Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutzbeauftragte: Wirre…

Behauptungen zum Privacy Shield

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Behauptungen zum Privacy Shield

    Autor: onlyonetime 13.04.17 - 12:54

    aus dem Artikel:

    "Das ist zwar grundsätzlich richtig, ignoriert aber, dass die EU-Kommission mit dem Privacy Shield in Zusammenarbeit mit der WP-29-Arbeitsgruppe der Europäischen Datenschützer das Nachfolgeabkommen zum gekippten Safe-Harbor-Arrangement verhandelt hat. "
    das stimmt ja soweit und klingt erstmal gut. aber sagt nunmal noch nichts über Whatsapp aus.
    Ist Whatsapp Inc denn Zertifiziert? (kann man nachsehen auf https://www.privacyshield.gov/welcome
    Tja, man findet nur Facebook.
    Und da ist leider Whatsapp nicht mit drin...

    oder ist da etwas das ich übersehe?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.17 12:56 durch onlyonetime.

  2. Re: Behauptungen zum Privacy Shield

    Autor: chewbacca0815 13.04.17 - 13:00

    onlyonetime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aus dem Artikel:
    >
    > "Das ist zwar grundsätzlich richtig, ignoriert aber, dass die EU-Kommission
    > mit dem Privacy Shield in Zusammenarbeit mit der WP-29-Arbeitsgruppe der
    > Europäischen Datenschützer das Nachfolgeabkommen zum gekippten
    > Safe-Harbor-Arrangement verhandelt hat. "
    > das stimmt ja soweit und klingt erstmal gut. aber sagt nunmal noch nichts
    > über Whatsapp aus.
    > Ist Whatsapp Inc denn Zertifiziert? (kann man nachsehen auf
    > www.privacyshield.gov
    > Tja, man findet nur Facebook.
    > Und da ist leider Whatsapp nicht mit drin...
    >
    > oder ist da etwas das ich übersehe?

    Ja, hast Du: https://datenschutz-berlin.de/attachments/1299/JB_2016_Web.pdf?1491402301 ab Seite 170

  3. Re: Behauptungen zum Privacy Shield

    Autor: onlyonetime 13.04.17 - 13:23

    hmm, da steht aber eben auch nicht dass Privacy Shield bei Whatsapp als Gundlage für einen Sicheren Drittstaat angewandt werden kann wie in dem Artikel von Golem behauptet.
    Ja, die Privacy Policy wurde angepasst dass Whatsapp/Facebook eine grundlage auf Einwilligung zu dem Datenaustausch hat. Aber das ist ja ein anderes Thema.

  4. Re: Behauptungen zum Privacy Shield

    Autor: chewbacca0815 13.04.17 - 13:27

    onlyonetime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hmm, da steht aber eben auch nicht dass Privacy Shield bei Whatsapp als
    > Gundlage für einen Sicheren Drittstaat angewandt werden kann wie in dem
    > Artikel von Golem behauptet.

    Wo steht denn im Artikel, dass das Privacy Shield anwendbar sei? Es steht lediglich, dass es Verhandlungen gab, nicht mehr, nicht weniger. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Etkon GmbH, Gräfelfing
  3. MACH AG, Berlin, Lübeck
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Frames Alto und Rondo für je 199€)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  3. 199€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49