1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und…

Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 19.03.20 - 14:16

    Durch das förderale Konzept hätte jede Organisation Daten- und Verwaltungsautonomie und trotzdem kann man damit mit jedem auf beliebige Weise sicher kommunizieren:


    - jeder kann sich seinen Client frei auswählen, verbessern, etc. -> kein Lockin (https://matrix.org/clients/)
    - jeder kann sich seinen Server frei auswählen oder selbst hosten
    - jeder kann mit jedem Client von jedem Server kommunizieren
    - Man kann mit Email, SMS, Telegram, Discord, Slack, viele Kommunikationsdienste und mit Application Server / Bots, etc. auch die vielseitigsten Anwendungen integrieren: Man kann als Admin sogar alle Dateien durch einen Virenscanner jagen lassen (sh. Frankreichs Regierung).

    Zusätzlich
    - E2E-verschlüsselt - wahlweise mit automatischen Backup der Schlüssel
    - OpenSource mit Audit des Verschlüsselungseinsatzes
    - Quasi jede Platform wird supportedm, inkl. WebApp direkt im Browser
    - Communities (~ Sammlungen von Chaträumen)
    - Andere Anwendungsmöglichkeiten (Echtzeitdokumentverarbeitung (ähnlich wie Hackmd), Dezentrale und verschlüsselte IOT-Kommunikation, Präsentationen, ...)
    - Voice- und Videochat
    - P2P ist in der Testphase (für Leute, die keinen eigenen Server hosten möchte, aber auch keinem Server die Metadaten anvertrauen möchten)


    Man könnte es so einfach haben, aber man muss es sich eben schwer machen.
    Frankreich als Beispiel, welches nun mit der kompletten Regierung auf Matrix setzt, zeigt wie es geht: Jedes Ministerium hat einen eigenen Server, ihre eigenen Policies, ihre eigenen Protokolle und trotzdem ist eine Kommunikation über die komplette Regierung möglich.
    Noch ist das Netz nach außen abgeschottet, doch Kommunikation nach außen wird in Zukunft geöffnet.
    Weitere wie z.B. Mozilla sind dem mit einem Umstieg auf Matrix gefolgt:
    https://matrix.org/blog/2020/03/03/moznet-irc-is-dead-long-live-mozilla-matrix

  2. dem kann ich nur zustimmen.

    Autor: gaelic 19.03.20 - 14:48

    Dürfte im Augenblick die beste und kompletteste Lösung sein.

  3. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: FlashBFE 19.03.20 - 17:56

    +1

  4. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: mackes 19.03.20 - 19:11

    Total trivial. Wer setzt das auf und administriert es in seiner Freizeit?

  5. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Niaxa 19.03.20 - 19:37

    Das sind die gleichen Kings die dann schnell die Asterisk Telefonanlage als easy Lösung installieren ^^.

  6. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 19.03.20 - 19:49

    ein Diensleister deiner Wahl oder IT;

    Der Aufwand hält sich in Grenzen: Dockerimage verfügbar

  7. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Niaxa 19.03.20 - 20:02

    Jup wenn man das Budget hat ist das alles easy easy.

  8. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: ldlx 19.03.20 - 20:10

    Hast du n Führerschein? Wieviele Stunden hast du für Theorie, Praxis, Übung und Prüfung aufgewendet? Wieviel Zeit braucht dazu noch das Fahrsicherheitstraining beim ADAC?

    Klar, das administriert sich nicht von alleine, ist aber auch keine Raketenwissenschaft.

  9. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 19.03.20 - 20:14

    vom Nichtstun wird die Situation jedenfalls nicht besser

  10. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: mackes 19.03.20 - 20:22

    Man merkt, dass du keine Ahnung von der finanziellen und personellen Ausstattung von Schulen hast. Aber schön, dass alle hier von der vergleichsweise luxuriösen Ausstattung in der Privatwirtschaft ausgehen.

  11. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: mackes 19.03.20 - 20:22

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du n Führerschein? Wieviele Stunden hast du für Theorie, Praxis, Übung
    > und Prüfung aufgewendet? Wieviel Zeit braucht dazu noch das
    > Fahrsicherheitstraining beim ADAC?
    >
    > Klar, das administriert sich nicht von alleine, ist aber auch keine
    > Raketenwissenschaft.

    Und warum sollte ich das in meiner Freizeit machen? Arbeitest du etwa umsonst?

