Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Ein Qabel-Anschluss für…

Facepalm: Qabel-FAQ: iOS "inhärent unsicher"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Facepalm: Qabel-FAQ: iOS "inhärent unsicher"

    Autor: Cassiel 13.06.14 - 17:46

    Bis zum FAQ-Punkt über iOS hat eigentlich alle gestimmt. Die Erklärungen, das Konzept, die Antworten, ich glaube sogar Fefe hat nun Pipi in den Augen, schien doch alles erfüllt was er immer forderte…

    Bis zum Punkt "iOS" in dem das System als "inhärent unsicher" dargestellt wird. Android wird aber unterstützt. Habe ich etwas verpasst? Sind die einfach nur dumm? Wo ist die Erklärung? Nichts… einfach nur ein grottenschlechter Rant über ein Betriebssystem, das man offensichtlich seitens der Qabel-Entwickler nicht besonders mag.

    In diesem Sinne:
    Better luck next time…



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.14 17:47 durch Cassiel.

  2. Re: Facepalm: Qabel-FAQ: iOS "inhärent unsicher"

    Autor: Katsuragi 13.06.14 - 19:18

    Kann ich schon nachvollziehen: Apple hat bei iOS auf jeder Funktion, die Daten austauscht, den Finger. Vor Apple sind also keine Daten auf dem Gerät sicher, und Apple arbeitet ganz klar mit den Geheimdiensten der 5 Eyes zusammen (weil sie müssen, völlig wertungsfrei).
    Bei Google kann man sich wenigstens ein Homebrew-Image aus OSS-Komponenten installieren.

    Aber: warum sie dann eine Windows-Version bauen erschließt sich mir nicht, denn auf Microsoft trifft das oben Gesagte im Prinzip auch zu.

  3. Re: Facepalm: Qabel-FAQ: iOS "inhärent unsicher"

    Autor: Sander Cohen 13.06.14 - 19:35

    Wieso es gibt doch Apps die komplett verschlüsselt arbeiten im AppStore!

    Das hat mit Geheimdiensten relativ wenig zu tun, denn dann dürfte es bei Google ja auch nicht gehen ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.14 19:37 durch Sander Cohen.

  4. Re: Facepalm: Qabel-FAQ: iOS "inhärent unsicher"

    Autor: grorg 14.06.14 - 13:52

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso es gibt doch Apps die komplett verschlüsselt arbeiten im AppStore!
    Du wolltest schreiben "Es gibt Apps, die angeben komplett verschlüsselt zu arbeiten im AppStore!"

  5. Re: Facepalm: Qabel-FAQ: iOS "inhärent unsicher"

    Autor: Sander Cohen 18.06.14 - 19:33

    Mehr als diese stumpfe Aussage vom Qabel Deutschland Team gibt es dazu ja auch nicht :P

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  2. Daimler AG, Germersheim
  3. ANSYS Germany GmbH, Otterfing (bei München)
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. ab 179,99€
  3. und Destiny 2 gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Canon: Riesiger Bildschirm soll DSLR und Tablet vereinen
    Canon
    Riesiger Bildschirm soll DSLR und Tablet vereinen

    Viele Anwender fotografieren auf Reisen auch mit ihrem Tablet, da der große Bildschirm die Komposition der Fotos erleichtert. Canon will das Prinzip nun auf DSLRs ausweiten und patentiert ein riesiges, klapp- und drehbares LCD für seine Kameras.

  2. Wibotic Powerpad: Induktions-Drohnenlandeplatz erhöht die Reichweite
    Wibotic Powerpad
    Induktions-Drohnenlandeplatz erhöht die Reichweite

    Mit dem Wibotic Powerpad kann jede Drohne zum Dauerflieger werden. Die Landefläche kann den Akku an Bord der Drohe per Induktion wieder aufladen. Bei Drohnen, die lange Flüge unternehmen, kann eine Zwischenlandung die Reichweite erhöhen.

  3. Mercedes-Benz Energy: Elektroauto-Akkus werden zum riesigen Stromnetzspeicher
    Mercedes-Benz Energy
    Elektroauto-Akkus werden zum riesigen Stromnetzspeicher

    Enercity und Daimler haben Akkus für Elektroautos zweckentfremdet und daraus einen der größten Batteriespeicher Europas gebaut. Die Akkus stammen aus dem Smart Electric Drive und kommen künftig auf eine Speicherkapazität von insgesamt 17,4 MWh.


  1. 07:34

  2. 07:22

  3. 07:11

  4. 18:46

  5. 17:54

  6. 17:38

  7. 16:38

  8. 16:28