Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutzbeauftragte: Wirre…
  6. The…

Dieser Kommunikationsdrang...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Phantom 13.04.17 - 11:32

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage wäre doch, zu welcher Art Austausch die Gruppe tatsächlich dient.
    >
    > Planung und Koordination wegen schulischen Veranstaltungen, Klassenfahrt,
    > ... oder werden tatsächlich schulische Probleme darüber erörtert. Der
    > Elternbrief ist da manchmal zu langsam und das Telefon nicht praktikabel.
    >
    > Es ging früher auch ohne, irgendwie. Egal, wie man zu WA speziell steht. Es
    > gibt auch andere Dienste mit den gleichen rechtlichen Problemen. Heute
    > stehen nun mal neue Möglichkeiten zur Verfügung, denen im Neuland aber
    > diverse Gesetze im Wege stehen.

    Also bei uns in der Schule geht alles über die E-Mail.

  2. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: AllDayPiano 13.04.17 - 12:20

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du lieferst schon die Argumente gegen deine Aussagen.
    > >
    > > Früher war es umständlicher.
    > >
    > > Und dass mehr kommuniziert werden muss, wenn die Kinder nicht nur 5
    > sondern
    > > 8h täglich in der schule sind, sollte klar sein.
    >
    > Was ist an Briefen die Kindern für die Eltern mitgegeben werden und
    > freiwilligen Elternabenden umständlich? Versteht mich nicht falsch, ich bin
    > der letzte der gegen Technologien wettert die unser Leben einfacher machen.

    Elternbriefe bleiben ja dadurch trotzdem, weil sie den schulischen Gesamtablauf regeln.

    Eine Gruppe ist dann sinnvoll, wenn sich sehr kurzfristig etwas ändert.

    Z.B: Morgens früh stellt man fest, es regnet sehr stark. Der Wetterbericht hat das nicht vorhergesagt, daher sollte eine Ausflugsfahrt stattfinden.

    Der Lehrer kann kurz und knapp in die Gruppe schreiben "Liebe Eltern, der Ausflug fällt wetterbedingt aus. Bitte die Kinder ganz regulär zum Schulbeginn kommen lassen".

    Oder auch solche Sachen wie: "Bitte denken Sie daran, dass Ihr Kind das Kopiergeld mitbringen soll".

    Idealerweise sollte man das aber nicht als Gruppe, sondern als Broadcast machen. Das geht leider nicht so gut mit unbekannten Teilnehmern und der Lehrer müsste alle Mütter in sein Telefonbuch übernehmen.

    Eine solche Gruppe ist definitiv nicht dazu da, einen Dialog zwischen Lehrern und Eltern zu führen. Das sollte alleine schon aus Datenschutzgründen nicht gemacht werden. "Sie Herr Lehrer, ich wollte nur kurz sagen: Passen Sie bitte auf mit Scheremi-Paskall! Der hat Hepatitis" ...

    Und auch das Zumüllen der Gruppe ist kein Argument. Ich bin hier in einer Blitzergruppe - wir warnen uns gegenseitig vor lokalen Gewittern :)

    In der Gruppe darf ausschließlich gepostet werden, wenn jemand irgendwo was sieht (Blitzer, Unfall, Straßensperre, u.d.gl.). Jeder, der dagegen verstößt wird abgemahnt und beim zweiten Verstoß aus der Gruppe ausgeschlossen. Es funktioniert wirklich gut!

  3. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Rulf 13.04.17 - 13:05

    heutzutage ist fast jeder schüler mit nem handy/smartphone ausgestattet...
    warum soll die lehrerschaft da informationstechnisch weiter zurückhängen?...
    stichwort: medienkompetenz...

    ne wa-nachricht kann man immer lesen wenn man zeit hat, für ein telephonat muß man sich zeit und einen raum nehmen...

  4. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: whitbread 13.04.17 - 13:29

    Es geht nicht darum, keine Messenger zu nutzen, sonder darum, dass WA sich nicht an unsere Gesetze hält und daher verboten gehört.

