1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Privacy-Funktion unter…

Ist das nicht logisch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das nicht logisch?

    Autor: Sharra 11.08.20 - 19:52

    Wer ein Apple-Gerät kauft, stimmt dem ja schon zu. Aber mit dem Erwerb stimmt man ja nicht dem ausliefern von Werbung durch Dritte zu. Einzige Alternative, nicht nutzen.

  2. Re: Ist das nicht logisch?

    Autor: User_x 11.08.20 - 22:12

    Stimmt, ich kann meine Familie in meinem Haus auch tyrannisieren wie ich will. Wenn es dem Baby nicht passt, kann es ja ausziehen... ;-)

  3. Re: Ist das nicht logisch?

    Autor: hafblade 11.08.20 - 22:18

    Das ulkige ist, dass die anderen Anbieter für solche Sachen schon seit Jahren immer einen auf die Nase bekommen.

    So darf Microsoft nicht mal ihren eigenen neuen kostenlosen Browser bewerben, ohne dass sie aufs Maul bekommen. Beim Internet Explorer hat man ihnen vor Jahren (trotz geringer Nutzungszahlen) sogar Marktverzerrung vorgeworfen und sie mussten Alternativen aktiv vorschlagen. Safari war aber in iOs natürlich kein Problem.

    Google geht es da nur zu ähnlich. Das geht da ja soweit, dass viele Leute googlefreie Custom Roms für Android nutzen damit die Google Dienste nicht laufen und deren Apps nicht installiert sind. Weil irgendwelche Roms von komplett unbekannten Menschen natürlich viel sicherer sind...

    Ironie: Aber Microsoft und Google sind ja böse. Apple würde aber natürlich NIEMALS etwas böses tun....

  4. Re: Ist das nicht logisch?

    Autor: 486dx4-160 11.08.20 - 22:52

    hafblade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ulkige ist, dass die anderen Anbieter für solche Sachen schon seit
    > Jahren immer einen auf die Nase bekommen.
    >
    > So darf Microsoft nicht mal ihren eigenen neuen kostenlosen Browser
    > bewerben, ohne dass sie aufs Maul bekommen. Beim Internet Explorer hat man
    > ihnen vor Jahren (trotz geringer Nutzungszahlen) sogar Marktverzerrung
    > vorgeworfen und sie mussten Alternativen aktiv vorschlagen. Safari war aber
    > in iOs natürlich kein Problem.
    >
    > Google geht es da nur zu ähnlich. Das geht da ja soweit, dass viele Leute
    > googlefreie Custom Roms für Android nutzen damit die Google Dienste nicht
    > laufen und deren Apps nicht installiert sind. Weil irgendwelche Roms von
    > komplett unbekannten Menschen natürlich viel sicherer sind...
    >
    > Ironie: Aber Microsoft und Google sind ja böse. Apple würde aber natürlich
    > NIEMALS etwas böses tun....

    Bei Microsoft und Google geht's darum zu verhindern, dass Unternehmen mit einer marktbeherrschende Stellung (Marktanteil > 1/3) diese nutzen, um auch in andere Bereichen eine marktbeherrschende Stellung zu erreichen.

    Apple hat grad mal 20% bei Smartphones. Apple darf sich selbst ins Bein schießen, Microsoft und Google muss man Knüppel zwischen die Beine werfen.

  5. Re: Ist das nicht logisch?

    Autor: Sharra 11.08.20 - 23:05

    Apple ist in der EU eine absolute Nische. Da existiert keine sogenannten Marktbeherrschende Stellung, wie sie z.B. Google mit Android, oder der Suchmaschine hat, oder MS mit Windows. Sobald du über einen gewissen Schwellenwert kommst, und damit de facto ein (fast)Monopol inne hast, wirst du reguliert.
    Dass Apple in den USA deutlich höhere Anteile hat, ist alleine deren Problem, und interessiert die EU nicht.

  6. Re: Ist das nicht logisch?

    Autor: DebugErr 12.08.20 - 03:14

    Also in Starbucks hat Apple eine marktbeherrschende Stellung.

  7. Re: Ist das nicht logisch?

    Autor: elidor 12.08.20 - 07:48

    DebugErr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also in Starbucks hat Apple eine marktbeherrschende Stellung.

    Starbucks hat aber auch keine ;)

  8. Re: Ist das nicht logisch?

    Autor: User_x 12.08.20 - 12:58

    Starbucks, igitt... die können kein Kaffee nur süße plörre.

  9. Re: Ist das nicht logisch?

    Autor: Sharra 12.08.20 - 13:01

    Letztes hab ich eine Doku gesehen über Starbucks und der Chef meinte völlig richtig: Wir verkaufen keinen Kaffee, wir verkaufen ein Statement. Die Leute zeigen, schau her, ich kann mir einen Kaffee für 8$ leisten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. GESTRA AG, Bremen
  3. SC-Networks GmbH, Starnberg
  4. Hays AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year Edition für 16,99€, Fallout 4 VR...
  2. 22,99€
  3. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet