1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz-Grundverordnung: Was…

99 Artikel - 88 Seiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 99 Artikel - 88 Seiten.

    Autor: Sinnfrei 06.03.18 - 14:25

    Total einfach und verständlich diese Verordnung - wird sich sicher jeder auf's Wort dran halten ... also nicht.

    Eine Richtlinie geschrieben von Abmahnanwälten für Abmahnanwälte?

    Wenn man Gesetze möchte die auch befolgt werden, täte man gut daran sie klar und einfach zu formulieren.

    __________________
    ...

  2. Re: 99 Artikel - 88 Seiten.

    Autor: Dino13 06.03.18 - 14:29

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man Gesetze möchte die auch befolgt werden, täte man gut daran sie
    > klar und einfach zu formulieren.
    Klar und einfach formulieren. Wie genau sollte denn so etwas aussehen? Der Text muss ja vor einem Gericht standhalten und nicht einfach so missbräuchlich umgangen werden. Es geht nun mal nicht ohne Komplexität, wem es zu Komplex wird muss sich juristische Hilfe holen beim implementieren.

  3. Re: 99 Artikel - 88 Seiten.

    Autor: Elchinator 06.03.18 - 16:08

    Die DSGVO ist sogar ausgesprochen lesbar, im Gegensatz zu allen anderen Gesetzen, die in Deutschland so zur Anwendung kommen. Da sie zudem einfach das alte BDSG in weiten Teilen ersetzt, ändert sich für hier gar nicht so viel. Länder wie Spanien oder Irland habenda deutlich mehr Grund zum jammern.

  4. Re: 99 Artikel - 88 Seiten.

    Autor: jsm 06.03.18 - 16:36

    Trotz dem sind viel zu viele Gesetze einfach komplett unklar und schwammig formuliert. So das dann erst im Nachhinein von Gerichten entschieden werden muss wie ein bestimmter Gesetzestext nun in der Praxis ausgelegt werden soll.
    Und es ist oft nicht schön wenn jeder Richter eine eigene, persönliche Interpretation von einem Gesetz hat, so lange bis sich dann mal irgendwer die Mühe macht und sich durch sämtliche Instanzen bis ganz nach oben durchklagt das dann das Verfassungsgericht ein "letztes Wort" dazu beschließt.
    Wenn möglich sollten Gesetze immer klar und eindeutig sein, mit so wenig Interpretationsspielraum wie möglich. Dann könnten uns auch die Politik und die Geheimdienste nicht ständig verarschen. (Weltraum-Vermutung, heimliche Autobahn-Privatisierung, um nur zwei Beispiele zu nennen)

  5. Re: 99 Artikel - 88 Seiten.

    Autor: Elchinator 06.03.18 - 16:45

    Das ist schon korrekt, auch die DSGVO ist in vielen Bereichen nicht so eindeutig, wie man sich das wünschen würde. Aber das ist auch nicht einfach, denn man kann heute noch nicht die Entwicklungen der nächsten Jahre vorhersehen. Und so einen Schmuh, wie man mit dem BDSG in Bezug auf die neuen Medien gemacht hat, sollte man vermeiden. Das wurde ja noch mit Fax und BTX im Hinterkopf verfasst...
    Insofern ist es gut, daß es zur DSGVO gleich noch die 178 Erwägungsgründe gibt, die den Hintergrund für das Gesetz liefern. Plus der diversen Fachverbände, die auch schon Einschätzungen abgeben. Ganz so zufallsbasiert wie bei anderen Entscheidungen im digitalen Umfeld wird es hier also nicht zugehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Webadministratorinnen / Webadministratoren (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Köln, Münster
  2. Kundenberater (m/w/d) eGovernment
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  3. Ausbilder im Bereich Wirtschaft & IT (m/w/d)
    Stiftung ICP München, München
  4. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Artificial Intelligence in Consumer Commerce
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020