Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschützer: Google soll WLAN-Daten…

seit wann ist es illegal passive zu scannen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: seit wann ist es illegal 18.05.10 - 16:07

    seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Klar Google machte das natürlich im Großen stil.

    Doch so neu ist das doch nicht.

    Seit fast einem Jahrzehnt gibt es Programm wie Netsumbler die WLAN-Netz passive aufspühren.

    Und es gibt Anbieter die nutzen diese WLAN-Daten bereits zur Ortsbestimmung, alternativ zum GPS.

  2. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: HanischIT 18.05.10 - 16:12

    ich denke mal, hier geht es nicht um das Passive scannen. SOnder einfach darum, dass google die Daten (mac-adressen, nutzerdaten) speichert.

    Auch wird beschrieben, dass bei ungeschützen WLANs google aktiv Daten von den ungeschützen PCs bezieht.

  3. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: Seit immer 18.05.10 - 16:19

    > seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Das Unberechtigte Aneignen von Informationen JEGLICHER Art mittels IRGENDeiner Methode ist in Deutschland schon seit vielen, vielen Jahren eine Straftat - lediglich die informationstechnischen Details (was ist eine Information, was sind Daten, welche Medien sind involviert) wurden bis vor wenigen Jahren noch der richterlichen Entscheidungsgewalt überlassen, das hat sich nun ein wenig geändert. Sei es auch nur ein Einziges Bit - ist Eben Jenes Sinntragend oder sogar von Bedeutung so darfst du diese Information ohne Erlaubnis weder Lesen noch Schreiben - zumindest nicht mit Absicht ... allerdings kann man sich auch Unabsichtlich schuldig machen.

  4. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: asdsdj 18.05.10 - 16:32

    Hier fehlt aber noch die Definition von "unberechtigtem Aneignen".

    Wenn jemand was aus seinem Fenster ruft und ich hoere das, mach ich mich strafbar?

    Wenn ich fernsehe, mach ich mich strafbar?

    Natuerlich nicht, aber wo ist bitte der Unterschied zu unverschluesselt gesendeten WLAN-Daten, die jeder oeffentlich empfangen kann? Wieso soll das jetzt ploetzlich problematisch sein? Nur weil der Durchschnittsnutzer zu unwissend ist?

  5. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: asdsdj 18.05.10 - 16:36

    P.S.: Man koennte das Ganze auch umdrehen und sagen, die WLAN-Nutzer haben durch das Fehlen einer Verschluesselung Google dazu genoetigt eine Straftat zu begehen. Toll oder?

  6. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: Immernoch 18.05.10 - 16:38

    > Hier fehlt aber noch die Definition von "unberechtigtem Aneignen".
    >
    > Wenn jemand was aus seinem Fenster ruft und ich hoere das, mach ich mich
    > strafbar?
    >
    > Wenn ich fernsehe, mach ich mich strafbar?

    Solange du die Erlangten Informationen in keiner Weise weiterverwendest : garnicht. Andernfalls : ja.

    > aber wo ist bitte der Unterschied zu unverschluesselt
    > gesendeten WLAN-Daten, die jeder oeffentlich empfangen kann?

    Elektromagnetische Wellen sind nicht aufdringlich - sie sind ignorierbar, Übergehbar, man kann und muss jegliche Speicherung oder Verarbeitung der Darüber Erlangten Informationen Unterlassen.

    > Wieso soll das
    > jetzt ploetzlich problematisch sein?

    Weil das Gerät faktisch die Informationen nicht "ignorieren" kann, der Mensch aber schon da er die techn. Details nur stark abstrahiert wahrnehmen muss

    > Nur weil der Durchschnittsnutzer zu unwissend ist?

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht - jedoch berechtigt die Unwissenheit Anderer niemals zur Straftat / indirekten Spionage ... aber das ist ja auch klar.

  7. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: Immernoch 18.05.10 - 16:39

    > P.S.: Man koennte das Ganze auch umdrehen und sagen, die WLAN-Nutzer haben
    > durch das Fehlen einer Verschluesselung Google dazu genoetigt eine Straftat
    > zu begehen.

    Nein, kann man nicht.

  8. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: Immernoch 18.05.10 - 16:42

    > Solange du die Erlangten Informationen in keiner Weise weiterverwendest :
    > garnicht. Andernfalls : ja.

