1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenleck: Ausweiskopien von…

In DE doch gradezu illegal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In DE doch gradezu illegal

    Autor: DooMMasteR 16.01.20 - 13:12

    Selbst Banken müssen den Ausweis doch maskieren, weil bestimmte Daten darauf nicht für Dritte bestimmt sind.

  2. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: twothe 16.01.20 - 13:28

    Wieso? Die Bundesregierung will doch eh Klarnamenpflicht, warum also nicht gleich mit vollem Ausweis anmelden? Was kann da schon schlimmsten Falls passieren?

  3. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: DooMMasteR 16.01.20 - 13:33

    Ausweisen und Kopie vom Ausweis erstellen ist aber was anderes....
    Ich glaube die PIN kopieren ist eh nicht all zu klug.

  4. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: TrollNo1 16.01.20 - 13:41

    Idealerweise den Ausweis im Film an die Stirn kleben.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: Sukram71 16.01.20 - 18:57

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Idealerweise den Ausweis im Film an die Stirn kleben.

    Ich meine gehört zu haben, dass die Darsteller tatsächlich ihren Ausweis im Film kurz in die Kamera halten müssen, damit das Studio jederzeit das Alter der Darsteller beweisen kann. Das wird für den Film natürlich heraus geschnitten.

    Bei der Masse der Pornos ist es ja tatsächlich das einfachste, wenn die Darsteller zu Beginn und Ende der Filmaufnahmen ihren Ausweis und das aktuelle Datum in die Kamera halten. ;)

  6. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: Vögelchen 16.01.20 - 22:01

    https://www.personalausweisportal.de/DE/Buergerinnen-und-Buerger/Der-Personalausweis/Ausweis_kopieren/ausweis_kopieren_node.html

  7. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: DooMMasteR 16.01.20 - 22:07

    Der Ausweisinhaber ist auf die Möglichkeit und Notwendigkeit der Schwärzung hinzuweisen.

    Bitte achten Sie auch selbst darauf, dass diese Voraussetzungen erfüllt werden, wenn Sie eine Kopie Ihres Ausweises erstellen und jemandem aushändigen oder Ihren Ausweis für die Anfertigung einer Kopie aus der Hand geben!

  8. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: Nahkampfschaf 17.01.20 - 03:20

    Dann versuch dich mal bei ausländischen (auch europäischen Diensten) anzumelden, bei denen eine Ausweisverifikation nötig ist, und dabei Teile deines Ausweises zu schwärzen. Wird größtenteils direkt abgelehnt mit der Meldung das Foto dürfe nicht editiert werden und der Ausweis müsse vollständig sichtbar sein. Einzige Möglichkeit ist dann nur auf die Verifikation, und somit oft den Dienst an sich, zu verzichten.

    Wie diese Firmen die Daten dann speichern kannst du auch schlecht nachprüfen. Im schlimmsten Fall dann so wie hier. Da unterschätzen viele, was man mit solchen (real existierenden) Daten bzw Dokumente von Dritten anfangen kann. Der Schaden wird meist erst viel später sichtbar

  9. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: Berzerk 17.01.20 - 07:00

    Nahkampfschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann versuch dich mal bei ausländischen (auch europäischen Diensten)
    > anzumelden, bei denen eine Ausweisverifikation nötig ist, und dabei Teile
    > deines Ausweises zu schwärzen. Wird größtenteils direkt abgelehnt mit der
    > Meldung das Foto dürfe nicht editiert werden und der Ausweis müsse
    > vollständig sichtbar sein. Einzige Möglichkeit ist dann nur auf die
    > Verifikation, und somit oft den Dienst an sich, zu verzichten.
    >
    > Wie diese Firmen die Daten dann speichern kannst du auch schlecht
    > nachprüfen. Im schlimmsten Fall dann so wie hier. Da unterschätzen viele,
    > was man mit solchen (real existierenden) Daten bzw Dokumente von Dritten
    > anfangen kann. Der Schaden wird meist erst viel später sichtbar

    Keine Ahnung was für Dienste du meinst aber ich habe und werde niemals meinen Ausweis einscannen und verschicken. Seriöse Anbieter/ Händler nehmen dein Geld auch ohne eingescannte Dokumente.

