1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutzbeauftragter: Schulen…

Warum nur Schulen/öffentliche Einrichtungen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nur Schulen/öffentliche Einrichtungen?

    Autor: Kyraler 10.07.19 - 09:41

    Wenn der Datenschutzbeauftragte zu diesem Schluss bezüglich Office 365, Apple und Google Clod kommt, warum schränkt er es ein?
    Bei einer Prüfung einer Firma, die Office 365 nutzt und zb Personalakten damit verwaltet dürften doch prinzipiell die gleichen Probleme auftauchen, oder übersehe ich was? De facto wäre Office 365 in Deutschland ohne Deutschland-Cloud dann tot, da niemand die DSGVO Strafen riskieren würde, oder?

  2. Re: Warum nur Schulen/öffentliche Einrichtungen?

    Autor: Tremolino 10.07.19 - 11:01

    Genau. In dem Kontext würde ich auch gerne nochmal in München nachfragen, wie die Stadtverwaltung das da gelöst hat ;-)

  3. Re: Warum nur Schulen/öffentliche Einrichtungen?

    Autor: ElMario 10.07.19 - 13:05

    Meine Herren, bitte etwas Rücksicht, im Neuland Internet !

  4. Re: Warum nur Schulen/öffentliche Einrichtungen?

    Autor: heikom36 10.07.19 - 13:11

    Die Frage wird doch im Artikel beantwortet:

    "Öffentliche Einrichtungen in Deutschland haben eine besondere Verantwortung hinsichtlich der Zulässigkeit und Nachvollziehbarkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten. Auch muss die digitale Souveränität staatlicher Datenverarbeitung gewährleistet sein."

  5. Re: Warum nur Schulen/öffentliche Einrichtungen?

    Autor: ElMario 10.07.19 - 13:19

    heikom36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage wird doch im Artikel beantwortet:
    >
    > "Öffentliche Einrichtungen in Deutschland haben eine besondere
    > Verantwortung hinsichtlich der Zulässigkeit und Nachvollziehbarkeit der
    > Verarbeitung personenbezogener Daten. Auch muss die digitale Souveränität
    > staatlicher Datenverarbeitung gewährleistet sein."

    Und die O365-Cloud ist da jetzt plötzlich DAS Problem ? Ja nee, ist klar...

  6. Re: Warum nur Schulen/öffentliche Einrichtungen?

    Autor: heikom36 10.07.19 - 13:22

    Ja nee. ist klar...

    Lest doch einfach mal den Artikel aufmerksam durch ;-)
    Cloud ist nur ein Teil davon.

    Im Falle von Office sind dies bis zu 25.000 Ereignistypen. Auch Office 365 sammelt solche Telemetriedaten. Solange weder geklärt sei, was damit geschehe, noch ein Zugriff von anderer Seite ausgeschlossen werden könne, dürfe Office 365 nicht von Schulen eingesetzt werden, schließt der Datenschutzbeauftragte.

  7. Re: Warum nur Schulen/öffentliche Einrichtungen?

    Autor: ElMario 10.07.19 - 18:13

    heikom36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja nee. ist klar...
    >
    > Lest doch einfach mal den Artikel aufmerksam durch ;-)
    > Cloud ist nur ein Teil davon.
    >
    > Im Falle von Office sind dies bis zu 25.000 Ereignistypen. Auch Office 365
    > sammelt solche Telemetriedaten. Solange weder geklärt sei, was damit
    > geschehe, noch ein Zugriff von anderer Seite ausgeschlossen werden könne,
    > dürfe Office 365 nicht von Schulen eingesetzt werden, schließt der
    > Datenschutzbeauftragte.


    ...und alles andere ist für den Datenschutzbeauftragten völlig in Ordnung. Na geht doch. :D

  8. Re: Warum nur Schulen/öffentliche Einrichtungen?

    Autor: heikom36 10.07.19 - 18:14

    Lest einfach den Artikel. Es ist NICHT alles andere in Ordnung!

  9. Re: Warum nur Schulen/öffentliche Einrichtungen?

    Autor: Kyraler 11.07.19 - 13:11

    Und weswegen darf zb eine Arztpraxis/Waffenhersteller/Chemieindustrie jetzt weiterhin Office 365 nutzen? Sind deren Daten weniger Schützenswert als Schuldaten?

  10. Re: Warum nur Schulen/öffentliche Einrichtungen?

    Autor: CiD 19.07.19 - 16:13

    Kyraler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und weswegen darf zb eine Arztpraxis/Waffenhersteller/Chemieindustrie jetzt
    > weiterhin Office 365 nutzen? Sind deren Daten weniger Schützenswert als
    > Schuldaten?
    1. Steht nirgends im Artikel, dass die von dir genannten Unternehmen das sollen o. dürfen!
    2. Ist ein/-e Landesdatenschutzbeauftragter/-te (LfD) für das Land zuständig und nicht für irgendwelche Unternehmen im der "freien Marktwirtschaft"!
    3. Müssen die von dir genannten Unternehmen für Verstöße gegen das Datenschutzgesetz SELBST Verantwortung übernehmen und sind dementsprechend auch SELBST verantwortlich und nicht das Land/der Bund!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.19 16:23 durch CiD.

  11. Re: Warum nur Schulen/öffentliche Einrichtungen?

    Autor: heikom36 19.07.19 - 16:32

    Kyraler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und weswegen darf zb eine Arztpraxis/Waffenhersteller/Chemieindustrie jetzt
    > weiterhin Office 365 nutzen? Sind deren Daten weniger Schützenswert als
    > Schuldaten?

    Der Vorposter hatte schon gut und korrekt argumentiert und dazu kommt noch, dass eben der Arzt keine öffentliche Einrichtung ist, wo man auch nicht per Gesetze gezwungen wird seine persönlichen Daten zu liefern.
    An Schulen sieht es anders aus - der Besuch ist Pflicht und die umfassende Datensammlung der Kinder, die in all den Jahren anfällt, lässt sich nicht vermeiden.
    Da muss man einfach anders bewerten.

    Ich frage mich überhaupt warum auf Behörden überhaupt noch Microsoft-Rechner betrieben werden dürfen (alternativ würde es auch Apple und google treffen).
    Und ich frage mich warum ausgerechnet kurz vor der DSGVO mir noch das Jobcenter (trotrzt 2 Jobs und 2 Ausbildungen Aufstocker) geschrieben hat, dass die ALLEN(!) Postverkehr digitalisieren und aufbewahren. Bei den meisten Anliegen ist das gar nicht notwendig.
    Auch hier sehe ich grobe Verstöße gegen den Datenschutz - glaube nicht, dass man die gegen mich verwenden würde, es geht mir nur darum das der Staat Gesetze nicht einhält, die er selbst noch vor kurzem mit geschaffen und verabschiedet hat.
    Und Jobcenter ist nur ein Beispiel - Meldebehörden, da sogar richtig mit DatenHANDEL...
    Unfassbar was abgeht und viel zu viele sagen: "Ich habe doch nichts zu verbergen.". Dabei hat JEDER ganz viel zu vererben.
    Eine Datensammlung über das ganze Leben hinweg. 100% der Menschen wären leicht erpressbar und somit lenkbar - immer daran denken: Der Präsident von morgen, wird heute geboren und ausgebildet...
    Datenschutz ist für die Freiheit und Demokratie unanlässlich!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BNP Paribas Real Estate Investment Management Germany GmbH, München
  2. Vodafone GmbH, Unterföhring
  3. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg, Magdeburg, Rostock (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Disco Elysium für 29,99€, Metro Exodus: Gold Edition für 29,19€, Prey Digital Deluxe...
  3. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!