1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschützer: Corona-App nicht auf…

Die Attraktivität der App müsste gesteigert werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Attraktivität der App müsste gesteigert werden.

    Autor: 1st1 15.11.20 - 14:32

    Die Leute sind geil auf Statistiken. Daher sollte die App soweit erweitert werden, dass sie anzeigt, wieviele Kontakte sie schon eingesammelt hat, ganz unabhöngig dvon ob die Kontakte jetzt positiv oder negativ waren.

    Außerdem müsste eine Infoseite rein, auf der die aktuellen Vorschriften am aktuellen Aufenthaltsort übersichtlich dargstellt werden, und wo man auch Reiseinformationen zum Coronastatus an einem anderen Ort abrufen kann. Aktuell ist es ja innerhalb von Deutschland annähernd überall gleich, aber das kann sich ja wieder ändern. Aber wie informiert man sich am Besten zu einem anderen Land? Das müsste in der App abrufbar sein.

  2. Re: Die Attraktivität der App müsste gesteigert werden.

    Autor: mackes 15.11.20 - 17:50

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute sind geil auf Statistiken.

    Sorry aber das gilt höchstens für die Nerds unter uns, der größte Teil der Bevölkerung wäre überfordert. Ich würde eher ein (natürlich optionales) Anreizsystem vorschlagen. Es gibt aktuell über 30 Millionen aktive Payback-Kunden (kein Witz). Wenn man denen zusätzliche Coupons oder direkt Punkte für die Nutzung der CWA gutschreiben würde, wäre diese mit einem Schlag deutlich attraktiver für diese Menschen.

  3. Re: Die Attraktivität der App müsste gesteigert werden.

    Autor: Tr1umph 15.11.20 - 18:13

    Die ID die die App bzw dein Smartphones sendet ändert sich regelmäßig. Eine Anzahl der Kontakte zu loggen ist also nicht möglich, da sich die IDs keinem Kontakt zuordnen lassen.

  4. Re: Die Attraktivität der App müsste gesteigert werden.

    Autor: it_bienchen 15.11.20 - 18:15

    Ich denke bezüglich Datenschutz ist die Corona-App wirklich so gut es eben geht ausgebaut. Allerdings scheinen da viele Bürger noch immer ihre Sorgen zu haben oder sehen eben keinen großen Anreiz, sich extra eine App runterzuladen.
    Deswegen bin ich da auch eurer Meinung, dass die App noch mehr Anreize geben sollte. Das reine Appell, dass man bei der Bekämpfung hilft scheint nicht genug zu sein. Allerdings denke ich auch nicht, dass der Ansatz "je mehr Info, desto besser" es bringen wird. Ein Belohnungssystem dürfte da vielversprechender sein. mackes Payback Idee klingt da wirklich gut!

  5. Re: Die Attraktivität der App müsste gesteigert werden.

    Autor: apoth90 15.11.20 - 20:48

    Ich persönlich denke eher, dass die meisten Leute zu faul sind sich die App zu installieren. Meiner Meinung wäre die beste Option, dass Apple und Google einmal die App auf sämtliche Handys in Deutschland installieren. Oder wenigstens mal eine Pushbenachrichtigung, mit der man dem komfortabel zustimmen kann. Wer damit ein Problem hat, kann sie dann ja immer noch mit einem Fingerwisch deinstallieren.

  6. Re: Die Attraktivität der App müsste gesteigert werden.

    Autor: stacker 16.11.20 - 10:17

    Ich stimme dem TO absolut zu. Aktuell bietet die App einfach zu wenig und ich denke auch, dass viele Interesse an weiteren Informationen hätten und auch gerne wüssten, ob/wann die App überhaupt Kontakte sieht. Und wenn es nur die Anzahl der unterschiedlichen IDs ist mit Zeitpunkt und vielleicht noch Ort ist (alles lokal gespeichert). Da könnte man zumindest mal grob abschätzen, ob die App auch von einer nennenswerten Zahl anderer in der Umgebung genutzt wird. Wegen dieses Mangels in der Corona-App habe ich mir zusätzlich "UUID 0xFD6F Scanner" installiert.

    Und die Idee mit den Bonuspunkten finde ich wirklich sehr gut. Muss ja nicht zwangsweise an Payback gebunden sein, sondern könnten auch Supermärkte, Bars etc. direkt als Rabatt an der Kasse anbieten. App zeigen und es gibt einen kleinen Bonus. Zumindest ich würde Unternehmen bevorzugen, die aktiv eine bessere Kontaktverfolgung (ohne zusätzliches Aufweichen des Datenschutzes) unterstützen.

