchen nur länger dafür. Das macht sie noch viel gemeingefährlicher. Genau deshalb sollten Alkohol und Nikotin ebenfalls als harte Drogen kategorisiert werden.

    > Dass, das Verbotene reizt kann ich nicht nachvollziehen, das ist aber mein
    > eigenes Empfinden.
    > Wenn man immernoch ein Rezept vom Doktor benötigt unterbindet dies nicht
    > den illegalen Handel. (darum gehts doch hier, oder)

    Sicherlich nicht komplett, aber zu 95% wird es das tun. Warum, hab ich dir eben nahegelegt. Es lohnt sich einfach nicht mehr, seinen Arsch als Dealer zu riskieren, wenn deine Stammkunden eh nicht mehr kommen, sondern in die Apotheke laufen. Und ich glaube wir können davon ausgehen, das es nur sehr wenige Neukonsumenten ohne Rezept gibt. Zumindest zu wenige, um davon als Dealer leben zu können (Ich sprehe hierbei nur von Heroin).

    > Ich stimme deinem Text völlig zu aber es ist noch mal was ganz anderes wenn
    > wie in diesem Thread angesprochen einfach alle Drogen legalisiert werden um
    > den illegalen Handel zu unterbinden.

    Kontrolliert legalisiert, oder entkriminalisiert. So wie in Portugal, wie die schon div. Male gesagt wurde. Du baust dabei die Argumente von dort aber immer so um, das sie dir in den Kram passen, ohne die Aussagen der anderen Leute zu beachten.

    > Wenn auch nur leichtere Drogen legalisiert werden kann das auch dazu führen
    > das Menschen zu immer härteren Stoffen wechseln wodurch unter Umständen der
    > Konsum von Heroin steigt. Aber das ist eine sehr wage Vermutung, welche man
    > nur durch Praxis-Tests belegen oder widerlegen kann.

    Länder wie Portugal, Holland und andere Staaten, haben bereits bewiesen, das dem nicht so ist. Dabei ist es völlig egal, ob Portugal nun Drogen lediglich akzeptiert und nicht legalisiert.

    Fakt in Portugal ist: Eine offene Drogenpolitik verbunden mit fachlichen Aufklärungskampagnen hat zu einem starken Rückgang des Drogenkonsums sowohl von weichen als auch harten Drogen geführt. Egal wie sehr man daran rütteln will, die harten Fakten und Zahlen sagen das eindeutig aus.

    Um dir ein wenig entgegen zu kommen: Du gehst davon aus, dass legalisierte Drogen an jedem Büdchen und in jedem Supermarkt erhältlich sind. Unter diesen Umständen könnte ich dir vielleicht noch zustimmen.
    Aber das ist nicht, was die meisten Leute hier im Forum mit der Legalisierung von Drogen meinen. Ich kann dir natürlich keine ultimative Lösung für jedes Problem mit jeder einzelnen Droge nennen. Ich habe dir ein Beispiel zu Heroin genannt, von dem ich persönlich überzeugt bin, das es so funktionieren kann. Und trotzdem denke ich, der einzig mögliche Weg ist eine weniger restriktive Drogenpolitik und ein schaffen von Fakten bereits in der Schule.

  14. Re: Fuck tha ...

    Autor: Lord Gamma 02.09.16 - 11:05

    Hä? Natürlich geht es hier um Konsum. Vom Handeln stirbt man ja nicht, außer natürlich evtl. durch einen Bandenkrieg. Und bekommen kann man das Zeug sowieso, wenn man Lust hat.

  15. Re: Fuck tha ...

    Autor: Lord Gamma 02.09.16 - 11:15

    Man kann sich Alkohol auch als Zäpfchen einführen. Macht nur keiner. Genausowenig würden jetzt alle anfangen, sich Spritzen zu setzen, nur weil sie Heroin haben dürfen.

    Edit: Besser gesagt, macht kaum einer: [www.ka-news.de]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.16 11:16 durch Lord Gamma.

  16. Re: Fuck tha ...

    Autor: TrollNo1 02.09.16 - 11:16

    Och, das war ne Zeit lang in. Tampon in Wodka tränken und rein damit.

  17. Re: Fuck tha ...

    Autor: Komischer_Phreak 02.09.16 - 12:06

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meinungsmonopolist schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Drogenprohibition ist eine Schande für eine Gesellschaft, in der die
    > freie
    > > Entfaltung der Persönlichkeit im Grundgesetz steht. "Freie Entfaltung",
    > > klar, aber nur soweit, wie der konservativ-autoritäre, biertrinkende
    > > CDU-Wähler das für angebracht hält.
    >
    > Alles chemische gehört öffentlich definitiv verboten, alleine zum Schutz
    > der Kinder.
    > Danach mit ärztlicher Bescheinigung und regelmässigen Kontrollen.