    Meine Worte passen nicht zu deinem Zweiten, Sehr seltsamen und Unpassenden Beispiel - nur zum Ersten.

  9. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: hottif 18.05.10 - 16:42

    asdsdj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > P.S.: Man koennte das Ganze auch umdrehen und sagen, die WLAN-Nutzer haben
    > durch das Fehlen einer Verschluesselung Google dazu genoetigt eine Straftat
    > zu begehen. Toll oder?


    Du bewegst dich da auf sehr dünnem Eis. Nach deiner Ausssage hat also die Frau mit dem tiefen Ausschnitt auch den Vergewaltiger dazu genötigt sie zu missbrauchen?

  10. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: Dr Obvious 18.05.10 - 16:43

    Du kannst auch Deine Haustür aushängen und trotzdem ist es Einbruch, wenn dann jemand Deine Stereoanlage klaut. Das einzige was passieren wird, ist dass Deine Versicherung nicht zahlt. Aber strafrechtlich hat das keine Relevanz (soweit ich weiss).

  11. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: asdasj 18.05.10 - 16:44

    Immernoch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Hier fehlt aber noch die Definition von "unberechtigtem Aneignen".
    > >
    > > Wenn jemand was aus seinem Fenster ruft und ich hoere das, mach ich mich
    > > strafbar?
    > >
    > > Wenn ich fernsehe, mach ich mich strafbar?
    >
    > Solange du die Erlangten Informationen in keiner Weise weiterverwendest :
    > garnicht. Andernfalls : ja.

    Dann muss nur geklaert werden, ob Google die Daten benutzt hat.

    >
    > > aber wo ist bitte der Unterschied zu unverschluesselt
    > > gesendeten WLAN-Daten, die jeder oeffentlich empfangen kann?
    >
    > Elektromagnetische Wellen sind nicht aufdringlich - sie sind ignorierbar,
    > Übergehbar, man kann und muss jegliche Speicherung oder Verarbeitung der
    > Darüber Erlangten Informationen Unterlassen.

    Au weia, sag das mal all denen, die z.B. DVB-T nutzen. Ist ja doch irgendwie vergleichbar. Man braucht nur ein Empfangsgeraet.

    >
    > > Wieso soll das
    > > jetzt ploetzlich problematisch sein?
    >
    > Weil das Gerät faktisch die Informationen nicht "ignorieren" kann, der
    > Mensch aber schon da er die techn. Details nur stark abstrahiert wahrnehmen
    > muss
    >
    > > Nur weil der Durchschnittsnutzer zu unwissend ist?
    >
    > Unwissenheit schützt vor Strafe nicht - jedoch berechtigt die Unwissenheit
    > Anderer niemals zur Straftat / indirekten Spionage ... aber das ist ja auch
    > klar.
    Ich meinte die Unwissenheit der WLAN-Nutzer, nicht Google. Willst du also doch die Nutzer bestrafen, dass sie einfach so Daten senden?


    Mein Punkt ist einfach der, dass die Verantwortung beim Sender liegt. Wenn man etwas sendet, muss man damit rechnen, dass es auch empfangen wird. Das ist doch nicht utopisch.

  12. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: Immernoch 18.05.10 - 16:44

    > Aber strafrechtlich hat das keine Relevanz (soweit ich weiss).

    Doch : Schwere Fahrlässigkeit. Kann mit diversen Bußen geahndet werden - im Äussersten Extremfall sogar mit Haft.

  13. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: asdasj 18.05.10 - 16:46

    hottif schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > asdsdj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > P.S.: Man koennte das Ganze auch umdrehen und sagen, die WLAN-Nutzer
    > haben
    > > durch das Fehlen einer Verschluesselung Google dazu genoetigt eine
    > Straftat
    > > zu begehen. Toll oder?
    >
    > Du bewegst dich da auf sehr dünnem Eis. Nach deiner Ausssage hat also die
    > Frau mit dem tiefen Ausschnitt auch den Vergewaltiger dazu genötigt sie zu
    > missbrauchen?


    Natuerlich nicht, damit will ich nur die Unsinnigkeit der Forderungen an Google verdeutlichen. Sie duerfen nicht nutzen was freiwillig gesendet wird?

