1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Facebook legt…

Und was ist nun anders?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was ist nun anders?

    Autor: kman 21.04.12 - 15:52

    Der Artikel wäre Nützlich wenn es jetzt noch einen kleinen Umriss der Änderungen gäbe!?!

    worldtimemap.net

  2. Re: Und was ist nun anders?

    Autor: SoniX 21.04.12 - 16:02

    Das habe ich mich auch gefragt. Golem hätte die Unterschiede hier ruhig erklären können.

    Aber wie auch immer, besser wirds eh nicht. Hauptsache alle paar Monate ändern, so kennt sich keiner mehr aus.

  3. Re: Und was ist nun anders?

    Autor: Jungspund 21.04.12 - 16:38

    Ich würde sagen so schnell geht das nicht :)

    Das ist erstmal die News das die neuen Bedingungen da sind, die vergleiche kommen aber sicher noch. Und wenn nicht von Golem, dann von anderer stelle.

  4. Re: Und was ist nun anders?

    Autor: redbullface 21.04.12 - 17:32

    kman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Artikel wäre Nützlich wenn es jetzt noch einen kleinen Umriss der
    > Änderungen gäbe!?!

    Ihr könnt doch nicht erwarten, das Golem.de sich mit allen Details der Erde auskennt. Um korrekt alle Unterschiede auf zu listen müsste man sich gut aus kennen. Golem.de ist jedoch ein Nachrichtendienst und bringt nur Meldungen was bekannt wird.

    Falls also hier hätte jemand einen kleinen Umriss machen sollen, dann ist das Facebook. Da ich Facebook nicht nutze, kann ich das nicht überprüfen. Also nicht immer auf Golem.de rum hacken.

  5. Re: Und was ist nun anders?

    Autor: Der mit dem Blubb 21.04.12 - 17:34

    kman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Artikel wäre Nützlich wenn es jetzt noch einen kleinen Umriss der
    > Änderungen gäbe!?!

    Spielt doch gar keine Rolle - Facebook tut sowieso was es will. Evtl. kommen die Datenschützer mal wieder kurz aus ihren Löchern hervorgekrochen, bemängeln dies und jenes, und nach 2 Tagen ist wieder Ruhe.

    Wer die Plattform nutzt, hat seine Seele schon verkauft ;-)

  6. Re: Und was ist nun anders?

    Autor: kman 21.04.12 - 19:21

    Naja, ein Artikel über Änderungen sollte schon auf die Änderungen eingehen. Machen doch alle Redaktionen immer so.

    Sonst heißt es: "Neues HTC Handy ABCX erschien" ohne auf die Neuheiten einzugehen oder "Regierung in Daunda gestürzt" ohne die Gründe zu nennen...

    Muss ja keine detaillierte Ausarbeitung jeder kleinen Änderung sein. Das sollten dann die FB-Fachblogs machen...

    worldtimemap.net

  7. Re: Und was ist nun anders?

    Autor: SoniX 21.04.12 - 20:03

    Ich denke schon, dass es Vorteilhaft für Golem wäre öfter mal auf Details einzugehen und journalistische Arbeit zu leisten anstatt einfach nur Pressemitteilungen abzutippen. Was nützt mir ein Artikel über Änderungen wenn die Änderungen nicht beschrieben wurden?
    Ich zB konnte mir auf Facebook die neuen Regeln garnicht durchlesen, da diese angeblich in den 'Dokumenten' der verlinkten Facebookseite stehen sollten, auf welche ich aber über die Mobilseite keinen Zugriff habe. Ich fände es nicht verkehrt wenn sich Golem hinsetzen würde und die alten gegen die neuen Regeln vergleicht. Hätten alle was von :)

  8. Re: Die Art

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.12 - 01:55

    der Ausbeutung ;)

  9. Re: Und was ist nun anders?

    Autor: Dr.White 22.04.12 - 09:59

    Jungspund Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde sagen so schnell geht das nicht :)
    >

    Würde ich auch sagen. Die 200 seitige AGB muss erstmal gelesen und verstanden werden :-)

    Und noch was erstaunliches.

    Die Meisten scheitern bei einer Abmeldung von Facebook nicht an dem gut getarnten Link für die Löschung sondern an der Auflage, sich 14 Tage nicht mehr einzuloggen.

