1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz in Bayern: Rentner knipst…

erschreckend....

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. erschreckend....

    Autor: baaaam 26.05.20 - 12:39

    was ist denn bitte da bei den Leuten nicht in Ordnung, die in solcher Situation direkt die Polizei alarmieren? Ein alter Mann fotografiert eine Hüpfburg und da tollen bekanntlich halt immer Kinder herum. Das gilt somit für jedes Ortsfest, wo solche Burgen überall herumstehen. Nach der Logik dürfte ein alter Mann dort kein Foto erstellen ohne damit zu rechnen, dass er danach unter Generalverdacht steht? Und anstatt diese Person anzusprechen und zu fragen ob er ggf. den Enkel fotografiert oder warum auch immer, eskalieren die Schaafsbürger direkt mit der exekutiven Keule. Der alte Mann oder wer auch immer könnte ja direkt zum Angriff überspringen. Erschreckend wenn man solche Kommentare hier liest, und daraus Rückschlüsse auf das gesellschaftliche Miteinander zieht. Nebenbei kann ich mir vorstellen, dass alte Menschen generell gerne zu kleinen Kinder blicken, hat so einen Jugendgedankencharakter wenn man in den letzten Lenzen ist.... aber soweit denken diese Leute dann ja auch nicht. Da geht der Gedanke gleich wieder zu pädophilen, etc... so wie es die Medien tagtäglich wohl propagieren (zumindest habe ich das hier aus gewissen Kommentaren gelesen)

    prost mahlzeit....

  2. Re: erschreckend....

    Autor: 7of9 26.05.20 - 12:41

    Erschreckend ist es eher die Hüpfburgen zu fotografieren und einen sch*** auf die Persönlichkeitsrechte der Kinder zu geben !

  3. Re: erschreckend....

    Autor: Eheran 26.05.20 - 12:44

    >Nebenbei kann ich mir vorstellen, dass alte Menschen generell gerne zu kleinen Kinder blicken, hat so einen Jugendgedankencharakter wenn man in den letzten Lenzen ist.... aber soweit denken diese Leute dann ja auch nicht.
    Da gehts schon los: Selbst WENN die Bilder wirklich nur von den Kindern sind und sonst nix...
    So glücklich wie meine Eltern mit ihren Enkelkindern sind. Es hat aber nicht jeder Enkelkinder mit denen er spielen kann. Manche wünschen sich das sicherlich, aber immerhin zugucken ist möglich.

    Ich weiß echt nicht, was ich dazu sagen soll. Das ist eine verkommene Gesellschaft und dazu dann noch die kaputte Polizei die sowas NOCH WEITER eskalieren lässt. Da kann man sich nur noch an den Kopf fassen.

  4. Re: erschreckend....

    Autor: Eheran 26.05.20 - 12:46

    >Erschreckend ist es eher die Hüpfburgen zu fotografieren und einen sch*** auf die Persönlichkeitsrechte der Kinder zu geben !
    Jeder kann auf öffentlichem Boden irgendwas fotografieren, völlig egal wer da grad rumrennt oder nicht und daher mit drauf ist. Was ist das denn für eine absurde Argumentation? Da darf man ja gar keine Bilder mehr machen, wenn irgendwer drauf ist. Oder muss vorher bei allen um Erlaubnis fragen...?
    Stichwort auch Panoramafreiheit, womit man sogar urheberrechtlich geschützte Werke fotografieren kann wie man grad lustig ist.

  5. Re: erschreckend....

    Autor: TrollNo1 26.05.20 - 12:47

    Also ich würde es dem Rentner nicht verübeln, wenn er in Zukunft wegen jedem Kleinscheiß die Polizei ruft. Kinder spielen in der Mittagsruhe auf dem Spielplatz? POLIZEI! Die Eltern haben ihre Brottüte auf der Wiese liegen lassen? POLIZEI!

    Ich würde das so machen, wenn mich die Eltern wegen so einer Lappalie abholen lassen würden.

    Sobald da genug Kinder auf der Hüpfburg sind, ist es auch ein Gruppenfoto und da greifen dann die Rechte der Einzelnen nicht mehr. Irgendwie so was das doch?

