Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutzbeauftragte: Wirre…

Wenn ein Lehrer einfach so …

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: peh.guevara 13.04.17 - 09:29

    … ohne meine Einwilligung meine Telefonnummer in eine WhatsApp-Gruppe klascht wäre ich auch sauer. Genauso wenn die Nummer ungefragt auf einer Klassenliste landet. Und dann ist mir auch egal wie sicher angeblich Threema oder sonst ein Messanger sein soll wenn meine Nummer ungefragt weiter gegeben wird.

    Wenn die Eltern der Einrichtung der Gruppe eingewilligt haben sehe ich allerdings kein Problem. Das scheint hier aber offensichtlich nicht der Fall gewesen zu sein.

  2. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: Zazu42 13.04.17 - 09:36

    Tja dazu müsste man die Fakten kennen, ich kann mir auch gut vorstellen das ein Elternteil erst eingewilligt hat und dann irgendeinen mist über Whatsapp gelesen hat, und sich dann entschieden hat das zu melden... Weist du es?

  3. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: ManuPhennic 13.04.17 - 09:36

    Also meine Schwester ist Lehrerin und sie darf im allgemeinen nicht mit Schülern über ihre sozialen Medien kommunizieren und schon gar nicht Auskunft über irgendwas geben.

    Eine Kollegin hat wohl mal über eine WhatsApp Gruppe auf den bevorstehenden Tagesausflug informiert und das gab mächtigen Ärger

  4. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: Smillie 13.04.17 - 09:39

    Tatsächlich liest sich der entsprechende Absatz im Bericht der Datenschutzbeauftragten so, als hätten die Eltern zugestimmt. Die Zustimmung entspricht bloß nicht den Vorgaben des Datenschutzes zur "informierten" Einwilligung. Was der Lehrer auch schlicht nicht leisten kann, der er kaum zielgruppengerecht (auch eine Anforderung an der Stelle), die Kommunikation und Datenverarbeitung von WhatsApp offen legen und beschreiben kann.

    Persönlich meide ich WhatsApp auch, aber irgendwie ist das ein "über das Ziel hinaus schießen" seitens des Datenschutzes. Vermutlich wäre der einzige gangbare Weg, eine eigene Kommunikationsplattform innerhalb des Intranets der Schule. Wie realistisch es ist, sowas als Lehrer oder Schule datenschutzkonform umzusetzen, kann sich ja mal jeder selber überlegen.

  5. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: Don't_Care 13.04.17 - 09:43

    Immer dieses leidige Lehrer-Eltern Thema..
    Es ist nunmal alles Friede-Freude-Eierkuchen, solange sich niemand beschwert.
    Was wäre in diesem Fall denn passiert - selbst wenn es Lücken gäbe?
    Es geht doch eigentlich gar nicht um Whatsapp, sondern mal wieder um Eltern, die nichts besseres zu tun haben.

    Meine Klasse war mit dem Lehrer regelmäßig saufen - natürlich war keiner 18... Und natürlich hat sich keiner beschwert.

  6. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: Elgareth 13.04.17 - 09:46

    Don't_Care schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Klasse war mit dem Lehrer regelmäßig saufen - natürlich war keiner
    > 18...

    Nichtmals der Lehrer? Oha. ^_^

  7. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: Don't_Care 13.04.17 - 09:48

    Wunderkind und so..

  8. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: onkel hotte 13.04.17 - 09:52

    Es geht unter anderem darum, daß ich nicht gezwugenen werden will WA zu benutzen, nur damit der Lehrer seine Rundmail absetzen kann. Das kann man auch heute noch tatsächlich mit Mails. Die Gruppen werden auch gerne, vor allen Dingen von Frauen, dazu benutzt noch den kleinsten unwichtigen Rotz zu schreiben oder auf eine Info des Lehrers hin das mit "OK" "gut" oder "danke" bestätigen zu müssen. Vor lauter Gebimmel kommt da nicht mehr zum arbeiten.
    Wenn du in deiner berliner Waldorfschule mit dem Lehrer ständig saufen warst statt zu lernen ist das schön für dich, hat aber mit dem Kern des Artikels nichts zu tun.

  9. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: Don't_Care 13.04.17 - 09:55

    Aus Erfahrung kann ich dir sagen:
    Wenn es keine "offizielle" WA Gruppe gibt, gibt es eben eine inoffizielle. Ob die dann mit oder ohne Lehrer ist, spielt am Ende keine Rolle.
    Es werden Informationen an dir vorbei gehen.
    Ob das besser ist, als ein ständig bimmelndes Handy (Gruppen lassen sich bequem für bis zu 1 Jahr stumm schalten) sei dann dir überlassen.

    Und auf so dämliche Kommentare wie der letzte Teil deines Posts brauche ich gar nicht erst einzugehen ;-)

  10. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: marcus1971 13.04.17 - 10:16

    He, da gibt es sogar ne Stummfunktion, nur mal so nebenbei. Da freut sich dein Chef, wenn du nicht so oft von WA abgelenkt wirst. Ist im übrigen das Erste was man von kompetenten Lehrern beigebracht bekommt und hängenbleibt, wenn man nicht ständig an's Saufen denkt^^.

