1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dashboard zeigt, was Google über mich…

Früher ...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Früher ...

    Autor: iGoogle 05.11.09 - 11:52

    ... waren es die Schreckensbilder mit den Toten über den Strommasten, als Stromleitungen noch neu waren. Heute ist es Google. Schon komisch. Irgendein "Feindbild" scheint der Mensch wohl immer zu brauchen. Ist sicher genetisch festgelegt ...

  2. Re: Früher ...

    Autor: Googelinchen 05.11.09 - 13:07

    So ist es.

    Das "Feindbild" ist wohl ein Relikt aus unserer Urzeit. Ein gemeinsames Feindbild solidarisiert. Es bringt Menschen zusammen, die ansonsten nicht zusammen kämen. Hass und Feindbilder können in der Tat solidarisieren.

    Früher, als wir noch in Höhlen lebten und gegen Wölfe und Bären kämpften, war Solidarisierung und Gruppenbildung überlebenswichtig.

    Das "Feindbild" steckt also tatsächlich in unseren Genen. Übrigens mal sehen wer demnächst die Ehre hat zum neuen "Hauptfeind" der sogenannten kritischen Elite oder des "gemeinen" Golem-Posters zu werden. Vielleicht die neue "Datenkrake" Facebook, die noch tausendmal mehr über uns weiß als das kleine Gügelchen?

  3. Re: Früher ...

    Autor: Sebmaster 05.11.09 - 13:17

    Natürlich ist das Feindbild in unseren Genen integriert. Schließlich gibt es ja auch immer Gefahren, denen der Mensch ausgesetzt ist. Und nur die, das entsprechende erkannt haben, haben überlebt.

    Und so wird es auch weiter bleiben, schließlich gibt es (leider) nicht nur Love & Peace auf der Welt!

  4. Re: Früher ...

    Autor: iTel 05.11.09 - 13:36

    Genau! Und da Google, Apple, Microsoft und all die anderen schönen Megakonzerne (T-lekom nicht zu vergessen!) ganz direkt und brutal unser Leben bedrohen, ist es auch vollkommen richtig, sie als Feindbild zu deklarieren. Zumal es ja auch heutzutage uncool ist, sich wie früher über andere Glaubensrichtungen, Rassen, Klassen etc. künstlich aufzuregen. Da ist so eine herrlich abstrakte Firma, die dazu noch bequem weit weg ist, ideal für künstliches Herzrasen und Kopfaua. Besonders in Kaderschmieden wie dem Golem-Forum für IT-Hausfrauen. Hier schlägt der Puls der Zeit. Hier weiß man, wie der Mensch da draußen tickt. Oder auch nicht tickt. Vor allem manchmal nicht richtig. Feinjustierungen in der Weltanschauung sind da fehl am Platze und das Maßband ist immer nur so lang wie der eigene Intellekt. Und immer mindestens 20cm. Wir brauchen wieder mehr Inder ... ;-))

  5. Re: Früher ...

    Autor: ieee 05.11.09 - 13:41

    Danke für den besten Beitrag den ich je in diesem Forum gelesen habe !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,90€ (Vergleichspreis 52,70€)
  2. 124,99€
  3. mit täglich wechselnden Angeboten
  4. (u. a. Forza Horizon 4 (Xbox One / Windows 10) für 28,49€ und Total War - Three Kingdoms für 22...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
    Threefold
    Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

    Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
    Von Boris Mayer

    1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

    1. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
      Bafin
      Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

      Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

    2. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
      Teams
      Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

      Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.

    3. Mobility: Swapfiets testet Elektroroller im Abo
      Mobility
      Swapfiets testet Elektroroller im Abo

      Swapfiets bietet bislang nur Fahrräder im Abomodell an. Das niederländische Unternehmen will seine Flotte künftig auch um Elektroroller erweitern.


    1. 13:59

    2. 13:20

    3. 12:43

    4. 11:50

    5. 14:26

    6. 13:56

    7. 13:15

    8. 12:46