    Schönen Sonntag

    Because I am hard, you will not like me. But the more you hate me, the more you will learn. I am hard but I am fair.
    http://img7.imagebanana.com/img/k1ew98mx/blb.jpg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.12 09:59 durch Dr.White.

  10. Re: Und was ist nun anders?

    Autor: redbullface 22.04.12 - 10:05

    Dr.White schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Meisten scheitern bei einer Abmeldung von Facebook nicht an dem gut
    > getarnten Link für die Löschung sondern an der Auflage, sich 14 Tage nicht
    > mehr einzuloggen.

    Ich hatte mal Facebook für 6 Monate (zwangsweise wegen Freunden, die nervten damit echt...) oder so genutzt. Zwar waren fast alle Einstellung auf "Privat" und hatte nur eine Handvoll Freunde (bewusst). Jedoch ging mir der Kuckuck dort auf die Eier und ich entschied meinen Account zu löschen. Nach einer Weile des Suchens, fand ich nur das "Deaktivieren". Wenn ich mich wieder einloggen sollte, so würde es wieder "Reaktiviert" werden.

    Deswegen traue ich mich nicht mal zu testen ob mein Account noch existiert. Habe mich seit 6 Monaten nicht eingeloggt. Heißt das jetzt, das mein Account ganz gelöscht wurde?

  11. Re: Und was ist nun anders?

    Autor: Dr.White 22.04.12 - 10:19

    Deaktivieren ist was anderes. Das macht Facebook ganz geschickt.

    Such bei google nach facbook account löschen. Danach 14 tage nicht einloggen und gut ist.
    Aber vorsicht mit mobilen apps von FB und anderen die auf fb zugreifen. Die loggen sich gern unbemerkt ein.

    Cookies löschen, externe app berechtigungen entziehen und dann account löschen.

    Mfg

    Because I am hard, you will not like me. But the more you hate me, the more you will learn. I am hard but I am fair.
    http://img7.imagebanana.com/img/k1ew98mx/blb.jpg

  12. Re: Und was ist nun anders?

    Autor: SoniX 22.04.12 - 10:20

    Es gibt keine Löschung ;)

  13. Re: Und was ist nun anders?

    Autor: redbullface 22.04.12 - 10:25

    Hier wird beschrieben, wie man Account löscht. Ich werde das mal ausprobieren.

    http://www.seo-united.de/blog/internet/facebook-account-loeschen.htm

  14. Re: Und was ist nun anders?

    Autor: SoniX 22.04.12 - 10:26

    Und dann ists gelöscht?

    Müsste mal mal direkt versuchen. Man müsste sich mit der gleichen emailadresse wieder anmelden können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Oberfranken, Bamberg, Hof, Coburg
  2. Polizeipräsidium München, München
  3. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Bonn
  4. Polizeipräsidium Niederbayern, Landshut, Straubing, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Philips 70 Zoll TV für 699,00€, Sandisk Extreme 400 GB microSDXC für 74,00€)
  2. 111,00€
  3. 299,00€ (zzgl. 4,99€ Versand)
  4. 79,99€ (bei razer.com)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.

  2. Xiaomi Mi Qicycle: Elektroklapprad soll 380 Euro kosten
    Xiaomi Mi Qicycle
    Elektroklapprad soll 380 Euro kosten

    Xiaomi hat das neue Elektrofahrrad Mi Qicycle vorgestellt, das sich für den Transport zusammenfalten lässt. Das Modell ist mit 20-Zoll-Reifen ausgerüstet.

  3. Apple: iPhone greift wegen Ultra-Wideband-Verboten auf Standort zu
    Apple
    iPhone greift wegen Ultra-Wideband-Verboten auf Standort zu

    Apples iPhone 11 Pro greift auf das ortsgebundene Tracking auch dann zu, wenn dies in den Optionen deaktiviert ist. Das liegt an Regularien zur Ultra-Wideband-Technik, die in dem Smartphone verbaut ist. Künftig soll iOS einen funktionierenden Tracking-Abschalter erhalten.


  1. 09:23

  2. 07:31

  3. 07:20

  4. 07:12

  5. 01:12

  6. 21:30

  7. 16:40

  8. 16:12