1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Google muss sich zu…

Kein zu großer Respekt vor "alternativlosen" Groß-Konzernen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein zu großer Respekt vor "alternativlosen" Groß-Konzernen

    Autor: Tamashii 05.07.13 - 16:30

    Ich finde es sehr gut, dass hier wirklich mal eine Firma angegangen wird, von der gefühlt halb Deutschland "quasi abhängig" ist. Es geht nicht ums pure "Dagegen", sondern darum, dass sich auch ein weltweit unanfechtbarer Marktführer verantworten und erklären muss. AUs meiner Konsumentensicht wirkt Google so unbesiegbar und unangreifbar - willst Du die Dienste nutzen, musst Du allem zustimmen.
    Aber dieses "immer nur hinnehmen" ist einfach nicht richtig.
    Und das zeigt dieses Verfahren.
    Gut so.

  2. Re: Kein zu großer Respekt vor "alternativlosen" Groß-Konzernen

    Autor: schap23 05.07.13 - 17:49

    Du kannst jederzeit auf die Nutzung verzichten. Nicht nur Microsofts Bing gibt es als Alternative.

    In der Internetwelt war bislang nie etwas festgeschrieben. Vor Google galt Altavista als Standard für die Websuche. Jetzt ist es abgeschaltet worden. Wenn jemand etwas besseres entwickelt, sind die Googlekunden ganz schnell woanders. Der einzige Grund, weshalb Google so unangreifbar aussieht, ist der, daß die bislang mit dem vielen Geld, das sie in Entwicklung stecken können, ihren Vorsprung haben halten können.

  3. Re: Kein zu großer Respekt vor "alternativlosen" Groß-Konzernen

    Autor: chrulri 05.07.13 - 19:12

    Und gleichzeitig kriecht eure Kanzlerin inkl. BND der NSA knietief in den Hintern. (Sorry an die Mods für die Ausdrucksweise...)

    Schon klar, Google ist ja so pöhse

  4. Re: Kein zu großer Respekt vor "alternativlosen" Groß-Konzernen

    Autor: Tamashii 06.07.13 - 00:39

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon klar, Google ist ja so pöhse

    Das habe ich nicht gesagt - sie sind mir nur zu (pseudo-)wichtig/mächtig.

  5. Re: Kein zu großer Respekt vor "alternativlosen" Groß-Konzernen

    Autor: Anonymer Nutzer 06.07.13 - 02:48

    Wem Frau Merkel warum ins Rektum steigt hat allein Sie selbst zu verantworten.
    Und lang wird Sie da auch nicht bleiben können da sie schon bald dem Volk ins Rektum kriechen muss.

  6. Re: Kein zu großer Respekt vor "alternativlosen" Groß-Konzernen

    Autor: gisu 06.07.13 - 07:37

    Das ist ja die Ironie bei Unternehmen wie Google oder Facebook sind unsere Datenschützer ganz weit vorne. Da wird schnell davon geredet das Google und Co gegen den lokalen Datenschutz verstoßen.

    Wenn aber die USA, die Britten und Franzosen fleissig jeden Bürger "belauschen" heißt es "Man müsse das erst prüfen". Immer schon politisch Korrekt nur nicht anecken oder so tun als wäre das Internet #neuland. Die deutsche Politische Haltung ist ja klar erkennbar, Snowden bekommt kein Asyl in Deutschland - weil ist ja alles nicht so dramatisch, wobei er wirklich besser woanders lebt, wäre ja nicht der erste der von Deutschland aus nach Guantanamo verschleppt wird.

  7. Re: Kein zu großer Respekt vor "alternativlosen" Groß-Konzernen

    Autor: chrulri 06.07.13 - 12:27

    Und mir sind die Politiker (teilw. inkl. Datenschützer) zu (pseudo-)wichtig/mächtig.

  8. Re: Kein zu großer Respekt vor "alternativlosen" Groß-Konzernen

    Autor: marvster 06.07.13 - 19:03

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst jederzeit auf die Nutzung verzichten. Nicht nur Microsofts Bing
    > gibt es als Alternative.
    >
    > In der Internetwelt war bislang nie etwas festgeschrieben. Vor Google galt
    > Altavista als Standard für die Websuche. Jetzt ist es abgeschaltet worden.
    > Wenn jemand etwas besseres entwickelt, sind die Googlekunden ganz schnell
    > woanders. Der einzige Grund, weshalb Google so unangreifbar aussieht, ist
    > der, daß die bislang mit dem vielen Geld, das sie in Entwicklung stecken
    > können, ihren Vorsprung haben halten können.

    So einfach ist das nicht mehr. Zur Zeit von Altavista gab's noch gefühlt 20 andere Dienste (Fireball, Yahoo, Lycos, etc etc) auf Augenhöhe - hier herrschte Wettbewerb, die User waren auch noch bunt über alle Dienste verteilt. Mittlerweile haben Google, Facebook und Co die User auf sich vereinigt und in Geiselhaft genommen. Klar gibt's noch Konkurrenz, aber die zu nutzen heisst sich selber ins Aus zu stellen.