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  6. Re: erschreckend....

    Autor: Garius 26.05.20 - 13:08

    baaaam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was ist denn bitte da bei den Leuten nicht in Ordnung, die in solcher
    > Situation direkt die Polizei alarmieren? Ein alter Mann fotografiert eine
    > Hüpfburg und da tollen bekanntlich halt immer Kinder herum. Das gilt somit
    > für jedes Ortsfest, wo solche Burgen überall herumstehen. Nach der Logik
    > dürfte ein alter Mann dort kein Foto erstellen ohne damit zu rechnen, dass
    > er danach unter Generalverdacht steht? Und anstatt diese Person
    > anzusprechen und zu fragen ob er ggf. den Enkel fotografiert oder warum
    > auch immer, eskalieren die Schaafsbürger direkt mit der exekutiven Keule.
    > Der alte Mann oder wer auch immer könnte ja direkt zum Angriff
    > überspringen. Erschreckend wenn man solche Kommentare hier liest, und
    > daraus Rückschlüsse auf das gesellschaftliche Miteinander zieht. Nebenbei
    > kann ich mir vorstellen, dass alte Menschen generell gerne zu kleinen
    > Kinder blicken, hat so einen Jugendgedankencharakter wenn man in den
    > letzten Lenzen ist.... aber soweit denken diese Leute dann ja auch nicht.
    > Da geht der Gedanke gleich wieder zu pädophilen, etc... so wie es die
    > Medien tagtäglich wohl propagieren (zumindest habe ich das hier aus
    > gewissen Kommentaren gelesen)
    >
    > prost mahlzeit....
    Dann bin ich wohl schon zu abgestumpft. Ich finde diese Reaktion nach meinen Erfahrungen nicht mehr überraschend. Ich hatte schon Mal dass Ordnungsamt am Hals weil ich mit einem Kind Enten, Schwäne und Möwen fütterte. Ein Angler verpfiff mich mit dem ich zuvor sogar noch eine Unterhaltung führte, wie schädlich das für den Nährstoffgehalt im Wasser sei. Ich war sogar absolut einsichtig und gab ihm Recht. Dem Drang zu petzen konnte er wohl nicht widerstehen...
    Vor einer Woche Gitarre im Wohnzimmer gespielt. War wohl zu laut. Kann ja Mal passieren, bei Liedern von Tenacious D. Polizei steht vor der Tür. 'Ein' Nachbar hat angerufen. Die elektrische Gitarre und das Getrommle sei zu laut. Ich bat die Beamten in meine Wohnung damit sie sich selbst überzeugen konnten, dass ich weder E-Gitarre noch Schlagzeug besitze.
    Vor kurzem mit einem 16 jährigen im Park im Kreis gelaufen. Polizei kam. Ein Anwohner hat uns beobachtet und gemeldet. Corona ftw.. Gut dass ich meinen Ausweis und die Bestätigung meines Arbeitgebers in der Tasche hatte. So konnte ich an Ort und Stelle beweisen, dass ich hier meinen Beruf ausführe.

  7. Re: erschreckend....

    Autor: 7of9 26.05.20 - 13:12

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Erschreckend ist es eher die Hüpfburgen zu fotografieren und einen sch***
    > auf die Persönlichkeitsrechte der Kinder zu geben !
    > Jeder kann auf öffentlichem Boden irgendwas fotografieren, völlig egal wer
    > da grad rumrennt oder nicht und daher mit drauf ist. Was ist das denn für
    > eine absurde Argumentation? Da darf man ja gar keine Bilder mehr machen,
    > wenn irgendwer drauf ist. Oder muss vorher bei allen um Erlaubnis
    > fragen...?
    > Stichwort auch Panoramafreiheit, womit man sogar urheberrechtlich
    > geschützte Werke fotografieren kann wie man grad lustig ist.

    Wenn die Person in Fokus des Bildes ist, findet die Panormafreiheit keine Anwendung. Und ja, du MUSST um Erlaubnis fragen.

