Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutzbeauftragte: Wirre…

Dieser Kommunikationsdrang...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Legacyleader 13.04.17 - 10:05

    Wie hat das eigentlich vor WA funktioniert? Da ist ja auch keiner auf die Idee ne gekommen mit nen XMPP Server aufzusetzen und darüber alles zu klären.

    Bei uns gab es bei Bedarf mit den Eltern ein persönliches Gespräch oder bei dringenden und Ausnahmefällen einen Anruf. Klassen Koordination auf dem Eltern Abend der komplett freiwillig war! Für Eltern die nicht da waren gab es eine Zusammenfassung der besprochenen Themen für die Schüler zum Mitnehmen....


    Hat der Bedarf an Kommunikation mit den Eltern so sehr zugenommen oder ist meine Ansicht da ewig gestrig?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.17 10:07 durch Legacyleader.

  2. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: AllDayPiano 13.04.17 - 10:12

    Du lieferst schon die Argumente gegen deine Aussagen.

    Früher war es umständlicher.

    Und dass mehr kommuniziert werden muss, wenn die Kinder nicht nur 5 sondern 8h täglich in der schule sind, sollte klar sein.

  3. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: KnutRider 13.04.17 - 10:12

    Dann ist meine Ansicht auch gestrig.

    Von einer Elternvertreterin vom Kindergarten wurden wir Eltern in eine Gruppe hinzugefügt.
    Es hieß mal es sei für wichtige Dinge gedacht.

    Inzwischen weiß ich leider dadurch von 80% der Mütter wie die Geburt ablief oder das Horst-Kevin ne olle Allergie hat oder einen Entwicklungsschub.
    Inkl. Halbnackt Bildern von besagten Kind das durch die Lebensmittelallergie ganz dünn ist.
    Zum Glück hat WhatsApp die Bilder gleich automatisch auf mein Handy geladen. Danke!

    Hab mich dann ganz oldschool auf die Aushänge im KiGa konzentriert.

  4. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Apfelbrot 13.04.17 - 10:13

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hat der Bedarf an Kommunikation mit den Eltern so sehr zugenommen oder ist
    > meine Ansicht da ewig gestrig?

    Nein nur hat man ENDLICH einfache Methoden diesen zu decken.

    Nachdenken sollte nicht schaden anstatt nur Polemisch ständig gegen alles zu hetzen.

  5. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: schnellschuss 13.04.17 - 10:13

    Ich denke eher, Kommunikation bzw die Art zu kommunizieren hat sich verändert. Auch wenn es banal klingen mag: Diese Art Kommunikation ist einfach praktisch und einfach für Lehrer wie für Eltern.
    Whatsapp o.ä. wird doch für so ziemlich alles Orga-Technische eingesetzt. Junggesellenabschiede, Geburtstagspartys, gemeinsame Aktivitäten.... das ging früher auch alles ohne WA. Aber man ist es einfach (schon) so gewohnt, daher drängt gerade alles in diese Richtung. Wie bei jedem Trend, wird es auch da bestimmt eine Rückwärtsbewegung geben (zig Gründe dafür bitte hier einfügen), aber das wird vmtl noch ein wenig dauern.

    Bis dahin, wird es genutzt aus dem Grund: "macht man halt gerade so" ;)

    An der Schule meiner Kinder benutzen sie die Lernplattform itslearning (mit Messenger App etc.) funkt ganz gut

  6. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: theq86 13.04.17 - 10:15

    > Hat der Bedarf an Kommunikation mit den Eltern so sehr zugenommen oder ist
    > meine Ansicht da ewig gestrig?

    Ein wenig von Beidem schätze ich.

    Zum einen mischen sich Eltern zunehmend gern ein und beschweren sich über jeden Popel. Manche hätten da gern eine Standleitung zur Lehr/Erziehungskraft weil sie ja alles besser wüssten.

    Zum Anderen steigt auch der Bedarf der Bildungskräfte weil viele Kinder heutzutage viel extremere Verhaltensweisen an den Tag legen als früher und dementsprechend öfter Gesprächsbedarf besteht.