  9. Re: Kein zu großer Respekt vor "alternativlosen" Groß-Konzernen

    Autor: Nephtys 07.07.13 - 13:46

    Tamashii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es sehr gut, dass hier wirklich mal eine Firma angegangen wird,
    > von der gefühlt halb Deutschland "quasi abhängig" ist. Es geht nicht ums
    > pure "Dagegen", sondern darum, dass sich auch ein weltweit unanfechtbarer
    > Marktführer verantworten und erklären muss. AUs meiner Konsumentensicht
    > wirkt Google so unbesiegbar und unangreifbar - willst Du die Dienste
    > nutzen, musst Du allem zustimmen.
    > Aber dieses "immer nur hinnehmen" ist einfach nicht richtig.
    > Und das zeigt dieses Verfahren.
    > Gut so.


    Erfolg nicht nur versteuern, sondern bestrafen?
    Macht Sinn.

  10. Re: Kein zu großer Respekt vor "alternativlosen" Groß-Konzernen

    Autor: matok 07.07.13 - 22:19

    marvster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So einfach ist das nicht mehr.

    Doch, es ist genauso einfach, wie es immer war.

    > Mittlerweile haben Google, Facebook und Co die User auf sich
    > vereinigt und in Geiselhaft genommen.

    Wenn du es so schreibst, solltest du vielleicht eher von ferngesteuerten Schafen sprechen, als von Usern. Geiselhaft heißt in dem Fall, dass man dem Benutzer die Wahl abnimmt, was für ihn Komfort bedeutet.

    > Klar gibt's noch Konkurrenz, aber die
    > zu nutzen heisst sich selber ins Aus zu stellen.

    So ist das Leben. Man muss meistens Pro und Contra abwägen und dann eine Entscheidung treffen. Meistens kann man nicht alles haben. Wer den größten Komfort haben will, muss damit leben, dass andere für ihn denken und die Entscheidungen treffen.

  11. Re: Kein zu großer Respekt vor "alternativlosen" Groß-Konzernen

    Autor: swissmess 10.07.13 - 16:17

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > marvster schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So einfach ist das nicht mehr.
    >
    > Doch, es ist genauso einfach, wie es immer war.

    Absolut richtig und absolut falsch (IMHO).

    richtig: ich gebe dir absolut recht, und bringe es oft genug als Argument.
    Ein Klick und du bist bei der Konkurrenz.

    Aber absolut falsch weil,
    warum ist Google so gut? Warum hat Google so viel bessere und passendere Ergebnisse für mich als zB Bing?
    Nicht nur weil der Algorithmus (vermutlich) besser ist.

    NEIN, auch weil GOOGLE mich KENNT!
    Weil sie meine Vorlieben, meine Gedanken, meine Hobbies, etc mittlerweile kennen, nach 12 Jahren unserer gemeinsamen Beziehung.

    Wenn ich nach X suche, schlägt mit Google automatisch X in Zusammenhang mit Y vor, weil ich schon tausend mal nach Y gesucht/gekauft/gemailt/geTalked/geplusst habe. Oder weil ich es in GMusic habe oder auf Youtube abonnomiert habe.

    Und das ist was Google auszeichnet. wenn ich unpräzise, neutrale, unpersönliche Suchergebnisse will, kann ich Google ja eigentlich nicht mehr benutzen. Ausser über Incognito-Tab oder ähnliche Sachen. Dafür gibts ja auch immer mehr Angebote. Und das ist auch gut so!
    Aber genau diese Verbindung ist was ich an der Google Suche liebe, was mir die besten Ergebnisse liefert.

    Ich bin ja nicht dumm, wenn ich was suche, was niemand wissen soll, dann nehm ich doch nicht Google. Oder poste es auf Google+. Ich stell mich ja auch nicht auf die Strasse und schreie laut, was niemand hören soll. So wie ich ja auch nicht auf ne Postkarte meine Kreditkartendaten schreibe und verschicke...

    Meine Meinung, wenn du anders denkst: Auch gut.
    Ich werde dies auf jeden Fall asap wieder aktivieren, wenn die dämlichen Datenschützer die Trennung vorschreiben wollen.

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?

  12. +1 (kT)

    Autor: chrulri 10.07.13 - 21:29

    wirklich kein Text

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung Softwareentwicklung (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. IT Consultant S/4 HANA - MDG Materialstamm (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
  4. SAP MM Senior Prozess-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. PC-Spiele reduziert, z. B. Command & Conquer: Remastered Collection für 9,99€)
  2. 149€ oder 139€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis mit Amazon (149€). Vergleichspreis 219...
  3. 2,99€
  4. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de