Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DDoS-Angriffe: Anonymous fängt sich…

linux

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. linux

    Autor: salvation 04.03.12 - 20:28

    dachte hackers lieblings OS ist eh linux... hm
    mit linux wäre das nicht passiert :-)

  2. Re: linux

    Autor: samy 04.03.12 - 21:39

    salvation schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dachte hackers lieblings OS ist eh linux... hm
    > mit linux wäre das nicht passiert :-)

    Das geht doch so: Ein paar Möchtegernhacker hetzten eine Masse Schafe (Herdentrieb) dazu ein Programm auf ihrem PC zu starten um "die Bösen" zu bekämpfen.. Diese "Otto Normaluser" fühlen sich dann als Teil von Anonymous und natürlich verwenden diese Leute Windows...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  3. Re: linux

    Autor: IrgendeinNutzer 04.03.12 - 22:32

    Seht das doch eher positiv das Linux nicht so verbreitet ist. Weil mit steigender Popularität würde es mehr Viren für Linux geben. Und ihr seid nicht die Leute die sich einen Virus einfangen. ^^

  4. Re: linux

    Autor: der_wahre_hannes 05.03.12 - 09:26

    Hm, ich weiß nicht. Auch mit Linux wäre es möglich, sich so nen Trojaner einzufangen. "Anonymous" sagt: "Installiert euch mal dieses und jenes Programm", DAU tut es, ohne nachzudenken, weil er ja für "die Sache" kämpfen will.
    Dass in dem Programm dann ein Trojaner drin ist (oder sonstwas), bekommt er gar nicht mit. Auch bekommt er nicht mit, dass der "Anonymous" der ihm sagte, er soll sich das Programm installieren einfach nur den Trojaner verbreiten wollte.

  5. Re: linux

    Autor: Rapmaster 3000 05.03.12 - 10:26

    IrgendeinNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seht das doch eher positiv das Linux nicht so verbreitet ist. Weil mit
    > steigender Popularität würde es mehr Viren für Linux geben. Und ihr seid
    > nicht die Leute die sich einen Virus einfangen. ^^


    Wieso, gerade bei Linux ists doch leicht, da viele ja gar keine Sicherheitsbedenken haben. Ist doch Linux. Und OpenSource. Und deswegen 100% sicher!

    Man kann halt nur nicht so viele Leute infizieren wie mit Windows. Aber wer weiss, vielleicht ist es schon längst üblich, unter Linux Leute zu infizieren aber eben weils immer nur ein paar sind kommt sowas nie raus, bzw. wird an die große Glocke gehängt. ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.12 10:28 durch Rapmaster 3000.

  6. Re: linux

    Autor: lottikarotti 05.03.12 - 11:03

    ..stimmt, da wären sie noch bei der Systemkonfiguration :-D

    R.I.P. Fisch :-(

  7. Re: linux

    Autor: iLoveApple 05.03.12 - 14:35

    Jetzt verwirrst Du den Standardbenutzer des Golemforums aber.
    Das ist schon viel zu weitreichend für die.

    (Trojaner? Das muss Windows sein bei Linux gibt es das nicht etc... *derp*)

  8. Re: linux

    Autor: samy 05.03.12 - 14:37

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IrgendeinNutzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seht das doch eher positiv das Linux nicht so verbreitet ist. Weil mit
    > > steigender Popularität würde es mehr Viren für Linux geben. Und ihr seid
    > > nicht die Leute die sich einen Virus einfangen. ^^
    >
    > Wieso, gerade bei Linux ists doch leicht, da viele ja gar keine
    > Sicherheitsbedenken haben. Ist doch Linux. Und OpenSource. Und deswegen
    > 100% sicher!

    Nun die meisten die Linux einsetzen sind keine Super-DAUs, die sind zu 99 % auf der Windows-Plattform...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  9. Re: linux

    Autor: redbullface 05.03.12 - 15:08

    Aber je populärer Linux basierende Systeme werden und je einfacher sie zu installieren und zu betreiben sind, umso mehr Super DAU user werden dazu wechseln.

    Was meinst du wieviele user mir schon gesagt haben (persönlich kennende) das es ihnen egal ist, ich soll nur den Laptop reparieren. Ob ich Linux rauf mache oder Windows ist denen egal. Natürlich hab ich kein Linux / Ubuntu rauf gemacht, weil es noch nicht in allen Belangen so funktioniert wie die Benutzer es brauchen.

