1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datendiebstahl: No Name Crew…

Danke No Name Crew!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke No Name Crew!

    Autor: PascalEhlert 08.07.11 - 12:20

    Danke dafür, das ihr den Menschen endlich die Wahrheit zeigt.
    Wer in der heutigen Welt anfängt logisches zu denken, der erkennt schnell, dass es überall voll von Korruption wimmelt.
    Die Macht des Staates wird heimlich hinter geschlossenen Türen ausgespielt.
    Der heutige "Arbeiter" lässt sich blind von dem Ziel des Reichtums lenken.
    Politiker arbeiten nicht mehr für das Volk, sondern für ihren Machterhalt.

    Pascal Ehlert

  2. Re: Danke No Name Crew!

    Autor: d333wd 09.07.11 - 13:24

    In Ägypten gab es für den selben Erfolg ersteinmal eine zünftige Revolution und das spricht doch absolut dafür wie verkommen wir Europaer und spez. wir deutschen doch eigentlich sein können in unserem Jugendlichem oder Kriminellem-wunsch nach ausdruck oder aufmerksamkeit.

    Denn mehr ist es nicht, das erklärt auch diese Trittbrettfahrerei die ich in dieser Aktion sehe.

    Die sollten wieder Milchzahnlücken ausnutzen gehen anstatt Millionenweise Kunden an IT-Magazine zu binden die wissen wollen ob ihre email geleaked wurde. Durch sowas kann Epilepsie entstehen welche die "zu errettenden" dann überhaupt erst krank macht und umbringen kann weil sie sich genötig sehen sich außerhalb ihres Tagesrhytmus bewegen zu müßen.

    Das selbe gilt doch wohl auch bei Diabetes aber ist ja auch egal, Hack ins Herz.

    333wd [es gibt jetzt essen]

  3. Re: Danke No Name Crew!

    Autor: d333wd 09.07.11 - 13:53

    In Ägypten gab es für den selben Erfolg ersteinmal eine zünftige Revolution und das spricht doch absolut dafür wie verkommen wir Europaer und spez. wir deutschen doch eigentlich sein können in unserem Jugendlichem oder Kriminellem-wunsch nach ausdruck oder aufmerksamkeit [edit:] Wenn wir uns erstmal darin bestätigt sehen das es ja wirklich sein könnte und schlimmer noch wenn nicht.

    Denn mehr ist es nicht, das erklärt auch diese Trittbrettfahrerei die ich in dieser Aktion sehe.

    Die sollten wieder Milchzahnlücken ausnutzen gehen anstatt Millionenweise Kunden an IT-Magazine zu binden die wissen wollen ob ihre email geleaked wurde. Durch sowas kann Epilepsie entstehen welche die "zu errettenden" dann überhaupt erst krank macht und umbringen kann weil sie sich genötig sehen sich außerhalb ihres Tagesrhytmus bewegen zu müßen.

    Das selbe gilt doch wohl auch bei Diabetes aber ist ja auch egal, Hack ins Herz muß dann ja als nächstes kommen, es bleibt ja nix.

    Obwohl. Das ist dann ja Geiselnahme u. Geiselnehmer m. hart rangenommen werden.

    http://@#$%&/6jgbybh (Damit sich seitens der Justiz was tut)

    http://@#$%&/6fvuz76

    ~d333wd

    Imho ist dieser Cyberwar dafür da um Ekelbilder auf Zigarettenpackungen zu verhindern und sonst nix, die tun jetzt natürlich so als wäre "News of The World" darauf gekommen aber in Wahrheit liegt die sache auf der Hand.

    "NotW"Ex-Mitarbeiter sollte man befragen, die wissen sicher wer Anonymous, Lulzsec und No Name Crew sind.

    Okay. Ekelbilder auf Zigaretten sind wirklich mies, ich habe hier eine Stange aus Spanien bekommen und bin nicht Glücklich darüber das in deren Lande soviel De-Faced wird. ° [sollte man aber evtl. mit Hacker-Präsenzen tun.]

    Beim Al Kaider Forum natl. nicht, das ist eine andere Art bedrohung und auch Spezialagent Bond kann mal mit einer Schlafen ;-D


    PS: "Sie haben nicht die möglichkeit diesen Beitrag zu Editieren möglicherweise ist ihre Zeit zum Editieren abgelaufen". Spannend.

  4. Re: Danke No Name Crew!

    Autor: joseejd 09.07.11 - 15:55

    Warum schaffen es die ganzen Hackergruppierungen nicht die wirklich harten und großen Brocken zu knacken?

    Welt Konzerne wie Apple, Google, Facebook und Microsoft die allesamt mehr Daten über die Weltbevölkerung gespeichert haben als jeder Staat (außer USA) der Welt.

    Aber ich denke an sowas trauen die sich nicht offensiv ran... da diese dann enttarnt werden würde, denn diese Hackergruppen nutzen sicher den einen oder anderen Dienst dieser Weltkonzerne und speichern gerne Ihre Daten dort ab... ohne groß darüber nachzudenken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 91,99€ (Bestpreis!)
  3. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Aktien: Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf
      Aktien
      Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf

      Die Beteiligung an Rocket Internet hat für United Internet keinen großen strategischen Wert mehr. Die beiden lösen ihre Verbindungen im Wert von einer Viertelmilliarde Euro auf.

    2. Anti-Camper: Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert
      Anti-Camper
      Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert

      Er soll Campern das Leben und Kämpfern schwerer machen: Auf den Testservern haben die Macher von Pubg einen spannenden neuen Modus mit einer zweiten blauen Zone ausprobiert. In die öffentlichen Partien wird die Änderung aber nach aktuellem Stand nicht aufgenommen.

    3. Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
      Icann und ISOC
      Der Ausverkauf des Internets

      Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.


    1. 13:33

    2. 12:32

    3. 12:01

    4. 11:57

    5. 11:46

    6. 11:22

    7. 10:34

    8. 10:09