  10. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: chefin 17.01.20 - 07:31

    Wobei es HIER um den Arbeitgeber geht und der MUSS genau wissen wer wer ist. Oder denkt ihr Pornodarsteller sind Schwarzarbeiter? Die sind genauso angemeldet und versichert, wie jeder Arbeitnehmer am Fliessband oder sonst wo.

    Ob nun Ausweiskopie nötig ist, muss der Arbeitgeber entscheiden. Er muss letztendlich dafür grade stehen, das die Angaben die er übermittelt zur Abrechnung stimmen. Wie er dabei rausfindet ob sie richtig sind ist Sache des Arbeitgebers. Und wenn ein Mitarbeiter wie im Filmgewerbe eher schnell wechselnd sind, ist Ausweis zur Identbestätigung wichtig. Und da so ein Mitarbeiter ja auch gefälschte Dokumente haben könnte, muss der Arbeitgeber wiederum glaubhaft machen, das er nicht geschlampt hat. Sonst ist er haftbar. Und dementsprechend muss er seine Optionen wählen um nicht in in die Nessel zu setzen.

    Wie er das macht, ist ihm überlassen. Und Ausweiskopie ist eine legitime Option. Das Argument, das Kopien nicht erlaubt sind, ist falsch. Es darf nicht mit der Kopie ausgewiesen werden und keine Kopie angefertig um einen zb verlorenen Ausweis selbst zu ersetzen. Aber es darf natürlich eine Kopie gemacht werden um zu dokumentieren, welche Daten drauf stehen und ob die Daten die man eingepflegt hat auch korrekt waren. Den es könnten ja auch Tippfehler drin sein.

    Sogar die Ausweisantragsstelle im Rathaus sagt das ich eine Kopie mitführen kann. Den ich habe aktuell statt eines Perso einen Reisepass geholt. Weil ich eventuell aussereuropäisch unterwegs sein will in den nächsten Jahren. Aber das dicke Ding immer mitzuschleppen is mir zu doof. Da sagte die Dame: kein Problem, Kopie machen und zeigen. Wollen sie mehr sehen, müssen sie eben zu mir nachhause kommen. Den es besteht keine Mitführpflicht. Ihre Kinder haben deswegen ein Foto gemacht und auf dem Handy gespeichert. So haben sie ihre Kopie dabei, und ja ich weis, das so eine Kopie auch die Gefahr des Missbrauchs durch Handy hacken hat. Irgendeinen Tot muss man aber sterben. Und mit dem Wort Kopie über meiner Unterschrift kann ein Hacker recht wenig anfangen damit. Das weg zu machen ohne das es auffällt wird schwer. Unterschrift würde auf der Kopie eh nicht gelten, also kann ich sie "weglöschen" und Kopie hinschreiben.

    Das Orginal muss ja irgendwo greifbar sein und im Ausland muss ich es mitführen, das muss ich dann in Kauf nehmen.

  11. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: Hallonator 17.01.20 - 08:29

    Berzerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Ahnung was für Dienste du meinst aber ich habe und werde niemals
    > meinen Ausweis einscannen und verschicken. Seriöse Anbieter/ Händler
    > nehmen dein Geld auch ohne eingescannte Dokumente.

    Bei mir war es das letzte mal eine Versicherung.

    Davor war es eine Bank.

    An Hinweise, dass ich was schwärzen soll, kann ich mich nicht erinnern.

  12. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: Berzerk 17.01.20 - 09:31

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berzerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keine Ahnung was für Dienste du meinst aber ich habe und werde niemals
    > > meinen Ausweis einscannen und verschicken. Seriöse Anbieter/ Händler
    > > nehmen dein Geld auch ohne eingescannte Dokumente.
    >
    > Bei mir war es das letzte mal eine Versicherung.
    >
    > Davor war es eine Bank.
    >
    > An Hinweise, dass ich was schwärzen soll, kann ich mich nicht erinnern.

    Internet Bank und online Versicherung?

  13. Re: In DE doch gradezu illegal (OFF TOPIC)

    Autor: ephikles 17.01.20 - 09:55

    Kurze Anmerkung:
    "Seit euch der Tod ereilte, seid ihr alle tot!"
    ;)

  14. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: Dominik S. 17.01.20 - 11:21

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berzerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keine Ahnung was für Dienste du meinst aber ich habe und werde niemals
    > > meinen Ausweis einscannen und verschicken. Seriöse Anbieter/ Händler
    > > nehmen dein Geld auch ohne eingescannte Dokumente.
    >
    > Bei mir war es das letzte mal eine Versicherung.
    >
    > Davor war es eine Bank.
    >
    > An Hinweise, dass ich was schwärzen soll, kann ich mich nicht erinnern.