  10. Re: linux

    Autor: __destruct() 05.03.12 - 15:23

    Schon mal das Aufsetzen eines MS-Systems mit dem eines Ubuntu-Systems verglichen, oder einfach nur eine große Klappe haben wollen?

  11. Re: linux

    Autor: redbullface 05.03.12 - 15:27

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal das Aufsetzen eines MS-Systems mit dem eines Ubuntu-Systems
    > verglichen, oder einfach nur eine große Klappe haben wollen?
    Was meinst du damit jetzt genau? Wer soll denn eine große Klappe haben?? Falls du mich meinst (ich schrieb ja auch von den Installationen), ich habe keine große Klappe. Wieso behauptest du das?

  12. Re: linux

    Autor: __destruct() 05.03.12 - 15:41

    Ich meinte natürlich nicht dich, sondern den, auf dessen Beitrag ich geantwortet habe. Sonst hätte ich auf deinen geantwortet. Aber deinem kann ich größtenteils zustimmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.12 15:42 durch __destruct().

  13. Re: linux

    Autor: redbullface 05.03.12 - 15:48

    @__destruct()
    Ah ok. :) Hatte mich leicht angegriffen gefühlt. Übrigens, Ubuntu Installation ist fortgeschrittener und leichter als die von jedem Windows das ich bisher gesehen habe... "Meine" Meinung dazu...

  14. Re: linux

    Autor: __destruct() 05.03.12 - 17:25

    Jo, meine auch. Vor drei Wochen hatte ich erst eine besonders witzige Windows-Installation auf einem anderen Rechner. Da wurde einem angeboten, wie die Partitionen aufgeteilt werden sollen, aber die Felder mit den Zahlenwerten waren nicht in schwarzer, sondern in grauer Schrift, so dass man sie nicht ändern konnte. Auch andere Sachen waren einfach nicht änderbar, aber wurden trotzdem angezeigt. Ewig und mit tausenden Neustarts — wie bei jeder Installation eines MS-Systems — hat es natürlich trotzdem gedauert ^^. Und der ganze Mist kann natürlich auch erst nach der Installation heruntergeladen werden und nicht schon während der Installation, so wie es bei Ubuntu der Fall ist. Außerdem hat man bei der Installation von Ubuntu wirklich die Wahl, ob man alles nach einem einfachen Schema machen lassen will, oder ob man alles selbst regeln will.

  15. Re: linux

    Autor: lottikarotti 12.03.12 - 16:54

    Ich habe beide Systeme schon hunderte Male (nein, ich habe natürlich nicht mitgezählt!) auf den unterschiedlichsten Hardwarekonfigurationen installiert. Und mein Fatzit ist: Windows funktioniert in den meisten Fällen auf Anhieb problemlos. Linux (auch Ubuntu) nunmal nicht - jede nachträgliche Konfiguration (sprich: gefrickel) kostete mich Unmengen an Zeit.

    R.I.P. Fisch :-(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.12 16:58 durch lottikarotti.

  16. Re: linux

    Autor: redbullface 12.03.12 - 17:05

    @lottikarotti
    Das mag stimmen, da Ubuntu erst seit den letzten Versionen recht gut funktioniert. Die alten Versionen hatten bei mir auch Probleme gemacht. Aber wenn man LInux auf Hardware installiert, das nicht ganz so "common" ist, dann kann ich mir durchaus ernste Probleme vorstellen. Für Windows werden meistens Treiber geschrieben, die man nach installieren kann. Aber mitlerweile ist das nicht mehr der Fall. Wie gesagt, mit älteren Versionen hatte ich auch oft Probleme.

  17. Re: linux

    Autor: lottikarotti 12.03.12 - 18:15

    Selbst die aktuelle Version, welche ich vor zwei Tagen auf dem Notebook einer Freundin installiert habe, hat nicht auf Anhieb akzeptabel funktioniert. Auch Unity kann man auch gänzlich in die Tonne treten :-D Deshalb bleibe ich dabei: Linux zum Spielen, Windows zum Arbeiten.

