Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenbank: Lange bekannte MySQL-Lücke…

Selbst Schuld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbst Schuld

    Autor: TheUnichi 27.01.19 - 13:57

    Wer heute noch Web-UIs für MySQL Administration fährt und diese auch noch ohne weiteres public ins Web packt, während es Tools wie HeidiSQL und die MySQL Workbench gibt, hat es mMn nicht anders verdient.

  2. Re: Selbst Schuld

    Autor: RichardEb 27.01.19 - 14:05

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer heute noch Web-UIs für MySQL Administration fährt und diese auch noch
    > ohne weiteres public ins Web packt, während es Tools wie HeidiSQL und die
    > MySQL Workbench gibt, hat es mMn nicht anders verdient.

    Wieso? Die Anwendung selbst ist auch über das Web erreichbar und genau so angreifbar. Natürlich bietet eine weitere Seite eine zusätzliche Angriffsfläche. Aber wenn man jetzt ein System wie beispielsweise Typo 3 oder Joomla nutzt hat man eh schon riesige Systeme von denen man im Schlimmsten Fall nur 5% benutzt und der Rest auch nur Angriffsfläche ist.


    Und dann gibt's noch Systeme wie WordPress. Da ists eh egal ob man noch nen SQL Interface auf dem. Server hat.

    Aber ja sie sollten zumindest hinter einem Login liegen. Wenn sie das SQL Passwort speichern dann sowieso.

  3. Re: Selbst Schuld

    Autor: TheUnichi 29.01.19 - 00:40

    Also fragst du mich quasi, wieso man sein System weniger potenziellen Gefahren aussetzen soll, statt mehr?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Fest GmbH, Goslar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-65%) 3,50€
  2. 4,99€
  3. 13,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. P30 Pro Teardown gewährt Blick auf Huaweis Periskop-Teleobjektiv
  2. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  3. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25