1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Telegrams…

das ist der Fluch an Telegram

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das ist der Fluch an Telegram

    Autor: Proctrap 28.08.19 - 13:51

    es funktioniert
    - sehr schnell (kein laden, kein electron desktop client, kein "gerät muss oine sein" was im standby nicht geht, WhatsApp )
    - über mehrere Geräte
    - in großen Gruppen
    - mit allen Medien
    - mit vielen Einstellungen (cache, privat/gruppen default benachrichtigt, per chat, led farbe, wer darf anrufen, hintergrund dienst,......)
    - offene bot api
    - offene chat api
    (von bekannten weiß ich das telegramX für sehbehinderte das beste ist)

    aber es
    - hat keine ordentliche Verschlüsselung
    - alles zentralisiert
    - genauso sicher wie email
    - secret chats gehen (im gegensatz zu wire & signal) nur zwischen zwei handies; crashen dann unwiederbringlich nach einiger Zeit sodass man dann zig solcher toter kanäle mit dem jeweiligen Anteil an Chatverlauf hat

    nur die oberen Punkte sind so wichtig, dass neben signal, wire und WhatsApp Telegram einfach der am allermeisten verwendete messenger bleibt bei mir..

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.19 13:54 durch Proctrap.

  2. Re: das ist der Fluch an Telegram

    Autor: yumiko 28.08.19 - 15:47

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es funktioniert
    > aber es
    > - hat keine ordentliche Verschlüsselung
    Das ist bisher nur schlechte Propaganda.
    Wenn dem wirklich so wäre, würden autoritäre Staaten Telegram nicht verbieten.

    > - alles zentralisiert
    Die Schlüssel liegen immer in einem anderen Land als die Daten, so dass man das Entschlüsseln als Staat niemals erzwingen kann.
    Die Ende-zu-Ende Verschlüsselung ist (als einziger Messenger?) nicht zentralisiert. Daher kann man mit einem anderen Gerät auch nicht die gleiche Verbindung nutzen.

    > - genauso sicher wie email
    Also wie PGP möglicherweise *schulterzuck*

    > - secret chats gehen (im gegensatz zu wire & signal) nur zwischen zwei
    > handies; crashen dann unwiederbringlich nach einiger Zeit sodass man dann
    > zig solcher toter kanäle mit dem jeweiligen Anteil an Chatverlauf hat
    Siehe oben - sonst wären sie ja auch nicht wirklich sicher, wenn die Daten noch anderen bekannt wären *facepalm*

  3. Re: das ist der Fluch an Telegram

    Autor: Stiffler 28.08.19 - 17:35

    +1

  4. Re: das ist der Fluch an Telegram

    Autor: Proctrap 28.08.19 - 20:08

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Proctrap schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > es funktioniert
    > > aber es
    > > - hat keine ordentliche Verschlüsselung
    > Das ist bisher nur schlechte Propaganda.
    > Wenn dem wirklich so wäre, würden autoritäre Staaten Telegram nicht
    > verbieten.

    falsch, es ist ihnen nicht möglich das verschicken zu verbieten, das stört sie, die Daten liegen im klartext ZF den Servern, Transport- ist nicht gleich Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

    >
    > > - alles zentralisiert
    > Die Schlüssel liegen immer in einem anderen Land als die Daten, so dass man
    > das Entschlüsseln als Staat niemals erzwingen kann.
    > Die Ende-zu-Ende Verschlüsselung ist (als einziger Messenger?) nicht
    > zentralisiert. Daher kann man mit einem anderen Gerät auch nicht die
    > gleiche Verbindung nutzen.
    >
    > > - genauso sicher wie email
    > Also wie PGP möglicherweise *schulterzuck*

    falsch, gpg ist ende zu ende, auf email drauf, das kannst du auch "auf telegram drauf"

    >
    > > - secret chats gehen (im gegensatz zu wire & signal) nur zwischen zwei
    > > handies; crashen dann unwiederbringlich nach einiger Zeit sodass man
    > dann
    > > zig solcher toter kanäle mit dem jeweiligen Anteil an Chatverlauf hat
    > Siehe oben - sonst wären sie ja auch nicht wirklich sicher, wenn die Daten
    > noch anderen bekannt wären *facepalm*

    nochmal, telegram nutzt mehrfach kritisierte ende-zu-ende genau dann wenn du es mit einem speziellen gerät machst, es hat keine e2e crypto für Gruppen oder mehr Geräte, nur transportverschl. wie einfache email, der server hat alles, zentral
    der Server code ist (im Gegensatz zu wire) nicht öffentlich

    bitte lies dich wenigstens vorher in die golem artikel ein, besser noch andere quellen..