  14. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: DrAgOnTuX 18.05.10 - 16:46

    Na und ob, wenn ich mein Auto parkiere, nicht abschliesse und den Schlüssel stecken lasse, bin ich mitschuldig wenn ein Kind oder sonstwer mein Auto klaut und damit in eine Menschenmenge fährt.

  15. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: Dr Obvious 18.05.10 - 16:46

    DA müsste ich jetzt doch nochmal mit meiner Rechtsabteilung Rücksprache halten, bevor ich Dir das zugebe oder es bestreite. Ich weiss es nicht, tendiere aber dazu es sogar zu glauben. Hier in D ist ALLES möglich.

  16. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: asdasj 18.05.10 - 16:47

    Dr Obvious schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst auch Deine Haustür aushängen und trotzdem ist es Einbruch, wenn
    > dann jemand Deine Stereoanlage klaut. Das einzige was passieren wird, ist
    > dass Deine Versicherung nicht zahlt. Aber strafrechtlich hat das keine
    > Relevanz (soweit ich weiss).

    Die Stereoanlage befindet sich in meiner Wohnung. Die Daten fliegen aus meinem Fenster. Wenn Google die Antenne in meiner Wohnung aufstellt, haette ich auch ein Problem damit. Auf der Strasse allerdings nicht.

  17. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: Immernoch 18.05.10 - 16:48

    > Dann muss nur geklaert werden, ob Google die Daten benutzt hat.

    Hat "es" (das Google :-) ) - wenn auch nur in einem mikroskopischen Maße

    > Au weia, sag das mal all denen, die z.B. DVB-T nutzen. Ist ja doch
    > irgendwie vergleichbar. Man braucht nur ein Empfangsgeraet.

    Fernsehen hat rein garnichts damit zu tun.

    > Ich meinte die Unwissenheit der WLAN-Nutzer, nicht Google. Willst du also
    > doch die Nutzer bestrafen, dass sie einfach so Daten senden?

    Was ich will spielt keine Rolle - der Gesetzgeber schreibt eine angemessene Absicherung von WLAN-Netzen in privaten Haushalten vor.

    > Mein Punkt ist einfach der, dass die Verantwortung beim Sender liegt. Wenn
    > man etwas sendet, muss man damit rechnen, dass es auch empfangen wird. Das
    > ist doch nicht utopisch.

    Aber man muss nicht damit rechnen dass auch von Menschen Verarbeitet wird (Gegeben sei eine Angemessene Absicherung des Netzes), so einfach ist das.

  18. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: Dr Obvious 18.05.10 - 16:49

    Aber es ging doch grade darum, dass Google von ungeschützten Rechnern auch Daten gezogen hat oder hab ich was verpasst?

  19. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: asdasj 18.05.10 - 16:54

    Dr Obvious schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber es ging doch grade darum, dass Google von ungeschützten Rechnern auch
    > Daten gezogen hat oder hab ich was verpasst?


    Jain. Nicht von den Rechnern, sondern offene WLAN-Kommunikation. Das haben die Nutzer selbst zu verantworten, nicht Google.

  20. Re: seit wann ist es illegal passive zu scannen?

    Autor: asdasj 18.05.10 - 16:58

    Immernoch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Fernsehen hat rein garnichts damit zu tun.

    Aber bei DVB-T sind das auch elektromagnetische Wellen, die ich am Ende auswerte. Diese werden frei oder verschluesselt gesendet. Wenn ich die freien nutze, mach ich mich nicht strafbar - warum Google?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  2. Neoskop GmbH, Hannover
  3. Technische Universität München, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. ADAC Privaten Tiefgaragen fehlen Lademöglichkeiten
  2. Solaris Mailand schafft 250 Elektrobusse an
  3. BYD und Alexander Dennis London bekommt erste Elektro-Doppeldecker

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Versicherung Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt
  3. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter

  1. IT: Welches Informatikstudium passt zu mir?
    IT
    Welches Informatikstudium passt zu mir?

    In der Informatik gibt es sehr viele Studiengänge, die auch noch ähnlich klingen. Was muss ich für welches Studium können und was bringt mir das beruflich?

  2. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  3. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.


  1. 07:40

  2. 14:15

  3. 13:19

  4. 12:43

  5. 13:13

  6. 12:34

  7. 11:35

  8. 10:51