Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenskandal: Facebook droht…

DSGVO?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DSGVO?

    Autor: ldlx 11.07.18 - 12:08

    Soweit ich weiß, ist GB *noch* Mitglied der EU und auch dort gilt nach meinem Wissensstand aktuell (noch) die DSGVO.

    Sind die genannten (britischen) Datenschutzverstöße ggf. so nicht in der DSGVO vorgesehen (im Wortlaut oder ähnlicher Form auf die Paragraphen der DSGVO abbildbar)? ("faire und gesetzliche Verarbeitung von Daten" und "technische und organisatorische Maßnahmen gegen die unautorisierte und ungesetzliche Verarbeitung personenbezogener Daten"). Oder sucht sich GB nach Nase gerade mal aus, ob es die lokalen Datenschutzbestimmungen (gibts doch eigentlich nicht mehr?) oder die EU-Datenschutzbestimmungen (DSGVO) anwendet?

  2. Re: DSGVO?

    Autor: Tantalus 11.07.18 - 12:18

    Die Verstöße waren IIRC noch vor inkrafttreten der DSGVO.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: DSGVO?

    Autor: ldlx 11.07.18 - 12:27

    Die DSGVO gilt seit Ende Mai 2016 (bis Ende Mai 2018 war Übergangszeit), die Verstöße im US-Wahlkampf stammen von der Wahl Anfang November 2016 (okay, der US-Wahlkampf dauert immer etwas länger). Vielleicht ist das der Grund, warum die britischen Behörden sich das Strafmaß aussuchen können (dann wären die aber "schön blöd" nicht die höhere Strafe einzusammeln), ggf. sind durch die ICO ja auch weiter zurückliegende Vorfälle gemeint?

  4. Re: DSGVO?

    Autor: Tantalus 11.07.18 - 12:37

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die DSGVO gilt seit Ende Mai 2016 (bis Ende Mai 2018 war Übergangszeit),
    > die Verstöße im US-Wahlkampf stammen von der Wahl Anfang November 2016
    > (okay, der US-Wahlkampf dauert immer etwas länger).

    Spontan konnte ich das hier aus einem älteren Artikel finden:
    > Offenbar hat Cambridge Analytica längst nicht alle Daten gelöscht, nachdem es die
    > entsprechende Aufforderung von Facebook im Dezember 2015 bekommen hatte

    Der eigentliche Verstoß liegt demnach schon länger zurück.

    EDIT: Gefunden:
    > Datenanalysten der Organisation Cambridge Analytica haben 2014 etwa 50 Millionen private
    > Nutzerdaten des sozialen Netzwerks Facebook gesammelt [...]


    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.18 12:41 durch Tantalus.

  5. Re: DSGVO?

    Autor: ldlx 11.07.18 - 13:28

    Dankeschön! (dass du für mich noch mal die Beiträge gewälzt hast, ich hab das auf die Schnelle nicht gefunden bzw. war nicht gründlich genug).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. wenglor sensoric GmbH, Tettnang am Bodensee
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. Dataport, Hamburg
  4. PSI Energie Gas & Öl, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 11,50€
  2. 23,49€
  3. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))
  4. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    1. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

    2. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
      Wochenrückblick
      Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

      Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.

    3. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.


    1. 11:39

    2. 09:02

    3. 19:17

    4. 18:18

    5. 17:45

    6. 16:20

    7. 15:42

    8. 15:06