Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz bei Domains: Wattislos…

Wozu whois?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu whois?

    Autor: pointX 20.03.18 - 22:26

    Warum werden die Daten des whois eigentlich erhoben?

    Wenn es Probleme mit der Technik gibt, ist wohl sowieso eher der Tech-C zu kontaktieren.
    Dass der Tech-C mit Name & Adresse angegeben werden muss leuchtet mir ein, denn der hat technische Verantwortung. Der Tech-C ist in der Regel aber sowieso ein Domain-Anbieter, d.h. eine Firma, die das gewerblich macht.

    Wenn man eine Domain über einen Anbieter betreibt, sehe ich überhaupt keinen Grund, warum dann der Name im whois veröffentlicht werden sollte. Und wenn es eine rein private Domain ist, dann erst recht nicht.
    Dass dem ein Riegel vorgeschoben werden soll ist nur gut.

    Natürlich muss es für die Domain einen Ansprechpartner geben.
    Das sollte aber der sein, der die Domain technisch betreibt.
    Und wenn gegen die Seite juristisch vorgehen will, dann kann er die Daten des Domain-Inhabers über ein Gericht anfragen lassen.
    Damit wäre den Spammern und Massen-Abmahnanwälten ein Riegel vorgeschoben, was nur gut sein kann.

  2. Re: Wozu whois?

    Autor: bombinho 23.03.18 - 15:27

    Nein, das funktioniert ganz und gar nicht, denn es macht absolut keinen Sinn, wenn ich den Domainanbieter darueber benachrichtigen muss, dass (evtl. scheinbar) aus dem Domainbereich eines seiner Kunden ungewollter Verkehr stammt.

    Der hat damit so ganz und gar nichts zu tun und kann auch keine Abhilfe bieten. Er koennte allenthalben den Kunden kuendigen, welcher aber vermutlich froh gewesen waere, statt der Kuendigung einen Hinweis auf das bestehende Problem zu bekommen.

    In der Regel kommuniziert man dann direkt mit dem im WHOIS angegebenen Inhaber, welcher im Zweifelsfall an den Verantwortlichen weiterleitet. Dann kann man das Problem angehen oder eben auch Entwarnung geben, dass der Verkehr eigentlich doch von irgendwo anders herkommt.

    Beziehungsweise kann man dann am WHOIS auch gleich ableiten, dass eine Kommunikation eher nicht erfolgen wird und den Verkehr komplett blocken, wenn es dann ein umgedrehtes Problem aufgrund des Blocks gibt, dann hat die Gegenseite immerhin die Moeglichkeit zum Kontakt, denn es gibt ein funktionierendes WHOIS.

  3. Re: Wozu whois?

    Autor: crazypsycho 25.03.18 - 17:33

    pointX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn gegen die Seite juristisch vorgehen will, dann kann er die Daten
    > des Domain-Inhabers über ein Gericht anfragen lassen.

    Und statt einer kostenfreien E-Mail, bekommt der Domain-Inhaber dann eine saftige Rechnung, weil man ja Kosten hat.
    Zudem ist der gerichtliche Weg immer eine Hürde. Anstatt hunderte Euro in Vorkasse zu treten, verzichtet man dann lieber auf die Anfrage.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. LORENZ Life Sciences Goup, Frankfurt am Main
  4. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. für 229,99€ vorbestellbar


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
    Anno 1800 im Test
    Super aufgebaut

    Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
    2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
    3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
    Online-Banking
    In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

    Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
    Von Andreas Sebayang

    1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
      Trotz US-Kampagne
      Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

      Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

    2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
      5G
      Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

      UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

    3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
      Copyright
      Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

      Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


    1. 19:00

    2. 17:41

    3. 16:20

    4. 16:05

    5. 16:00

    6. 15:50

    7. 15:43

    8. 15:00