1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenleck: Windeln.de lässt…

Kein Erbarmen, rigoros bestrafen, DSGVO Bußgeld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Erbarmen, rigoros bestrafen, DSGVO Bußgeld

    Autor: Berlinlowa 17.09.20 - 19:23

    Die Krönung ist ja, dass sie beteuern, dass keine Kreditkartendaten abhanden gekommen seien. Das ist nun wirklich das unwichtigste Details von allen. Kreditkarten kann man sperren und eine neue Nummer erhalten, zudem sind die Transaktionen versichert. Aber Namen von Kinden, Geschlecht oder Geburtsdaten lassen sich nicht so leicht ändern. Anschriften auch nicht.

    Die DSGVO ist hier eindeutig: Bußgelder sind möglich bis "4% des gesamten weltweit erzielten Jahresumsatzes im vorangegangenen Geschäftsjahr" - oder bis zu 20 Millionen, je nachdem was höher ist.
    Der deutsche Umsatz lag bei 82,3 Mio Euro, davon 4% sind immerhin 3,3 Mio Euro.

    Das muss denen so richtig weh tun, die merken es sonst nicht. "Wir nehmen den Schutz von Nutzerdaten sehr ernst."...Klar!
    Versucht das mal, wenn Ihr Mist gebaut habt: Schatz ich bin zwar fremd gegangen, aber ich nehme den Schutz Deiner Würde und unserer Ehe sehr ernst.
    Herr Richter, klar habe ich radioaktiven Müll in den Fluss geworfen, aber ich nehme den Schutz des Lebens sehr ernst.

  2. Re: Kein Erbarmen, rigoros bestrafen, DSGVO Bußgeld

    Autor: forenuser 17.09.20 - 20:21

    Grundsätzliche Zustimmung, aber bei

    > Die Krönung ist ja, dass sie beteuern, dass keine Kreditkartendaten
    > abhanden gekommen seien. Das ist nun wirklich das unwichtigste Details von
    > allen. Kreditkarten kann man sperren und eine neue Nummer erhalten, zudem
    > sind die Transaktionen versichert. Aber Namen von Kinden, Geschlecht oder
    > Geburtsdaten lassen sich nicht so leicht ändern. Anschriften auch nicht.

    Denke ich, den Kunden sind die Karten wichtiger als die Kinder.
    Deren Fotos und (Meta)-Daten werden von den fürsorglichen Eltern jas eh in den sozialen Medien in die Welt geprostet...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  3. Re: Kein Erbarmen, rigoros bestrafen, DSGVO Bußgeld

    Autor: quineloe 17.09.20 - 22:28

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzliche Zustimmung, aber bei
    >
    > > Die Krönung ist ja, dass sie beteuern, dass keine Kreditkartendaten
    > > abhanden gekommen seien. Das ist nun wirklich das unwichtigste Details
    > von
    > > allen. Kreditkarten kann man sperren und eine neue Nummer erhalten,
    > zudem
    > > sind die Transaktionen versichert. Aber Namen von Kinden, Geschlecht
    > oder
    > > Geburtsdaten lassen sich nicht so leicht ändern. Anschriften auch nicht.
    >
    > Denke ich, den Kunden sind die Karten wichtiger als die Kinder.
    > Deren Fotos und (Meta)-Daten werden von den fürsorglichen Eltern jas eh in
    > den sozialen Medien in die Welt geprostet...

    Was für eine abstoßende Verallgemeinerung. Schreib doch mal deine Adresse und deinen Namen hier rein, gibt ja auch andere Internetuser die sowas machen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  4. Re: Kein Erbarmen, rigoros bestrafen, DSGVO Bußgeld

    Autor: forenuser 18.09.20 - 07:13

    Mir sind Daten wichtiger als Karten und ich nutze keines dieser sozialen Netzwerke.

    Und wenn ich aber sehe, wie Eltern den Kinderwagen verträumt auf's Handy glotzend auf die Straße schieben so bin ich überzeugt das meine Vermutung nicht unrealisitsch ist und das digitale Wohlbefinden das Wichtigste ist.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.20 07:19 durch forenuser.

  5. Re: Kein Erbarmen, rigoros bestrafen, DSGVO Bußgeld

    Autor: Schupfahex 18.09.20 - 07:31

    deine Aussage ist nicht per se falsch, aber die Verallgemeinerung passt halt nicht.
    Wenn ich sehe was andere Leute in den sozialen Medien posten könnte ich mir stellvertretend für diese Leute den ganzen Tag "d Fotzn ans Tischeck haun", aber das bedeutet halt noch lange nicht dass das "alle" und damit auch ich mache ^^

  6. Re: Kein Erbarmen, rigoros bestrafen, DSGVO Bußgeld

    Autor: quineloe 18.09.20 - 08:25

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn ich aber sehe, wie ALLE Eltern den Kinderwagen verträumt auf's Handy
    > glotzend auf die Straße schieben so bin ich überzeugt das meine Vermutung
    > nicht unrealisitsch ist und das digitale Wohlbefinden das Wichtigste ist.

    Hab dein Post mal deiner tatsächlichen Meinung angepasst.

    Weil du es ja völlig ok findest, dass die Daten Aller Kunden offen im Netz standen, kann das ja nur sein wenn du davon überzeugt bist, das alle Eltern sich so verhalten. Sonst wäre das ja denen gegenüber unfair, die das nicht machen. Und das geht nur, wenn es in deiner Welt solche Leute nicht gibt.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Kein Erbarmen, rigoros bestrafen, DSGVO Bußgeld

    Autor: forenuser 18.09.20 - 10:02

    Woher nimmst Du die Idee, dass ich es ok finde, wenn (privaten) Daten ungewollt/unverlangt öffentlich im Netz liegen? Ich zweifle nur nicht daran, dass sich manche Erziehungsberechtigte mehr Gedanke über ihre Karten als ihre Daten machen.

