Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenleak: Die Fehler, die 0rbit…

Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: Herr Unterfahren 11.01.19 - 12:02

    Meiner Meinung nach gehört schon einiges an krimineller Energie dazu, so viele Daten über ihm wildfremde Menschne zu sammeln, aufzubereiten und zu veröffentlichen.

    Der "gerechte Volkszorn" den er angeblich gespürt hat, darf dabei nicht strafmildernd wirken, denn das war kein impulsiver Akt, sondern ein Aufwand von mehreren Wochen oder Monaten.
    Ich würde ihn sogar als von niederen Beweggründen motiviert ansehen, schließlich geschah die Veröffentlich in der Hoffnung, das "das Volk" dann weitermacht - zum Glück ist es bei einigen nervigen Anrufen geblieben. Zumindest bisher.

    Leider scheint die Polizei aber schon an der Legende vom "ach so klugen" Schüler zu stricken, der aus dem Kinderzimmer heraus Unglaubliches vollbracht habe. Man könnte fast meinen, die Ermittler erkennen einen Bruder im Geiste.

    Hoffentlich fallen Staatsanwaltschaft und Gericht darauf nicht herein. Immerhin handelt es sich um einen Widerholungstäter, der nach dem Warnschuß von 2016 keine Lernbereitschaft gezeigt hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.19 12:03 durch Herr Unterfahren.

  2. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: narfomat 11.01.19 - 12:16

    es wuerde mich wundern, wenn bei so einer minderrelevanten tat, die defakto keinen sach- oder personenschaden verursacht hat, ein gericht was anderes als jugendstrafrecht anwenden wuerde und damit gemeinnuetzige arbeitsstunden bzw. ggf.
    umwandelbar in geldstrafe.

  3. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: Herr Unterfahren 11.01.19 - 12:30

    Kein Personenschaden: ja.

    Aber Sachschaden? In der Tat müssen jetzt sehr viele Personen kostenpflichtig eine neue Rufnummer bestellen und diese an ihre Kontakte mitteilen.
    Personenschutz für einge der gedoxxten Menschen konnt da sicher noch obendrauf. Ein Politker, der Kinder hat, wird da sicher drauf pochen, zumindest für die ersten Wochen bis sichergestellt ist, wer alles in den Genuß der Daten kam.

    Aber das sind ja alles erstmal private Kosten, die die Geschädigten über zivile Prozesse eintreiben müßten.

    Aber auch das Jugendstrafrecht kennt Freiheitsstrafen. Auch wenn die häufig milder ausfallen oder auf Bewährung ausgesetzt werden. Auch wenn ich will dem Täter nichts Schlimmes gönnen, möchte: Ein Kuschelurteil wäre hier verkehrt, und würde auch nichts zu seiner Resozialisierung beitragen.

  4. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: nixidee 11.01.19 - 12:48

    Strafrechtlich wird er vermutlich relativ glimpflich raus gehen. Wenn nichts weiter entdeckt wird, dann droht ihm selbst ohne Jugendstrafrecht im schlimmsten Fall nur eine geringe Gefängnisstrafe.

    Finanziell dürfte es anders aussehen. Wenn da nur ein Teil seine Ansprüche durchsetzen kann, dann kommt der nicht mehr auf die Beine.

  5. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: dyxtra 11.01.19 - 12:53

    Und was ist mit der DSGVO? Hat er die geklauten personenbezogenen Daten ausreichend gesichert, um sie gegen Fremdzugriff zu schützen?

  6. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: RheinPirat 11.01.19 - 12:57

    Es wird zwei Urteile geben.

    Das eine wird das Strafrecht und das andere Zivilrechtlich sein. Bitte die beiden nicht vermischen.

    Die vermutlich zivilrechtliche Strafe wird nicht von den Behörden in Gang gesetzt, sondern muss von den Geschädigten mittels Anzeige und Darlegung des Schaden erfolgen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.19 12:58 durch RheinPirat.

  7. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: michael_ 11.01.19 - 12:58

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach gehört schon einiges an krimineller Energie dazu, so
    > viele Daten über ihm wildfremde Menschne zu sammeln, aufzubereiten und zu
    > veröffentlichen.

    Haha! Der ist echt gut.
    Meinst du damit die Konzerne wie FB, Google, Apple und so?

  8. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: Trollversteher 11.01.19 - 13:04

    >Haha! Der ist echt gut.
    >Meinst du damit die Konzerne wie FB, Google, Apple und so?

    1. Was hat Apple in dieser Aufzählung zu suchen? Die sind aus dem Geschäft mit Kundendaten und personalisierter Werbung schon vor Jahren ausgestiegen.

    2. Und auch FB und Google verwenden die gesammelten Daten nur intern für das eigene Geschäft, und veröffentlichen diese nicht, also nicht mal das ist zutreffend...