  12. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 19.03.20 - 20:23

    dafür den Server hosten braucht es keine Luxusausstattung.

    Das kann ein ITler problemlos nebenbei machen - das Hosting kostet auch kein Vermögen.

  13. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: q96500 19.03.20 - 20:27

    SaaS/Cloud...? 21. Jahrhundert und so?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.20 20:28 durch q96500.

  14. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 19.03.20 - 20:35

    keiner redet davon es in der Freiezeit zu machen

  15. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 19.03.20 - 20:36

    eben

  16. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: richtchri 20.03.20 - 01:01

    Wer hat den festgelegt, dass nur Lehrer an einer Schule arbeiten können? Pro 300-500 schüler einen IT-Fachmann ins Budget einplanen und eben nicht sinnlos Geld für Hardware befördern.

  17. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: mackes 20.03.20 - 06:06

    Bloße Wunschzettel bringen uns nicht weiter, es fehlt seit Jahren der politische Wille dazu, die IT an Schulen angemessen auszustatten. Selbstverständlich bräuchte man eine IT-Abteilung für die Administration hunderter Schüler und Lehrer, in Unternehmen vergleichbarer Größe macht das ja auch nicht irgendein Mitarbeiter nebenher. Ich dachte aber, dass es hier um realistische Lösungen im Status Quo geht.

  18. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 20.03.20 - 12:48

    Realistische Lösung: eben schnell hosten lassen
    z.B. in der Schweiz https://ungleich.ch/u/products/hosted-matrix-chat/
    oder direkt bei den Gründern https://modular.im/
    oder ein ITler kümmert sich im HomeOffice eben schnell darum (es ist ein Dockerimage verfügbar, das lediglich konfiguriert werden muss - Hilfe gibt es zu Hauf in diversen öffentlichen Channels)

  19. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Megusta 20.03.20 - 13:02

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Realistische Lösung: eben schnell hosten lassen
    > z.B. in der Schweiz ungleich.ch
    > oder direkt bei den Gründern modular.im
    > oder ein ITler kümmert sich im HomeOffice eben schnell darum (es ist ein
    > Dockerimage verfügbar, das lediglich konfiguriert werden muss - Hilfe gibt
    > es zu Hauf in diversen öffentlichen Channels)


    statt hier die ganzen tollen Lösungen aufzeigen, wäre es sinnvoller auf die Schulen zu zugehen. Ein Schuldirektor weiß wahrscheinlich nicht mal, wie whatsapp funktioniert, geschweige was opensource ist.
    Um die Welt zu verbessern, muss jeder nur etwas tun und nicht sinnlos hier labern.

  20. Re: Für jede Schule einen Matrixserver hätte das Problem trivial gelöst.

    Autor: Keep The Focus 20.03.20 - 13:05

    Wenn keiner die tollen Lösungen aufzeigt,kennt die tollen Lösungen leider auch keiner - wodurch erst Recht niemand zum Verantwortlichen geht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Staatliche Lotterieverwaltung, München
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (USK 18)
  2. (u. a. Doom Eternal, Final Fantasy 7 HD Remake, Resident Evil , WWE 2K20, Red Dead Redemption 2...
  3. (u. a. This War of Mine für 6,99€, Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Tales of Vesperia...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Hamsterkäufe: App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen
    Hamsterkäufe
    App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

    Das Bundesamt für zentrale Wirtschaftsplanung will gegen Hamsterkäufe von Klopapier vorgehen. Einkauf und Verbrauch sollen künftig nur noch mit einer Online-Registrierung möglich sein.

  2. Coronapandemie: "Gamescom findet in jedem Fall statt"
    Coronapandemie
    "Gamescom findet in jedem Fall statt"

    Verschiebung ausgeschlossen: Die Gamescom findet zum bekannten Datum statt - notfalls in digitaler Form.

  3. Trotz Boykott: Huawei steigert Einkäufe aus den USA um 70 Prozent
    Trotz Boykott
    Huawei steigert Einkäufe aus den USA um 70 Prozent

    Der Huawei-Vorstandsvorsitzende Eric Xu erwartet Vergeltungsmaßnahmen von der chinesischen Regierung, falls die USA den Boykott verschärfen.


  1. 07:42

  2. 17:42

  3. 17:21

  4. 17:06

  5. 16:18

  6. 15:48

  7. 15:33

  8. 15:18