    Zudem kommt hinzu wie einfach der Kontakt auch möglich ist. Chatgruppen über eib Medium das 75 % aller Eltern und Schüler nutzen (Zahl ist vin mir nur gefühlt geschätzt ) gab es vor 10 Jahren einfach nicht.

  7. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Anonymer Nutzer 13.04.17 - 10:15

    Das ist doch mittlerweile überall so. Die Qualität der zwischenmenschlichen Interaktionen ist der Quantität gewichen. Warum sechs frische Eier kaufen wenn man statt dessen 20 verfaulte haben kann?

  8. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Apfelbrot 13.04.17 - 10:17

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann ist meine Ansicht auch gestrig.
    >
    > Von einer Elternvertreterin vom Kindergarten wurden wir Eltern in eine
    > Gruppe hinzugefügt.
    > Es hieß mal es sei für wichtige Dinge gedacht.

    Ja und das funktioniert Großteils auch, wenn nicht liegt es an den Usern.

    > Inzwischen weiß ich leider dadurch von 80% der Mütter wie die Geburt ablief
    > oder das Horst-Kevin ne olle Allergie hat oder einen Entwicklungsschub.
    > Inkl. Halbnackt Bildern von besagten Kind das durch die
    > Lebensmittelallergie ganz dünn ist.

    Dann teile denen doch mal mit dass den Scheiß keinen interessiert.
    Die Gruppe für Kinder/Jugendlich und deren Eltern von unserem Verein ist frei von solchem Mist.

    > Zum Glück hat WhatsApp die Bilder gleich automatisch auf mein Handy
    > geladen. Danke!

    Selbst schuld deaktiviere das halt...

    Was kann WhatsApp dafür dass du, trotz der Fähigkeit hier im Forum zu posten, nicht im Stande bist den Mund aufzumachen oder auch nur den automatischen Bilderdownload zu deaktivieren?

  9. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Legacyleader 13.04.17 - 10:18

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du lieferst schon die Argumente gegen deine Aussagen.
    >
    > Früher war es umständlicher.
    >
    > Und dass mehr kommuniziert werden muss, wenn die Kinder nicht nur 5 sondern
    > 8h täglich in der schule sind, sollte klar sein.

    Was ist an Briefen die Kindern für die Eltern mitgegeben werden und freiwilligen Elternabenden umständlich? Versteht mich nicht falsch, ich bin der letzte der gegen Technologien wettert die unser Leben einfacher machen. Nur in manchen Situationen, bin ich mir da nicht so sicher ob es einfacher oder eher komplizierter wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.17 10:31 durch Legacyleader.

  10. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Erich12 13.04.17 - 10:21

    Anstatt zu meckern könnte man auch konstruktiv eine Orga- sowie eine Trashgruppe gründen. Habe ich so gemacht und funktioniert - bis auf sehr wenige Ausnahmen, einige Profilneurotiker sind leider nie in der Lage, die beiden Sachen auseinanderzuhalten - sehr gut.
    Die Trashgruppe habe ich direkt nach erstellen verlassen, auf den ganzen Schwachsinn kann ich gerne verzichten.

  11. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: KnutRider 13.04.17 - 10:27

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und das funktioniert Großteils auch, wenn nicht liegt es an den Usern.
    >
    > Dann teile denen doch mal mit dass den Scheiß keinen interessiert.
    > Die Gruppe für Kinder/Jugendlich und deren Eltern von unserem Verein ist
    > frei von solchem Mist
    Das ist ja schön das es bei dir funktioniert.

    > Selbst schuld deaktiviere das halt...
    >
    > Was kann WhatsApp dafür dass du, trotz der Fähigkeit hier im Forum zu
    > posten, nicht im Stande bist den Mund aufzumachen oder auch nur den
    > automatischen Bilderdownload zu deaktivieren?
    1. Bin ich nicht der Erziehungsberechtigte/Lehrer um irgendwelchen Dritten zu Maßregeln oder der Gruppen Administrator.
    2. Bei anderen Kontakten/Gruppen ist es praktisch diese Funktion aktiviert zu lassen.
    3. Hab ich dir irgendwie auf den Schlips getreten? Oder habe ich gerade ein Elternteil von Horst-Kevin angetroffen?

