1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutzbeauftragter: Schulen…
  6. Thema

LibreOffice reicht völlig

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: LibreOffice reicht völlig

    Autor: gadthrawn 10.07.19 - 12:48

    IT Kenntnisse sind absolut unnötig für die meisten.

    Weißt du z.B. wenn du Auto fährst wie jede Kleinigkeit geht? Würdest du noch manuell einen Choke bedienen wollen? Das Gemisch auswählen?

    Oder ganz simpel: Könntest du deine aktuelle Kleidung herstellen? Weißt du wie Membranen in deinen Schuhen aufgebaut sind?

    Oder machen das alles andere für dich, weil es nur zeitlicher Aufwand ist, ohne einen Mehrnutzen zu haben?

  2. Re: LibreOffice reicht völlig

    Autor: Huanglong 10.07.19 - 13:16

    L_Starkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ich habe aber keine Lust mich in LibreOffice einzuarbeiten"
    >
    > - Ich habe aber keine Lust, Müll zu trennen.
    > - Ich habe aber keine Lust auf mein Auto zu verzichten.
    > - Ich habe aber keine Lust auf Flugreisen zu verzichten.
    > - Ich habe aber keine Lust Stoffbeutel zum Einkauf mitzunehmen.
    >
    > Ich denke, die Richtung wird klar. Manchmal macht es eben mehr Mühe, das
    > Richtige zu tun.


    Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

  3. Re: LibreOffice reicht völlig

    Autor: Michael H. 10.07.19 - 13:36

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CD einlegen, weiter, weiter, fertig - wenns jetzt nix exotisches ist.

    So. Der 0815 User scheitert schon daran, wenn die CD das Setup nicht automatisch startet.

    > Diverse Linux-Distributionen haben einen Appstore (also wie Mobiltelefone,
    > da kann das ja auch jeder). Verstehe dein Problem nicht.

    Nein, eben auch nicht. Ich kenn gerade jenseits der 40-50 mehr Menschen die auf die Frage in den Appstore zu gehen, mit einem Fragezeichen auf dem Kopf vor einem Stehen.

    > Es geht viel mehr darum, einfach mal die Menütexte, Fehlertexte zu lesen
    > und ggf. mal selbst die Suchmaschine deiner Wahl mit Begriffen zu füttern,
    > die Ergebnisse zu lesen, zu verstehen und (meist anhand von
    > Bildschirmkopien) am eigenen Gerät umzusetzen. Aber wenns schon an Alt+Tab
    > scheitert, um vom Browser zum Programm zu wechseln, ist jede Hilfe zur
    > Selbsthilfe nutzlos.

    Wenn du die Leute fragst, welchen Browser benutzen sie, weil du ihnen sagen willst, wo sie die heruntergeladene Datei für die Fernwartung finden können um diese auszuführen... erwischt du dich in 99% aller Fälle dabei, wie du versuchst es wie für ein Kind zu erklären indem du fragst, ob das Bild womit sie ins Internet gehen Orange, blau oder bunt ist. Shortcuts kannste prinzipiell vergessen.

    > > Da jetzt einfach den Schluss zu ziehen, dass diese 90% einfach nur
    > entweder
    > > zu faul oder zu dumm sind, halte ich nicht wirklich für zielführend.
    > Vergleich Mobiltelefon, sh. oben.

    Das ist bullshit. Gerade bei vielen Leuten, wenn nicht gar den allermeisten, wird der PC nur in der Arbeit benutzt. Damit erledigen sie genau 2-3 vordefinierte aufgaben, die jenseits ihrer Kernkompetenz in ihrem Beruf liegt. Die können die Steuerlich alles sagen, oder wie die chemische Zusammensetzung von diversen Proteinen ist und wie man diese künstlich herstellt... sobald aber das Programm in dem sie die Werte eintragen nicht mehr reagiert, geht die Welt unter und diese haben auch weder die Muse noch die Zeit sich darum zu kümmern.
    Für dich und mich vielleicht selbstverständlich, jedoch für all diese Menschen ist der PC ein Arbeitswerkzeug. Und genau so wie du dein Auto in die Werkstattbringst, statt die Motorhaube zu öffnen wenn er komische Geräusche macht oder die Türverkleidung zu öffnen wenn die Scheibe nicht mehr ganz runter geht... gehst du in die Werkstatt... also entweder bist du zu dumm oder zu faul dir das selbst beizubringen. Aber mehr als Gas geben, bremsen, schalten und lenken wollen diese Leute nicht. Alles was über ihre stupide Tätigkeit hinaus geht, ist für sie unnützes wissen, da sie damit persönlich nichts anfangen können.

