1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Chinesische…

Am meisten fürchte ich, dass das System erfolgreich sein könnte

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Am meisten fürchte ich, dass das System erfolgreich sein könnte

    Autor: Salzbretzel 23.11.18 - 12:25

    Was ich am meisten an solchen Systemen fürchte ist der Erfolg. Das wirklich gute Dinge passieren - ohne größere Fehler.

    Das würde bedeuten das das System ausgeweitet wird und im schlimmsten Fall gesellschaftlich akzeptiert wird. Das würde aus unseren aktuellen Dystropie Schöne neue Welt ein 1984 machen. Und vor der totalen Überwachung hab ich aktuell noch mehr Angst. Aber wer weiß schon welche Hölle der Mensch erschließen wird.

  2. Re: Am meisten fürchte ich, dass das System erfolgreich sein könnte

    Autor: Das Osterschnabeltier 23.11.18 - 13:07

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich am meisten an solchen Systemen fürchte ist der Erfolg. Das wirklich
    > gute Dinge passieren - ohne größere Fehler.
    >
    > Das würde bedeuten das das System ausgeweitet wird und im schlimmsten Fall
    > gesellschaftlich akzeptiert wird. Das würde aus unseren aktuellen Dystropie
    > Schöne neue Welt ein 1984 machen. Und vor der totalen Überwachung hab ich
    > aktuell noch mehr Angst. Aber wer weiß schon welche Hölle der Mensch
    > erschließen wird.

    In China ist die Massenüberwachung doch schon längst akzeptiert. Chinesen finden es ja toll wenn sie personalisierte Werbung erhalten, weil sie kein Stück Privatsphäre haben. Und die Leute, die bei rot über die Straße gehen haben es ja sowieso verdient!

    Das einzige was wir können ist Widerstand gegen solche Mechanismen in Europa zu leisten.

  3. Re: Am meisten fürchte ich, dass das System erfolgreich sein könnte

    Autor: ello 23.11.18 - 14:28

    Wir können sogar noch was besseres als Widerstand leisten. Weiter eng mit China arbeiten und kommunizieren. Schlechtes tadeln/diskutieren und gutes loben. Gemeinsame Systeme und Projekte/Forschung schaffen die zu einem Miteinander zwingt/einlädt anstatt zu sagen: schaut wie viel besser wir sind und alles was ihr macht ist doof und wir lehnen es ab.

  4. Re: Am meisten fürchte ich, dass das System erfolgreich sein könnte

    Autor: Gandalf2210 23.11.18 - 14:29

    Deswegen gehe ich immer bei Rot über die Ampel

  5. Re: Am meisten fürchte ich, dass das System erfolgreich sein könnte

    Autor: violator 23.11.18 - 18:29

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich am meisten an solchen Systemen fürchte ist der Erfolg. Das wirklich
    > gute Dinge passieren - ohne größere Fehler.

    Aber wenn das System funktioniert und gute Dinge passieren... wäre es dann wirklich schlecht? ;)

  6. Re: Am meisten fürchte ich, dass das System erfolgreich sein könnte

    Autor: p4m 23.11.18 - 22:04

    ello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir können sogar noch was besseres als Widerstand leisten. Weiter eng mit
    > China arbeiten und kommunizieren. Schlechtes tadeln/diskutieren und gutes
    > loben. Gemeinsame Systeme und Projekte/Forschung schaffen die zu einem
    > Miteinander zwingt/einlädt anstatt zu sagen: schaut wie viel besser wir
    > sind und alles was ihr macht ist doof und wir lehnen es ab.

    Oder aber wir akzeptieren, dass in anderen Ländern andere Sitten herrschen. Wenn das System dort akzeptiert wird steht es uns nicht zu vor Ort Änderungen anzumahnen. Selbiges verbittet sich der dt. Staat von Drittstaaten selbstverständlich ebenfalls.

    Die wirtschaftliche und wissenschaftliche Zusammenarbeit immer an gesellschaftspolitische Unterschiede zu knebeln führt zu nichts und trägt sicherlich nicht zu einem angenehmeren Klima bei.

    Wenn man in China einen Partner auf Augenhöhe sieht, dann muss man ihn in seiner Souveränität auch dementsprechend behandeln.

    Dort laufen Dinge anders als hier, manches erscheint uns fremd, Modelle, die wir - aus Erfahrung - gegebenenfalls Ablehnen, sind dort akzeptiert. Man sollte dabei nicht vergessen, dass man gesellschaftlichen Prozessen nicht vorweggreifen kann, schon gar nicht von außen.

    Im Dialog bleiben ist eine Notwendigkeit, nur die Themengebiete, die dieser Dialog umfasst, sollten sich auf die Kooperationsbereiche beschränken. Unsere politische Union haben wir in der Europäischen gefunden, nicht jeder Partner muss ein gleiches Verständnis von Staatsorganisation haben um als zuverlässig und innovationsfreudig zu gelten.

  7. Re: Am meisten fürchte ich, dass das System erfolgreich sein könnte

    Autor: Axido 26.11.18 - 00:34

    Lasst die Chinesen das ruhig machen.
    Dann gibt es wenigstens ein Land auf der Erde, wo man auf der Straße nicht um Leib und Leben fürchten muss, weil gefühlt jeder zweite es mit Ampeln nicht so genau nimmt, wie die StVO es vorschreibt.

    Das mag eine unpopuläre Meinung sein, aber ich denke, man sollte hier solchen Verkehrssündern ungestraft mal ordentlich auf die Schnauze hauen dürfen.

  8. Re: Am meisten fürchte ich, dass das System erfolgreich sein könnte

    Autor: Xergon 27.05.21 - 17:19

    Welche Verkehrsteilnehmer werden gefährdet wenn man an einer leeren Kreuzung bei Rot über eine Ampel läuft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netzwerk-Ingenieur / Netzwerk-Architekt im Geschäftsbereich SD-WAN
    T&A SYSTEME GmbH, Hattingen
  2. Fachinformatiker (m/w/d) Systemintegration
    AMTRA Mobilraum GmbH, Dernbach, Wesseling
  3. Softwareentwickler / Inhouse Consultant (m/w/d)
    Peters Unternehmensgruppe GmbH & Co. KG, Moers
  4. Projektleiter m/w/d Elektro- / Software-Engineering
    über unternehmensberatung monika gräter, Straubing

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dune: Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor
Dune
Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Bombastisch, fantastisch besetzt und einfach wunderschön: Die Dune-Neuverfilmung von Denis Villeneuve ist ein Traum - aber leider nur ein halber.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Science-Fiction-Filme aus den 80ern Damals gefloppt, heute gefeiert
  2. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  3. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt

Urteil zu Schrems II: US-Datentransfer kann mit Verschlüsselung abgesichert werden
Urteil zu Schrems II
US-Datentransfer kann mit Verschlüsselung abgesichert werden

Der belgische Staatsrat hat ein wichtiges Urteil zum Datentransfer in die USA gefällt. Doch wann reicht die Verschlüsselung von Daten wirklich aus?
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Neue EU-Standardvertragsklauseln Datentransfer in die USA bleibt riskant
  2. Privacy Shield Facebook droht Verbot von Datenweitergabe in die USA
  3. Datenschutz Task Force will Nutzung von US-Clouddiensten prüfen

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"