1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Telekom plant deutsches…

Technische Machbarkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Technische Machbarkeit

    Autor: Lemo 11.11.13 - 11:15

    Wie soll das möglich sein :D
    Also wirklich, das ist totaler Unsinn, man könnte quasi NICHTS mehr nutzen wenn man auf ein innerdeutsches Netz setzen würde.

    Google? Geht nicht.
    Steam? Geht nicht.
    iMessage oder Apple allgemein? Vergiss es, Server in England.

    Oh und: Wikipedia - nope, Holland

  2. Re: Technische Machbarkeit

    Autor: Jpseume 11.11.13 - 11:31

    Als Managed Services schon. Bringt der Telekom neue Einnahmequellen! Nebenbei gibt es die Totale Kontrolle. Stasi 3.0! (Stasi 2.0 = NSA) ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.13 11:32 durch Jpseume.

  3. Re: Technische Machbarkeit

    Autor: anonym 11.11.13 - 12:13

    Letztendlich gehts doch bloß darum, dass wenn das Ziel auch in Deutschland ist, man nicht erst einmal um die Welt routet. Da denen ja z.b. auch strato gehört, können Telekomkunden halt auf bei strato gehostete seiten zugreifen, ohne das eine Zwischenstation im Ausland steht.
    Prinzipiell seh ich da jetzt nicht das Problem drin, es geht ja immer nur darum, dass das Ziel auch in Deutschland ist. Abgesehen davon, steam z.b. hat auch Server in Deutschland stehen.

  4. Re: Technische Machbarkeit

    Autor: robinx999 11.11.13 - 12:26

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll das möglich sein :D
    Ein statisches routing zu bestimmten gegenstellen die auch in Deutschland sind und schon hat man ein Deutschland netz, bei dem Daten in Deutschland bleiben wenn Quelle und ziel in Deutschland sind und für alles andere halt normales routing mit BGP oder ähnlichem

  5. Re: Technische Machbarkeit

    Autor: wmayer 11.11.13 - 12:27

    Ist mir nur dummerweise egal, ob es die NSA mitschneidet und dann an den BND weiterleitet, oder der BND und alles der NSA weiter gibt.

  6. Re: Technische Machbarkeit

    Autor: Lemo 14.11.13 - 08:18

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie soll das möglich sein :D
    > Ein statisches routing zu bestimmten gegenstellen die auch in Deutschland
    > sind und schon hat man ein Deutschland netz, bei dem Daten in Deutschland
    > bleiben wenn Quelle und ziel in Deutschland sind und für alles andere halt
    > normales routing mit BGP oder ähnlichem

    Ich meinte nicht die technische Machbarkeit, die ist gegeben, ich meinte eher die praktische Machbarkeit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. RheinEnergie AG, Köln
  3. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf
  4. Interxion Deutschland GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 2,99€
  4. (-79%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  2. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme
  3. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
    Starsky Robotics
    Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

    Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Lkw-Steuerung Der ferngesteuerte Lastwagen
    2. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
    3. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China