Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datentausch mit Facebook…

Falsche Vorgehensweise

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falsche Vorgehensweise

    Autor: EberhardBlocher 21.09.16 - 11:06

    In wessen Auftrag mahnt der Bundesverband der Verbraucherzentralen eigentlich Facebook ab? Ich kann keinen Sinn in dieser Abmahnung wegen Weitergabe der Telefonnummer erkennen.

    Viel wichtiger fände ich, wenn der Bundesverband der Verbraucherzentralen Facebook und WhatsApp wegen der Zwangsverschlüsselung abmahnen würde. Alle WhatsApp-Nachrichten werden neuerdings Ende-zu-Ende verschlüsselt. Manch einer mag das befürworten, aber es gibt faktisch keine Wahl mehr. Wenn ich WhatsApp nutze, werden meine Nachrichten verschlüsselt, ob ich will oder nicht. Das ist eine Unverschämtheit! WhatsApp hat faktisch ein Monopol bei Kurznachrichten. Da will ich wählen dürfen, ob ich meine Nachrichten verschlüsseln lassen will oder nicht.

  2. Re: Falsche Vorgehensweise

    Autor: Cyber 20.10.16 - 19:02

    Dein ERNST?

    Verschlüsselung ist doch was gutes (in der Regel!)

    Hier bringt die Verschlüsselung allerdings nix... Whatsapp kennt die Schlüssel die zum verschlüsseln genutzt werden und kann somit jede Nachricht wieder entschlüsseln...

    Wenn das überhaupt nötig sein sollte... Denn BEVOR eine Nachricht verschlüsselt wird, wird sie erstmal UNVERSCHLÜSSELT auf die Server übertragen... Die Verschlüsselung geschieht erst auf den Servern des Unternehmens...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Nürnberg
  2. PENTASYS AG, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  3. LTG Ulm GmbH, Ulm
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.

  2. Curie: Google stellt Seekabel nach Chile fertig
    Curie
    Google stellt Seekabel nach Chile fertig

    Google braucht Seekabel für sein weltweites Cloud-Geschäft. Das Kabel Curie ist jetzt im chilenischen Hafen von Valparaiso angekommen.

  3. Reno: Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro
    Reno
    Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro

    Nach dem Start in China hat Oppo auch Preise in Euro für seine neuen Reno-Smartphones bekanntgegeben: Das Modell mit digital optimiertem Zehnfach-Teleobjektiv soll 800 Euro kosten. Das ist etwas weniger als der aktuelle Straßenpreis für Huaweis P30 Pro.


  1. 18:55

  2. 18:16

  3. 16:52

  4. 16:15

  5. 15:58

  6. 15:44

  7. 15:34

  8. 15:25