  12. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Legacyleader 13.04.17 - 10:35

    theq86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Hat der Bedarf an Kommunikation mit den Eltern so sehr zugenommen oder
    > ist
    > > meine Ansicht da ewig gestrig?
    >
    > Ein wenig von Beidem schätze ich.
    >
    > Zum einen mischen sich Eltern zunehmend gern ein und beschweren sich über
    > jeden Popel. Manche hätten da gern eine Standleitung zur
    > Lehr/Erziehungskraft weil sie ja alles besser wüssten.
    >
    > Zum Anderen steigt auch der Bedarf der Bildungskräfte weil viele Kinder
    > heutzutage viel extremere Verhaltensweisen an den Tag legen als früher und
    > dementsprechend öfter Gesprächsbedarf besteht.
    >
    > Zudem kommt hinzu wie einfach der Kontakt auch möglich ist. Chatgruppen
    > über eib Medium das 75 % aller Eltern und Schüler nutzen (Zahl ist vin mir
    > nur gefühlt geschätzt ) gab es vor 10 Jahren einfach nicht.


    Inwiefern bringen Kinder heutzutage extremere Verhaltensweisen an den Tag? Als ob es schwierige Schüler nicht schon seit 20 Jahren ibt... oder meinst du diese Helikopter Eltern die der Meinung sind das der Ronny eine Sonderbehandlung braucht weil er eine Kaltstaubrückenbefallsallergie hat.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.17 10:47 durch Legacyleader.

  13. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: ayngush 13.04.17 - 10:46

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie hat das eigentlich vor WA funktioniert? Da ist ja auch keiner auf die
    > Idee ne gekommen mit nen XMPP Server aufzusetzen und darüber alles zu
    > klären.

    Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie das vor Whatsapp lief, wenn wir im Freundeskreis am Wochenende grillen wollten. Meistens hing ich Samstagvormittag 2-3 Stunden am Telefon und habe diverse Teilnehmer mehrfach angerufen um die Orgafragen zu klären (wann wo, wie viel von was, wer bringt was mit, wer nimmt wem mit, wer fährt...). Geklärt werden konnte dann immer nur 80%, da einige einfach nicht telefonisch zu diesem einen Zeitpunkt zu erreichen waren, da sie noch schliefen, auf Arbeit waren, einkaufen waren, im Bad waren, etc.
    Darauf konnte ich damals schon getrost verzichten, die WA-Gruppen machen das Leben so sehr viel leichter und angenehmer.

  14. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Legacyleader 13.04.17 - 10:53

    ayngush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Legacyleader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie hat das eigentlich vor WA funktioniert? Da ist ja auch keiner auf
    > die
    > > Idee ne gekommen mit nen XMPP Server aufzusetzen und darüber alles zu
    > > klären.
    >
    > Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie das vor Whatsapp lief, wenn wir
    > im Freundeskreis am Wochenende grillen wollten. Meistens hing ich
    > Samstagvormittag 2-3 Stunden am Telefon und habe diverse Teilnehmer
    > mehrfach angerufen um die Orgafragen zu klären (wann wo, wie viel von was,
    > wer bringt was mit, wer nimmt wem mit, wer fährt...). Geklärt werden konnte
    > dann immer nur 80%, da einige einfach nicht telefonisch zu diesem einen
    > Zeitpunkt zu erreichen waren, da sie noch schliefen, auf Arbeit waren,
    > einkaufen waren, im Bad waren, etc.
    > Darauf konnte ich damals schon getrost verzichten, die WA-Gruppen machen
    > das Leben so sehr viel leichter und angenehmer.

    Also bei uns waren Grillabende immer so: Termin ist dann wer Bock hat kommt, jeder bringt das mit was er gerne Essen würde... hat immer geklappt und keiner ist Hungrig geblieben... Zudem geht es hier nicht um Gruppenchats für Freunde sondern mit Fremden Personen die du vielleicht nicht so gut kennst oder sogar gar nicht magst!

  15. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: piranha771 13.04.17 - 10:53

    KnutRider schrieb:
    > 1. Bin ich nicht der Erziehungsberechtigte/Lehrer um irgendwelchen Dritten
    > zu Maßregeln oder der Gruppen Administrator.
    > 2. Bei anderen Kontakten/Gruppen ist es praktisch diese Funktion aktiviert
    > zu lassen.
    > 3. Hab ich dir irgendwie auf den Schlips getreten? Oder habe ich gerade ein
    > Elternteil von Horst-Kevin angetroffen?

