Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenpanne: Notfallplan des…

Und man darf vor dem Katastrophenfall nicht wissen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und man darf vor dem Katastrophenfall nicht wissen

    Autor: Keridalspidialose 21.04.16 - 17:57

    wie evakuiert wird, weil?

    ___________________________________________________________

  2. Re: Und man darf vor dem Katastrophenfall nicht wissen

    Autor: Ketchupflasche 21.04.16 - 18:01

    ... man sonst sein Gehirn zu benutzen hätte.

  3. Re: Und man darf vor dem Katastrophenfall nicht wissen

    Autor: jayrworthington 21.04.16 - 18:04

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie evakuiert wird, weil?

    Dude, really?! Das kann jetzt nicht so schwer sein zu verstehen (vorausgesetzt, Du warst die letzten ~20 Jahre nicht auf einer Höhlen Expedition. In einem Sandsturm. Bei Nacht. Auf dem Mars)...

  4. Re: Und man darf vor dem Katastrophenfall nicht wissen

    Autor: plutoniumsulfat 21.04.16 - 18:36

    enn der Bombenleger weiß, wohin bei einer kleinen ersten Sprengung alle langlaufen werden, platziert er die richtige Bombe genau dort. Steht sogar im Artikel.

  5. Re: Und man darf vor dem Katastrophenfall nicht wissen

    Autor: Eheran 21.04.16 - 19:52

    Und genau so darf es schon deswegen nicht sein, weil ja JEDER der rumlaufenden Personen ein Attentäter sein könnte. "Genau dort" wäre ja eben da, wo dann alle wären - dafür braucht es keinerlei Vorwissen.

  6. Re: Und man darf vor dem Katastrophenfall nicht wissen

    Autor: photoliner 22.04.16 - 07:17

    Ich kann mir auch einfach vorher schon den öffentlichen Bereich auskundschaften und mögliche Fluchtwege sowie Sammelpunkte notieren/merken. IdR gibt es auch Lagepläne von Flughäfen online einsehbar inkl. Fluchtwegen.
    Sollte ich auf die zündende Idee kommen, Bombenstimmung zu verbreiten, würde ich mich von vornherein darauf konzentrieren. Dafür brauche ich keinen Katastrophenplan.

  7. Re: Und man darf vor dem Katastrophenfall nicht wissen

    Autor: Friko44 22.04.16 - 08:46

    Da hast Du natürlich recht, aber mit der gleichen Argumentation könntest Du Deinen Haustürschlüssel direkt außen neben die Haustür hängen, weil man sie eh aufbrechen könnte. :-)
    Einen fixfertigen Katastrophenplan herunterzuladen ist einfacher (kostengünstiger, zeitsparender, bequemer), als das Gelände vor Ort auszukundschaften. Ihn nicht-öffentlich zu haben, ist daher eine grundsätzliche Schutzmaßnahme, wie das Abschließen der Haustür und das Entfernen des Haustürschlüssels.

  8. Re: Und man darf vor dem Katastrophenfall nicht wissen

    Autor: RicoBrassers 22.04.16 - 09:10

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > enn der Bombenleger weiß, wohin bei einer kleinen ersten Sprengung alle
    > langlaufen werden, platziert er die richtige Bombe genau dort. Steht sogar
    > im Artikel.

    In fast allen öffentlichen Gebäuden (Rathaus, Schulen) hängen aktuelle Fluchtpläne aus, damit man weiß, wo man hin muss, wenn es z.B. brennt.

    Sollte man deswegen jetzt die Fluchtpläne abhängen, weil ja ein Amokläufer so "effektiver" töten könnte? I call BS.

    An Flughäfen müssten die Terroristen nur zu 2. agieren, schon wäre das Ganze eh hinfällig. Einer schießt z.B. um sich, nimmt evtl. ein paar Geiseln, der Flughafen wird evakuiert. Der Zweite Terrorist wird ja mitevakuiert und sprengt sich und etliche andere Menschen währenddessen in die Luft. Da muss man die Fluchtpläne nichtmal für wissen und wirklich Planung braucht man für die Umsetzung selbst auch nicht.
    Und alleine agieren die meist auch nicht, siehe Brüssel, Paris, etc.

  9. Re: Und man darf vor dem Katastrophenfall nicht wissen

    Autor: M.P. 22.04.16 - 09:48

    Selbst auf Flughafentoiletten habe ich solche Pläne schon gesehen ...

  10. Re: Und man darf vor dem Katastrophenfall nicht wissen

    Autor: Friko44 22.04.16 - 11:08

    Evakuierungsplan <> Fluchtplan

  11. Re: Und man darf vor dem Katastrophenfall nicht wissen

    Autor: Franer 22.04.16 - 14:56

    Ich glaube, da geht es weniger um die Evakuierungspläne, die tatsächlich alle Mitarbeiter kennen dürftne, und mehr darum, wie Rettungsmaßnahmen koordiniert werden. Da werden die meisten Mitarbeiter nur wissen, wer jeweils direkt für ihren Bereich zuständig ist.

    Für einen Terroristen dürfte es schon interessant sein, zu wissen, wie der Flughafen auf einen Anschlag reagieren wird, weil sie damit viel besser einschätzen können, unter welchen Umständen sie wie viel Zeit für ihre Tat haben, und mit welchen Gegenmaßnahmen sie rechnen müssen.

    Herausfinden, wo man wann am besten eine Bombe zündet, um möglichst viele Leute umzubringen, dürfte relativ leicht sein. Herauszufinden, welche Kommunikationslinien du wie unterbrechen musst, um Gegenmaßnahmen möglichst lange zu verzögern, dürfte deutlich schwieriger sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  4. Hays AG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Grafikkarten AMD geht gegen Nvidias Exklusivprogramm in die Offensive
  2. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus
  3. Airtop2 Inferno Compulab kühlt GTX 1080 und i7-7700K passiv

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. ISO 15118 Elektroautos ohne Karte oder App laden
  2. MW Motors Elektroauto im Retro-Look mit Radnabenmotoren
  3. eWayBW Daimler beteiligt sich an Tests mit Elektro-Oberleitungs-Lkw

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. P20 Pro im Kameratest Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
  3. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen

  1. VDE Tec Report: Viele Firmen suchen IT-Experten im Ausland
    VDE Tec Report
    Viele Firmen suchen IT-Experten im Ausland

    Der Mangel an Informatikern, IT-Experten und Ingenieuren verschärft sich weiter. Zugleich gibt es zu wenige betriebliche IT-Ausbildungsplätze und weiterhin viele Arbeitslose aus der Branche.

  2. TV-Kabelnetz: Übernahme von Unitymedia durch Vodafone steht kurz bevor
    TV-Kabelnetz
    Übernahme von Unitymedia durch Vodafone steht kurz bevor

    Durch den Verkauf von Unitymedia an Vodafone für 16,5 Milliarden Euro dürfte ein nationaler Kabelnetzbetreiber entstehen. Doch die Deutsche Telekom versucht, das zu verhindern.

  3. Kaum FTTH: Unzufriedenheit der Bauern über Internetversorgung wächst
    Kaum FTTH
    Unzufriedenheit der Bauern über Internetversorgung wächst

    Die Bauern in Deutschland sind zunehmend über das schlechte Internet verärgert. Sie fühlen sich abgehängt. Festnetz und Mobilfunk seien unzureichend ausgebaut.


  1. 14:34

  2. 13:40

  3. 13:00

  4. 12:21

  5. 16:00

  6. 14:00

  7. 12:18

  8. 11:15