  8. Re: erschreckend....

    Autor: Eheran 26.05.20 - 13:17

    >Und ja, du MUSST um Erlaubnis fragen.
    In welchem Gesetz steht das?

  9. Re: erschreckend....

    Autor: quineloe 26.05.20 - 13:20

    7of9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Erschreckend ist es eher die Hüpfburgen zu fotografieren und einen
    > sch***
    > > auf die Persönlichkeitsrechte der Kinder zu geben !
    > > Jeder kann auf öffentlichem Boden irgendwas fotografieren, völlig egal
    > wer
    > > da grad rumrennt oder nicht und daher mit drauf ist. Was ist das denn
    > für
    > > eine absurde Argumentation? Da darf man ja gar keine Bilder mehr machen,
    > > wenn irgendwer drauf ist. Oder muss vorher bei allen um Erlaubnis
    > > fragen...?
    > > Stichwort auch Panoramafreiheit, womit man sogar urheberrechtlich
    > > geschützte Werke fotografieren kann wie man grad lustig ist.
    >
    > Wenn die Person in Fokus des Bildes ist, findet die Panormafreiheit keine
    > Anwendung. Und ja, du MUSST um Erlaubnis fragen.

    im Fokus war wohl das Enkelkind.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  10. Re: erschreckend....

    Autor: dummzeuch 26.05.20 - 14:35

    7of9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erschreckend ist es eher die Hüpfburgen zu fotografieren und einen sch***
    > auf die Persönlichkeitsrechte der Kinder zu geben !

    Laut Artikel waren auf dem Video keine Kinder zu erkennen.

    <quote>
    Sein beschlagnahmtes Smartphone erhielt der Rentner erst nach einem Monat wieder zurück. "Mit seinem Einverständnis wurde eine Videosequenz von dem Telefon gelöscht, obwohl weder rechtlich problematische Daten noch Aufnahmen der besagten Kinder von der Hüpfburg darauf erkennbar waren",
    </quote>

  11. Re: erschreckend....

    Autor: theFiend 26.05.20 - 14:44

    7of9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn die Person in Fokus des Bildes ist, findet die Panormafreiheit keine
    > Anwendung. Und ja, du MUSST um Erlaubnis fragen.

    Wie Du, verwechseln das auch die meisten anderen: natürlich darf man solche Bilder anfertigen, man darf sie nur nicht veröffentlichen....

  12. Re: erschreckend....

    Autor: 7of9 26.05.20 - 15:00

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 7of9 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn die Person in Fokus des Bildes ist, findet die Panormafreiheit
    > keine
    > > Anwendung. Und ja, du MUSST um Erlaubnis fragen.
    >
    > Wie Du, verwechseln das auch die meisten anderen: natürlich darf man solche
    > Bilder anfertigen, man darf sie nur nicht veröffentlichen....

    Nein. Mal wieder erzählst du Unsinn.
    Du verwechselst hier die Persönlichkeitsrechte mit dem Recht am eigenen Bild.

    Wenn ich nicht möchte, dass du von mir ein Bild machst, dann darfst du es auch nicht. Ansonsten kann ich dich auch per Gericht dazu zwingen, dass Bild zu löschen. Urteile dazu gibt es wie Sand am Meer.


    Was anderes ist, wenn zB die Landschaft oder das Gebäude im Vordergrund steht und ich nur im Hintergrund abgelichtet bin.

  13. Re: erschreckend....

    Autor: TrollNo1 26.05.20 - 15:25

    Streng genommen kann man da dann schon sagen, dass das Bild von der Hüpfburg gemacht wurde und die Kinder (falls denn welche darauf gewesen wären) eben als "Hintergrund" gewertet werden können. Schwieriges Thema. Glaube ab 7 Personen oder so gilt es als Gruppe, wo der Einzelne nicht mehr das durchsetzen kann. irgendwie so war das... Hatte mich damals auch gestört, dass ich bei bestimmten Gruppenaufnahmen nichts dagegen machen kann. ich hätte bei jedem Bild verlangen müssen, dass ich verpixelt werde oder so. War mir dann zu stressig.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  14. Re: erschreckend....