  11. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: nicoledos 13.04.17 - 11:07

    Am einfachsten, die Schule betreibt einen IRC-Server. Nur bringt das wieder neue Probleme mit sich und hässlich sind die clients auch.

  12. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: chewbacca0815 13.04.17 - 12:55

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Eltern der Einrichtung der Gruppe eingewilligt haben sehe ich allerdings kein Problem. Das scheint hier aber offensichtlich nicht der Fall gewesen zu sein.

    Anderes Beispiel aus der Nicht-Messenger-Praxis: wir bekommen regelmäßig die Schulmitteilungen als Email. Als die Sekretärin krank war, hat ein andere die Newsletter versendet - die Email-Adressen waren aber nicht im BCC, wie es sich gehört, sondern im AN. Das hat damals richtig Ärger gegeben und selbst nach Jahren kommen heute noch Spam-Emails von verseuchten Elternrechnern aus diesem Verteiler in mein Postfach.

  13. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: Agba 13.04.17 - 17:11

    Manchmal hat man hier den Eindruck, einuge it-ler Leben in einer abgeschotteten Umgebung, fern der Realität o.O
    Ein IRC Server, welche Eltern würde diese Art der Kommunikation nutzen, genau so wie einige posts darüber, mit Mails. Wer liest die regelmäßig oder öfter am Tag...
    Wenn kurzfristig mal eine Stunde ausfällt, möchte ich keine Mail deswegen bekommen...

  14. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: plutoniumsulfat 13.04.17 - 18:46

    Kommt genauso aufs Handy wie ne WA-Nachricht....

  15. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: unbuntu 14.04.17 - 10:56

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht unter anderem darum, daß ich nicht gezwugenen werden will WA zu
    > benutzen, nur damit der Lehrer seine Rundmail absetzen kann.

    Und was ist mit den Eltern ohne Internet? Die werden ja gezwungen, sich Internet und eine "Email-Adresse" anzulegen, bloß damit sie Informationen über den Email-Verteiler zu bekommen!

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  16. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: unbuntu 14.04.17 - 10:57

    Am besten noch ein eigenes Linuxsystem extra für die Schule entwickeln, das sich die Eltern erst kompilieren müssen!

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  17. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: divStar 14.04.17 - 11:38

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > onkel hotte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht unter anderem darum, daß ich nicht gezwugenen werden will WA zu
    > > benutzen, nur damit der Lehrer seine Rundmail absetzen kann.
    >
    > Und was ist mit den Eltern ohne Internet? Die werden ja gezwungen, sich
    > Internet und eine "Email-Adresse" anzulegen, bloß damit sie Informationen
    > über den Email-Verteiler zu bekommen!

    Sie können die Mails im Internetcafé abrufen. Jup - dumme Antwort von mir, aber die Annahme Eltern ohne Internet wären an den Rundmails oder WA-Nachrichten überhaupt interessiert, ist halt paradox, denn wenn es sie interessieren würde, würden sie schon dafür sorgen, dass man selbst über einen Internetzugang irgendeiner Art verfügt.

  18. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: Frotty 15.04.17 - 03:25

    Don't_Care schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus Erfahrung kann ich dir sagen:
    > Wenn es keine "offizielle" WA Gruppe gibt, gibt es eben eine inoffizielle.
    > Ob die dann mit oder ohne Lehrer ist, spielt am Ende keine Rolle.
    > Es werden Informationen an dir vorbei gehen.
    > Ob das besser ist, als ein ständig bimmelndes Handy (Gruppen lassen sich
    > bequem für bis zu 1 Jahr stumm schalten) sei dann dir überlassen.
    >
    > Und auf so dämliche Kommentare wie der letzte Teil deines Posts brauche ich
    > gar nicht erst einzugehen ;-)

    Bitte hör auf deine Erfahrungen aus haupt/sonderschule als Standard aller darzustellen. Danke.
    Wäre ein Lehrer unserer Schule mit minderjährigen saufen gewesen, würde er jetzt woanders arbeiten. Und wenn du die Gruppe stummschaltest erfährst du auch nicht die wichtigen Informationen, ergo kann ich mir die Gruppe ganz sparen.
    Generell höre ich selbst von den meisten WhatsApp Nutzern, dass sie Gruppen hassen, weil einfach zu viel Mist gespammt wird. Muss ich alle stummen Gruppen jetzt regelmäßig auf sinnvollen content scannen, habe ich deutlichen Mehraufwand im Vergleich zu anderen Möglichkeiten.

  19. Re: Wenn ein Lehrer einfach so …

    Autor: Coding4Money 15.04.17 - 14:06

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie können die Mails im Internetcafé abrufen. Jup - dumme Antwort von mir,
    > aber die Annahme Eltern ohne Internet wären an den Rundmails oder
    > WA-Nachrichten überhaupt interessiert, ist halt paradox, denn wenn es sie
    > interessieren würde, würden sie schon dafür sorgen, dass man selbst über
    > einen Internetzugang irgendeiner Art verfügt.

    ... denn wenn es sie interessieren würde, würden sie schon dafür sorgen, dass man selbst über WhatsApp auf einem Smartphone verfügt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. KSA Kommunaler Schadenausgleich, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 44,99€
  2. 4,99€
  3. (-75%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57