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  5. Re: das ist der Fluch an Telegram

    Autor: 0110101111010001 28.08.19 - 23:43

    Wieso ist matrix nicht auf deiner Liste?

  6. Re: das ist der Fluch an Telegram

    Autor: yumiko 29.08.19 - 10:57

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn dem wirklich so wäre, würden autoritäre Staaten Telegram nicht
    > > verbieten.
    >
    > falsch, es ist ihnen nicht möglich das verschicken zu verbieten, das stört
    > sie, die Daten liegen im klartext ZF den Servern, Transport- ist nicht
    > gleich Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
    Russland hat doch per Gericht den Zugriff auf die inländischen Server verfügt.
    Dort waren die Daten aber verschlüsselt - zur Entschlüsselung brauchten die Keys auf anderen Servern im Ausland - "bätschi Putin". Daher das Telegram-Verbot. Klingt also nicht nach Klartext.

    > > > - genauso sicher wie email
    > > Also wie PGP möglicherweise *schulterzuck*
    >
    > falsch, gpg ist ende zu ende, auf email drauf, das kannst du auch "auf
    > telegram drauf"
    Ja, technisch genau wie Email also. Privater Chat ist bei Telegram auch Ende-zu-Ende. Die verschlüsselten Daten gehen über die Server wie die verschlüsselten Mails über die Mailserver.

    > nochmal, telegram nutzt mehrfach kritisierte ende-zu-ende genau dann wenn
    > du es mit einem speziellen gerät machst, es hat keine e2e crypto für
    > Gruppen oder mehr Geräte, nur transportverschl. wie einfache email, der
    > server hat alles, zentral
    > der Server code ist (im Gegensatz zu wire) nicht öffentlich
    Ja, nicht gesicherte Verbindungen sind nicht sicher. Sollte keinen wundern.
    Telegram bietet ja auch keine gesicherten Gruppen an.
    E2E Verschlüsselung gibts nur für private Verbindungen. Das scheint die NSA und FSB nicht geknackt zu haben, auch hat noch keiner das Preisgeld dafür kassiert. Einsehen kann das jeder im Sourcecode, also keine STO (Security Through Obscurity) wie Threema, WatsApp & Co (welche ja scheinbar mitgelesen werden können von den Regierungen - direkt oder über Firmananfrage).

    > bitte lies dich wenigstens vorher in die golem artikel ein, besser noch
    > andere quellen..
    Hm, ich empfehle dir eher mal mit Telegram auseinander zusetzen.
    Du scheinst nicht viel Ahnung zu haben, wie Telegram funktioniert und welche Features es gibt.
    Für die ganz Neugierigen gibt's auch den Sourcecode der Clients und jeder darf eigene Clients schreiben. Das man dies bei den anderen nicht darf/kann ist schon bedenklich (Backdoor?).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Versicherungskammer Bayern, München, Saarbrücken
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

Notebooks unter 400 Euro im Test: Duell der drei Discounter-Laptops
Notebooks unter 400 Euro im Test
Duell der drei Discounter-Laptops

Sind preiswerte Notebooks wirklich so schrecklich? Golem.de hat drei Geräte für unter 400 Euro getestet. Dabei: Acer, Medion und Trekstor.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Linux-Laptop System 76 bringt mobile Ryzen-Workstation
  2. Pinebook Pro im Test Der 200-US-Dollar-Linux-Laptop für Bastler
  3. Gigabyte Aero 15 Studio im Test OLED-Notebook mit cleverem Nutzer-Support

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac