Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz bei Facebook: "Zuckerberg…

Jedem das was ihm zusteht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jedem das was ihm zusteht

    Autor: sch_longus 05.06.12 - 09:17

    Ich versteh das alles gar nicht wieso brauchen wir ein Internet und Facebook (bzw. soziale Netzwerke)?

    Ich habe Bekannte und fast ALLE sind bei FB. Eine Freundin hab ich auch und die hat einen 8 1/2 jährigen Sohn, dessen Freunde und Mitschüler sind ALLE bei FB und er bettelt seit Wochen um einen Account, den er glücklicherweise nicht haben darf.
    Auf die Frage warum man sich bei so einer Schwachmaten-Plattform anmeldet bekomm ich, vorwiegend von Freunden und Bekannten mit Migrationshintergrund immer weinerlich vorgetragen zu hören: Ja unsere Familie und Freunde sind weltweit zerstreut und treffen sich alle bei FB.

    Tja, was soll man da sagen. Und da sind einige Leute aus dem Elektronik und/oder IT-Bereich dabei.
    Jeder kann sich heute eine relativ ansehnliche HP, Blog oder was auch immer zusammenklatschen, inkl. einem Chat (man braucht nicht mal Skype), Videos einbinden per Mausklick, Kommentarfunktion mit Like-Buttons, alles und noch viel mehr was ein FB oder Google+ bietet. Lächerlich, schafft jeder Vorschüler.

    Andererseits, ich hab FB auch mal 4 Wochen intensiv getestet/experimentiert. Mit einem Fakeaccount, mit Fakebildern, mit vorgetäuschtem kulturellem Background aus dem Mainstreambereich und es ist unfassbar was sich da für ein Volk angesammelt hat. 3000 Freunde in kürzester Zeit. Ich konnte Schach spielen mit Muttchen Schröder, Onkel Franz, Hans Guckindieluft, Heinrich Überalldabei, Dorf-Z-Promi Gitti Gänseblümchen und Party-Prinz Chris Martin zu Schwulhausen, indem ich sie zu Moderatoren gemacht hab und mich wegen Urlaubsreise für eine Woche abmeldete und ihnen aus sicherer Entfernung zuschaute wie sie dort agierten. Eine wahre Pracht. Die "Community" war stets in totalem Aufruhr und reger Diskussion. Erst recht als ich die Seite völlig unvorangemeldet einfach löschte und diese armen Menschen ihres Lebensraumes beraubte (so wurde es wahrlich ausgedrückt, ich konnte das nachrecherchieren in den anschließenden Diskussionen auf den persönlichen Pinnwänden)
    Das krasseste an der Sache: Die können grade mal FB bedienen und Google noch grade ebenso. Verlinkte externe Seiten müssen sie noch nachfragen auf der Pinnwand wo sie denn jetzt klicken müssen. Einige gaben an sie hätten gerade erst seit 3 Monaten einen PC und Internet, nur für FB (auf anraten von Freunden aus dem Realleben, die sie aber fortan nur noch per FB trafen).
    In diesem Sinne: JEDEM DAS WAS ER/SIE VERDIENT!

    Wenn man wirklich so doof ist wie es scheint und noch doofer, dann bringt auch so eine Abstimmung nichts. Man kann auch den Voting-Button so groß machen das er den gesamten Bildschirm ausfüllt, muss man gar nicht verstecken - DENN ES INTERESSIERT SIE NICHT. Die machen nur bei Sachen mit wie 500. Trauertag für Eisbär Knut und so'nem Zeugs, da sind sie dann zu Tränen gerührt, klicken gefällt mir um die Wette und hängen an ihr Profilbildchen Trauerflor.
    UND DAS WEISS DER ZUCKERBERG AUCH!

    Mein Papa hat schon immer gesagt:
    Wo die Masse hinrennt und gröhlt, da halt dich fern!
    Wie Recht er hat(te).



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.12 09:29 durch sch_longus.

  2. Re: Jedem das was ihm zusteht

    Autor: sch_longus 05.06.12 - 11:34

    Eigentlich müsste ich nach meines Vaters Motto noch was dranhängen.
    Nämlich das gesamte Internet als solches ist mir schon teilweise so zuwider, das mir Überlegungen kommen es abzumelden. Ich les' nur noch Contentirrsinn, als ernstzunehmende Informationsquelle ist es auf Platz 100 gerutscht, Abmahnungen auf Schritt und Tritt, jede Hans-und_Franz-Inet-Seite kann deinen Eintrag (IP) bis fast vor die Haustür (zumindest bis zum nächsten Einwahlknotenpunkt) zurückverfolgen. Die die aus dem Internet gelernt haben verkaufen ihr Wissen an Video2Brain, Galileo usw. - und meckern und beschimpfen Neulinge und interessierte Kinder und Jugendliche in Foren den Fach-/Fachbereichsforen nur noch mit Googleverweisen (Google ist dein Freund, let me google it for you, wieder so ein Noob/DAU) und und und..........
    Ich kann eigentlich auch gleich, ohne FB Google&Co und Mobile mit 'nem Megafon durch die Gegend laufen und Kopien von Lebensläufen und Aktivitäten von Hochhäusern werfen.
    Ich kenne auch viele die nicht mal Internet haben, geschweige denn FB und bestens informiert sind, ...allerbestens!