  9. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: dmal77 11.01.19 - 13:18

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Haha! Der ist echt gut.
    > >Meinst du damit die Konzerne wie FB, Google, Apple und so?
    >
    > 1. Was hat Apple in dieser Aufzählung zu suchen? Die sind aus dem Geschäft
    > mit Kundendaten und personalisierter Werbung schon vor Jahren
    > ausgestiegen.
    >
    > 2. Und auch FB und Google verwenden die gesammelten Daten nur intern für
    > das eigene Geschäft, und veröffentlichen diese nicht, also nicht mal das
    > ist zutreffend...

    2. Ich hau mich weg :D Selten so gut gelacht!!! :D :D :D Wird man für solche Kommentare hier bezahlt? :D Ich kann nicht aufhören zu lachen :D
    FB und Google geben keine Daten weiter und verwenden sie nur für das eigene Geschäft ... ICH PLATZE VOR LACHEN :D Leider kann man den Rest von dienem Text nicht ernst nehmen wer Punkt 2 wirklich glaubt der ist noch nicht in 2019 angekommen und hängt leider in 1988 fest.

  10. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: Herr Unterfahren 11.01.19 - 13:18

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Und auch FB und Google verwenden die gesammelten Daten nur intern für
    > das eigene Geschäft, und veröffentlichen diese nicht, also nicht mal das
    > ist zutreffend...

    Danke fürs Antworten.
    FB, Google und Co. mögen die Daten verkaufen und allerleid sonstigen Schindluder damit treiben.
    Aber ohne Gegenleistung veröffentlichen?

  11. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: Trollversteher 11.01.19 - 13:27

    >2. Ich hau mich weg :D Selten so gut gelacht!!! :D :D :D Wird man für solche Kommentare hier bezahlt? :D Ich kann nicht aufhören zu lachen :D

    Lachen ist gesund - eine Überdosis von "Lachsmileys" lässt einen allerdings sin Diskussionen sehr schnell unsicher und lächerlich erscheinen, da würde ich nochmal an der Dosis arbeiten.

    >FB und Google geben keine Daten weiter und verwenden sie nur für das eigene Geschäft ...

    Wo habe ich geschrieben, dass sie keine Daten weitergeben? Und wenn sie sie an andere Unternehmen weitergeben, dann natürlich mit geschäftlichem Hintergrund, aus welchem Grund denn bitte sonst? Pure Evil?

    >ICH PLATZE VOR LACHEN :D Leider kann man den Rest von dienem Text nicht ernst nehmen wer Punkt 2 wirklich glaubt der ist noch nicht in 2019 angekommen und hängt leider in 1988 fest.

    Ah, 1988, ein Jahr vor der Erfindung des WWW, 16 Jahre vor der Gründung von facebook und 10 Jahre vor der Gründung von Google - an Deiner Fähigkeit beim Anwenden stilistischer Mittel wie der Übertreibung (oder deinen mangelnden Fachwissen) kannst Du auch noch einiges optimieren, *alberneslachsmiley*.

    Aber mal Spaß beiseite - bitte mal ein paar Quellen und Links über Vorfälle bei Google oder facebook, bei denen sämtliche privaten Benutzerdaten gegen den Willen der Nutzer offen und für jeden zugänglich ins Netz gestellt (oder wie hier über Twitter verteilt) wurden.

  12. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: Trollversteher 11.01.19 - 13:28

    >Danke fürs Antworten.
    >FB, Google und Co. mögen die Daten verkaufen und allerleid sonstigen Schindluder damit treiben.
    >Aber ohne Gegenleistung veröffentlichen?

    Eben, genau das wollte ich auch sagen.

  13. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: gaym0r 11.01.19 - 13:36

    dmal77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Haha! Der ist echt gut.
    > > >Meinst du damit die Konzerne wie FB, Google, Apple und so?
    > >
    > > 1. Was hat Apple in dieser Aufzählung zu suchen? Die sind aus dem
    > Geschäft
    > > mit Kundendaten und personalisierter Werbung schon vor Jahren
    > > ausgestiegen.
    > >
    > > 2. Und auch FB und Google verwenden die gesammelten Daten nur intern für
    > > das eigene Geschäft, und veröffentlichen diese nicht, also nicht mal das
    > > ist zutreffend...
    >
    > 2. Ich hau mich weg :D Selten so gut gelacht!!! :D :D :D Wird man für
    > solche Kommentare hier bezahlt? :D Ich kann nicht aufhören zu lachen :D
    > FB und Google geben keine Daten weiter und verwenden sie nur für das eigene
    > Geschäft ... ICH PLATZE VOR LACHEN :D Leider kann man den Rest von dienem
    > Text nicht ernst nehmen wer Punkt 2 wirklich glaubt der ist noch nicht in
    > 2019 angekommen und hängt leider in 1988 fest.

