Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenreichtum: Accenture vergisst…

Klingt für mich nach:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klingt für mich nach:

    Autor: Keridalspidialose 11.10.17 - 20:17

    Die BWLer labern den Kunden den Kopf voll, wissen aber überhaupt nicht was abgeht.
    Die HR-Abteilunung versucht die Lohnkosten auf das absolute Minimum zu drücken,
    also vermeidet man es qualifizierte Leute einzustellen, es gibt ja genug Leute die bereit sind ein Praktikum zu machen.
    Und, tada!

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.17 20:20 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Klingt für mich nach:

    Autor: whitbread 12.10.17 - 07:14

    Na da kennt sich ja einer im Beratergeschäft bestens aus :-(

    Ich gehe eher davon aus, dass hier etwas zu junge "hochqualifizierte" (bezieht sich auf das einseitige Auswahlverfahren) Senior-Berater (also mehr als 1 Jahr dabei) gepennt haben.

  3. Re: Klingt für mich nach:

    Autor: minnime 12.10.17 - 09:22

    Unterstellungen und Stereotype so weit das Auge reicht. Na, mit den BWLern kann man es ja machen, die sind immer eine beliebte Zielscheibe. Wäre aber auch gut wenn man das zumindest mit Gerüchten untermauern könnte.
    Vielleicht war es auch der junge agile ITler, der diesmal etwas zu agil war. Abends um 23:00 nach der dritten Club Mate kann man ja mal was übersehen. Oder es war ein alter erfahrener, der gepennt hat weil er einen miesen Tag hatte oder ihn sein jüngster um 04:00 aus dem Schlaf gerissen hat.
    Kurzum, nichts genaues weiß man nicht.

  4. Re: Klingt für mich nach:

    Autor: My1 12.10.17 - 10:31

    es braucht keine jungen, um sowas zu tun, ein zu lange eingesessener ohne Update könnte sowas auch. siehe Yahoo, bei so nem Problem hätte normalerweise IRGENDEINER das mal fixen sollen.

    Asperger inside(tm)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Nürnberg
  2. Strautmann, Bad Laer
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  2. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

  1. Fertigungstechnik: Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips
    Fertigungstechnik
    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

    Für 10 nm und 7 nm setzt Intel auf Kobalt statt Wolfram oder Kupfer für die Interconnects in Prozessoren, was die Elektronenmigration verringern soll. In Israel wird zudem die Fab 28 bei Kiryat Gat für 4,5 Milliarden US-Dollar aufgerüstet.

  2. Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
    Homepod im Test
    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

    Lange nach der Konkurrenz hat Apple einen smarten Lautsprecher auf den Markt gebracht und wirbt mit einem sensationellen Klang. Wir haben den Homepod getestet und festgestellt, dass das Gerät nicht für jeden etwas ist.

  3. Microsoft: Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung
    Microsoft
    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

    Entweder 4K mit der Xbox One X oder Full-HD mit der Xbox One - dazwischen gibt es derzeit keine nativ unterstützte Auflösung, etwa für angeschlossene PC-Monitore. Mit einem Update soll sich das demnächst auf beiden Konsolenversionen ändern.


  1. 12:20

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:49

  5. 11:39

  6. 10:58

  7. 10:28

  8. 10:13