Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Otto verwirrt mit…

Ich versteh nicht wie man auf die Idee kommt !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich versteh nicht wie man auf die Idee kommt !

    Autor: Emulex 18.11.16 - 15:14

    Selbst wenn ich irgendwo schonmal eingekauft habe, will ich doch nicht mit Namen angesprochen werden !
    Das ist doch völlig verrückt zu denken, dass die Mehrzahl der Anrufer das gut findet.
    Die meisten werden erstmal irritiert sein und im Nachgang des Telefonats dann sicher nicht sagen "oh die sind ja toll, dass die sowas wissen".

    Wenn mein Autoverkäufer mich mit Namen begrüßt, finde ich das nett - er erinnert sich an mich (sollte er auch! :D).
    Aber wenn mich jemand wildfremdes mit Namen begrüßt, finde ich das extrem störend.
    Ich kenne die Person nicht, aber sie kennt mich - so eine Situation ist nie angenehm.

    Also was steckt kluges hinter der Idee ?

  2. Re: Ich versteh nicht wie man auf die Idee kommt !

    Autor: kazhar 18.11.16 - 15:50

    Sollte mich die Hotline persönlich begrüßen war das ziemlich sicher mein letzter Anruf (und letzter Einkauf) dort.

    Ich mag das schon im Geschäft/Restaurant nicht. Ich will weder nach meinem Befinden gefragt noch übers Wetter zugetextet werden, sondern was kaufen und wieder gehen.

  3. Re: Ich versteh nicht wie man auf die Idee kommt !

    Autor: Moe479 18.11.16 - 15:55

    nicht so unsozial bitte, man kümmert sich doch nur um dich, wenn auch recht oberflächlich ... aber was nicht ist kann ja noch werden ... ;-)

  4. Re: Ich versteh nicht wie man auf die Idee kommt !

    Autor: zweiundvierzig 18.11.16 - 22:55

    ich persönlich mag das auch nicht. Besonders, wenn der Name drei bis 50zig mal im Gespräch wiederholt wird .

    Aber ich weiß, dass die Jungs und Mädels da gewisse Vorgaben haben....

  5. Re: Ich versteh nicht wie man auf die Idee kommt !

    Autor: User_x 18.11.16 - 23:49

    da mach dir doch ein spaß und vertausche ständig deren firmennamen mit der konkurenz.

    und für den facebook-trend der DU sager, einfach mal im petto was persönliches vorbereiten "stöhnt deine Frau eigentlich immer noch nur bei anderen...?" und reaktion abwarten ;-)

  6. Re: Ich versteh nicht wie man auf die Idee kommt !

    Autor: ktrhn 18.11.16 - 23:51

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch völlig verrückt zu denken, dass die Mehrzahl der Anrufer das
    > gut findet.

    Nö. Die Mehrheit findet es nunmal gut. Vielleicht solltest du auch mal probieren dein Gegenüber mit Namen anzusprechen, das wertet das Gespräch enorm auf.

  7. Re: Ich versteh nicht wie man auf die Idee kommt !

    Autor: elf 19.11.16 - 00:04

    Noe, wenn dein Gegenueber dich gat nicht kennen kann, ist das extrem ungut. In dem Fall wird es mir wohl wie dem Journalisten gehen und ich mich erst mal schlau machen, woher der mich kennt. Der Einkauf ist damit gelaufen.
    Wenn ich dagegen schon mal/regelmaessig Kunde war, ist das was anderes.

    Am Abartigsten finde ich es, wenn ich als Kunde ungefragt geduzt werde. Ikea-Kataloge z.B. landen seitdem ungelesen im Altpapier, obwohl wir regelmaessig Kunden waren.

  8. Re: Ich versteh nicht wie man auf die Idee kommt !

    Autor: Galde 19.11.16 - 00:56

    Mir persönlich würde es vermutlich garnicht auffallen wenn mich jemand mit Namen anspricht.
    Passiert mir tatsächlich auch auf offener Strasse dass mich scheinbar fremde Menschen mit Namen grüssen, an die ich mich aber einfach nur nicht mehr erinnern kann.
    Liegt aber daran dass ich in der Vergangenheit Jobs hatte wodurch mich andere kennen.

    Weil ist wie mit einem Supermarkt-Kassierer. Kassierer erinnern sich extrem schlecht an einzelne Kunden, einfach aufgrund der grossen Masse an Kunden.
    Als Kunde jedoch kann man sich sehr gut an einzelne Verkäufer erinnern weil es ja im Prinzip immer der selbe ist und diese auch Namensschilder tragen.