    Aber ja, ich habe die Eingrenzung manche/einige nicht gemacht.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  8. Re: Kein Erbarmen, rigoros bestrafen, DSGVO Bußgeld

    Autor: isaccdr 18.09.20 - 10:09

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir sind Daten wichtiger als Karten und ich nutze keines dieser sozialen
    > Netzwerke.
    >
    > Und wenn ich aber sehe, wie Eltern den Kinderwagen verträumt auf's Handy
    > glotzend auf die Straße schieben so bin ich überzeugt das meine Vermutung
    > nicht unrealisitsch ist und das digitale Wohlbefinden das Wichtigste ist.

    Nach der pauschalisierenden Logik sind ALLE Menschen in Deutschland so. Also auch du! Schließlich sieht man das ja wohl nicht nur bei Eltern die spazieren gehen, sondern so in ziemlich jeder Situation - und teilweise auch in sehr gefährlichen, z. B. auf dem Fahrrad.

    Ich kann nur sagen, dass das auf mich als Vater nicht zutrifft und ich bin dennoch von der oben genannten Datenpanne betroffen. Windeln.de ist das "Amazon für Eltern", weil die da viele Produktreihen haben, die in den örtlichen Geschäften nicht zu finden sind.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.20 10:14 durch isaccdr.

  9. Re: Kein Erbarmen, rigoros bestrafen, DSGVO Bußgeld

    Autor: quineloe 18.09.20 - 10:09

    Darum:

    >Denke ich, den Kunden sind die Karten wichtiger als die Kinder.
    >Deren Fotos und (Meta)-Daten werden von den fürsorglichen Eltern jas eh in den sozialen Medien in die Welt geprostet...

    Verifizierter Top 500 Poster!

  10. Re: Kein Erbarmen, rigoros bestrafen, DSGVO Bußgeld

    Autor: forenuser 18.09.20 - 10:25

    Eben... Ich denke, den Kunden (Eltern) sind Karten wichtiger als Daten. Das bedeutet aber nicht, dass ich es ok finde wenn Daten öffentlich sind.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  11. Re: Kein Erbarmen, rigoros bestrafen, DSGVO Bußgeld

    Autor: forenuser 18.09.20 - 10:28

    Ich benenne eine Personengruppe (Kunden der Firma bzw. Kinderwagen schiebende Eltern) und schlussendlich soll das darauf hinauslaufen, dass ich alle Deutschen, Europäer, Menschen meine?
    Würde ich alle meinen, dann hätte ich alle geschrieben und keine Eingrenzungen vorgenommen...


    Wie ich aber unter https://forum.golem.de/kommentare/security/datenleck-windeln.de-laesst-kundendaten-ungeschuetzt-im-internet/kein-erbarmen-rigoros-bestrafen-dsgvo-bussgeld/137762,5750892,5751200,read.html#msg-5751200 schrieb habe ich zuvor tatsächlich die Eingrenzung manche/einige versäumt...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.20 10:31 durch forenuser.

  12. Re: Kein Erbarmen, rigoros bestrafen, DSGVO Bußgeld

    Autor: quineloe 18.09.20 - 10:43

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benenne eine Personengruppe (Kunden der Firma bzw. Kinderwagen
    > schiebende Eltern) und schlussendlich soll das darauf hinauslaufen, dass
    > ich alle Deutschen, Europäer, Menschen meine?



    > Würde ich alle meinen, dann hätte ich alle geschrieben und keine
    > Eingrenzungen vorgenommen...

    Das hast du ja gerade eben nicht. Du hast pauschal ohne Eingrenzung geschrieben, dass "Die Eltern" nur mit smartphone in der Hand rumlaufen und "den Eltern" die Daten ihrer Kinder egal sind.
    und auch wenn du es nur auf die Eltern, die dort Kunden sind beschränkst, hast du eben unrecht.

    Was ist eigentlich deine Idealvorstellung des Internets, reines Kommunkationswerkzeug, alle sind komplett anonym? Kein E-commerce, kein onlinebanking, keine Dienstleistungen irgendeiner Art?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Consultant/IT-Projektmana- ger (m/w/d)
    Visioncy GmbH, verschiedene Standorte
  2. Java Software Developer (m/w/d)
    ancosys GmbH, Pliezhausen
  3. Web-Entwickler (m/w/d) für E-Commerce & Webshop B2C
    Ricosta Schuhfabriken GmbH, Donaueschingen
  4. Systemingenieur (m/w/d) Vorentwicklung Funktionale Sicherheit (FuSi)
    DRÄXLMAIER Group, Garching

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)
  2. 69,99€ (Release 07.10.)
  3. (u. a. Fallout 76 für 12,50€, Wolfenstein II: The New Colossus für 11€, Dishonored: Death of...
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 3080 Ti: Nvidia gießt kannenweise Öl ins Feuer
Geforce RTX 3080 Ti
Nvidia gießt kannenweise Öl ins Feuer

Wenn sich Menschen um ein Exemplar der Geforce RTX 3080 Ti drängeln und schubsen, dann läuft etwas falsch. Nvidia, AMD und Co. müssen handeln.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
  2. Geforce RTX 3080 Ti im Test Nvidias Ti-tan mit halbem Speicher
  3. Lite Hash Rate Geforce RTX 3000 mit Mining-Drossel sind da

Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
Army of the Dead
Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
Ein Bericht von Daniel Pook

  1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
  2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
  3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

TECH TALKS: Kann Europa Chips?
TECH TALKS
Kann Europa Chips?

In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

  1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
  2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
  3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis