1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenleck: Warum Knuddels seine…

Haftungsfrage?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haftungsfrage?

    Autor: twothe 10.09.18 - 19:20

    Ein Betreiber ist verpflichtet persönliche Daten mit gängigen Industriestandards zu sichern, Klartext-Passwörter sind das exakte Gegenteil davon.

    Darf man Knuddels jetzt verklagen? Und wie erfolgreich wäre das?

  2. Nicht einfach!

    Autor: Mik30 11.09.18 - 01:32

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Betreiber ist verpflichtet persönliche Daten mit gängigen
    > Industriestandards zu sichern, Klartext-Passwörter sind das exakte
    > Gegenteil davon.
    >
    > Darf man Knuddels jetzt verklagen? Und wie erfolgreich wäre das?

    Nun, in Betracht kommen allenfalls Ansprüche wegen einer Vertragsverletzung.
    Der Vertrag besteht zwischen dem Kunden und Knuddels. Auch wenn
    dieser Vertrag keine ausdrückliche Regelung zum Umgang mit dem Kennwort
    enthalten sollte, ist davon auszugehen, dass die parteien eine stilllschweigende
    Nebenpflicht vereinbart haben, dass Knuddels marktübliche Sicherung der
    Kennwörter vornimmt. Es ist offensichtlich, dass eine Klaretextspeicherung
    damit nicht in Einklang steht. Denn es ist schon nicht akzeptabel, dass die Mitarbeiter
    von Knuddels Einblick in die Kennwörter nehmen können. Zudem hat der
    BGH marktübliche Sicherung auch schon bei der Störerhaftung implizit gefordert.
    Für eine Privatklage muss man jedoch einen konkret individuellen Schaden
    nachweisen können. Daran scheitert es wohl bisher.

    Vorgehen könnten freilich die Verbraucherschutzorganisationen im Wege der
    Verbandsklage (das ist eine Form der Popularklage) nach §10 Abs. 1 UWG.
    Knuddels hat sich durch die unterlassenen Sicherungsmaßnahmen bereichert.
    Dieser Gewinn könnte bei Knuddels abgeschöpft werden. Daneben
    kommt eine Unterlassungsklage der Verbraucherschutzverbände in Betracht
    nach §8 Abs. 1 UWG i.V.m. § 8 Absatz 3 Nummer 2 bis 4 UWG .
    Das werden die Verbraucherverbände aber wohl nicht machen, denn damit
    kann man keine neuen Mitglieder werben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.18 01:36 durch Mik30.

  3. DSGVO

    Autor: masel99 11.09.18 - 02:37

    Wir leben im Zeitalter der DSGVO und dort dem Artikel 82 (Haftung und Recht auf Schadenersatz).

    Im Absatz 1 heißt es

    "Jede Person, der wegen eines Verstoßes gegen diese Verordnung ein materieller oder immaterieller Schaden entstanden ist, hat Anspruch auf Schadenersatz gegen den Verantwortlichen oder gegen den Auftragsverarbeiter."

    Im Satz 3 des Erwägungsgrunds 146 heißt es dazu

    "Der Begriff des Schadens sollte im Lichte der Rechtsprechung des Gerichtshofs weit auf eine Art und Weise ausgelegt werden, die den Zielen dieser Verordnung in vollem Umfang entspricht."

    Einen immaterienen Schaden kann man sich salopp gesagt ein Stück weit "zusammenfantasieren" und muss den eben nicht konkret nachweisen. Ob einem das Gericht das glaubt oder eigene Maßstäbe anlegt ist was anderes. Aktuell wird wohl hier und da "ausgetestet" was denn so nach DSGVO möglich ist.

    https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/dsgvo-schadensersatz-bei-datenschutzverstoss-moeglich/

    Die zuständigen Datenschutzbehörden können (und sollten) da ebenfalls wirksame Gelbbußen nach Art. 83 gegen die Betreiber verhängen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.18 02:37 durch masel99.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 515,65€
  2. (u. a. Asus TUF-RTX3080-10G-GAMING 10GB für 739€, MSI GeForce RTX™ 3080 GAMING X TRIO 10GB...
  3. (u. a. GIGABYTE GeForce RTX 3080 Eagle OC 10G für 699€, ASUS GeForce RTX 3080 TUF GAMING für...
  4. 499,99€ (Release 19.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
Geforce RTX 3080
Wir legen die Karten offen

Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

  1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
  2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
  3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

Software-Entwicklung: Wenn alle aneinander vorbeireden
Software-Entwicklung
Wenn alle aneinander vorbeireden

Wenn große Software-Projekte nerven oder sogar scheitern, liegt das oft daran, dass Entwickler und Fachabteilung nicht die gleiche Sprache sprechen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer

  1. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  2. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz
  3. Die persönliche Rufnummer Besitzer von 0700 wollen Sonderrufnummer-Status loswerden

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner