1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Tausende Südkoreaner…

"Schaden"Ersatz...?!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: schsch 17.08.11 - 11:57

    Das Wort ansich bedeutet doch, dass man einen finanziellen Ersatz für einen Schaden erhält, der einem entstanden ist.

    Wo bitte ist der "Schaden", wenn die daten lokal auf dem iPhone gespeichert liegen?
    Gibt es einen der 27.000, dem diese Daten gestohlen wurden und dem dadurch ein Schaden entstanden ist?
    Nein?
    Dann entbehrt die Klage jedweder Grundlage.

  2. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: SoniX 17.08.11 - 12:00

    Ich kann dir das nicht beantworten, aber wenn man wem auf offener Strasse schimpft kann dieser auch Schadenersatz verlangen obwohl auch der keinen wirklichen Schaden davonträgt.

  3. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: Co0n 17.08.11 - 12:11

    Apple hat etwas von denen erlangt ohne dafür eine Gegenleistung mit denen vereinabrt zu haben. Zumindest nach deutschem Recht müsste Apple das erlangte wieder herausgeben.
    Da das aber bei der Nutzung von Daten nicht möglich ist muss Schadensersatz in Geld geleistet werden.

  4. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: Altruistischer Misanthrop 17.08.11 - 12:12

    schsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Wort ansich bedeutet doch, dass man einen finanziellen Ersatz für einen
    > Schaden erhält, der einem entstanden ist.
    >
    > Wo bitte ist der "Schaden", wenn die daten lokal auf dem iPhone gespeichert
    > liegen?
    > Gibt es einen der 27.000, dem diese Daten gestohlen wurden und dem dadurch
    > ein Schaden entstanden ist?
    > Nein?
    > Dann entbehrt die Klage jedweder Grundlage.

    Irgendwie zeigt sich hier doch schon die Idiotie unseres Rechtssystems. Es darf erst geklagt werden, wenn ein Schaden entstanden ist.

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann dir das nicht beantworten, aber wenn man wem auf offener Strasse
    > schimpft kann dieser auch Schadenersatz verlangen obwohl auch der keinen
    > wirklichen Schaden davonträgt.

    Ebenfalls Idiotie. Mit solchem Mit werden unsere Gerichte belastet. Natürlich ist es nicht die feine englische Art jemanden zu beleidigen, aber ein paar Dinge dürfte man mMn dann doch noch unter sich ausmachen (solange man damit nicht gegen andere, sinnvollere Gesetze verstößt)

  5. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: schsch 17.08.11 - 12:16

    Co0n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat etwas von denen erlangt ohne dafür eine Gegenleistung mit denen
    > vereinabrt zu haben. Zumindest nach deutschem Recht müsste Apple das
    > erlangte wieder herausgeben.
    > Da das aber bei der Nutzung von Daten nicht möglich ist muss Schadensersatz
    > in Geld geleistet werden.

    Was bitte hat Apple von denen "erlangt"?
    Die Daten lagen lokal auf dem iPhone und wurden nicht an Apple übertragen.
    WAS also hat Apple erlangt?

  6. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: admin666 17.08.11 - 12:32

    Die Daten wurden unverschlüsselt ohne das Wissen der Kunden gespeichert.

    Und jeder hat ein Selbstbestimmungsrecht seiner Daten und dieses Recht wurde den Usern genommen.

  7. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: Flying Circus 17.08.11 - 12:50

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann dir das nicht beantworten, aber wenn man wem auf offener Strasse
    > schimpft kann dieser auch Schadenersatz verlangen

    Schadenersatz != Schmerzensgeld

    > obwohl auch der keinen wirklichen Schaden davonträgt

    Das hängt davon ab. Wenn über Dich behauptet wird, Du wärst ein Säufer und Deinem Chef kommt das zu Ohren, kann das durchaus reale Konsequenzen für Dich haben.
    Genauso, wenn Deiner Frau (unrichtigerweise) hinterbracht wird, Du hättest ein Verhältnis. Und so weiter.

  8. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: neocron 17.08.11 - 12:51

    das ist doch quatsch ... denn du bestimmst sonst auch nicht wie genau von programmen deine daten verwendet werden, speziell, wie diese lokal gespeichert, verarbeitet, gesichert, oder wie lange sie gehalten werden!
    das kannst du nicht einmal im browser!
    und da klagt auch keiner!
    und koennte man ... warum dann nicht auch versuchen, so wie die es tun ... :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.11 12:53 durch neocron.