  5. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Topf 13.04.17 - 14:08

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > piranha771 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein Keyboard-Cowboy. Er hat nur festgestellt, dass du dich Anonym
    > auskotzt
    > > weil du dich ohne Anonymität nicht traust den Mund auf zu machen.
    > > Ein Hinweis hat auch nichts mit Maßregeln zutun. Wenn der nächste
    > Schwall
    > > Offtopic-Nachrichten in der Gruppe auftaucht würde ein einfaches
    > > "Hey, in letzter Zeit wurde hier viel Abseits des Organisatorischen
    > > geschrieben. Ich habe nicht die Zeit mir immer alle Nachrichten durch zu
    > > lesen und laufe somit Gefahr die wichtigen Informationen hier zu
    > verpassen.
    > > Wenn viel Gesprächsbedarf besteht, könnte man ja eine weitere Gruppe für
    > > die allgemeine Kommunikation aufmachen. ?"
    > >
    > > vollkommen ausreichen. Dafür muss man kein Gruppenadmin sein und keiner
    > > fühlt sich gemaßregelt.
    > Nein Keyboard Cowboy,
    >
    > ohne das Gesamtbild zu kennen eine Meinung zu bilden ist immer genial.
    > Ich bin kommentarlos aus der Gruppe raus und habe der Elternvertretung am
    > nächsten Tag im persönlichen Gespräch unter 4 Augen meine Beweggründe für
    > den Austritt mitgeteilt.
    >
    > Es tut mir leid das ich soooo wichtige Details weggelassen habe. Ich werde
    > bei Gelegenheit noch die Zeugung des Nachwuchses detailliert beschreiben,
    > damit auch wirklich ein komplettes Bild vorhanden ist.
    >
    > Aber scheinbar ist hier schon der "oh mein Gott, 2 Feiertage und danach nie
    > wieder einkaufen" Panik Modus aktiv, anders kann ich mir diesen Grundton
    > nicht erklären.
    >
    > Edit: Anlässlich der Anonymität würde ich übrigens vorschlagen das
    > piranha771 sich gleich mal offen und ehrlich bzgl seiner Identität gibt.
    > Ich habe zweifel das dies der Name in der Geburtsurkunde ist.
    > Es tut mir auch leid das ich anonym über anonyme Menschen geklagt habe.


    Was hier bei allein auf Unverständnis stößt, ist, dass Du dich über das Verhalten der anderen Eltern ausgekotzt hast, ohne auch nur einen Hauch von Versuch dagegen zu unternommen zu haben, höchst wahrscheinlich wegen des fehlenden Hinterns in der Hose. Ein anderer User hat hier beispielhaft schon 2-3 gute Sätze gepostet, die vielleicht schon alle Probleme in Luft hätte auflösen können sodass auch für dich eine praktikable Nutzung der Gruppe möglich gewesen wäre. Offenbar warst du da ja auch anfangs drauf aus, denn sonst wärst du nicht so lange drin geblieben. Deine total direkte und zielführende Herangehensweise hat niemandem was gebracht - dir selbst zukünftig vielleicht auch nichts.



    Aber who cares überhaupt....

  6. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Anonymer Nutzer 13.04.17 - 14:16

    > Was ist an Briefen die Kindern für die Eltern mitgegeben werden und
    > freiwilligen Elternabenden umständlich?

    Nichts, wenn man beides nutzt. Die Elternabende für grobe Weichenstellungen und Vorstellung von Plänen sowie Einschätzungen und Zusammenfassungen des bisherigen Stands. Whatsapp oder Mails für Dinge, die schnell und kurzfristig geklärt werden sollen und können.
    Einen Mailverteiler muss man aber aufsetzen (können), Whatsapp macht das den Menschen - leider muss man sagen - sehr einfach.

    Und an Elternabenden sitzt man dann auch gerne mal mit wenigen anderen zusammen, weil es bei manchen einfach zeitlich nicht klappt. Außerdem sind die Abende selten und man muss sich für jedes kleine Thema, über das man nur mal kurz sprechen will, vorher Notizen machen.

  7. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: EQuatschBob 13.04.17 - 14:37

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Planung und Koordination wegen schulischen Veranstaltungen, Klassenfahrt,

    Es wäre allerdings ein Unding, wenn Eltern nicht an Planung und Koordination gleichberechtigt beteiligt würden, die aus guten Gründen kein Smartphone und/oder Whatsapp haben.