    Autor: 7of9 26.05.20 - 15:32

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Streng genommen kann man da dann schon sagen, dass das Bild von der
    > Hüpfburg gemacht wurde und die Kinder (falls denn welche darauf gewesen
    > wären) eben als "Hintergrund" gewertet werden können. Schwieriges Thema.
    >


    Das kommt dann auf die Komposition an :-).

    1) ist es eine Weitwinkelaufnahme von der Burg ? Dann hast du recht.
    2) ist es eine Teleaufnahme wo man ganz klar sieht, dass auf dem Kind herein gezoomt wurde ? :)

  15. Re: erschreckend....

    Autor: Eheran 26.05.20 - 16:14

    >Du verwechselst hier die Persönlichkeitsrechte mit dem Recht am eigenen Bild.
    Hä? Ist das Recht am eigenen Bild nicht ein Persönlichkeitsrecht...?

    >Ansonsten kann ich dich auch per Gericht dazu zwingen, dass Bild zu löschen. Urteile dazu gibt es wie Sand am Meer.
    Auf welcher gesetzlichen Grundlage? Und/oder hast du solche Urteile, dass ich es selbst raussuchen kann?
    Ich lese nämlich ausschließlich was zu Fällen (und Gesetzen) mit einer Veröffentlichung der Fotos.

  16. Re: erschreckend....

    Autor: 7of9 26.05.20 - 16:27

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Du verwechselst hier die Persönlichkeitsrechte mit dem Recht am eigenen
    > Bild.
    > Hä? Ist das Recht am eigenen Bild nicht ein Persönlichkeitsrecht...?
    >
    > >Ansonsten kann ich dich auch per Gericht dazu zwingen, dass Bild zu
    > löschen. Urteile dazu gibt es wie Sand am Meer.
    > Auf welcher gesetzlichen Grundlage? Und/oder hast du solche Urteile, dass
    > ich es selbst raussuchen kann?
    > Ich lese nämlich ausschließlich was zu Fällen (und Gesetzen) mit einer
    > Veröffentlichung der Fotos.


    anwalt-im-netz de/urheberrecht/recht-am-eigenen-bild.html

    Zitat:
    Sonderfall DSGVO
    Seit dem Frühjahr 2018 bestehen erhebliche Unsicherheiten bei einzelnen Fotografen was sie denn im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung überhaupt noch dürfen, welche Gesetze nun vorrangig beachtet werden müssen und so weiter. Hier ein kleiner Ausblick:

    Fotografieren einzelner Personen
    Wer als Fotograf gezielt fremde Menschen erkennbar ablichtet, sollte allerdings vorsichtig sein. Gerade das gezielte Fotografieren anderer Menschen kann einen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte der anderen Person begründen, da diese wesentlicher Bestandteil des Bildes ist und kann unter Umständen eine Unterlassungs- und Löschungsverpflichtung begründen, wenn keine Einwilligung vorliegt.
    Siehe hierzu die umstrittene Entscheidung des LG Berlin, Az:27 O 56/14, mit welcher eine Passantin die Unterlassung der Zurschaustellung eines Bildes auf einer Kunstausstellung erreichte - Schadenersatz bekam diese zwar nicht, aber einen teilweisen Ersatz ihrer Anwaltskosten. Als Grund wurde genannt, dass zwar ein höheres Interesse der Kunst gegeben sei, aber §23 Abs.2 KUG die Ausnahme dazu darstelle. Die Frau sei in ihrem berechtigten Interesse betroffen gewesen, da sie bei einer privaten Verrichtung (Einkaufen) abgelichtet wurde.

  17. Re: erschreckend....

    Autor: Eheran 26.05.20 - 17:07

    Das Foto der Frau war veröffentlicht. Das ganannte Gesetz bezieht sich explizit auf die Veröffentlichung. Ansonsten, aus deinem Link:
    >Normale Menschen aber dürfen in normalen Situationen in der Regel immer Fotos machen.

