Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Windows 10 könnte…

Werden auch Programmparameter übertragen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Werden auch Programmparameter übertragen?

    Autor: GaliMali 28.10.16 - 23:04

    Ich mein es wäre ja möglich das man mit 7-zip...

    7z.exe u -pMeinPasswort

    regelmäßig Backups von bestimmten Dateien durchführt.

    Sollte vielleicht eine verdächtige Datei im Hintergrund erkannt werden, könnte es passieren, dass der Defender besonders sich die 7z.exe in dem Moment genauer anschaut und sogar das Passwort als Programmparameter in die Cloud schickt.

    Wie sicher ist die Methode? Wie weit geht die Spionage?

  2. Re: Werden auch Programmparameter übertragen?

    Autor: Leedur 29.10.16 - 08:29

    out of box:
    ================
    es werden wenn Tastatureingabe übertragen.
    es wird deine art&weise analysiert wie du tippst (auch die macht dich eineindeutig wiedererkennbar).
    es werden klickpfade übertragen.
    es werden ggf. auch gezielt speicherhinhalte übertragen.
    es werden deine verwendete applikationen übertragen.
    es wird kontrolliert ob du nicht legitim gekaufte software einsetzt und ggf deaktiviert.
    es wird übertragen welche dateien du mit welchem programm öffnest.
    es werden ggf auch inhalte von emails übertragen.
    es werden ggf auch inhalte von dateien übertragen.
    es werden kontaktlisten übertragen.
    es werden standorte übertragen.
    es werden suchlisten übertragen.
    weitere datenübertragungen können in der zukunft jederzeit seitens MS nachgerüstet werden, so das drittanbieter tools die zum sperren helfen sollen nur im hier und heute schützen, aber keine langfristige garantie darstellen.

    es werden nach allem was man weis einträge der hosts datei teils ignoriert.
    es werden sporadisch vom explorer netzverbindungen an verschiedene server ins internet aufgebaut, obwohl onedrive abgestellt ist.

    es sind in der vergangenheit selbst vorgenommene sicherheitseinstellungen nach patches wieder zurück gesetzt worden.

    die ganzen daten werden offensichtlich in datenbanken gespeichert - so das sich genaue statistiken über das nutzungsverhalten erstellen lassen.

    welcher dateilgrad der übertragung stattfindet obliegt alleine Microsoft. teile der oben aufgeführten datenübertragungen lassen sich in der home/pro version garnicht abstellen.

    ob die daten bei abgestellter übertragung weiterhin lokal erfasst werden, kann nicht sicher gesagt werden. aber es klingt nur logisch das die daten lokal gecached werden. insbesondere im hinblick das mit patches sicherheitseinstellungen seitens ms jederzeit wieder zurück gesetzt werden können würde das bedeuten das damit die gesamte vergange historie übertragen würde.

    für alle die sagen - dateninhalte sind ja geschützt - im office-bereich entsprechen klickpfade+tastatureingaben schon recht genau dateninhalten...

    all das laesst sich nur in teilen abstellen, und es gibt keine garantieen oder kontrollmöglichkeiten. beim prüfen von router-logfiles sieht man nur das trotz allem abstellen selbst auf frisch installierten win10-umgebungen diverse datenübertragungen auf externe server im internet stattfinden.

    und alle sagen das die aussagen nicht proffessionell sind blabla - ja ihr habt recht.
    es liegt an MS transparenz zu schaffen, ansonsten gehe ich spätestens nach dem nsa-skandal tendenziell vom schlimmsten aus und werde damit auch ziemlich sicher recht haben!

    hier auszüge aus den win10-konfigurationen und eula einträgen:
    http://www.pic-upload.de/view-32003596/Win10.jpg.html



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.16 08:44 durch Leedur.

  3. Re: Werden auch Programmparameter übertragen?

    Autor: Leedur 29.10.16 - 08:56

    die einzige methode das alles abzustellen scheint für mich ein konfigurieren der windows-firewall im whitelisting-prinzip. dann tauchen keine unbekannten netzzzugriffe mehr in den router-logfiles auf.

    nachteil:
    hiermit funktioniert das windows-update dann nicht mehr (dns; wuauserv; bits; analog zu win7 zugelassen). ein deaktivieren der firewall würde nur wieder dazu führen das daten ggf. unkontrolliert übertragen werden.
    ausserdem koennen beliebige lokale apps jederzeit die lokale firewall selbst anpassen.

  4. Re: Werden auch Programmparameter übertragen?

    Autor: divStar 29.10.16 - 13:36

    Die Windows-eigenen Programme, @Leedur, könnten u.U. Zugriff haben / bekommen, obwohl sie von der Firewall (auch einem Windows-Programm) nicht dazu berechtigt sind.

    Die einzige Möglichkeit den Trojaner "Windows 10" dauerhaft zu überlisten, ist: ihn nicht zu nutzen bzw. Windows 7 (ohne die allerletzten Updates) zu nutzen. Ich steige demnächst auf Linux um. Dann kann Microsoft mich mal. Windows 10 läuft dann in einer VM (mit PCIe-PT), um gute Leistung für Spiele zu ermöglichen. Der ganze - wichtige(re) Rest läuft dann außerhalb von Windows. Wenn die das wollen, sollen sie es halt kriegen. Ich bedauere nur nicht durchgehend eine "Raubmordkopie" von Windows eingesetzt zu haben - ich hätte mir das Geld sparen können, denn die Infos, die mir täglich von Microsoft gestohlen werden, wiegen das sowieso ohne weiteres wieder auf.

  5. Re: Werden auch Programmparameter übertragen?

    Autor: Leedur 29.10.16 - 18:12

    >> @Leedur, könnten u.U. Zugriff haben / bekommen, obwohl sie von der Firewall (auch einem Windows-Programm) nicht dazu berechtigt sind.

    In der Praxis funktioniert die Windows-Firewall so wie sie soll - m.E. sogar besser als diverse Dritthersteller.

    >> Ich steige demnächst auf Linux um.

    Was anderes bleibt einem leider auch nicht mehr übrig wenn einem Datenschutz wichtig ist. Auch wenn ich über den Entwicklungsstand von Gnome/KDE4/Plasma5 qualitativ nicht zufrieden bin.

    >> Dann kann Microsoft mich mal. Windows 10 läuft dann in einer VM (mit PCIe-PT), um gute Leistung für Spiele zu ermöglichen.

    Dito - zum Zocken eventuell auch eine physische Maschiene (dualboot) als reine Spielekonsole. Die kann dann auch ungepatcht hinter geschlossener Firewall agieren.

    >> Ich bedauere nur nicht durchgehend eine "Raubmordkopie" von Windows eingesetzt zu haben

    Das geht mir absolut genauso - ich habe in den vergangenen 15 Jahren diverse Softwareprodukte ganz bewusst gekauft um Software-Entwickler zu unterstützen.
    Ich war immer Stolz drauf alle Produkte legal lizensiert zu haben. Alles sehr ärgerlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.16 18:13 durch Leedur.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Köln
  2. BWI GmbH, Bonn, Berlin, Strausberg
  3. Dataport, Bremen, Magdeburg, Rostock
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11