    Wie schön war das noch zu Zeiten von Akkustikkoppler, wo sich noch nicht jeder Blöde und der Kommerz "Community" nannte.

    Mit anderen Worten FB ist doch auch nur ein Symptom wo der Eiter austritt ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.12 11:35 durch sch_longus.

  3. Re: Jedem das was ihm zusteht

    Autor: rammsteiner 06.06.12 - 10:18

    Simpel ausgedrückt, aber treffender kann man es kaum beschreiben was sich in der Netzwelt abspielt. Eigentlich ist das Onlinedasein nur noch eine Plage.

    Mit oder ohne FB spielt keine Rolle. Ich schließe mich da gerne an, Zitat: "Mit anderen Worten FB ist doch auch nur ein Symptom wo der Eiter austritt!"

    Da können jetzt 1000de nachtreten und Zeter und Mordio es is' einfach so!

  4. Re: Jedem das was ihm zusteht

    Autor: kalleWirsch 06.06.12 - 11:58

    Das ist wirklich mal eine Beschreibung die zwar fast jeden peinlich berühren sollte, es aber doch auf den Punkt bringt.

    Es ist kein FB-Syndrom mit Realdaten nur so um sich zu schmeissen, sondern gerade in "gepflegten" deutschen Foren z.B. aus dem grafischen Bereich, 2D (und 3D sowieso) gehört es fast geradezu zum guten Ton sich mit Realnamen und Echtheitszertifikat oder sei es auch nur das Passfoto/Bewerberfoto auszustellen.

    Hier gibt mittlerweile jeder alles! Man könnte ja irgendwer sein - von dem man selbst nichts weiss. Aber könnte ja.

    Herr Schwanzius Longus (entnehm ich einfach mal der Abkürzung) meine Hochachtung zu dieser treffenden Darstellung! Es ist doch keine Verarsche was Facebook macht, die Menschen lassen sich gerne leiten. Hat Herr Zuckerberg ja selbst ausgesprochen, bestätigt durch seine Entschuldigung: ".....und die Schafe....." [laufen zur Weide]
    Tja bitte, is doch so! Die Abstimmung ist doch nur ein Lacher!
    98%ig seid ihr doch selber alle da und macht mit! Frei nach dem Motto an "Social-Network-Marketing" kommt man nicht mehr vorbei wenn man Geld verdienen will.

    Und sag bitte keiner mehr später er wäre es nicht gewesen der die Hand zum Gruß gehoben hat!

  5. Re: Jedem das was ihm zusteht

    Autor: rzwodzwo 06.06.12 - 12:58

    Und? Was ist denn mit Demokratieunterricht in China? Der ist aber intensiver als hier!
    Genau wie hier kann man dort auch tun und machen was man will. Vor allem mit Geld! Man darf sich nur nicht erwischen lassen,oder einfach gelinde ausgedrückt = nicht allzu sehr anecken. Ist das hier sooooo anders? Neee, kein Stück!
    Oh, doch - in China sperrt man Seiten. Schön doof, kann man gar keine IP's von Staatsfeinden abschöpfen. Iss schon richtig was der TO meint. Mit jedem daddeligen Wordpress push ich dir in 8 Wochen deine Internetseite so nach oben im Google-Ranking und sammel dermaßen Unmengen von Daten von Usern an das es nicht mehr schön ist. Und wenn morgen das BKA bei Golem vor der Tür steht (stehen würde) dann gucken die auch nur noch doof ausser Wäsche.

    Insofern versteh ich die ganze gepflegte Diskussion nicht. Der indirekte, der still und heimlich akzeptierte, basierend auf den Unaufmerksamen, aber gerade der von den Profiteuren gesteuerte Faschismus war und ist schon immer der gefährlichste.

    Ich sag daher nur: https://www.youtube.com/watch?v=0kVoEew6I1M


    PS: Ehrlich gesagt: Ich mach mein Geld auch damit, täglich;)
    Also ich mein jetzt im Sinne vom Opener "Muttchen Schröder" und Anhang ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.12 12:59 durch rzwodzwo.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. windeln.de, München
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  3. Kratzer Automation AG, Unterschleißheim
  4. Deloitte, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43