  9. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: AndyGER 17.08.11 - 12:57

    Das wäre, wenn Du eine Amtsperson beleidigst, eine Ordnungswidrigkeit. Die errechnet sich je nach Schwere des Vergehens.

    Bei einer Privatperson wäre zuerst eimal eine zivilrechtliche Verfolgung der Straftat notwendig. Der beschimpfte müsste also den Beschimpfer verklagen. Entspricht ein Gericht dem zu Schaden gekommenen, kann ebenfalls wieder eine Ordnungsstrafe verhangen werden.

    Schadenersatz sagt schon das Wort, ist der Ersatz für einen tatsächlich zu beziffernden Schaden. Die angepeilte Summe sollte mal aufgefächert werden. Ich wäre da sehr neugierig, wie man auf den Betrag kommt :-)) ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  10. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: Loolig 17.08.11 - 13:05

    Das man das oft nicht machen kann heisst aber nicht dass dieses Recht auf informationelle Selbstbestimmung nicht existiert..

    würden die Datenschutz-Verbrecher viel häufiger angeklagt und die Menschen etwas sensilber hätten wir vermutlich viele Probleme gar nicht

  11. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: the_spacewürm 17.08.11 - 13:14

    Ich bezweifle, dass hier bei Golem jemand so firm im koreanischen Recht ist, dass er hierzu genau Auskunft erteilen könne. Im US-Recht kann ja auch für nicht wirklich messbare Schäden (mp3-Verbreitung, dort wird ja auch eher "geraten" wie hoch der Schaden ist). Evtl. ist im koreanischen Recht ein Schadenersatz auch für den hier genannten Fall möglich, oder "Schadenersatz" ist gar eine Fehlübersetzung aus dem Koreanischen für einen anderen Begriff?

  12. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: Der Kewle 17.08.11 - 13:14

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre, wenn Du eine Amtsperson beleidigst, eine Ordnungswidrigkeit. Die
    > errechnet sich je nach Schwere des Vergehens.
    >
    > Bei einer Privatperson wäre zuerst eimal eine zivilrechtliche Verfolgung
    > der Straftat notwendig. Der beschimpfte müsste also den Beschimpfer
    > verklagen. Entspricht ein Gericht dem zu Schaden gekommenen, kann ebenfalls
    > wieder eine Ordnungsstrafe verhangen werden.

    Es macht keinen Unterschied ob du jemandem im Amt beleidigst oder auf der Strasse. "Beamtenbeleidigung" gibt es nicht.

  13. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: AndyGER 17.08.11 - 13:16

    Ganz sicher? Ein Beamter kann eine Ordnungswidrigkeit verhängen. Beispielsweise 100 Euro für "Bullenschwein". Eine Privatperson muss auf jeden Fall klagen. Wie dem auch sei. Auf Schadenersatz kann man erst klagen, wenn jemand z. B. verprügelt oder Privateigentum beschädigt wurde. :)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  14. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: Bassa 17.08.11 - 13:18

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre, wenn Du eine Amtsperson beleidigst, eine Ordnungswidrigkeit. Die
    > errechnet sich je nach Schwere des Vergehens.

    Nein, eigentlich nicht.
    Einen Beamten zu beleidigen ist gesetzlich gesehen das gleiche wie bei einem Nicht-Beamten. Der Unterschied liegt nur darin, dass bei einer Beleidigung eines Beamten auch dessen Vorgesetzte(r) Dich anzeigen können, während das bei Nicht-Beamten immer die beleidigte Person selbst tun muss.
    Und wahrscheinlich ist der Richter bei einem beleidigten Beamten eher bereit, ein Exempel zu statuieren ;)

    > Bei einer Privatperson wäre zuerst eimal eine zivilrechtliche Verfolgung
    > der Straftat notwendig. Der beschimpfte müsste also den Beschimpfer
    > verklagen. Entspricht ein Gericht dem zu Schaden gekommenen, kann ebenfalls
    > wieder eine Ordnungsstrafe verhangen werden.

    Ist wie gesagt fast genauso bei Beamten.