    Mir geht's ähnlich, ich wurde noch nie darauf hingewiesen, dass man auch nur im Ansatz etwas schwärzen könnte.

    Banken, Versicherung, Webspace Anbieter.

    Aber das ist gut zu wissen, aus irgendeinem Grund macht man sich davor auch keine Gedanken dazu (Asche auf mein Haupt).

  15. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: Hallonator 17.01.20 - 15:56

    Berzerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallonator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Berzerk schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Keine Ahnung was für Dienste du meinst aber ich habe und werde niemals
    > > > meinen Ausweis einscannen und verschicken. Seriöse Anbieter/ Händler
    > > > nehmen dein Geld auch ohne eingescannte Dokumente.
    > >
    > > Bei mir war es das letzte mal eine Versicherung.
    > >
    > > Davor war es eine Bank.
    > >
    > > An Hinweise, dass ich was schwärzen soll, kann ich mich nicht erinnern.
    >
    > Internet Bank und online Versicherung?


    Klar.

    Sparkasse fragt nicht nach Kopien. Die lassen sich kurz den Ausweis geben und machen selbst die Kopie. Ist aber auch schon ein paar Jährchens her

  16. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: superdachs 17.01.20 - 19:09

    Berzerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nahkampfschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann versuch dich mal bei ausländischen (auch europäischen Diensten)
    > > anzumelden, bei denen eine Ausweisverifikation nötig ist, und dabei
    > Teile
    > > deines Ausweises zu schwärzen. Wird größtenteils direkt abgelehnt mit
    > der
    > > Meldung das Foto dürfe nicht editiert werden und der Ausweis müsse
    > > vollständig sichtbar sein. Einzige Möglichkeit ist dann nur auf die
    > > Verifikation, und somit oft den Dienst an sich, zu verzichten.
    > >
    > > Wie diese Firmen die Daten dann speichern kannst du auch schlecht
    > > nachprüfen. Im schlimmsten Fall dann so wie hier. Da unterschätzen
    > viele,
    > > was man mit solchen (real existierenden) Daten bzw Dokumente von Dritten
    > > anfangen kann. Der Schaden wird meist erst viel später sichtbar
    >
    > Keine Ahnung was für Dienste du meinst aber ich habe und werde niemals
    > meinen Ausweis einscannen und verschicken. Seriöse Anbieter/ Händler
    > nehmen dein Geld auch ohne eingescannte Dokumente.

    Versuch mal eine im Supermarkt gekaufte Prepaid Simkarte frei zu schalten ;)

  17. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: Nahkampfschaf 17.01.20 - 21:51

    Berzerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Ahnung was für Dienste du meinst aber ich habe und werde niemals
    > meinen Ausweis einscannen und verschicken. Seriöse Anbieter/ Händler
    > nehmen dein Geld auch ohne eingescannte Dokumente.


    Andersrum wird ein Schuh draus. In bestimmten Bereichen MUSS ein Anbieter solche Dokumente anfordern und verifizieren, um nicht selbst gegen Gesetze zu verstoßen. Das ist schon bei einfachen Dingen wie einer PREPAID-Kreditkarte der Fall, seit neuestem auch Prepaid-SIM Karten, und eben auch hier. Je nachdem, um welchen Anbieter es sich handelt (und in welchem Land der Kunde ansässig ist), müssen andere Dokumente eingereicht werden.

    So kann es sein, daß "Proof of Identity" (Personalausweis, Reisepass, oder Führerschein) sowie Proof of Residence (Wohnortnachweis, das schwankt zwischen Stromrechnung, Gasrechnung, Meldebescheinigung, FESTNETZ-Telefonrechnug) verlangt wird, oder halt weitere Dinge, wie hier im Artikel beschrieben. Zumal die akzeptierten Dokumente von Land zu Land schwanken und dann halt auch weitere persönliche Daten sichtbar sind (so steht auf dem Deutschen Personalweisweis z.b. mehr, als auf anderen nationalen Ausweisen usw.)

