1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Dürfen Ärzte…
  6. T…

Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Neremyn 20.03.20 - 13:17

    mackes schrieb:
    > Und warum sollte ich das in meiner Freizeit machen? Arbeitest du etwa
    > umsonst?
    Wer redet denn von "in der Freizeit machen"? Mittlerweile hat doch selbst fast jede noch so untechnische Schule einen IT Admin für E-Mail z.B. oder die Homepage.
    Und selbst wenn dieser/diese den Server nicht Aufsetzt so kann sich der Admin sicherlich um die Verwaltung kümmern und bei Problemen dann halt den entsprechenden Dienstleister Kontaktieren wie bei der Schul Homepage auch oder der Online Notenverwaltung oder den Lehrer E-Mails,...
    Nicht jede Schule hat das Aktuell aber du siehst worauf es hinausläuft.

  2. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: LoopBack 20.03.20 - 13:21

    Gibt ja auch gefühlt seit 20 Jahren XMPP und wird auch von vielen Behörden, Organisationen usw eingesetzt (selbst Frankreich nutzt es im Militär und wird das aufgrund der NATO auch erstmal nicth ändern).

    Wer aber je in einer Schule oder Kommunalverwaltung in Deutschland war, weiß, dass die dort gar keine Ressourcen haben um eigene Server zu betreiben oder betreiben zu lassen. Die meisten Schulen haben auch heute nicht mal e-Mail-Adressen für Lehrer obwohl es seit DSGVO eigentlich nicht mehr erlaubt ist private e-Mail-Adressen zu nutzen. In Grundschulen sind die Computer-Räume (sofern existent) quasi nie gewartet, da läuft heute noch Windows 98 o.ä. An weiterführenden Schulen sieht es etwas besser aus: dort ist entweder ein kompetenter Informatik-Lehrer oder ein kompetenter Schüler, den man dazu bringen kann die Computer zu warten. Teil einer offiziellen Job-Beschreibung ist as aber wahrscheinlich auch da nicht.

    Das hosten durch modular.im oder in der Schweiz dürfte datenschutzrechtlich auch oft sehr kompliziert werden: Gerade im Bereich der Grundschulen und Sonderschulen ist es durchaus üblich. dass psychologische und/oder pädagogische Gutachten erstellt werden und dabei kommunizieren natürlich auch die Lehrer eine ganze Menge. Dabei handelt es sich aber nach DSGVO um besonders schützenswerte private Informationen (ähnlich sexuelle Orientierung). Diese einem Drittanbieter außerhalb der EU zu überlassen ist sicherlich nicht ohne die Zustimmung des Betroffenen möglich...

  3. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Neremyn 20.03.20 - 13:27

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte es so einfach haben, aber man muss es sich eben schwer machen.
    > Frankreich als Beispiel, welches nun mit der kompletten Regierung auf
    > Matrix setzt, zeigt wie es geht: Jedes Ministerium hat einen eigenen
    > Server, ihre eigenen Policies, ihre eigenen Protokolle und trotzdem ist
    > eine Kommunikation über die komplette Regierung möglich.
    > Noch ist das Netz nach außen abgeschottet, doch Kommunikation nach außen
    > wird in Zukunft geöffnet.
    > Weitere wie z.B. Mozilla sind dem mit einem Umstieg auf Matrix gefolgt:
    > matrix.org

    Ja.
    Aber ... also erstmal ja für Behörden, Länder usw. super Sache ähnlich wie in Frankreich und wenn eine Behörde die Verschlüsselung selbst in der Hand hält oder eben vom Landkreis, Land oder gar dem Bund usw. gestellt bekommt(falls jetzt irgendein Kaff zu klein ist um einen ITler dafür anzustellen) muss auch niemand mehr bei Google usw. an die Tür klopfen falls es mal wieder Datenschutz bedenken gibt. Also generell her damit auch für Polizei Feuerwehr usw. + ein Register damit die Alle Wissen mit wem sie Kommunizieren müssen wenn z.B. die Feuerwehr einen Einsatz mit der Polizei plant,...
    Aber als Schüler würde ich im Traum nicht drauf kommen eine Private Unterhaltung mit Klassenkameraden Vorranig über den Schul internen Messenger zu machen.
    Wobei jetzt wo ich so drüber nach denke wenn de Code offen ist und ich das Saber verschlüsseln darf dann evt. schon.
    Trotzdem Sollten erstmal die Behörden usw. diesen Schritt machen.