    Alles chemische, so so. Es gibt nichts, was nicht chemisch wäre. Verbieten wir also doch zuallererst bitte Alkohol und Tabak in der Öffentlichkeit.

    Darüber hinaus sind "chemische" Drogen doch in aller Regel längst verboten. Eben darum kann man sie unabhängig vom Alter überall kaufen.

  18. Re: Fuck tha ...

    Autor: TheUnichi 05.09.16 - 12:05

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh da ist sie wieder die "wir müssen die kinder schützen" keule.
    >
    > Dann bitte auch Tabak und Alkohol komplett verbieten. Und wenn wir dabei
    > sind auch gleich noch den zucker.
    >
    > Und bevor einer losquakt. Erst informieren dann babbeln. Danke.
    >
    > Es ist in der tat ein unding menschen zu kriminalisieren die, wenn
    > überhaupt, nur sich selbst schaden.
    > Und es wäre mir neu das es ein Gesetz gegen selbstschädigung gibt.
    >
    > Wenn ich rauchen will mach ich das.
    > Wenn ich saufen will mach ich das.
    > Wenn ich kiffen will mach ich das.
    > Wenn ich aufn Trip will mach ich das.
    >
    > Und es geht keinen was an.
    >
    > Die Legalisierung von drogen bedeutet nicht! das man sie kindern oder
    > jugendlichen zugänglich machen soll!


    Ihr wart alle etwas zu schnell, aber ganz ehrlich:

    Auch Tabak und Alkohol.

    Alles, was den Körper in irgend einer Form benebelt oder abhängig macht gehört bis zum 18. Lebensjahr absolut strikt untersagt. Ohne Ausnahmen.
    Auch keine Alkopops für 16-jährige.

    Danach kommt, dass alles chemisch/künstlich hergestellte (Eben alles, wofür man Küchen oder Labore braucht und man die Zutaten auf unnatürliche Art und Weise vermischen muss, Bier selbst z.B. kann grundsätzlich sogar in der Natur auftreten) muss eine extra Bescheinigung erholt werden, die monatlich überprüft wird.


    Leider, und das übersiehst du, BEDEUTET die Legalisierung dass es Kindern zugänglich gemacht wird. Es gibt mehr als genug unachtsame Erwachsene, denen es entweder egal ist, wem sie ihren Kram verkaufen oder denen es egal ist, Kram für Kinder zu kaufen.

    Die Strafen für selbiges _müssen_ auch äquivalent hoch sein.


    Tut mir wirklich leid, dass ich Kinder schützen will, habe selbst genug Kack-Erfahrungen damit gemacht.

  19. Re: Fuck tha ...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.16 - 20:29

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oh da ist sie wieder die "wir müssen die kinder schützen" keule.
    > >
    > > Dann bitte auch Tabak und Alkohol komplett verbieten. Und wenn wir dabei
    > > sind auch gleich noch den zucker.
    > >
    > > Und bevor einer losquakt. Erst informieren dann babbeln. Danke.
    > >
    > >
    > > Es ist in der tat ein unding menschen zu kriminalisieren die, wenn
    > > überhaupt, nur sich selbst schaden.
    > > Und es wäre mir neu das es ein Gesetz gegen selbstschädigung gibt.
    > >
    > > Wenn ich rauchen will mach ich das.
    > > Wenn ich saufen will mach ich das.
    > > Wenn ich kiffen will mach ich das.
    > > Wenn ich aufn Trip will mach ich das.
    > >
    > > Und es geht keinen was an.
    > >
    > >
    > > Die Legalisierung von drogen bedeutet nicht! das man sie kindern oder
    > > jugendlichen zugänglich machen soll!
    >
    > Ihr wart alle etwas zu schnell, aber ganz ehrlich:
    >
    > Auch Tabak und Alkohol.
    >
    > Alles, was den Körper in irgend einer Form benebelt oder abhängig macht
    > gehört bis zum 18. Lebensjahr absolut strikt untersagt. Ohne Ausnahmen.
    > Auch keine Alkopops für 16-jährige.
    Meinetwegen auch erst ab 21...

    >
    > Danach kommt, dass alles chemisch/künstlich hergestellte (Eben alles, wofür
    > man Küchen oder Labore braucht und man die Zutaten auf unnatürliche Art und
    > Weise vermischen muss, Bier selbst z.B. kann grundsätzlich sogar in der
    > Natur auftreten) muss eine extra Bescheinigung erholt werden, die monatlich
    > überprüft wird.
    Ahjaaa. Dann geht man halt in den wald...da brauch man keine bescheinigung.

    >
    >
    > Leider, und das übersiehst du, BEDEUTET die Legalisierung dass es Kindern
    > zugänglich gemacht wird.
    Ganz sicher bedeutet es genau das nicht!