    Hinzu kommt, dass Telefonnummern üblicherweise im Telefonbuch stehen und dieses auch digital existiert.
    Da ist es für mich kaum verwunderlich wenn mich jemand aufgrund der übertragenen Nummer mit Namen anspricht!
    Es sei den natürlich man ist nicht im Telefonbuch.

  9. Re: Ich versteh nicht wie man auf die Idee kommt !

    Autor: Konfuzius Peng 19.11.16 - 13:49

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn ich irgendwo schonmal eingekauft habe, will ich doch nicht mit
    > Namen angesprochen werden !

    Sehe ich auch so.
    Offline empfinde ich das ganze als noch schlimmer.

    Bei meinem KAUFLAND war es an der Kasse eine (zum Glück nur kurze) Zeit üblich, jeden Kartenzahler mit "Auf wiedersehen, Herr/Frau xyz!" zu verabschieden.

  10. Re: Ich versteh nicht wie man auf die Idee kommt !

    Autor: xMarwyc 19.11.16 - 21:18

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn ich irgendwo schonmal eingekauft habe, will ich doch nicht mit
    > Namen angesprochen werden !
    > Das ist doch völlig verrückt zu denken, dass die Mehrzahl der Anrufer das
    > gut findet.
    > Die meisten werden erstmal irritiert sein und im Nachgang des Telefonats
    > dann sicher nicht sagen "oh die sind ja toll, dass die sowas wissen".
    >
    > Wenn mein Autoverkäufer mich mit Namen begrüßt, finde ich das nett - er
    > erinnert sich an mich (sollte er auch! :D).
    > Aber wenn mich jemand wildfremdes mit Namen begrüßt, finde ich das extrem
    > störend.
    > Ich kenne die Person nicht, aber sie kennt mich - so eine Situation ist nie
    > angenehm.
    >
    > Also was steckt kluges hinter der Idee ?

    Mich würde es tatsächlich auch aufregen. Offline wie der Nutzer vor mir, hab ich damit allerdings kein Problem. Ist nett, aber muss nicht sein. Wenn ich irgendwo anrufe, sage ich in der Regel meinen Namen. Und wenn der an der anderen Leitung mich dann mit meinem Namen anspricht, ist das völlig in Ordnung. Ist ja auch normal. Aber wenns mir gleich entgegenschallt, Hallo Herr XYZ! und dann unter diesen Bedingungen, würde ich diesen Laden wohl eher meiden bzw. ebenfalls hinterfragen warum eine Firma die den Namen nicht haben kann, plötzlich Informationen dazu hat. Und wenn im Impressum darauf kein Hinweis ist, und ich den Zusammenhang nicht erkennen kann, will ich mich damit auch nicht länger als 10 Minuten befassen, wie es der Autor getan hat. Ich würde vermutlich nicht mehr dort einkaufen. Also ein schlauer Marketingmove für mich wärs definitiv nicht.

  11. Re: Ich versteh nicht wie man auf die Idee kommt !

    Autor: der_wahre_hannes 21.11.16 - 08:28

    elf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Abartigsten finde ich es, wenn ich als Kunde ungefragt geduzt werde.
    > Ikea-Kataloge z.B. landen seitdem ungelesen im Altpapier, obwohl wir
    > regelmaessig Kunden waren.

    Tja, das hat eben mit der Unternehmenskultur zu tun. Ist nunmal ein skandinavisches Unternehmen und da ist es üblich, auch wildfremde Menschen mit Vornamen und "Du" anzureden. Ich meine, in Griechenland redet man sich auch mit Vornamen an, weil der Nachname etwas persönliches ist.

    Natürlich, ab sofort alle IKEA-Kataloge wegzuschmeißen kannst du ( ;) ) natürlich machen, aber überdenke vielleicht mal deine Wortwahl. "Abartig" sind ganz andere Sachen, aber sicher nicht das ungefragte Duzen...

  12. Re: Ich versteh nicht wie man auf die Idee kommt !

    Autor: elf 21.11.16 - 12:04

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Am Abartigsten finde ich es, wenn ich als Kunde ungefragt geduzt werde.
    > > Ikea-Kataloge z.B. landen seitdem ungelesen im Altpapier, obwohl wir
    > > regelmaessig Kunden waren.
    >
    > Tja, das hat eben mit der Unternehmenskultur zu tun. Ist nunmal ein
    > skandinavisches Unternehmen und da ist es üblich, auch wildfremde Menschen
    > mit Vornamen und "Du" anzureden.
    Es ist ja nicht nur IKEA, es ist aber das wohl bekannteste Beispiel.