  18. Re: In DE doch gradezu illegal

    Autor: Auspuffanlage 18.01.20 - 13:37

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei es HIER um den Arbeitgeber geht und der MUSS genau wissen wer wer
    > ist. Oder denkt ihr Pornodarsteller sind Schwarzarbeiter? Die sind genauso
    > angemeldet und versichert, wie jeder Arbeitnehmer am Fliessband oder sonst
    > wo.
    >
    > Ob nun Ausweiskopie nötig ist, muss der Arbeitgeber entscheiden. Er muss
    > letztendlich dafür grade stehen, das die Angaben die er übermittelt zur
    > Abrechnung stimmen. Wie er dabei rausfindet ob sie richtig sind ist Sache
    > des Arbeitgebers.
    https://www.personalausweisportal.de/DE/Buergerinnen-und-Buerger/Der-Personalausweis/Ausweis_kopieren/ausweis_kopieren_node.html

    Das gilt nur für Deutschland aber:
    Absatz 1 Identifizierung
    Absatz 4 Thema schwärzen
    Soweit kommt es noch, dass man überall eine Kopie erstellen muss.
    Nebenbemerkung

    Und wenn ein Mitarbeiter wie im Filmgewerbe eher schnell
    > wechselnd sind, ist Ausweis zur Identbestätigung wichtig.
    Da herrscht in der Tat eine Mitführpflicht des Ausweises und zwar zur Bekämpfung von Schwarzarbeit .
    https://www.juraforum.de/ratgeber/oeffentliches-recht/personalausweis-ist-das-mitfuehren-pflicht-in-deutschland
    Ob das daran liegt, dass dort Mitarbeiter schnell wechseln sei dahin gestellt.
    > Und da so ein
    > Mitarbeiter ja auch gefälschte Dokumente haben könnte, muss der Arbeitgeber
    > wiederum glaubhaft machen, das er nicht geschlampt hat.
    Siehe Absatz 1 im oben verlinkten Artikel.
    > Sonst ist er
    > haftbar. Und dementsprechend muss er seine Optionen wählen um nicht in in
    > die Nessel zu setzen.
    >
    > Wie er das macht, ist ihm überlassen. Und Ausweiskopie ist eine legitime
    > Option. Das Argument, das Kopien nicht erlaubt sind, ist falsch. Es darf
    > nicht mit der Kopie ausgewiesen werden und keine Kopie angefertig um einen
    > zb verlorenen Ausweis selbst zu ersetzen. Aber es darf natürlich eine Kopie
    > gemacht werden um zu dokumentieren, welche Daten drauf stehen und ob die
    > Daten die man eingepflegt hat auch korrekt waren. Den es könnten ja auch
    > Tippfehler drin sein.
    "Tippfehler" sind nicht das Problem des Arbeitnehmers, sondern des Arbeitgebers.
    Ich würde also keine Kopie erstellen lassen, weil mein Arbeitgeber zu unfähig ist Daten abzutippen.
    >
    > Sogar die Ausweisantragsstelle im Rathaus sagt das ich eine Kopie mitführen
    > kann. Den ich habe aktuell statt eines Perso einen Reisepass geholt. Weil
    > ich eventuell aussereuropäisch unterwegs sein will in den nächsten Jahren.
    > Aber das dicke Ding immer mitzuschleppen is mir zu doof. Da sagte die Dame:
    > kein Problem, Kopie machen und zeigen. Wollen sie mehr sehen, müssen sie
    > eben zu mir nachhause kommen. Den es besteht keine Mitführpflicht. Ihre
    > Kinder haben deswegen ein Foto gemacht und auf dem Handy gespeichert. So
    > haben sie ihre Kopie dabei, und ja ich weis, das so eine Kopie auch die
    > Gefahr des Missbrauchs durch Handy hacken hat. Irgendeinen Tot muss man
    > aber sterben. Und mit dem Wort Kopie über meiner Unterschrift kann ein
    > Hacker recht wenig anfangen damit. Das weg zu machen ohne das es auffällt
    > wird schwer. Unterschrift würde auf der Kopie eh nicht gelten, also kann
    > ich sie "weglöschen" und Kopie hinschreiben.
    >
    > Das Orginal muss ja irgendwo greifbar sein und im Ausland muss ich es
    > mitführen, das muss ich dann in Kauf nehmen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Network Selection AG, Bussnang (Schweiz)
  2. BET3000 Deutschland Management GmbH, München
  3. Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Gmünd
  4. Bundeskartellamt, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme