Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Taschenlampen-App gibt…

Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: DefCorMax 06.12.13 - 14:51

    und nicht die "App" die Rechte vorschreibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.13 14:52 durch DefCorMax.

  2. Re: Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: dastutweh 06.12.13 - 14:55

    DefCorMax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und nicht die "App" die Rechte vorschreibt.

    so einfach ist das nicht. bei Android musst du beim programieren in der konfig angeben, welche Rechte deine App braucht. Anderfalls tut die App nicht was sie soll un der user jammert.
    Besser wäre (wie in einem anderem thread erwähnt), das es 2 kategorien von rechten geben soll: a) funktionale zum betreiben der app b) optional für zusatzangebote
    Aber: wenn der entwickler bull shit einträgt kann auch das system nichts machen

  3. Re: Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: Trollversteher 06.12.13 - 14:57

    Exakt. Sogar das sonst so für seine "Vernagelung" verschriene Apple hat das eingesehen und mit iOS7 die Rechteverwaltung so ausgebaut, dass man jeder App jedes Recht jederzeit entziehen und wieder vergeben kann, und afaik ist das unter BlackBerry auch schon lange möglich...

  4. Re: Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: Trollversteher 06.12.13 - 15:07

    >so einfach ist das nicht. bei Android musst du beim programieren in der konfig angeben, welche Rechte deine App braucht. Anderfalls tut die App nicht was sie soll un der user jammert.
    >Besser wäre (wie in einem anderem thread erwähnt), das es 2 kategorien von rechten geben soll: a) funktionale zum betreiben der app b) optional für zusatzangebote
    >Aber: wenn der entwickler bull shit einträgt kann auch das system nichts machen

    Warum nicht alle kritischen Rechte unter Einstellungen in einer Liste anzeigen, und dem Benutzer die Möglichkeit geben jedes für jede App auf Wunsch an- und aus-zu knippsen? Sobald die App bei einem Zugriff dann doch ein solches Recht benötigt, kann man immer noch einen Requester anzeigen, und darauf hinweisen dass die App z.B. gerade auf den Kalender zugreifen möchte, aber das dazugehörige Recht nicht besitzt.

  5. Re: Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: dastutweh 06.12.13 - 15:56

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >so einfach ist das nicht. bei Android musst du beim programieren in der
    > konfig angeben, welche Rechte deine App braucht. Anderfalls tut die App
    > nicht was sie soll un der user jammert.
    > >Besser wäre (wie in einem anderem thread erwähnt), das es 2 kategorien von
    > rechten geben soll: a) funktionale zum betreiben der app b) optional für
    > zusatzangebote
    > >Aber: wenn der entwickler bull shit einträgt kann auch das system nichts
    > machen
    >
    > Warum nicht alle kritischen Rechte unter Einstellungen in einer Liste
    > anzeigen, und dem Benutzer die Möglichkeit geben jedes für jede App auf
    > Wunsch an- und aus-zu knippsen? Sobald die App bei einem Zugriff dann doch
    > ein solches Recht benötigt, kann man immer noch einen Requester anzeigen,
    > und darauf hinweisen dass die App z.B. gerade auf den Kalender zugreifen
    > möchte, aber das dazugehörige Recht nicht besitzt.

    weil genau das nicht möglich ist, das muss erst im android-system implementiert werden

  6. Re: Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: Trollversteher 06.12.13 - 16:00

    >weil genau das nicht möglich ist, das muss erst im android-system implementiert werden

    Und genau so war mein Beitrag auch gemeint: Als Request an Google, diese Funktion ins System zu integrieren, damit man sich nicht mit root-Apps zusätzliche potentielle BAckdoors und Sicherheitslücken holt oder gar sein Handy dafür jailbreaken muss.

  7. Re: Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: Fuchs 06.12.13 - 17:54

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum nicht alle kritischen Rechte unter Einstellungen in einer Liste
    > anzeigen, und dem Benutzer die Möglichkeit geben jedes für jede App auf
    > Wunsch an- und aus-zu knippsen? Sobald die App bei einem Zugriff dann doch
    > ein solches Recht benötigt, kann man immer noch einen Requester anzeigen,
    > und darauf hinweisen dass die App z.B. gerade auf den Kalender zugreifen
    > möchte, aber das dazugehörige Recht nicht besitzt.

    Ist doch seit Ewigkeiten exakt so in iOS implementiert? Ach hier gehts um Android *duckundweg* ;-)

  8. Re: Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: hw75 06.12.13 - 19:32

    Bei Android sieht man sehr deutlich vorm Installieren einer App, auf welche Funktionen diese zugreifen will.

    Und jetzt erklärt mal, warum sollte eine Taschenlampenapp Zugriff auf Netzwerk, Adressbuch oder sonstiges bekommen? Sowas braucht genau *null* Rechte.

    Ist alles Schuld der Benutzer. Heutzutage wird halt jeder Scheiß blind gekauft, obwohl der Kunde nur gegängelt wird mit allem möglichen. "Nicht kaufen" ist längst keine Option mehr.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Fresenius Netcare GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. WW2: Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar
    WW2
    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

    Eine kleine britische Firma will Profispieler für Call of Duty WW2 vermitteln - etwa, um Extras freizuschalten. Damit können Poser nun dank der offiziell von Activision freigeschalteten Mikrotransaktionen richtig viel Geld ins Aufhübschen ihrer Statistiken stecken.

  2. Firefox Nightly Build 58: Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
    Firefox Nightly Build 58
    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

    Im Nightly Build 58 testet Mozilla einige neue Funktionen: So sollen Nutzer bald personalisierte Artikelvorschläge von Pocket bekommen. Außerdem werden Nutzer womöglich bald vor Webseiten gewarnt, die im großen Stil Nutzerdaten verloren haben.

  3. Limux-Ende: München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau
    Limux-Ende
    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

    Mit knapp 90 Millionen Euro über die kommenden sechs Jahre soll die IT der Stadt München völlig umgebaut werden. Davon sollen allein für den geplanten Limux-Ersatz mit einem Windows-Client rund 50 Millionen Euro entfallen.


  1. 17:44

  2. 17:23

  3. 17:05

  4. 17:04

  5. 14:39

  6. 14:24

  7. 12:56

  8. 12:30