Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Taschenlampen-App gibt…

Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: DefCorMax 06.12.13 - 14:51

    und nicht die "App" die Rechte vorschreibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.13 14:52 durch DefCorMax.

  2. Re: Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: dastutweh 06.12.13 - 14:55

    DefCorMax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und nicht die "App" die Rechte vorschreibt.

    so einfach ist das nicht. bei Android musst du beim programieren in der konfig angeben, welche Rechte deine App braucht. Anderfalls tut die App nicht was sie soll un der user jammert.
    Besser wäre (wie in einem anderem thread erwähnt), das es 2 kategorien von rechten geben soll: a) funktionale zum betreiben der app b) optional für zusatzangebote
    Aber: wenn der entwickler bull shit einträgt kann auch das system nichts machen

  3. Re: Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: Trollversteher 06.12.13 - 14:57

    Exakt. Sogar das sonst so für seine "Vernagelung" verschriene Apple hat das eingesehen und mit iOS7 die Rechteverwaltung so ausgebaut, dass man jeder App jedes Recht jederzeit entziehen und wieder vergeben kann, und afaik ist das unter BlackBerry auch schon lange möglich...

  4. Re: Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: Trollversteher 06.12.13 - 15:07

    >so einfach ist das nicht. bei Android musst du beim programieren in der konfig angeben, welche Rechte deine App braucht. Anderfalls tut die App nicht was sie soll un der user jammert.
    >Besser wäre (wie in einem anderem thread erwähnt), das es 2 kategorien von rechten geben soll: a) funktionale zum betreiben der app b) optional für zusatzangebote
    >Aber: wenn der entwickler bull shit einträgt kann auch das system nichts machen

    Warum nicht alle kritischen Rechte unter Einstellungen in einer Liste anzeigen, und dem Benutzer die Möglichkeit geben jedes für jede App auf Wunsch an- und aus-zu knippsen? Sobald die App bei einem Zugriff dann doch ein solches Recht benötigt, kann man immer noch einen Requester anzeigen, und darauf hinweisen dass die App z.B. gerade auf den Kalender zugreifen möchte, aber das dazugehörige Recht nicht besitzt.

  5. Re: Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: dastutweh 06.12.13 - 15:56

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >so einfach ist das nicht. bei Android musst du beim programieren in der
    > konfig angeben, welche Rechte deine App braucht. Anderfalls tut die App
    > nicht was sie soll un der user jammert.
    > >Besser wäre (wie in einem anderem thread erwähnt), das es 2 kategorien von
    > rechten geben soll: a) funktionale zum betreiben der app b) optional für
    > zusatzangebote
    > >Aber: wenn der entwickler bull shit einträgt kann auch das system nichts
    > machen
    >
    > Warum nicht alle kritischen Rechte unter Einstellungen in einer Liste
    > anzeigen, und dem Benutzer die Möglichkeit geben jedes für jede App auf
    > Wunsch an- und aus-zu knippsen? Sobald die App bei einem Zugriff dann doch
    > ein solches Recht benötigt, kann man immer noch einen Requester anzeigen,
    > und darauf hinweisen dass die App z.B. gerade auf den Kalender zugreifen
    > möchte, aber das dazugehörige Recht nicht besitzt.

    weil genau das nicht möglich ist, das muss erst im android-system implementiert werden

  6. Re: Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: Trollversteher 06.12.13 - 16:00

    >weil genau das nicht möglich ist, das muss erst im android-system implementiert werden

    Und genau so war mein Beitrag auch gemeint: Als Request an Google, diese Funktion ins System zu integrieren, damit man sich nicht mit root-Apps zusätzliche potentielle BAckdoors und Sicherheitslücken holt oder gar sein Handy dafür jailbreaken muss.

  7. Re: Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: Fuchs 06.12.13 - 17:54

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum nicht alle kritischen Rechte unter Einstellungen in einer Liste
    > anzeigen, und dem Benutzer die Möglichkeit geben jedes für jede App auf
    > Wunsch an- und aus-zu knippsen? Sobald die App bei einem Zugriff dann doch
    > ein solches Recht benötigt, kann man immer noch einen Requester anzeigen,
    > und darauf hinweisen dass die App z.B. gerade auf den Kalender zugreifen
    > möchte, aber das dazugehörige Recht nicht besitzt.

    Ist doch seit Ewigkeiten exakt so in iOS implementiert? Ach hier gehts um Android *duckundweg* ;-)

  8. Re: Es wird Zeit das der User die Rechte vergibt

    Autor: hw75 06.12.13 - 19:32

    Bei Android sieht man sehr deutlich vorm Installieren einer App, auf welche Funktionen diese zugreifen will.

    Und jetzt erklärt mal, warum sollte eine Taschenlampenapp Zugriff auf Netzwerk, Adressbuch oder sonstiges bekommen? Sowas braucht genau *null* Rechte.

    Ist alles Schuld der Benutzer. Heutzutage wird halt jeder Scheiß blind gekauft, obwohl der Kunde nur gegängelt wird mit allem möglichen. "Nicht kaufen" ist längst keine Option mehr.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Kratzer Automation AG, verschiedene Standorte
  3. MT AG, Frankfurt am Main
  4. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 14,99€
  3. 45,99€ (Release 12.10.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

  1. Frequenzauktion: Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
    Frequenzauktion
    Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz

    Auch die SPD-Fraktion legt sich bei 5G mit der Bundesnetzagentur an. 50 MBit/s entlang von fahrgaststarken Bahnstrecken seien rückwärtsgerichtet.

  2. Verdi: Streik bei Amazon an zwei Standorten
    Verdi
    Streik bei Amazon an zwei Standorten

    Eine Lohnerhöhung um zwei Prozent führt zu mehrtägigen Streiks bei Amazon Deutschland. Die Unterschiede zum Tarifvertrag blieben damit bestehen.

  3. Frequenzauktion: CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise
    Frequenzauktion
    CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise

    Die Unions-Vize-Chefs und der Vorsitzende des Beirats der Bundesnetzagentur wollen die Bedingungen für die Vergabe der 5G-Frequenzen ändern. Höhere Abdeckung und eine verpflichtende Zulassung von MVNOs seien nötig. Deutschland werde sonst kein 5G-Leitmarkt.


  1. 18:51

  2. 18:12

  3. 16:54

  4. 15:59

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 14:31