    Nein Keyboard-Cowboy. Er hat nur festgestellt, dass du dich Anonym auskotzt weil du dich ohne Anonymität nicht traust den Mund auf zu machen.
    Ein Hinweis hat auch nichts mit Maßregeln zutun. Wenn der nächste Schwall Offtopic-Nachrichten in der Gruppe auftaucht würde ein einfaches
    "Hey, in letzter Zeit wurde hier viel Abseits des Organisatorischen geschrieben. Ich habe nicht die Zeit mir immer alle Nachrichten durch zu lesen und laufe somit Gefahr die wichtigen Informationen hier zu verpassen. Wenn viel Gesprächsbedarf besteht, könnte man ja eine weitere Gruppe für die allgemeine Kommunikation aufmachen. ?"

    vollkommen ausreichen. Dafür muss man kein Gruppenadmin sein und keiner fühlt sich gemaßregelt.

  16. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: TrollNo1 13.04.17 - 10:57

    - Morgen fällt die erste Stunde aus. Wer das hier noch liest hat Glück und kann länger schlafen.
    - Bitte morgen ein großes Lineal mitbringen, wer eins hat.
    - In der Hausaufgabe XY ist ein kleiner Fehler, die Aufgabe ist so nicht lösbar.
    - ...

    Gibt genug Gründe für so einen Verteiler. Ich wohnte sehr nah an der Schule und war letzter in der Telefonkette. Ratet mal, wer regelmäßig nicht oder zu spät angerufen wurde?

  17. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Legacyleader 13.04.17 - 10:59

    piranha771 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KnutRider schrieb:
    > > 1. Bin ich nicht der Erziehungsberechtigte/Lehrer um irgendwelchen
    > Dritten
    > > zu Maßregeln oder der Gruppen Administrator.
    > > 2. Bei anderen Kontakten/Gruppen ist es praktisch diese Funktion
    > aktiviert
    > > zu lassen.
    > > 3. Hab ich dir irgendwie auf den Schlips getreten? Oder habe ich gerade
    > ein
    > > Elternteil von Horst-Kevin angetroffen?
    >
    > Nein Keyboard-Cowboy. Er hat nur festgestellt, dass du dich Anonym auskotzt
    > weil du dich ohne Anonymität nicht traust den Mund auf zu machen.
    > Ein Hinweis hat auch nichts mit Maßregeln zutun. Wenn der nächste Schwall
    > Offtopic-Nachrichten in der Gruppe auftaucht würde ein einfaches
    > "Hey, in letzter Zeit wurde hier viel Abseits des Organisatorischen
    > geschrieben. Ich habe nicht die Zeit mir immer alle Nachrichten durch zu
    > lesen und laufe somit Gefahr die wichtigen Informationen hier zu verpassen.
    > Wenn viel Gesprächsbedarf besteht, könnte man ja eine weitere Gruppe für
    > die allgemeine Kommunikation aufmachen. ?"
    >
    > vollkommen ausreichen. Dafür muss man kein Gruppenadmin sein und keiner
    > fühlt sich gemaßregelt.

    Achja? Und wenn du Eltern von Rambo-Kevin in der Gruppe hast, wird das im besten Fall einfach ignoriert oder bekommst prompt die Nachricht das du als einzelner hier eh nichts zu sagen hast und es wird weiter gemacht.

  18. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: Elgareth 13.04.17 - 11:03

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achja? Und wenn du Eltern von Rambo-Kevin in der Gruppe hast, wird das im
    > besten Fall einfach ignoriert oder bekommst prompt die Nachricht das du als
    > einzelner hier eh nichts zu sagen hast und es wird weiter gemacht.

    Dann erklärst du, dass die Gruppe dadurch ihren Sinn verloren hat, und dass du sie deshalb verlassen wirst, weitere Organisation findet dann wieder auf alten Wegen statt.
    Und verlässt die Gruppe.
    Ich sehe auch das Problem nicht, nur jemanden der sich sehr wohl in seiner Opferrolle fühlt.

