1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dashboard zeigt, was Google über mich…

Dashboard ist ein Scherz

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dashboard ist ein Scherz

    Autor: Herbstlaub 06.11.09 - 13:21

    Ich nutze die Google-Suche reichlich.
    Auf habe viele Firefox-Plugins.
    Ich nutze das G1.
    Ich habe etliche Mail-Accounts bei Google.

    Um nur einige Beispiele zu nennen, bei denen
    Daten nach Google geschickt werden. Das G1 ist
    sendet z.B. sehr eifrig Daten nach Google
    (meist über https), ohne dass ich Google-Dienste explizit
    aufrufe. Z.B. beim Einschalten des GPS-Empfangs
    (ohne Google Maps). Google Gears und Google
    Notebook funken ebenso fleißig. All diese verteilten
    Informationen landen bei Google in einem Dossier,
    was einer Person zugeordnet ist. Die verknüpften
    Daten sind die brisanten Daten. Ohne Frage sind
    auch Name, Adresse, Geburtsdatum usw. dabei.
    Ohne Frage weiß Google, wann ich morgens mein
    Büro betrete und wann ich es verlasse. Wann ich
    zu Hause den Rechner am Netz habe. In welchem
    Ort ich mich hauptsächlich aufhalte. Wann ich
    unterwegs bin. Google weiß das nicht lückenlos.
    Aber Erich Mielke würde vor Freude keinen Schlaf
    mehr finden, wenn er nur einen winzigen Bruchteil
    der Google-Informationen hätte. Und: peinlich
    sauber aufbereitet. In der Aufbereitung großer
    hetereogener Datenmengen ist Google unerreichte
    Spitze.

    Was mich interessiert: wie sieht mein Dossier
    bei Google aus?

    Was mich nicht interessiert: welche Mails ich
    in einem bestimmten Account geschrieben habe.
    Das habe ich auch ohne Dashboard im Griff.

    Insofern ist das Dashboard natürlich ein Scherz.
    Es liefert keine brisanten Daten. Die wirklich
    interessanten Daten versteckt Google vor mir.
    Und daran wird sich nichts ändern.

  2. Re: Dashboard ist ein Scherz

    Autor: Manuel 33 06.11.09 - 15:48

    Naja sagen wirs mal so, wenn Google irgendwann auch mal eine Sicherheitslücke hat, mit der man all diese Daten auslesen kann, spätestens dann steckt google in Erklärungsnot, denn im Dashboard sollte ja all das angezeigt.

    Vielleicht speichert Google auch nicht alles ? Einen guten Datenschutz kann man nur gewährleisten, wenn man so wenig wie nötig speichert.

  3. Re: Dashboard ist ein Scherz

    Autor: Vorbeilaufender_Jugendlicher 06.11.09 - 17:51

    Ey buhuhu und so?

  4. Re: Dashboard ist ein Scherz

    Autor: julimann 07.11.09 - 15:10

    @herbstlaub:

    ist es wirklich so? - bei allen artikel, forenbeiträgen, dokus wird immer erzählt was google alles speichert und zuordnet, aber niemand weiß es genau. ich finde, dass hat alles ein wenig den charakter von verschwörungstheorien: google ist ein großes börsenorintiertes unternehmen. google ist an datenschutz+bilanzen+..-kontrollen verpflichtet. Meint ihr wirklich google kann sich über seine agbs und datenschutz bestimmungen "hinwegsetzen" also quasi illegal speichern und zuordnen? diese szenarien, wie du eins genannt hast, wäre technisch möglich - komplex ja - aber google trau ich das zu.. aber warum sollte google das machen, bzw. sollte sich google über geltendes recht hinwegsetzen. ich persönlich glaub, oder will glauben (sonst wird man paranoid), dass google soweit wie du es beschrieben hast nie gehen wird. google verarbeitet meine in firefox-geöffneten mails - sucht kontextbezogen werbung- zeigt sie oben an - fertig ... Anders gefragt: ich googlemaps erst würzburg, dann google ich bahn.de und dann google ich 70 * 0,75 - weiß google, dass ich ne bahncard 25 hab? speichert google überhabt suchanfragen? aaah ich glaub ich werd doch paranoid. mweil selbst wenn google so etwas noch nicht kann, wenn es die daten hat .. irgendwann wird google ziemlich intelligent sein.. un dann wirds :/

    hm hab mich n bischen verplappert.. over

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, Villingen-Schwenningen, Regensburg
  2. FREICON GmbH & Co. KG, Bremen
  3. Logivest GmbH, München
  4. Hays AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

  1. 3D-Druck: 3D-Drucker baut zweistöckiges Haus
    3D-Druck
    3D-Drucker baut zweistöckiges Haus

    Per 3D-Drucker aufgebaute Häuser gibt es schon. Ein Gebäude in Belgien soll das erste zweistöckig gedruckte Haus Europas sein.

  2. Valve: Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden
    Valve
    Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden

    In einem neuen Dokumentarfilm ist endlich mehr über die Pläne von Valve für Half-Life 3 und andere Spiele zu erfahren.

  3. Entwicklung: Microsoft beendet Windows-Support für PHP
    Entwicklung
    Microsoft beendet Windows-Support für PHP

    Die kommende Version 8.0 von PHP wird nicht mehr offiziell von Microsoft für Windows gepflegt. Die Community könnte den Support übernehmen.


  1. 17:20

  2. 15:21

  3. 14:59

  4. 14:17

  5. 12:48

  6. 12:31

  7. 12:20

  8. 12:06