Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Weiter Klarnamenpflicht…

Klarnamen ohne jeden Nachweis sind keine Klarnamen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klarnamen ohne jeden Nachweis sind keine Klarnamen

    Autor: sabrehawk 16.02.13 - 04:57

    sagte Lieschen Müller zu Otto Krause.

  2. Re: Klarnamen ohne jeden Nachweis sind keine Klarnamen

    Autor: Lord Gamma 16.02.13 - 16:10

    sabrehawk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sagte Lieschen Müller zu Otto Krause.

    Dies. Ich kenne einige, die Angst haben, einen Facebook Account mit Klarnamen zu haben und daher schon länger unter Synonymen unterwegs sind. Das juckt keine Sau.

  3. Re: Klarnamen ohne jeden Nachweis sind keine Klarnamen

    Autor: honk 17.02.13 - 13:45

    Es geht im Artikel ja um Menschen denen der Account gesperrt wurde, und die ihren Klarnamen nicht veröffentlichen wollen. Kommt also scheinbar vor.

    Mir wäre es egal, soll FB mich rauswerfen, wenn sie meinen ohnen klarnamen nicht genug Daten sammeln zu können.

  4. Re: Klarnamen ohne jeden Nachweis sind keine Klarnamen

    Autor: iBarf 18.02.13 - 11:16

    Klarnamen ohne jeden Nachweis sind keine Klarnamen

    ....is klar

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  2. Experis GmbH, Kiel
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Service: Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker
    Service
    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

    Nur noch wenige Stunden auf den Telekom-Techniker warten, das würde der Telekom-Chef gerne versprechen. Doch er traut sich noch nicht so richtig.

  2. BVG: Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN
    BVG
    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

    Der Ausbau des BVG-WLAN ist fast fertiggestellt. Rund 10.000 Nutzer seien gleichzeitig in dem drahtlosen Netzwerk aktiv, Tendenz steigend.

  3. Android-Apps: Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
    Android-Apps
    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

    Zwei Funktionen für Android-Apps können einfach missbraucht werden, um Nutzereingaben mitzulesen oder sogar weitere bösartige Apps zu installieren - ohne Wissen oder Zutun des Anwenders. Google hat bereits reagiert.


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10