  4. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 20.03.20 - 13:32

    > Wer aber je in einer Schule oder Kommunalverwaltung in Deutschland war, weiß, dass die dort gar keine Ressourcen haben um eigene Server zu betreiben oder betreiben zu lassen.

    Kann ich so nicht bestätigen.

    > Diese einem Drittanbieter außerhalb der EU zu überlassen ist sicherlich nicht ohne die Zustimmung des Betroffenen möglich...

    Dann lässt man halt innerhalb der EU hosten.............

  5. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 20.03.20 - 13:37

    > Aber als Schüler würde ich im Traum nicht drauf kommen eine Private Unterhaltung mit Klassenkameraden Vorranig über den Schul internen Messenger zu machen.
    > Wobei jetzt wo ich so drüber nach denke wenn de Code offen ist und ich das Saber verschlüsseln darf dann evt. schon.

    Der Schüler könnte auch gerne seinen Account wo anders hosten lassen.
    Trotzdem kann er ohne Probleme mit Teilnehmern des Schulservers kommunizieren (außer es ist seitens Schulserver so eingestellt, sodass er wirklich nur intern ist - oder es gibt einen Chatraum, der nur für Teilnehmer des Schulservers zugelassen wäre).

    Beim Messenger hat man übrigens freie Wahl. Egal welcher Server (sofern die Schule da keine Restriktionen im Quellcode reinprogrammiert ;) ).

  6. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: mackes 20.03.20 - 13:54

    Neremyn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mackes schrieb:
    > > Und warum sollte ich das in meiner Freizeit machen? Arbeitest du etwa
    > > umsonst?
    > Wer redet denn von "in der Freizeit machen"? Mittlerweile hat doch selbst
    > fast jede noch so untechnische Schule einen IT Admin für E-Mail z.B. oder
    > die Homepage.

    In welche Realität soll das so sein? Meist hat man einen IT-Beauftragten, der 1-2 Unterrichtsstunden Entlastung bekommt, was hinten und vorne nicht ausreicht.
    > Und selbst wenn dieser/diese den Server nicht Aufsetzt so kann sich der
    > Admin sicherlich um die Verwaltung kümmern und bei Problemen dann halt den
    > entsprechenden Dienstleister Kontaktieren wie bei der Schul Homepage auch
    > oder der Online Notenverwaltung oder den Lehrer E-Mails,...

    Es ging hier aber um einen selbstaufgesetzten Server. Ein extern administriertes System kostet viel Geld, die Schulträger sind in den seltensten Fällen dazu bereit, diese Kosten zu tragen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.20 14:06 durch mackes.

  7. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 20.03.20 - 14:25

    was kostet denn an einer Matrix-Installation so viel Geld?
    Die größte Arbeit dürfte sein die Einhaltung der DSGVO sicherzustellen...

  8. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: mackes 20.03.20 - 15:08

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was kostet denn an einer Matrix-Installation so viel Geld?
    > Die größte Arbeit dürfte sein die Einhaltung der DSGVO sicherzustellen...

    Der Administrator. Oder arbeitet der für lau? Mehrere hundert bis tausend Euro pro Jahr kann man dafür schon einplanen. Wie schon gesagt, das hier offenbarte Unwissen über die finanziellen Mittel von Schulen ist wirklich interessant.