  19. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: KnutRider 13.04.17 - 11:06

    piranha771 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein Keyboard-Cowboy. Er hat nur festgestellt, dass du dich Anonym auskotzt
    > weil du dich ohne Anonymität nicht traust den Mund auf zu machen.
    > Ein Hinweis hat auch nichts mit Maßregeln zutun. Wenn der nächste Schwall
    > Offtopic-Nachrichten in der Gruppe auftaucht würde ein einfaches
    > "Hey, in letzter Zeit wurde hier viel Abseits des Organisatorischen
    > geschrieben. Ich habe nicht die Zeit mir immer alle Nachrichten durch zu
    > lesen und laufe somit Gefahr die wichtigen Informationen hier zu verpassen.
    > Wenn viel Gesprächsbedarf besteht, könnte man ja eine weitere Gruppe für
    > die allgemeine Kommunikation aufmachen. ?"
    >
    > vollkommen ausreichen. Dafür muss man kein Gruppenadmin sein und keiner
    > fühlt sich gemaßregelt.
    Nein Keyboard Cowboy,

    ohne das Gesamtbild zu kennen eine Meinung zu bilden ist immer genial.
    Ich bin kommentarlos aus der Gruppe raus und habe der Elternvertretung am nächsten Tag im persönlichen Gespräch unter 4 Augen meine Beweggründe für den Austritt mitgeteilt.

    Es tut mir leid das ich soooo wichtige Details weggelassen habe. Ich werde bei Gelegenheit noch die Zeugung des Nachwuchses detailliert beschreiben, damit auch wirklich ein komplettes Bild vorhanden ist.

    Aber scheinbar ist hier schon der "oh mein Gott, 2 Feiertage und danach nie wieder einkaufen" Panik Modus aktiv, anders kann ich mir diesen Grundton nicht erklären.

    Edit: Anlässlich der Anonymität würde ich übrigens vorschlagen das piranha771 sich gleich mal offen und ehrlich bzgl seiner Identität gibt. Ich habe zweifel das dies der Name in der Geburtsurkunde ist.
    Es tut mir auch leid das ich anonym über anonyme Menschen geklagt habe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.17 11:16 durch KnutRider.

  20. Re: Dieser Kommunikationsdrang...

    Autor: nicoledos 13.04.17 - 11:20

    Die Frage wäre doch, zu welcher Art Austausch die Gruppe tatsächlich dient.
    Planung und Koordination wegen schulischen Veranstaltungen, Klassenfahrt, ... oder werden tatsächlich schulische Probleme darüber erörtert. Der Elternbrief ist da manchmal zu langsam und das Telefon nicht praktikabel.

    Es ging früher auch ohne, irgendwie. Egal, wie man zu WA speziell steht. Es gibt auch andere Dienste mit den gleichen rechtlichen Problemen. Heute stehen nun mal neue Möglichkeiten zur Verfügung, denen im Neuland aber diverse Gesetze im Wege stehen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. GÖRLITZ AG, Koblenz
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Streamingdienst: Disney verrät alle Serien und Filme zum Start von Disney+
    Streamingdienst
    Disney verrät alle Serien und Filme zum Start von Disney+

    Von Schneewittchen über Tron bis Star Wars: Drei Stunden lang zeigt Disney Szenen aus praktisch allen Filmen und Serien, die zum Start von Disney+ verfügbar sein werden. Einiges davon haben Zuschauer hierzulande wohl noch nicht gesehen.

  2. Cloud Computing: AWS sponsert Open-Source-Projekte mit Gutschriften
    Cloud Computing
    AWS sponsert Open-Source-Projekte mit Gutschriften

    Mit Gutschriften für die eigene Cloud-Platform will Amazon große und wichtige Open-Source-Projekte sponsern. Neben Java- und Cloud-Technik hebt Amazon dabei zunächst vor allem die Sprache Rust hervor.

  3. 16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
    16K-Videos
    400 MByte für einen Screenshot

    Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.


  1. 10:32

  2. 10:16

  3. 09:00

  4. 08:28

  5. 16:54

  6. 16:41

  7. 16:04

  8. 15:45