Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datensicherheit: Keine Nacktfotos…

Datensicherheit: Keine Nacktfotos sind auch keine Lösung

Wer ist schuld, wenn Kriminelle in Cloud-Speicher einbrechen und die dort abgelegten Fotos verbreiten? Wer nur auf die Opfer zeigt, macht es sich zu einfach.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Was fehlt.. 1

    cs2001 | 07.09.14 09:53 07.09.14 09:53

  2. Victim Blaming 13

    RedRanger | 02.09.14 14:55 05.09.14 11:43

  3. Keine Nacktfotos sind eine Lösung! 2

    Anonymer Nutzer | 03.09.14 03:24 05.09.14 09:53

  4. Schuld der Opfer 14

    __destruct() | 02.09.14 15:34 04.09.14 09:21

  5. "victim blaming" ist die einzige Lösung! (Seiten: 1 2 3 ) 50

    Tr1umph | 02.09.14 16:29 03.09.14 21:41

  6. Bewusstsein für sichere Kennwörter! 4

    Sander Cohen | 03.09.14 11:03 03.09.14 15:28

  7. selber hosten 17

    pumok | 02.09.14 14:56 03.09.14 15:03

  8. Da fehlen mir die Worte 10

    RayStanz | 03.09.14 10:22 03.09.14 14:23

  9. Apple redet sich schön raus... 5

    hhf1 | 03.09.14 08:46 03.09.14 12:37

  10. ...und wieder einmal ist niemand Schuld. 2

    visi0nary | 03.09.14 10:25 03.09.14 11:46

  11. Was haben Nacktbilder in der Cloud zu suchen? 8

    vinLeiger | 03.09.14 06:26 03.09.14 11:22

  12. @Golem: News != IMHO 1

    Subsessor | 03.09.14 09:53 03.09.14 09:53

  13. ElcomSoft Phone Password Breaker 1

    Jimpanse | 03.09.14 09:45 03.09.14 09:45

  14. Ich stimme zu 80% zu! 13

    Hantilles | 02.09.14 15:13 03.09.14 09:38

  15. Zumindest das Brute-Forcing 5

    Der schwarze Ritter | 02.09.14 16:30 03.09.14 03:09

  16. Die Opfer begingen fünf Fehler... 11

    Vanger | 02.09.14 20:00 03.09.14 00:45

  17. Wer Cloud-Dienste ohne End-To-End-Verschlüsselung nutzt, ist selber schuld! 2

    DebianFan | 02.09.14 17:43 03.09.14 00:14

  18. Apple dementiert 3

    Jimpanse | 02.09.14 21:13 02.09.14 23:38

  19. Wenn der Juwelier seine Auslage nur mit Fensterglas schützt ... 7

    sydthe | 02.09.14 16:10 02.09.14 22:03

  20. Verschlüsselungen bringt nichts 3

    RichardEb | 02.09.14 20:44 02.09.14 21:37

  21. Ein gutes hat die Sache 4

    RipClaw | 02.09.14 19:03 02.09.14 21:27

  22. Was unterscheidet eine KLAUT von 5

    Walfleischesser | 02.09.14 15:40 02.09.14 21:17

  23. Friends don't load friends data to the cloud 3

    EQuatschBob | 02.09.14 20:18 02.09.14 20:47

  24. @Gollem 1

    zu Gast | 02.09.14 19:52 02.09.14 19:52

  25. Wer nichts falsches tut, braucht auch nichts zu befürchten. 6

    Pingu | 02.09.14 15:10 02.09.14 19:45

  26. Wer Cloud Dienste nutzt ist selber doof. 9

    The_Soap92 | 02.09.14 17:16 02.09.14 19:03

  27. Alle DAUs sind blöd, nur wir Experten sind die größten... 5

    prof_kai | 02.09.14 17:46 02.09.14 18:24

  28. Online ist online 2

    Wiener1 | 02.09.14 15:40 02.09.14 17:19

  29. Wer nur auf Bequemlichkeit... 1

    Mr Miyagi | 02.09.14 16:39 02.09.14 16:39

  30. Jeder trägt Verantwortung 1

    DrWatson | 02.09.14 15:50 02.09.14 15:50

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  2. AKDB, Regensburg
  3. Hays AG, Stuttgart
  4. IP Dynamics GmbH, Mitte Deutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 98,99€ (Bestpreis!)
  4. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
    Bundestagsanhörung
    Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

    Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
    Ein Bericht von Justus Staufburg

    1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
    2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
    3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
      US-Boykott
      Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

      Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

    2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
      Apple
      Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

      Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

    3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
      Project Xcloud
      Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

      Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


    1. 13:20

    2. 12:11

    3. 11:40

    4. 11:11

    5. 17:50

    6. 17:30

    7. 17:09

    8. 16:50