    Das einzige Gesetz, was ich bezüglich nicht-veröffentlichten Aufnahmen finde, ist §201a StGB. Dabei geht es entweder um die besondere Privatspähre (nicht im öffentlichen Raum anwendbar), eine Erniedrigung der abgebildeten Person oder Veröffentlichung. Alles nicht anwendbar bei 0815 Fotos von Personen im öffentlichen Raum.

    Bleibt also noch offen, warum das nicht erlaubt sein sollte, wenn ich einfach mal ein Foto von irgendwem mache ohne es zu veröffentlichen.

  18. Re: erschreckend....

    Autor: goto10 26.05.20 - 17:10

    7of9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Erschreckend ist es eher die Hüpfburgen zu fotografieren und einen
    > sch***
    > > auf die Persönlichkeitsrechte der Kinder zu geben !
    > > Jeder kann auf öffentlichem Boden irgendwas fotografieren, völlig egal
    > wer
    > > da grad rumrennt oder nicht und daher mit drauf ist. Was ist das denn
    > für
    > > eine absurde Argumentation? Da darf man ja gar keine Bilder mehr machen,
    > > wenn irgendwer drauf ist. Oder muss vorher bei allen um Erlaubnis
    > > fragen...?
    > > Stichwort auch Panoramafreiheit, womit man sogar urheberrechtlich
    > > geschützte Werke fotografieren kann wie man grad lustig ist.
    >
    > Wenn die Person in Fokus des Bildes ist, findet die Panormafreiheit keine
    > Anwendung. Und ja, du MUSST um Erlaubnis fragen.

    Aus dem Text: "...obwohl weder rechtlich problematische Daten noch Aufnahmen der besagten Kinder von der Hüpfburg darauf erkennbar waren."

    Meine Lebenserfahrung sagt mir, es ist selten eine gute Idee nur die Überschrift zu lesen. ;-)

  19. Re: erschreckend....

    Autor: 7of9 26.05.20 - 17:41

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Foto der Frau war veröffentlicht. Das ganannte Gesetz bezieht sich
    > explizit auf die Veröffentlichung. Ansonsten, aus deinem Link:
    > >Normale Menschen aber dürfen in normalen Situationen in der Regel immer
    > Fotos machen.
    >
    > Das einzige Gesetz, was ich bezüglich nicht-veröffentlichten Aufnahmen
    > finde, ist §201a StGB. Dabei geht es entweder um die besondere Privatspähre
    > (nicht im öffentlichen Raum anwendbar), eine Erniedrigung der abgebildeten
    > Person oder Veröffentlichung. Alles nicht anwendbar bei 0815 Fotos von
    > Personen im öffentlichen Raum.
    >
    > Bleibt also noch offen, warum das nicht erlaubt sein sollte, wenn ich
    > einfach mal ein Foto von irgendwem mache ohne es zu veröffentlichen.

    Es ist eigentlich schon ein Unding, dass wir darüber diskutieren müssen. Es gebietet einem schon der Anstand, dass man nicht einfach so andere Menschen fotografiert.

    Ansonsten aus meinem Link:
    Fotografieren einzelner Personen
    Wer als Fotograf gezielt fremde Menschen erkennbar ablichtet, sollte allerdings vorsichtig sein. Gerade das gezielte Fotografieren anderer Menschen kann einen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte der anderen Person begründen, da diese wesentlicher Bestandteil des Bildes ist und kann unter Umständen eine Unterlassungs- und Löschungsverpflichtung begründen, wenn keine Einwilligung vorliegt.

    Das ist mal wieder so typisch deutsch...

  20. Re: erschreckend....

    Autor: Eheran 26.05.20 - 18:07

    Wir sind hier alle keine Fotografen, sondern normale Bürger, die nur zum Hobby mal Fotos machen.

    Es sieht nicht so aus, als wäre das in irgendeiner Art und Weise verboten. Dazu gibts wohl auch keine Urteile, wider deiner Behauptung. Da ist es auch kein Unding, sich über die rechtliche Lage zu informieren, sondern quasi die Pflicht eines jeden, der Fotos mit Menschen drauf macht. Wie man hier sieht, kann Realität und angenommene Gesetzeslage deutlich voneinander abweichen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  2. Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  3. ADAC e.V., München
  4. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de