    Ich hab auch öfter Leute die unter 30 sind und die mich mit rehaugen anschauen wenn ich sie nach dem E-Mail Kennwort frage, weil sie nicht dachten, dass ihr konto auf Arbeit ein kennwort hat, da sie nie eins eingeben mussten.

  4. Re: LibreOffice reicht völlig

    Autor: Robert0 10.07.19 - 13:53

    Gerade NEIN.
    Weil man über den Tellerrand schauen soll/muss und besseres Verständnis von Themen durch Anschauung mehrerer Objekte haben soll. Genau deshalb was anderes. Transferleistung ist doch das, worum es geht.

    Du sprichst dich ja gerade für Einfältigkeit und blos auswendig lernen und nicht umschauen aus. Nix toll.

    Am Ende erweitert sich noch jemandem der Horizont und dann?? Oje

  5. Re: LibreOffice reicht völlig

    Autor: fanreisender 10.07.19 - 14:16

    Danke übrigens.
    Habe den Link nochmal überprüft und dank geänderter Windrichtung waren es dann 59,99 ¤. Habe ich mal gleich wieder ein Jahr aufgesattelt.

  6. Re: LibreOffice reicht völlig

    Autor: L_Starkiller 10.07.19 - 14:34

    Kannst du das bitte genauer ausführen?

  7. Re: LibreOffice reicht völlig

    Autor: violator 10.07.19 - 14:57

    ono schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allgemeinbildung an Schulen bereiten auf das Leben und nicht auf den
    > Arbeitsmarkt vor!
    > Daher ist die Aussage falsch.

    Und der Arbeitsmarkt ist Teil des Lebens.

  8. Re: LibreOffice reicht völlig

    Autor: violator 10.07.19 - 14:58

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich würde der schule was erzählen, wenn sie meinen kindern auschließlich
    > den umgang mit nur einer lösung nahebrächte

    Dann beschwerst du dich, wenn die in Informatik nur eine Programmiersprache lernen und nicht 5?

  9. Re: LibreOffice reicht völlig

    Autor: violator 10.07.19 - 14:59

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich hat sich im Internet - soweit mir bekannt - PDF für Text
    > etabliert.

    PDF ist ein Ausgabeformat, du brauchst aber erst ein Programm mit dem du diesen Text erstellst.

  10. Re: LibreOffice reicht völlig

    Autor: L_Starkiller 10.07.19 - 15:06

    Ich habe ein Problem mit dieser Aussage: "Probleme senken die Produktivität."

    Deine Argumentation ist nur dann schlüssig, wenn man annimmt, dass a) die Produktivität der einzelne gültige Faktor ist und b) dein (ökonomisches) Wohl abgekoppelt und wichtiger ist als das Wohl der anderen.

    Beides scheint mir leicht angreifbar zu sein.

    Neben der Produktivität gibt es noch andere Faktoren wie Sicherheit, Offenheit, das Wohl der Gemeinschaft und weitere. Ich sehe ein, dass im Berufsumfeld die Produktivität ein sehr wichtiger Faktor ist. Aber er ist nicht der einzige Faktor.

    Dann ist dein individueller ökonomischer Vorteil in meinen Augen kein guter Grund. In einer Gesellschaft sollte nicht jeder nur nach seinem Vorteil schauen, sondern jeder sollte auch auf den Nutzen für die Gemeinschaft achten und da scheint mir ein offenes, freies, einsehbares System deutlich überlegen gegenüber einem geschlossenen von einem Unternehmen abhängigen System.