    > Es gibt mehr als genug unachtsame Erwachsene,
    > denen es entweder egal ist, wem sie ihren Kram verkaufen oder denen es egal
    > ist, Kram für Kinder zu kaufen.
    Stimmt. Aber zum glück aind Drogendealer alle menschen mit gewissen und verkaufen nicht an minderjährige.

    >
    >
    > Die Strafen für selbiges _müssen_ auch äquivalent hoch sein.
    Sind sie. Kontrolliert nur keine sau. Siehe alkohol und tabak.

    >
    >
    > Tut mir wirklich leid, dass ich Kinder schützen will, habe selbst genug
    > Kack-Erfahrungen damit gemacht.
    Jaja. Um die kinder zu schützen verbieten wir am besten auch pornos!

    Wie ich dieses pseudoargument "kinder schützen" hasse. -.-*

  20. Re: Fuck tha ...

    Autor: TheUnichi 06.09.16 - 13:26

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ahjaaa. Dann geht man halt in den wald...da brauch man keine
    > bescheinigung.

    Weil du da keine Küche/Labor brauchst oder wie?
    Da stellst du dein Koks dann mit Baumharz, Rinde und Laub her?

    > Ganz sicher bedeutet es genau das nicht!

    Achso, na klar, bisher ist es ja auch ein leichtes für einen 12-jährigen zum Ticker zu gehen und sich sein Koks zu kaufen, richtig?

    Okay, dann halt im Supermarkt. Damit die Kinder immer schön "Was ist daaas?" fragen können, es in die Hand nehmen, damit rumspielen. Ganz großes Tennis, ganz große Idee! Warum eigentlich überhaupt Hürden?

    > Stimmt. Aber zum glück aind Drogendealer alle menschen mit gewissen und
    > verkaufen nicht an minderjährige.

    Genau davon rede ich doch hier O__o
    Wenn der Kack legalisiert ist, ist Drogendealer kein lukrativer Beruf mehr.
    Keiner wird Drogendealer, weil er Gras an 6 12-jährige vertickt (Diese haben auch meist gar nicht das Geld für Drogen).

    Mal ganz davon abgesehen, dass die _wenigsten_ Dealer die ich kenne überhaupt irgendwas an Minderjährige abgeben, alleine schon weil man bei denen nicht weiß, ob die aus jugendlichem Leichtsinn irgendwo zu viel reden.

    Du scheinst nicht gerade viel mit der Materie zu tun zu haben.

    Weiterhin ist es in dem Moment kein Drogendelikt mehr, sondern Steuerhinterzug und da arbeitet unser Rechtssystem noch mal eine ganze Nummer effizienter (Zumindest gegen Privatpersonen)

    > Jaja. Um die kinder zu schützen verbieten wir am besten auch pornos!
    >
    > Wie ich dieses pseudoargument "kinder schützen" hasse. -.-*

    Mal so eine Frage an dich: Würdest du deine Tochter gerne in einem Porno sehen wollen? Wie würdest du reagieren, wenn du mal auf Pornhub unterwegs bist und deine Tochter da gerade von zwei riesigen Schwänzen gleichzeitig gebangt wird und du in ihrer Fresse sehen kannst, dass sie nicht glücklich damit ist? Oder selbst wenn sie glücklich damit ist?

    Ja, ist schon heftig, es gibt doch echt Menschen, die an ihre Umgebung denken. Unglaublich, oder?

    Dein "Pseudoargument" kannst du dir in die Haare schmieren, es ist nicht jeder heimlich der Teufel, komm von deinem Trip runter.

    Freu dich lieber, dass es Menschen gibt, die tatsächlich so denken.

    Wenn es mir dabei um was anderes ginge, nenne mir selbiges, ich bin 25, ich komme an alle Drogen der Welt, egal ob legal oder illegal.
    Mir _persönlich_ ist es scheiß egal, aber wenn ich mir die Diskos heute angucke, weiß ich, dass ich meine Tochter da raushalten möchte, mit aller Gewalt.
    Wenn ich mir die verkiffte Jugend angucke, die nicht mehr aus Genuss kifft, sondern weil sie keinen Lebenszweck finden, wenn sie nicht stoned sind, dann soll mein Sohn nicht da drin enden.

    Und das sage ich nicht, "weil ich es nie ausprobiert habe peace alter love for the world", sondern weil ich verdammt noch mal selbst mit drin gestanden und meine Teilchen geschluckt habe. Weil ich mir bis dato selbst jeden Tag die Hucke vollkiffe.

    Und ich sage ebenfalls, Drogen sind zu legalisieren, aus diversen Gründen. Aber der Zugang, gerade für minderjährige, hat massiv restriktiert zu werden und das auch für vorhandene Drogen wie Zigaretten und Alkohol.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin
  3. Netze BW GmbH, Stuttgart, Karlsruhe
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 349,00€
  3. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50