    Unsere Daten sind das wichtigste was Google hat. Die sind nicht so dumm diese zu verkaufen. Wie kommst du drauf?

  14. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: Auaa 11.01.19 - 13:39

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > >FB und Google geben keine Daten weiter und verwenden sie nur für das
    > eigene Geschäft ...
    >
    > Wo habe ich geschrieben, dass sie keine Daten weitergeben?

    Ähhhh.... hier?!

  15. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: Herr Unterfahren 11.01.19 - 13:42

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Unsere Daten sind das wichtigste was Google hat. Die sind nicht so dumm
    > diese zu verkaufen. Wie kommst du drauf?

    Dann hat bisher einfach noch niemand genug geboten.

  16. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: muhzilla 11.01.19 - 13:48

    Gab es ja schon. Mindestens Habeck hat Anzeige erstattet, ich hoffe es folgen weitere oder sind schon gefolgt. Der kleine rechte Sack soll mal schön verknackt werden.

  17. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: Trollversteher 11.01.19 - 13:54

    >Ähhhh.... hier?!

    Ähhhh - nein?

    Zwischen "Daten weitergeben" und "veröffentlichen" herrscht ein himmelweiter Unterschied.
    Denn in der Form, wie in dem Fall von 0rbit, in der private Daten ohne Einwilligung einfach offen für jeden zugänglich ins Netz gestellt wurden, hat es bei Google oder facebook keine Vorfälle gegeben. Dass da intern mit anderen Datenkraken-Unternehmen heimlich Daten ausgetauscht werden ist zwar auch ein Skandal, aber eben ganz anderer Natur als eine Veröffentlichung auf breiter Basis.

  18. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: Trollversteher 11.01.19 - 13:56

    >Dann hat bisher einfach noch niemand genug geboten.

    Und dafür, dass Google ihre Daten für jeden zugänglich im Web veröffentlicht (wie hier bei 0rbit geschehen) wird wohl auch niemand jemals genug bieten können, weil danach Google dicht machen könnte. Von daher war der Vergleich von Anfang an hinfällig.

  19. Mach dir mal keine Sorgen, es ging gegen unsere Politiker

    Autor: dabbes 11.01.19 - 13:56

    und Spitzenentertainer, der bekommt die höchstmögliche Strafe.

  20. Re: Mach dir mal keine Sorgen, es ging gegen unsere Politiker

    Autor: Trollversteher 11.01.19 - 13:57

    Na, da hattest Du ja tierisches Glück, dass es nicht gegen Aluhüte ging ;-)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE, Nürnberg, Erlangen
  2. über Mittelstandstrainer GmbH, Region Süd­schwarz­wald
  3. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz
  4. Weinmann Holzbausystemtechnik GmbH, Sankt Johann

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54€
  2. (aktuell u. a. Corsair GLAIVE RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 34,99€ + Versand statt ca...
  3. 59,90€ (Bestpreis!)
  4. 99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
    Uploadfilter
    Voss stellt Existenz von Youtube infrage

    Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

    1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
    2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
    3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

    1. Boundless XR: Qualcomms Headset funktioniert mit und ohne PC
      Boundless XR
      Qualcomms Headset funktioniert mit und ohne PC

      GDC 2019 Die Kombination aus 60-GHz-WLAN und Snapdragon-basiertem Headset soll für eine drahtlose VR-Erfahrung sorgen: Qualcomm nennt das Boundless XR, erste Hersteller wie Pico arbeiten bereits mit der Technik.

    2. Ice Lake U: Intel erläutert Architektur der Gen11-Grafik
      Ice Lake U
      Intel erläutert Architektur der Gen11-Grafik

      Ende 2019 erscheinen die Ice Lake genannten Intel-Chips für Ultrabooks. Deren Gen11-Grafikeinheit weist viele Neuerungen auf, etwa bei den Shadern, beim L3-Cache oder beim Speicherinterface.

    3. Videostreaming: Sky-Ticket-Kunden können auch noch am letzten Tag kündigen
      Videostreaming
      Sky-Ticket-Kunden können auch noch am letzten Tag kündigen

      Sky hat die Buchungs- und Kündigungsoptionen für Sky-Ticket-Kunden verändert. Für Bestandskunden ist die Kündigung mit weniger Vorgaben verbunden. Neukunden erhalten bei der ersten Buchung hingegen weniger kostenlose Laufzeit dazu.


    1. 13:44

    2. 13:20

    3. 12:51

    4. 00:00

    5. 18:05

    6. 16:39

    7. 13:45

    8. 12:17