  11. Re: LibreOffice reicht völlig

    Autor: Korbeyn 10.07.19 - 15:35

    LibreOffice & Co. sind ja nett, wenn man nicht mehr macht als ein bisschen Textverarbeitung und *einfache* Tabellenkalkulation.

    Spätestens wenn es im Corporate-Umfeld um kollaboratives Arbeiten geht, AddIns wie Tableau, Thinkcell oder PowerBI oder gar Office in SAP benötigt werden, man eine vernünftige Form des Managements wie GPOs haben möchte, führt kein Weg an MS Office vorbei - es gibt hier schlichtweg keine Alternativen.

    O365 ist funktional LICHTJAHRE weiter als LibreOffice.

    Das mag für Schulen bzw. die Lehrer eventuell keine Rolle spielen, hier in Köln ist es allerdings schon so, dass Lehrer Citrix (XenApp/XenDesktop) Zugänge von der Stadt bekommen, um ihre Arbeiten in einer gesicherten Umgebung zu erledigen.

    Aber auch auf den Kisten kommt man um Office nicht herum, auch Citrix-Instanzen müssen gemanagt werden.

  12. Re: LibreOffice reicht völlig

    Autor: vnagelfar 10.07.19 - 16:37

    Wir reden hier von LibreOffice, dem Fork von OpenOffice weil die Teams sich wie Kleinkinder verhalten bei reinen Open Source Projekten und 0 Plan von Prof Arbeit haben?

    Das LibreOffice, was also auf einer anderen Software basiert und aussieht wie ein MS Office 2007 Clone?

    Das LibreOffice was jederzeit das selbe Schicksal ereilen könnte wie OpenOffice?

    Mal im ernst, frag mal in einer Schule die Schüler was LibreOffice ist und was Linux ist. Das wird ausser ein Nerd niemals irgendwer beantworten können. Die kennen nichtmal den Unterschied zwischen Android und Linux.
    Für Schüler, Kinder und Studenten von heute ist Microsoft defacto das EINZIGE PC Betriebssystem. Ich kenne niemanden mehr der auf andere Nischen-Betriebssystem (ja Linux is eins, egal wie laut ihr schreit) unterrichtet wird. Wie gesagt für die ist Windows das was die meinen wenn die PC meinen und Word was die meinen wenn die von einem Text Programm reden.

    Jeder der anderer Meinung ist, sollte mal wieder ans Tageslicht gehen. Linux hat 1,61 % Marktanteil (Jan 2019). Ich find es immer wieder lustig hier solche Welt-fremden Texte zu lesen. Einziger Grund warum ich hier Kommentare lese.

    *PopcornOn*

    Bin hier nur noch zum trollen. Golem-Forum-User kann niemand mehr ernst nehmen.

    ____
    /___/\_
    _\ \/_/\__
    __\ \/_/\
    \ __ __ \ \
    __\ \_\ \_\ \ \ __
    /_/\\ __ __ \ \_/_/\
    \_\/_\__\/\__\/\__\/_\_\/
    \_\/_/\ /_\_\/
    \_\/ \_\/

  13. Re: LibreOffice reicht völlig

    Autor: ono 10.07.19 - 17:01

    Es besteht keine Notwendigkeit einer erweiterten Ausbildung (Lehre) oder eines Studiums nach Abschluss der allgemeinbilden Schule.
    Jeder darfst auch ohne weitere Kenntnisse in diesem Land leben und auch arbeiten.

  14. Re: LibreOffice reicht völlig

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.19 - 09:01

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum die Schulen da Steuergelder für kommerzielle M$ Software ausgeben
    > erschließt sich mir da in keinster Weise. Denn für die meisten Zwecke wäre
    > freie Software völlig ausreichend.
    Weil man nicht an der Bildung sparen sollte um dann irgendwelches ungares Open Source Zeug nutzen sollte. Mit deiner MS Schreibweise zeigst Du ja schon, wessen Geistes Kind Du bist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. ACS PharmaProtect GmbH über RAVEN51 AG, Berlin
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. AKKA, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Daily Black Deals, u. a. Lexar 128GB SSD für 19,49€, HP Pavilion x360 Convertible für 583...
  2. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...
  3. 183,99€ (inkl. 10€ Direktabzug)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de