1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Personalchefs sollen…

Aha. Und wie will man das umsetzen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aha. Und wie will man das umsetzen?

    Autor: 4e326t1 25.08.10 - 12:37

    Der Arbeitgeber kann zufällig viele Informationen bekommen. oder auch gezielt. Wie will man denn nachweisen wie es passiert ist?

    Ok. Ein Bewerber bewirbt sich. Der Chef googelt nach seinem Namen und findet heraus dass er Mitglied bei Pro Köln ist. Da er zahlreiche türkische Geschäftspartner hat nimmt er diesen Bewerber natürlich nicht.

    Oder er trifft den Bewerber zufällig am Wochende sturzbetrunken und sieht wie er an ein Cabrio an der Straße pinkelt.

    Oder er landet gewollt oder gezielt auf seinem Facebook-Profil.

    Wie will denn der Bewerber nachweisen weshalb er abgelehnt wurde? Wie will man denn verhindern dass Arbeitgeber nicht die Facebook-Profile aufsucht?

  2. Re: Aha. Und wie will man das umsetzen?

    Autor: katzenpisse 25.08.10 - 13:02

    4e326t1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie will
    > man denn verhindern dass Arbeitgeber nicht die Facebook-Profile aufsucht?


    Wie wär's nicht den kompletten Namen dort anzugeben?

  3. Re: Aha. Und wie will man das umsetzen?

    Autor: uuhüüh 25.08.10 - 13:17

    katzenpisse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4e326t1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie will
    > > man denn verhindern dass Arbeitgeber nicht die Facebook-Profile
    > aufsucht?
    >
    > Wie wär's nicht den kompletten Namen dort anzugeben?

    Dann löscht FB einfach dein Profil, oder hat sich FB's Einstellung zu Realnamen mittlerweile geändert.

  4. Re: Aha. Und wie will man das umsetzen?

    Autor: garpy 25.08.10 - 13:45

    es glaub es geht ihm nicht ums löschen sondern um den gesetzlichen hintergrund. wie will man denn nachweisen ob jemand aus einer personalabteilung informationen über soziale netzwerke einholt. wenn sich eine firma letztendlich für jemand anderen entscheidet weil zb das facebook profil irgendetwas zeigt was der personalabteilung nicht passt, wie will man denn nachweisen dass der grund dieser war.

  5. Re: Aha. Und wie will man das umsetzen?

    Autor: meineMeinungSager 25.08.10 - 18:31

    Das ist so Unsinnig wie nur irgendwas. wenn ich für jemanden Geld zahlen soll, dann will ich wissen was ich kaufe. PUNKT! Wer was zu verbergen hat, braucht sich bei mir nicht bewerben. PUNKT! Jeder muß selber wissen was er in seine öffentliche Stasi Akte schreibt die er ja selber mit Informationen füllt.

  6. Re: Aha. Und wie will man das umsetzen?

    Autor: Bitte Autor angeben 26.08.10 - 07:24

    Also, dies mag schon etwas für sich haben.
    Allerdings glaubst Du tatsächlich danach einen Menschen beurteilen und deuten zu können ?
    Die Erfahrung hat gezeigt, das die Mehrheit der Menschen für diese Objektivität und Fairness einfach zu dumm und oberflächlich sind und können sich demnach mit den öffentlichen Stasiakten der Saufbolde im Internet in eine Reihe stellen.

    Für derartige richtige Beurteilung gibt es nicht umsonst die Probezeit ! Punkt !


    meineMeinungSager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist so Unsinnig wie nur irgendwas. wenn ich für jemanden Geld zahlen
    > soll, dann will ich wissen was ich kaufe. PUNKT! Wer was zu verbergen hat,
    > braucht sich bei mir nicht bewerben. PUNKT! Jeder muß selber wissen was er
    > in seine öffentliche Stasi Akte schreibt die er ja selber mit Informationen
    > füllt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Aptar Radolfzell GmbH, Radolfzell / Eigeltingen
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  2. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...
  3. 39,99€ (PS4, Xbox One, Nintendo Switch)
  4. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor