1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Wie ich die…

Erschreckend

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Erschreckend

    Autor: 486dx4-160 15.12.20 - 12:24

    Gegen jede Gelegenheitskifferin wird vom Staat groß ermittelt, und bei den Apps die von Apple und Google verkauft werden, werden nicht mal Stichproben durchgeführt. Legal, illegal, scheißegal.

  2. Wenn es doch dem Großen Ganzen dient

    Autor: M.P. 15.12.20 - 12:37

    1) Wirtschaftswachstum
    2) Terrorbekämpfung

  3. Re: Erschreckend

    Autor: BlindSeer 15.12.20 - 12:59

    Nennt sich wirtschaftskonforme Demokratie

  4. Re: Erschreckend

    Autor: Karl-Heinz 15.12.20 - 13:38

    Denk' doch mal an die Kinder!!!1!!11elf!!

  5. Re: Erschreckend

    Autor: Trockenobst 15.12.20 - 14:31

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apps die von Apple und Google verkauft werden, werden nicht mal Stichproben
    > durchgeführt. Legal, illegal, scheißegal.

    Vor fünf Jahren hat ein hacker/technik-fähiger Kumpel mit irgendwelchen Facebook Accounts, Analytics und sonstigem Trackingdreck künstliche User angelegt und dann via diverser VPNs Fake Clicks und Ads erzeugt. Irgendwann wurde es ihm unheimlich wie gut er damit Geld verdienen hätte können, und das System war so undurchsichtig, das er wahrscheinlich damit durchgekommen wäre.

    Aufgehört hat er jedoch, als er feststellte das dies ein unheimlicher Sumpf war. Hattest du eine App mit einem Tracker drin, bekam er von 20(!) anderen Firmen eine Anfrage, ob er nicht für ein paar Cents nicht auch ihre Tracker einbauen würden wollte. Die hatten Beispiel-Apps die bis zu 50 Tracker drin hatten. Gerade chinesische Firmen hatten mit der Art der undurchsichtigen Gewinnmaximierung Null Problem.

    Seit dem hat er nur noch Handys die er rooten/säubern kann. Die 99% Masse kann das aber nicht alles nicht.

  6. Re: Erschreckend

    Autor: rcp48 15.12.20 - 14:36

    Es gibt so doofe eltern die Amazon alexa im Zimmer der Kinder haben und so ziemlich alles auf dem handy was du dir nur denken kannst.

  7. Re: Erschreckend

    Autor: Niaxa 15.12.20 - 19:17

    Erstes halte ich für ein Gerücht. Sonst geb ich dir recht.

  8. Re: Erschreckend

    Autor: altuser 26.12.20 - 14:59

    Wenn ein Trupp Polizisten zur Hausdurchsuchung klingelt, weil Deinem Nachbarn etwas an Dir nicht passt, dann ist das kein Gerücht mehr. Ist mir leider so passiert, ein anonymer Anruf hat gereicht, um bei mir sofort bergeweise Pflanzen einsammeln zu wollen. Das bringt eine Menge Scherereien mit sich - und bei wem würde man nicht doch noch irgendwas Verwertbares finden, wenn der eigentliche Besuchsanlass nichts Stichhaltiges ergab. War nicht schön, zog sich jahrelang hin, bedeutete einigen Aufwand, war teures Lehrgeld - um am Ende als unbescholtener Bürger gelten zu dürfen.
    In vielen anderen Belangen abseits von Btm. zeigt die angeblich völlig überlastete hiesige Polizei und Justiz wenig Einsatzfreude, es sei denn, man kann irgendwie Ausländer drangsalieren. Der oberste Dienstherr der Polizei hat übrigens nach zahlreichen Skandalen kürzlich wegen eines Waffenkaufs beim Nazikumpel seinen Job abgegeben, unter Verweis darauf, wie schlecht man mit ihm wegen einer Lappalie umgeht. Unangetastete Sümpfe in der eigenen Region, Datenschutzprobleme, blindwütige Strafverfolgung mit den falschen Prioritäten u.v.a.m. kennt sicher jeder.
    Kurzum, ich kann dem Erstposter unumwunden zustimmen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Business Analyst*in
    Sport-Thieme, Grasleben (Remote möglich)
  2. Scrum Master (m/w/d) in skaliertem Scrum-Umfeld
    PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  3. Berater (m/w/d) im Bereich IT-Sicherheit / ISMS
    BWS Consulting Group GmbH, Wolfsburg, Hannover, remote
  4. Testmanager (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Uncharted: Legacy of Thieves Collection PS5 für 15,38€, Horizon Forbidden West PS5 für...
  2. 559,99€ (man kann nicht direkt bestellen, sondern eine "Einladung anfordern". Nach Prüfung durch...
  3. 49€ (günstig wie nie, UVP 99€)
  4. 79,99€ (statt 139€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Simulationsspiele: Mit Bahn, Bus und Schwerlasttransporter durch Deutschland
Simulationsspiele
Mit Bahn, Bus und Schwerlasttransporter durch Deutschland

Aerosoft hat auf seiner Hausmesse Nextsim neue Simulationsspiele vorgestellt. Es geht ums Transportwesen in vertrauten Umgebungen.
Von Thomas Stuchlik

  1. Weltenbauer Neuer Bau-Simulator schickt Spieler in zwei offene Welten

Kia-Challenge: US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln
Kia-Challenge
US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln

Auf Tiktok und Youtube machen Videos die Runde, in denen Jugendliche Autos von Kia und Hyundai klauen. Wäre das auch hier möglich?
Von Dirk Kunde

  1. Stellantis Autokonzern vermietet E-Autos bei Rückgabe von Verbrennern
  2. Kei-Car Suzuki, Daihatsu und Toyota bauen Mini-E-Nutzfahrzeuge
  3. JD Power Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
Web Components mit StencilJS
Mehr Klarheit im Frontend

Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
Eine Anleitung von Martin Reinhardt