  8. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: KnutRider 13.04.17 - 14:46

    Topf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hier bei allein auf Unverständnis stößt, ist, dass Du dich über das
    > Verhalten der anderen Eltern ausgekotzt hast, ohne auch nur einen Hauch von
    > Versuch dagegen zu unternommen zu haben, höchst wahrscheinlich wegen des
    > fehlenden Hinterns in der Hose. Ein anderer User hat hier beispielhaft
    > schon 2-3 gute Sätze gepostet, die vielleicht schon alle Probleme in Luft
    > hätte auflösen können sodass auch für dich eine praktikable Nutzung der
    > Gruppe möglich gewesen wäre. Offenbar warst du da ja auch anfangs drauf
    > aus, denn sonst wärst du nicht so lange drin geblieben. Deine total
    > direkte und zielführende Herangehensweise hat niemandem was gebracht - dir
    > selbst zukünftig vielleicht auch nichts.
    >
    > Aber who cares überhaupt....
    Ja genau, fehlender Hintern in der Hose... Ihr seid so tolle Hechte. Wärt ihr nicht nur virtuell so toll, sondern auch im echten Leben.

    Tut mir leid das ich mich nicht aufgeopfert habe den virtuellen Klatsch- und Tratschtreff von KiGa Muttis zu moderieren.

  9. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Unix_Linux 13.04.17 - 15:20

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie hat das eigentlich vor WA funktioniert? Da ist ja auch keiner auf die
    > Idee ne gekommen mit nen XMPP Server aufzusetzen und darüber alles zu
    > klären.
    >
    > Bei uns gab es bei Bedarf mit den Eltern ein persönliches Gespräch oder bei
    > dringenden und Ausnahmefällen einen Anruf. Klassen Koordination auf dem
    > Eltern Abend der komplett freiwillig war! Für Eltern die nicht da waren gab
    > es eine Zusammenfassung der besprochenen Themen für die Schüler zum
    > Mitnehmen....
    >
    > Hat der Bedarf an Kommunikation mit den Eltern so sehr zugenommen oder ist
    > meine Ansicht da ewig gestrig?

    Schon wieder so ein ewig gestriger. Niemand zwingt dich wa zu nutzen. Deinstalliere es und fertig und verschone uns mit deinen Ausführungen.

  10. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: kaymvoit 13.04.17 - 15:46

    Da gab es beknackte Telefonketten und im Zweifelsfalls stand man dumm da, wenn der Kindergarten dicht war, anstatt am Abend vorher die Oma einzufliegen.

  11. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: EQuatschBob 13.04.17 - 15:52

    "Wer ein Fahr­zeug führt, darf ein tech­nisches Gerät nicht betreiben oder betriebs­bereit mitführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrs­über­wachungs­maßnahmen anzu­zeigen oder zu stören."

    (Die Quelle ist Führerscheininhabern bekannt.)

    Eine Whatsapp-Gruppe zu diesem Thema könnte unter diese Regelung fallen.

  12. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: EQuatschBob 13.04.17 - 15:56

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Whatsapp macht das
    > den Menschen - leider muss man sagen - sehr einfach.

    Es erfordert aber, daß man ein Smartphone besitzt, daß man bereit ist, seine Telephonnummer an Whatsapp weiterzugeben, daß man von proprietären App-Stores proprietäre Applikationen auf dem Smartphone installiert usw. Jeder einzelne Punkt wäre für mich ein Ausschlußkriterium.

  13. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: AllDayPiano 13.04.17 - 16:15

    EQuatschBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wer ein Fahr­zeug führt, darf ein tech­nisches Gerät nicht betreiben oder
    > betriebs­bereit mitführen, das dafür bestimmt ist,
    > Verkehrs­über­wachungs­maßnahmen anzu­zeigen oder zu stören."
    >
    > (Die Quelle ist Führerscheininhabern bekannt.)
    >
    > Eine Whatsapp-Gruppe zu diesem Thema könnte unter diese Regelung fallen.