    > Natürlich, ab sofort alle IKEA-Kataloge wegzuschmeißen kannst du ( ;) )
    In manchen Foren wird tatsächlich gesiezt. Finde ich bei informellen Diskussionen eher hinderlich.
    Bei einer Verkäufer-Kundenbeziehung hat mMn. das Duzen nichts verloren. Ich Sieze meinen langjährigen Kunden nach wie vor.

    > natürlich machen, aber überdenke vielleicht mal deine Wortwahl. "Abartig"
    > sind ganz andere Sachen, aber sicher nicht das ungefragte Duzen...

    Ich habe geschrieben "am abartigsten", also superlativ ;-) Nur weil bei Verlgeichen etwas "am besten" ist, ist es noch lange nicht gut, so auch "abartig" :D

  13. Re: Ich versteh nicht wie man auf die Idee kommt !

    Autor: der_wahre_hannes 21.11.16 - 17:08

    elf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja nicht nur IKEA, es ist aber das wohl bekannteste Beispiel.

    Bei IKEA aber eben mit der Unternehmenskultur zu begründen. Die Werbung, die im Fernsehen läuft, ist ja auch immer mit schwedischem Akzent.

    Ich meine Globetrotter Duzt auch. Da wird's wahrscheinlich damit begründet, dass man ja "Outdoor" und "in seiner Freizeit" unterwegs ist. Ich weiß nicht, da würde ich ein Siezen tatsächlich unpassend finden.

    Ansonsten ist es mir noch nie so wirklich aufgefallen, ob ein Unternehmen mich mit "Du" oder "Sie" anspricht, weil's mir schlicht egal ist. :D

    > > Natürlich, ab sofort alle IKEA-Kataloge wegzuschmeißen kannst du ( ;) )
    > In manchen Foren wird tatsächlich gesiezt. Finde ich bei informellen
    > Diskussionen eher hinderlich.

    Finde ich im Internet generell hinderlich, wirkt immer so gekünstelt.

    > Bei einer Verkäufer-Kundenbeziehung hat mMn. das Duzen nichts verloren. Ich
    > Sieze meinen langjährigen Kunden nach wie vor.

    Joa, bei den "Kundenbeziehungen", die ich so habe, sieze ich auch. Im geschäftlichen Umfeld finde ich das auch eher angebracht. Immerhin kommuniziere ich mit denen auch nur über Mail oder Telefon. Aber in meiner Branche würde ein sich anbiederndes "Du" wohl auch gar nicht mal so gut ankommen.... :D

    > Ich habe geschrieben "am abartigsten", also superlativ ;-) Nur weil bei
    > Verlgeichen etwas "am besten" ist, ist es noch lange nicht gut, so auch
    > "abartig" :D

    Ich bin da nur drüber gestolpert, weil ich "abartig" schon für ein ziemlich starkes Wort halte. Nichts für ungut. ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Basler Versicherungen, Bad Homburg
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg
  3. cbb-Software GmbH, Stuttgart
  4. HOCHTIEF AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 164,90€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. ab 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

  1. Klage eingereicht: Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern
    Klage eingereicht
    Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

    Bei der Dating-App Tinder ziehen Mitarbeiter der ersten Stunde vor Gericht. Der Mutterkonzern soll sie mit manipulierten Finanzdaten um Milliarden US-Dollar gebracht haben.

  2. Verizon: Erste 5G-Angebote in den USA mit Google und Apple
    Verizon
    Erste 5G-Angebote in den USA mit Google und Apple

    Verizon Communications startet noch dieses Jahr 5G als Fixed-Wireless. Mit im Paket sind Videoprodukte von Google und Apple.

  3. IT-Sicherheit: Die smarte Stadt ist angreifbar
    IT-Sicherheit
    Die smarte Stadt ist angreifbar

    Es war zum Glück eine Falschmeldung, dass Hawaii mit Raketen angegriffen wird. Aber sie sorgte für reichlich Verunsicherung unter den Bewohnern. Panik kann eine starke Waffe sein - und sie auszulösen ist nicht so schwierig, wie Sicherheitsforscher herausgefunden haben.


  1. 14:54

  2. 14:29

  3. 14:11

  4. 13:44

  5. 12:55

  6. 12:00

  7. 11:20

  8. 11:05