    R.I.P. Fisch :-(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.12 18:15 durch lottikarotti.

  18. Re: linux

    Autor: redbullface 12.03.12 - 18:36

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst die aktuelle Version, welche ich vor zwei Tagen auf dem Notebook
    > einer Freundin installiert habe, hat nicht auf Anhieb akzeptabel
    > funktioniert.

    Es ist selbstredend, das bei Betriebssystem nicht immer alles reibungslos funktioniert. Ich hatte schon bei beiden Welten ernste Probleme. Aber teilweise hast du schon recht, mit Ubuntu bleibt es wegen fehlender Treiberunterstützung bei einiger Hardware problematisch.

    Auf meinem Laptop hat es sofort funktioniert und selbst der kabellose Xbox 360 Controller für Windows funkltioniert mit Ubuntu problemlos ohne extra Treiber zu installieren.

    Mein PSX Controller Adapter, den ich 7 Jahre lang oder so mit Windows XP benutzt habe, funzte dann auf einmal mit Win7 nicht mehr, wohl aber mit Ubuntu. Treiber konnte ich für Win7 nicht finden.

    Du siehst, es gibt bei beiden Welten einfach Probleme. Das ist völlig normal.

    > Auch Unity kann man auch gänzlich in die Tonne treten :-D

    Das ist ja wohl Geschmackssache. Außerdem lässt dir Ubuntu die Möglichkeit statt Unity beispielsweise Gnome oder andere Fenster Manager zu nutzen. Bei Windows wird dir das eine hässliche aufgedrängt und du kannst es höchstens kosmetisch ändern, nicht in der Funktionsweise. Außerdem nutze ich Unity und es ist nicht in die Tonne zu treten. ;)

    > Deshalb bleibe ich dabei: Linux zum Spielen, Windows zum Arbeiten.

    Lol, für die meisten ist das anders herum.^^ In Bezug auf richtige Spiele sowie auf "kiddymäßig alle Programme ausprobieren und installieren".

    Damit es nicht heißt, das ich hier ein Linux Liebhaber und Windows Hasser wäre... Ich finde beide Welten haben ihre Vor und Nachteile. Und ich versuche auch nicht krampfhaft das eine dem anderen hervorzuheben, sondern präsentiere nur kurz meine Erfahrungen.

  19. Re: linux

    Autor: lottikarotti 13.03.12 - 14:45

    > Du siehst, es gibt bei beiden Welten einfach Probleme. Das ist völlig normal.
    Klar gibt es bei speziellen Geräten (wie z.B. bei deinem PSX Controller) auf beiden Seiten mal Probleme. Ich sprach aber von gewöhnlicher Hardware und der Installation und Konfiguration des Grundsystems.

    > Das ist ja wohl Geschmackssache. Außerdem lässt dir Ubuntu die Möglichkeit
    > statt Unity beispielsweise Gnome oder andere Fenster Manager zu nutzen. Bei
    > Windows wird dir das eine hässliche aufgedrängt und du kannst es höchstens
    > kosmetisch ändern, nicht in der Funktionsweise. Außerdem nutze ich Unity
    > und es ist nicht in die Tonne zu treten. ;)
    Na ja, allein der fehlende Hover-Effekt, wenn ich mit der Maus über die Symbole des Starters fahre, ist etwas verwirrend. Ich hatte anfangs das Gefühl, dass das Teil gar nicht reagiert. Sicherlich kann man das wieder irgendwo konfigurieren oder von Hand scripten, aber dazu fehlt mir die Zeit - da hab ich lieber Gnome draufgehauen.

    > Lol, für die meisten ist das anders herum.^^ In Bezug auf richtige Spiele
    > sowie auf "kiddymäßig alle Programme ausprobieren und installieren".
    Wer sind die meisten? 99% meiner Kunden nutzen ausschließlich Windows. Linux entdecke ich, wenn überhaupt mal, in den IT-Abteilungen bei 2-3 Technikern. Auf Servern ist das wieder eine andere Sache.

    > Damit es nicht heißt, das ich hier ein Linux Liebhaber und Windows Hasser
    > wäre... Ich finde beide Welten haben ihre Vor und Nachteile.
    Das stimmt. Allerdings sehe ich die Vorteile von Linux im Server-Bereich.