    Dann sollte man halt das Handy nicht benutzen, wenn man gerade ein Fahrzeug führt... oh warte .... ;)

  14. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: SkalliN 13.04.17 - 18:02

    schnellschuss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bei jedem Trend, wird es
    > auch da bestimmt eine Rückwärtsbewegung geben (zig Gründe dafür bitte hier
    > einfügen), aber das wird vmtl noch ein wenig dauern.
    >
    > Bis dahin, wird es genutzt aus dem Grund: "macht man halt gerade so" ;)
    >
    > An der Schule meiner Kinder benutzen sie die Lernplattform itslearning (mit
    > Messenger App etc.) funkt ganz gut


    Das ist kein Trend, das nennt sich Digitalisierung. natürlich werden wir mit all der Technik immer fauler und verwöhnter und auch das Kommunikationsverhalten hat sich stark verändert. Zumindest in den jüngeren Generationen. Ich bin selbst mit Chats und Foren aufgewachsen und weiß, dass es dort heute ganz ander zugeht (wenn da überhaupt noch was abgeht).

    Der Hype wird nicht enden, bis eines Tages der große Knall kommt. Warte auf den Tag, an dem facebook, Google oder auch Regierungseinrichtungen wie BND oder NSA APIs veröffentlichen, womit Firmen gegen Bezahlung Kundendaten erhalten können.

    Ähnliches passiert ja jetzt bereits im Bankenumfeld - irgendwelche Firmen werden per Gesetz dazu ermächtigt, an unsere Kundendaten der Bank zu gelangen (per API). Natürlich alles nur nach Zustimmung etc.
    Warte mal auf den Tag, wo unsere Verhaltensmuster, Konversationen, Online und Offline-Zeiten diverser Netzwerke, Apps veröffentlicht oder ausgewertet werden. Der Tag, an dem nicht nur eine Regierungseinrichtung ausspionieren könnte, wenn sie wollte, sondern jeder, der Geld hat. Und weil Daten das neue Öl sind, wird es irgendwann so kommen. Die meisten Datenschützer unseres Landes sind Flaschen.

    Das schreibe ich als jemand, der selbst im Big Data Umfeld arbeitet. Ich bleibe aber lieber bei Maschinendaten und Machine Learning.

  15. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: crazypsycho 13.04.17 - 21:39

    EQuatschBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wer ein Fahr­zeug führt, darf ein tech­nisches Gerät nicht betreiben oder
    > betriebs­bereit mitführen, das dafür bestimmt ist,
    > Verkehrs­über­wachungs­maßnahmen anzu­zeigen oder zu stören."
    >
    > (Die Quelle ist Führerscheininhabern bekannt.)
    >
    > Eine Whatsapp-Gruppe zu diesem Thema könnte unter diese Regelung fallen.

    Nein, da das Gerät nicht dafür bestimmt ist Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen. Sonst wären ja Radios auch verboten, denn da gibt es ebenfalls Blitzerwarnungen.

  16. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: crazypsycho 13.04.17 - 21:41

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EQuatschBob schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Wer ein Fahr­zeug führt, darf ein tech­nisches Gerät nicht betreiben
    > oder
    > > betriebs­bereit mitführen, das dafür bestimmt ist,
    > > Verkehrs­über­wachungs­maßnahmen anzu­zeigen oder zu stören."
    > >
    > > (Die Quelle ist Führerscheininhabern bekannt.)
    > >
    > > Eine Whatsapp-Gruppe zu diesem Thema könnte unter diese Regelung fallen.
    >
    > Dann sollte man halt das Handy nicht benutzen, wenn man gerade ein Fahrzeug
    > führt... oh warte .... ;)

    Wie oh warte? Handynutzung am Steuer ist nicht immer verboten. Wenn es in einer Halterung ist, ist das erlaubt, solange man dadurch den Verkehr nicht außer acht lässt.

  17. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: crazypsycho 13.04.17 - 21:45

    EQuatschBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > david_rieger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Whatsapp macht das
    > > den Menschen - leider muss man sagen - sehr einfach.
    >
    > Es erfordert aber, daß man ein Smartphone besitzt, daß man bereit ist,
    > seine Telephonnummer an Whatsapp weiterzugeben, daß man von proprietären
    > App-Stores proprietäre Applikationen auf dem Smartphone installiert usw.
    > Jeder einzelne Punkt wäre für mich ein Ausschlußkriterium.