  9. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 20.03.20 - 15:23

    Ja ... und an 1000¤ pro Jahr ist nun eine für eine Schule nicht aufzutreibende Arbeitskraft?
    Meinen Erfahrungen nach ist das nichts, was nicht machbar wäre, wenn gewollt.

  10. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: mackes 20.03.20 - 16:20

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ... und an 1000¤ pro Jahr ist nun eine für eine Schule nicht
    > aufzutreibende Arbeitskraft?
    Endlich hast du es verstanden!

    > Meinen Erfahrungen nach ist das nichts, was nicht machbar wäre, wenn
    > gewollt.
    Ah schade, leider doch nicht. Kleiner Hinweis: Die Schule bestimmt nicht über die Höhe des Budgets und nur ein Bruchteil ist (je nach Bundesland und Schulart, berufliche Schulen haben mehr Freiheiten) nicht durch Pflichtausgaben verplant.

  11. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 20.03.20 - 17:48

    Ich bin mir sicher, dass jemand kreatives da eine Lösung finden würde. Wenn er denn wollte.
    Man kann natürlich vorher alles schwarzmalen - da ist es klar, dass da nix draus wird.

    An meiner Schule damals gabs einige Dinge, wo Ressourcen investiert worden sind - oder Geld durch freiwillige Aktionen eingetrieben worden ist.
    Da wäre ein Matrix-Server mit einem motivierten Lehrer dahinter sicher kein Problem gewesen.

  12. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: mackes 20.03.20 - 18:37

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir sicher, dass jemand kreatives da eine Lösung finden würde.

    Es steht dir jederzeit frei, das zu tun, statt hier klugzuscheißen. Schließlich weißt du ganz offensichtlich viel besser Bescheid als die ganzen Leute, die eine Schule nicht während ihrer Schulzeit zum letzten Mal gesehen haben.

  13. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 20.03.20 - 18:39

    Lis den Rest meines Posts

  14. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: mackes 20.03.20 - 21:56

    Lies du lieber noch einmal meine Posts.

  15. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 20.03.20 - 22:02

    ok - hat sich wohl aus"diskutiert"

  16. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: mackes 21.03.20 - 11:03

    Schön, dass du es endlich einsiehst.

  17. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: XxXXXxxXxx 24.03.20 - 20:47

    mackes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön, dass du es endlich einsiehst.

    In der Zeit, die Ihr beide in dieser, bereits nach dem 4. Post sinnlosen Diskussion verbracht habt, hätte zumindest einer von Euch mindestens für eine Schule einen Matrix Server aufsetzen können und dem zuständigen Lehrer mit IT Aufgaben erklären können.

  18. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Megusta 25.03.20 - 10:22

    XxXXXxxXxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mackes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schön, dass du es endlich einsiehst.
    >
    > In der Zeit, die Ihr beide in dieser, bereits nach dem 4. Post sinnlosen
    > Diskussion verbracht habt, hätte zumindest einer von Euch mindestens für
    > eine Schule einen Matrix Server aufsetzen können und dem zuständigen Lehrer
    > mit IT Aufgaben erklären können.


    mein Reden, im Internet weiß jeder alles besser und in der Realität findet der Informatikkurs in der Schule ohne Computer statt, weil kein Elternteil die Mühe macht sich zu erkundigen welche Probleme die Schule hat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Project Manager (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen, Berlin
  2. Systemadministrator (m/w/d) für UNIX / Oracle
    Bayerische Versorgungskammer, München
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    über Hays AG, Elmshorn
  4. Junior-Forschungsgruppenleit- er*in (m/w/d) für Deep Learning Image Analysen in der Neuroradiologie
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook Pro M1 Pro 14,2" 16GB 512GB SSD für 1.929€ statt 2.249€)
  2. (u. a. Moonfall UHD für 22,97€, Iron Man Trilogie BD-R für 9,97€)
  3. (u. a. Monitore, Mainboards, Grafikkarten, SSD, RAM)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de