    > Und ich versuche auch nicht krampfhaft das eine dem anderen hervorzuheben,
    > sondern präsentiere nur kurz meine Erfahrungen.
    Das tue ich auch nicht ;-) Ich liebe Linux, nutze es selbst sogar sehr gerne - aber eben nur auf Servern und als 2. OS auf meinem Desktop und Notebook für spezielle Anwendungsfälle. Wenn man sich die Zeit nimmt, es ordentlich konfiguriert, etc. dann läuft es auch entsprechend. Aber die Zeite habe ich meistens nicht. :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  20. Re: linux

    Autor: Wallbreaker 24.11.14 - 12:34

    IrgendeinNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seht das doch eher positiv das Linux nicht so verbreitet ist. Weil mit
    > steigender Popularität würde es mehr Viren für Linux geben. Und ihr seid
    > nicht die Leute die sich einen Virus einfangen. ^^

    Dieser Aberglaube wird auch nach der tausendsten Wiederholung nicht richtiger.

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was meinst du wieviele user mir schon gesagt haben (persönlich kennende)
    > das es ihnen egal ist, ich soll nur den Laptop reparieren. Ob ich Linux
    > rauf mache oder Windows ist denen egal. Natürlich hab ich kein Linux /
    > Ubuntu rauf gemacht, weil es noch nicht in allen Belangen so funktioniert
    > wie die Benutzer es brauchen.

    Und genau dafür bin ich sehr dankbar, da Linux nie so funktionieren wird wie Windows-Nutzer es gerne hätten.

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo, meine auch. Vor drei Wochen hatte ich erst eine besonders witzige
    > Windows-Installation auf einem anderen Rechner. Da wurde einem angeboten,
    > wie die Partitionen aufgeteilt werden sollen, aber die Felder mit den
    > Zahlenwerten waren nicht in schwarzer, sondern in grauer Schrift, so dass
    > man sie nicht ändern konnte. Auch andere Sachen waren einfach nicht
    > änderbar, aber wurden trotzdem angezeigt.

    Bekanntes Szenario, aber was will man von Windows erwarten? Sobald etwas kommt was nicht zu 100% dessen Spezifikationen entspricht, und sei es nur eine minimale Abweichung, dann stoppt der ganze Kahn und tut gar nichts mehr. Weder kriegst du Optionen angeboten, noch kann man im laufenden Setup detailliert eingreifen bzw. Schritte zurück gehen, was einfach nur primitiv ist. Wie immer schön alles darauf ausgelegt, dass der gewöhnliche Nutzer immer professionelle Hilfe braucht, da das System dem Nutzer keinen Lerneffekt vermittelt.

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst die aktuelle Version, welche ich vor zwei Tagen auf dem Notebook
    > einer Freundin installiert habe, hat nicht auf Anhieb akzeptabel
    > funktioniert. Auch Unity kann man auch gänzlich in die Tonne treten :-D
    > Deshalb bleibe ich dabei: Linux zum Spielen, Windows zum Arbeiten.

    Genau darin liegt das Problem. Notebook-Hersteller interessiert es milde gesagt, einen feuchten Dreck, ob Nutzer auf deren Notebooks auch etwas Anderes als Windows nutzen wollen.
    Es ist auch nichts Neues, dass besonders bei Notebooks sehr häuftig spezielle Hardware verbaut wird, die auf Teufel komm raus mit Nichts kooperiert, außer dem exotischen Windows-Only-Treiber des Herstellers. Meist sind das Sound/WLAN-Chipsätze und auch spezielle Mainboard-Chipsätze, die völlig inaktiv bleiben ohne diese speziellen Treiber, wo jegliche Versuche scheitern diese universell anzusprechen.
    Und das der Mangel an Sound/WLAN-Funktionalität, besonders weh tut, muss man nicht wirklich betonen.
    Wer wirklich hinsichtlich Notebooks, mit dem Gedanken spielt Windows zu ersetzen, der sollte alle Hersteller bis auf Lenovo und HP vergessen.
    Besonders Lenovo hat hier einen guten Ruf, hinsichtlich Qualität wie auch was support-freundliche Hardware angeht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.14 12:38 durch Wallbreaker.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  2. Hays AG, Ostwestfalen
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,49€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 17,99€
  4. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22