    Es gibt kaum noch Menschen ohne Smartphone. Und Whatsapp hat deine Nummer eh schon, da garantiert einer deiner Kontakte Whatsapp verwendet.

    Aber wie postest du hier eigentlich? Muss ja ein selbst kompiliertes Linux sein, proprietäre Distributionen kommen ja nicht in Frage und ein Open-Source-Browser muss es auch sein. Und wo haste die ganzen nicht proprietären Treiber her?

  18. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: crazypsycho 13.04.17 - 21:56

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie hat das eigentlich vor WA funktioniert? Da ist ja auch keiner auf die
    > Idee ne gekommen mit nen XMPP Server aufzusetzen und darüber alles zu
    > klären.

    Früher gab es Telefonlisten, die selten genutzt wurden und wenn haben sie nicht wirklich funktioniert (bei irgendwem bleibt es immer stehen).
    Und wenn die ersten Stunden ausgefallen sind, wusste keiner von den Schülern Bescheid und es musst ein Betreuer gefunden werden.

    Für kurze Infos bspw bzgl Klassenfahrt, wurden Elternbriefe geschrieben, was viel Papier verschwendet hat.

    Einladungen zum Elternabend gingen oft über die Schüler als Boten zu den Eltern. Manchmal ging das auf dem Weg verloren und die Eltern wussten nichts davon.

    Dank der Technik könnte das nun besser funktionieren.

  19. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Lapje 13.04.17 - 22:23

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann ist meine Ansicht auch gestrig.
    >
    > Von einer Elternvertreterin vom Kindergarten wurden wir Eltern in eine
    > Gruppe hinzugefügt.
    > Es hieß mal es sei für wichtige Dinge gedacht.

    Auch ich mussen Kommentatoren beipflichten: Nur weil es nicht funktioniert, liegt das nicht an der Technik! Ich bin in unserer Kita Vorsitzender der Elternbeirates, JAEB-Vorsitzender sowie Mitglied im Jugendhilfeausschuss unserer Stadt. Die Sachen ausschließlich per Aushang organisieren? Vergiess es! Selbst per Email kann das umständlich sein. Große Sachen, ja, kleine oder zeitgebundene Sachen per WhatsApp-Gruppe. Klappt hervorragend. Klar wird da auch rumgeshakert, aber alles im Rahmen.

    Also nochmal: Die Technik ist nur Mittel zum Zweck, sie ist weder gut noch schlecht. Wenn es nicht funzt, dann liegt es an den Leuten, welche sie nutzen!

  20. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: crazypsycho 13.04.17 - 22:29

    ayngush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Legacyleader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie hat das eigentlich vor WA funktioniert? Da ist ja auch keiner auf
    > die
    > > Idee ne gekommen mit nen XMPP Server aufzusetzen und darüber alles zu
    > > klären.
    >
    > Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie das vor Whatsapp lief, wenn wir
    > im Freundeskreis am Wochenende grillen wollten. Meistens hing ich
    > Samstagvormittag 2-3 Stunden am Telefon und habe diverse Teilnehmer
    > mehrfach angerufen um die Orgafragen zu klären (wann wo, wie viel von was,
    > wer bringt was mit, wer nimmt wem mit, wer fährt...). Geklärt werden konnte
    > dann immer nur 80%, da einige einfach nicht telefonisch zu diesem einen
    > Zeitpunkt zu erreichen waren, da sie noch schliefen, auf Arbeit waren,
    > einkaufen waren, im Bad waren, etc.
    > Darauf konnte ich damals schon getrost verzichten, die WA-Gruppen machen
    > das Leben so sehr viel leichter und angenehmer.

    Was gibt es beim Grillen groß zu organisieren? Man braucht doch nur Fleisch, Bier und nen Grill. Vielleicht noch paar Pappteller. Das holt einer, idealerweise jemand mit nem Auto und die Rechnung wird am Ende aufgeteilt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. Modis GmbH, Berlin
  3. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  4. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07