Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Ein Qabel-Anschluss für…

Kein iOS weil Apple prüft? Wie vertrauensvoll...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein iOS weil Apple prüft? Wie vertrauensvoll...

    Autor: Homwer 13.06.14 - 16:42

    Soll nicht für iOS kommen weil Apple die Software überprüft, aber gleichzeitig sollen wir, die User die Software überprüfen?
    Klingt als ob es zwei Versionen gibt, eine mit Source Code und eine zum installieren ;)

  2. Re: Kein iOS weil Apple prüft? Wie vertrauensvoll...

    Autor: DASPRiD 13.06.14 - 16:46

    Ich denke es geht denen eher darum, dass Apple irgendwie Einsicht auf die entschlüsselten Daten auf dem Gerät haben kann.

  3. Re: Kein iOS weil Apple prüft? Wie vertrauensvoll...

    Autor: Cassiel 13.06.14 - 17:48

    Und weil ja jeder weiß worum es "denen" ging hat man die Erklärung zu "iOS ist inhärent unsicher" mal eben komplett Beiseite gelassen ja? Wieso wird Android eigentlich unterstützt?

  4. Re: Kein iOS weil Apple prüft? Wie vertrauensvoll...

    Autor: Katsuragi 13.06.14 - 19:14

    Cassiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und weil ja jeder weiß worum es "denen" ging hat man die Erklärung zu "iOS
    > ist inhärent unsicher" mal eben komplett Beiseite gelassen ja? Wieso wird
    > Android eigentlich unterstützt?

    Auf iOS kann man z.B. nicht direkt in den Netzwerkverkehr eingreifen - was ja eigentlich gut ist. In diesem speziellen Fall macht es aber eine vertrauenswürdige Funktion (der App) unmöglich. Andersrum wird natürlich auch ein Schuh draus:
    unter Android kann zwar Qabel funktionieren, aber nur weil es (zumindest nach Zustimmung durch den Nutzer) wesentlich unsicherer ist.

    Qabel braucht einen "mündigen" Nutzer. Bei iOS lässt einem Apple diese Wahl erst gar nicht - und unter Android wäre es vermutlich für den Großteil der Anwender besser sie nicht zu haben.

    So wird zwar z.B. Qabel unter Android funktionieren, aber wenn der Nutzer gleichzeitig noch bei 25 "Gratis-Bildschirmhintergründen" volle Zugriffsrechte auf sein Gerät erteilt hat, dann ist die Verschlüsselung der Daten vermutlich eh zwecklos.

    *seufz*
    Trotzdem ein gutes Projekt, das ich trotz Zweifel an der Lizenz unterstütze. Da hilft ausnahmsweise mal ein großer Name: was Herr Meinhard Starostik unterstützt ist Aufmerksamkeit wert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. Bertrandt Services GmbH, Bielefeld
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-15%) 23,79€
  3. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

  1. USA: "Erschütternde Menge Nazipropaganda" im Amazon Marketplace
    USA
    "Erschütternde Menge Nazipropaganda" im Amazon Marketplace

    Trotz anderslautender Geschäftsbedingungen bieten Verkäufer auf dem Amazon Marketplace in den USA "eine erschütternde" Menge Neonazi-Produkte an. Der US-Abgeordnete Keith Ellison verlangt Konsequenzen.

  2. Linux-Kernel: Treiber für Mainboard-Chips und -Sensoren verlieren Betreuer
    Linux-Kernel
    Treiber für Mainboard-Chips und -Sensoren verlieren Betreuer

    Der Betreuer der für Linux-Kernel-Treiber wichtigen Mainboard-Sensoren kündigt seinen Rückzug aus der Pflege des Codes an. Der Code soll offline genommen werden. Alternativen für Nutzer stehen zurzeit aber nicht bereit.

  3. Scout24: Finanzcheck.de für 285 Millionen Euro verkauft
    Scout24
    Finanzcheck.de für 285 Millionen Euro verkauft

    Scout24 kauft die Plattform Finanzcheck.de, die Konsumentenkredite vergleicht. Die Scout24-Gruppe gehörte einst zur Telekom.


  1. 14:12

  2. 13:49

  3. 13:30

  4. 13:18

  5. 12:47

  6. 12:04

  7. 11:53

  8. 11:07