Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenskandal: Facebook droht…

DSGVO?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DSGVO?

    Autor: ldlx 11.07.18 - 12:08

    Soweit ich weiß, ist GB *noch* Mitglied der EU und auch dort gilt nach meinem Wissensstand aktuell (noch) die DSGVO.

    Sind die genannten (britischen) Datenschutzverstöße ggf. so nicht in der DSGVO vorgesehen (im Wortlaut oder ähnlicher Form auf die Paragraphen der DSGVO abbildbar)? ("faire und gesetzliche Verarbeitung von Daten" und "technische und organisatorische Maßnahmen gegen die unautorisierte und ungesetzliche Verarbeitung personenbezogener Daten"). Oder sucht sich GB nach Nase gerade mal aus, ob es die lokalen Datenschutzbestimmungen (gibts doch eigentlich nicht mehr?) oder die EU-Datenschutzbestimmungen (DSGVO) anwendet?

  2. Re: DSGVO?

    Autor: Tantalus 11.07.18 - 12:18

    Die Verstöße waren IIRC noch vor inkrafttreten der DSGVO.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: DSGVO?

    Autor: ldlx 11.07.18 - 12:27

    Die DSGVO gilt seit Ende Mai 2016 (bis Ende Mai 2018 war Übergangszeit), die Verstöße im US-Wahlkampf stammen von der Wahl Anfang November 2016 (okay, der US-Wahlkampf dauert immer etwas länger). Vielleicht ist das der Grund, warum die britischen Behörden sich das Strafmaß aussuchen können (dann wären die aber "schön blöd" nicht die höhere Strafe einzusammeln), ggf. sind durch die ICO ja auch weiter zurückliegende Vorfälle gemeint?

  4. Re: DSGVO?

    Autor: Tantalus 11.07.18 - 12:37

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die DSGVO gilt seit Ende Mai 2016 (bis Ende Mai 2018 war Übergangszeit),
    > die Verstöße im US-Wahlkampf stammen von der Wahl Anfang November 2016
    > (okay, der US-Wahlkampf dauert immer etwas länger).

    Spontan konnte ich das hier aus einem älteren Artikel finden:
    > Offenbar hat Cambridge Analytica längst nicht alle Daten gelöscht, nachdem es die
    > entsprechende Aufforderung von Facebook im Dezember 2015 bekommen hatte

    Der eigentliche Verstoß liegt demnach schon länger zurück.

    EDIT: Gefunden:
    > Datenanalysten der Organisation Cambridge Analytica haben 2014 etwa 50 Millionen private
    > Nutzerdaten des sozialen Netzwerks Facebook gesammelt [...]


    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.18 12:41 durch Tantalus.

  5. Re: DSGVO?

    Autor: ldlx 11.07.18 - 13:28

    Dankeschön! (dass du für mich noch mal die Beiträge gewälzt hast, ich hab das auf die Schnelle nicht gefunden bzw. war nicht gründlich genug).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  3. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  4. Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 19,99€
  3. 2,99€
  4. 46,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

  1. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
    FTTB
    Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

    Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

  2. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
    IT-Sicherheit
    Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

    Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.

  3. Geheimdienstchefs im Bundestag: Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig
    Geheimdienstchefs im Bundestag
    Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig

    Zum zweiten Mal stehen die Chefs der drei deutschen Nachrichtendienste im Bundestag Rede und Antwort. Der neue Verfassungsschutzpräsident Haldenwang zeigt dabei, dass er sehr ähnliche Wünsche wie sein geschasster Vorgänger Maaßen hat.


  1. 18:29

  2. 16:45

  3. 16:16

  4. 15:50

  5. 15:20

  6. 14:40

  7. 13:50

  8. 13:31