    > Schadenersatz sagt schon das Wort, ist der Ersatz für einen tatsächlich zu
    > beziffernden Schaden. Die angepeilte Summe sollte mal aufgefächert werden.
    > Ich wäre da sehr neugierig, wie man auf den Betrag kommt :-)) ...

    Der tatsächlich zu beziffernde Schaden kann aber auch immateriell sein, was ich immer ein wenig irritierend finde, denn den kann man ja schlecht beziffern ^^

  15. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: Bassa 17.08.11 - 13:19

    Eigentlich kann er das nicht. Er muss Dich anzeigen.

  16. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: AndyGER 17.08.11 - 13:22

    Die Polizei ist die Exekutive, die ausführende Partei in unserem Drei Gewalten-System. Sie darf Dir eine Ordnungswidrigkeit auferlegen. Gegen die Du natürlich auch Widerspruch einlegen darfst ... :-))

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  17. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: Der Kewle 17.08.11 - 13:23

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz sicher? Ein Beamter kann eine Ordnungswidrigkeit verhängen.
    > Beispielsweise 100 Euro für "Bullenschwein". Eine Privatperson muss auf
    > jeden Fall klagen. Wie dem auch sei. Auf Schadenersatz kann man erst
    > klagen, wenn jemand z. B. verprügelt oder Privateigentum beschädigt wurde.
    > :)

    Ein Polizist kann dir keinen Strafzettel für Beleidigung geben. Auch der Polizist muss in dem Fall klagen.
    Man kann auch auf Schadensersatz klagen wenn man eines Rechts beraubt wurde.
    Es muss dafür nicht zwingend Jemand oder Etwas physisch Schaden nehmen.

  18. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: Seasdfgas 17.08.11 - 14:40

    nun ja, wir können alle davon ausgehen, das diese daten nicht aus versehen (remember google) gespeichert wurden, sie dienten einem zweck und zwar sehr wahrscheinlich dem erstellen von irgendwelchen neuen navi diensten auf wlan-signal basis. und die chancen stehen doch sehr gut, das die daten, hätte das keiner bemerkt, irgendwann bei apple gelandet wären.

    hätte hätte, hat aber nicht ist in dem fall auch nicht anwendbar. ungefragt bewegungsprofile zu erstellen ist nunmal nicht wirklich die feine englische

  19. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: neocron 17.08.11 - 15:54

    guter einwand ...
    +1

  20. Re: "Schaden"Ersatz...?!

    Autor: Threat-Anzeiger 17.08.11 - 16:15

    schsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Wort ansich bedeutet doch, dass man einen finanziellen Ersatz für einen
    > Schaden erhält, der einem entstanden ist.
    >
    > Wo bitte ist der "Schaden", wenn die daten lokal auf dem iPhone gespeichert
    > liegen?
    > Gibt es einen der 27.000, dem diese Daten gestohlen wurden und dem dadurch
    > ein Schaden entstanden ist?
    > Nein?
    > Dann entbehrt die Klage jedweder Grundlage.

    Ist es etwa kein schaden, wenn dein Bewegungsprofil unkontrolliert umherwandert? Daten sind heutzutage, auch wenn der Deutsche Staat das anders sieht, keine wertlosen anreihungen von zahlen mehr, Daten haben Wert! Wenn eben diese Daten verloren gehen, ist der Schaden der dadurch entstehen kann und zwangsläufig irgendwann wird nicht absehbar. Mal ganz abgesehen davon, dass du durch die aufzeichnung und den Versand dieser daten einen Teil deiner Privatsphäre verlierst(Noch etwas was der Deutsche Staat als nicht wichtig einstuft).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Gruppenleiter*in Industrie 4.0
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  3. Business Intelligent Developer / Data Warehouse Specialist (m/w/d) für logistische Prozesse ... (m/w/d)
    PM-International AG, Speyer
  4. IT-Supporter Anwenderunterstützung (m/w/d)
    CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co KG, Lensahn bei Lübeck

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 744€
  2. (u. a. Indie & Action Promo (u. a. Warhammer 40.000: Space Wolf für 3,99€, Strategy & Tactics...
  3. Upgradefähigen Win 10-Laptop oder -PC kaufen und kostenloses Upgrade auf Windows 11 erhalten
  4. (u. a. 18V System Akku Schlagbohrschrauber GSB 18V-21 (inkl. 2x2,0 Ah Akku, 40tlg. Zubehör Set, in...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de