  7. Re: Die Attraktivität der App müsste gesteigert werden.

    Autor: BlindSeer 16.11.20 - 10:56

    Wenn ich bei meinem Smartphone auf die Google Kontoeinstellungen gehe und dort auf COVID-19_Benachrichtugungen und dann auf "überprüfung auf mögliche Begegnungen" kann ich zumindest eine Anzahl der Schlüssel sehen für einzelne Tage, plus eine Zahl für "Treffer".

    Bei Bonusprogrammen bin ich dagegen, es ist einfach eine Pervertierung der Freiwiligkeit. Im Grunde nur eine Aussage im Sinne "Eigentlich bin ich für eine App-Pflicht, will das aber so nicht sagen". Die Freiwilligkeit und der Datenschutz sind die großen Pluspunkte und alle Daten die erhoben werden will jeman ge- oder Misbrauchen. Siehe Kontaktlisten in der Gastro...

  8. Re: Die Attraktivität der App müsste gesteigert werden.

    Autor: mke2fs 16.11.20 - 11:00

    Oh ja, Zwangsinstallation, das findet die Regierung bestimmt cool, da könnte sich google gleich einkratzen und vielleicht das Kartelverfahren vermeiden.
    Gut Idee.

    Zur Akzeptanz wird es aber eher nicht beitragen wenn die irgend eine Scheiße ungefragt installieren.

  9. Re: Die Attraktivität der App müsste gesteigert werden.

    Autor: mke2fs 16.11.20 - 11:04

    stacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stimme dem TO absolut zu. Aktuell bietet die App einfach zu wenig und
    > ich denke auch, dass viele Interesse an weiteren Informationen hätten und
    > auch gerne wüssten, ob/wann die App überhaupt Kontakte sieht. Und wenn es
    > nur die Anzahl der unterschiedlichen IDs ist mit Zeitpunkt und vielleicht
    > noch Ort ist (alles lokal gespeichert). Da könnte man zumindest mal grob
    > abschätzen, ob die App auch von einer nennenswerten Zahl anderer in der
    > Umgebung genutzt wird.

    Das geht dich einen Scheißdreck an wer die App in deiner Umgebung installiert hat oder eben auch nicht.
    Es ist damit nämlich ganz einfach möglich festzustellen wer sie nicht installiert hat und damit ein ganz böser ist.
    Man muss sich nur mir einer hand voll Leute an einem Ort treffen wo nicht massenhaft Leute sind und schon kann man das perfekt sehen.
    Nicht alle Menschen leben auf dem Berliner Hauptbahnhof, schon in einer Wohnung dürfte es sehr gut auf die Leute in der eigenen Wohnung beschränkbar sein.
    In einem Einfamilienhaus kann man dann gleich jeden Besucher feststellen - sehr gut.

    > Und die Idee mit den Bonuspunkten finde ich wirklich sehr gut. Muss ja
    > nicht zwangsweise an Payback gebunden sein, sondern könnten auch
    > Supermärkte, Bars etc. direkt als Rabatt an der Kasse anbieten. App zeigen
    > und es gibt einen kleinen Bonus. Zumindest ich würde Unternehmen
    > bevorzugen, die aktiv eine bessere Kontaktverfolgung (ohne zusätzliches
    > Aufweichen des Datenschutzes) unterstützen.

    Lass uns das doch gleich erweitern, nur jemand mit App + Impfung darf reisen, alle anderen haben permanent in Quarantäne zu sein.

  10. Re: Die Attraktivität der App müsste gesteigert werden.

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 16.11.20 - 17:34

    mke2fs schrieb:
    > Lass uns das doch gleich erweitern, nur jemand mit App + Impfung darf
    > reisen, alle anderen haben permanent in Quarantäne zu sein.

    Auch das funktioniert in westlichen Ländern leider nicht, wegen einer in der Pandemie übertriebenen Interpretation des Datenschutzes und der Persönlichkeitsrechte.

    Die Konsequenz wird also sein, dass ALLE nicht mehr reisen dürfen, bis in der Bevölkerung eine gewisse Quote Impfungen erreicht sein wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart, Eschborn, Koblenz
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
    Westküste 100
    Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

    An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
    2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland